Ender-2 ist wieder da!... und Neues von Creality

  • Für mich ist das ein fragwürdiges Produktdesign.

    Der erste Ender 2 war quasi der günstigste Drucker, mit dem man die Ur-Creality-Druckqualität bekommen konnte. Minimale Mechanik und alles weggelassen, was nicht unbedingt notwendig ist.

    Steht mehr Budget zur Verfügung, geht der Schritt klar zu einem minimalen Ender 3, statt am Ender 2 rein optische Tuning-Teile anzuschrauben.

    In diesem Sinne ist imho nur eine Verbesserung gut: Das beim Ender 2 lose und offen herumliegende Netzteil ist hier im Gehäuse verschwunden.

    Zum alten Ender 2 gibt's eine ganze Reihe Blogbeiträge:

    https://drucktipps3d.de/?s=Ender+2

  • Creality hat einfach die Modifikationen aufgegriffen und den Ender-2 erwachsen gemacht. Das ist schon in Ordnung. Der stopft halt wieder die Lücke unterhalb vom Ender-3. Der Ender-2 war ja "nur" die minimalistische Variante von CR-7 und CR-8. Der wird schon seine Käufer finden.

  • Der Ender 2 hat prinzipiell ein genial minimalistisches Design. Bei dem kurzen Ausleger des X-Carriage ist ein zweites Z-Profil nicht erforderlich. Durch den kleineren Bauraum bleibt auch der Bowden kürzer und der Retract ist exakter. Schwachpunkt war das externe Netzteil, der Kabelverhau und die fehlende Objektkühlung. Sowie die Tatsache, dass das Druckbett beim Erwärmen etwas kippte, vermutlich wegen des unsymmetrischen Designs der Trägerplatte - vor Montage des ABL-Sensors waren Leveln und erste Schicht immer etwas Glücksache.

    Mein gepimpter alter Ender 2 ist tatsächlich mein qualitativ bester und meistgenutzter Drucker, und der leiseste sowieso - nach folgenden preiswerten Modifikationen: MKS GenL mit TMC2208, Direct-Drive mit BMG-Klon, lüfterloses Netzteil, geschalteter Hotend-Lüfter, All-Metal-Heatbreak von RS-Präzision, Objektkühlung mit 4020 Radialfan, lüfterloses Boardgehäuse, ReprapDiscount Full Graphic Smart Controller, ABL mit induktivem Sensor (wegen des kippenden Bettträgers, s. o.).

    Alle genannten Probleme scheinen von Creality adressiert zu sein:


    • das kippende Bett (auf den Bildern sieht der Träger jetzt symmetrisch aus, diesmal mit 4 Bettschrauben und 4 Laufrollen),

    • anscheinend gibt es jetzt Objektkühlung - wie es aussieht, sind es sogar 2 Kühler!

    • Netzteil ist integriert,

    • Kabel sehen ordentlich aus.


    Dazu gibt es noch Bettspanner, eine magnetische Druckunterlage, ein größeres Display zum An- und Abklipsen und anscheinend eine stabilere Befestigung des Z-Profils.

    Ich würde sagen, alles richtig gemacht. Könnte sein, dass einer von den Neuen noch meiner wird ...

  • Creality hat sich wohl gedacht das man am Erfolg vom Prusa Mini und vom Kingroon XXX auch teilhaben will. Dann möbelt man halt Altmetall auf und verkauft es! Ich gehe davon aus das die Firmware das ganze wieder total schrottet!
    Die kleinen Dinger machen durchaus Sinn und haben ihre Liebhaber aber bei Creality greife ich nicht mehr zu!

  • da hast Du noch den Rollenhalter vergessen. Der ist nun dort wo er hin gehört. Gebastelte Werkzeughalter haben sich mit dem Fach nun auch erledigt. Zahnriemenspanner ist nett aber noch immer sind da bestimmt keine verzahnten Umlenkrollen verbaut. Warten wir es ab. Von TMC steht auch nichts in der Beschreibung.

  • Nee, den Rollenhalter hab ich nicht vergessen. Der konterkariert nämlich an der Stelle den ansonsten geringeren Platzbedarf des Ender 2. Deshalb hab ich die Rolle bei meinem Ender 2 wieder oben drauf gepackt, seit er an meinem Computerarbeitsplatz steht. Nicht optimal, aber signifikante Auswirkungen sind mir bislang nicht aufgefallen.

    (Selbstgedruckte) gezahnte Umlenkrollen habe ich teilweise auch drauf. Einen optischen Unterschied bei der Druckqualität habe ich aber nicht ausgemacht, und Unterschiede bei der Haltbarkeit der Riemen sind mir auch nicht aufgefallen. Wichtiger als gezahnte Rollen fände ich tatsächlich größere Rollen, damit der Riemen nicht am Profil schleift. Verbaut überhaupt ein Druckerhersteller gezahnte Idler?

    TMC wären schön, ein geeigneter Drucker für den Arbeitsplatz wäre er aber erst, wenn das Elektronikgehäuse passiv belüftet wird, der Hotend-Fan geschaltet ist und das Netzteil lüfterlos (wie es bei meinem Ender 2 mittlerweile der Fall ist). Das ist für den Anfänger weniger wichtig, für mich schon und würde im Falle eines Kaufs dann auch umgerüstet.

  • Je nach Druckhöhe wirkt die Position der Filamentrolle mehr oder weniger stark. Bei nicht Betrieb läßt sich der Halter einklappen. Selbst der Prusa hält verzahnte Rollen nicht für notwendig. Ich bin da klar anderer Meinung. Wenn auf dem Board TMC verbaut sind wird es ohne Lüfter problematisch in der Plastikkiste. Die heizen ordentlich. Mich würde es auch sehr wundern, wenn der Hotendlüfter geschaltet wird. Bei 150W dürfte da aber kein Lüfter im Netzteil stecken.

  • Quote

    Zitat von Uwe R. am 11.09.2021, 16:27 Uhr


    Wenn auf dem Board TMC verbaut sind wird es ohne Lüfter problematisch in der Plastikkiste. Die heizen ordentlich.


    Doch, das geht schon - mit einem passend designten Gehäuse. Meins hab ich für lüfterlosen Betrieb optimiert. Praktisch die gesamte Oberseite ist Kühlöffnung - dank des per Infill (ZigZag) generierten "Schutzgitters" mit engem Raster kann trotzdem nichts reinfallen. Kalte Luft fließt durch großzügige Schlitze am unteren Rand nach. Selbst bei Zimmertemperaturen um 35 Grad funktioniert das problemlos. Dabei hab ich nur TMC2208 drin, die 2209 sind noch unempfindlicher.

  • Quote

    Zitat von steblo am 11.09.2021, 15:40 Uhr


    Creality hat sich wohl gedacht das man am Erfolg vom Prusa Mini und vom Kingroon XXX auch teilhaben will. Dann möbelt man halt Altmetall auf und verkauft es! Ich gehe davon aus das die Firmware das ganze wieder total schrottet!
    Die kleinen Dinger machen durchaus Sinn und haben ihre Liebhaber aber bei Creality greife ich nicht mehr zu!


    Das mir der Firmware ist es kein Problem... Gescheites Board rein und Klipper drauf...

  • Quote

    Zitat von Michael am 11.09.2021, 16:42 Uhr



    Doch, das geht schon - mit einem passend designten Gehäuse. Meins hab ich für lüfterlosen Betrieb optimiert. Praktisch die gesamte Oberseite ist Kühlöffnung - dank des per Infill (ZigZag) generierten "Schutzgitters" mit engem Raster kann trotzdem nichts reinfallen. Kalte Luft fließt durch großzügige Schlitze am unteren Rand nach. Selbst bei Zimmertemperaturen um 35 Grad funktioniert das problemlos. Dabei hab ich nur TMC2208 drin, die 2209 sind noch unempfindlicher.


    Wenn man das Design mit ordentlichen Komponenten denkt, können diese Geräte richtig performen. Ist noch nicht ganz fertig, allerdings auf 499€ im kompletten Kit geplant, was Creality nie tun würde:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.




    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Mechanik-Kit ohne Elektronik und Hotend wird etwa die Hälfte

  • Creality orientiert sich da mit Sicherheit weder am Prusa mini noch am Ratrig. Das wär auch unfair gegenüber Creality solch Behauptung aufzustellen. War Creality mit dem Ender-2 doch wesentlich eher auf dem Markt. Der Pro wird mit Sicherheit auch deutlich günstiger und dennoch wurde der Drucker verbessert. Zwischenzeitlich haben sich andere an diesem Segment versucht. Anet A9 oder Zonestar aber mit wenig Erfolg und viel ist in dem Segment nicht geblieben. Der Drucker paßt schon in die Druckerlandschaft. Für 200 Euro würde der sich nicht verkaufen. Deshalb darf man da keine Technik oberhalb von Ender-3 erwarten. Ein paar Detailverbesserungen ja. Die TMC könnte man schon mit einem intelligenten Gehäuse passiv kühlen aber danach sehen die Bilder nicht aus. Lassen wir uns überraschen. Zum Weihnachtsgeschäft wird er sicher auf dem Markt sein.

  • Quote

    Zitat von Uwe R. am 11.09.2021, 21:55 Uhr


    Zwischenzeitlich haben sich andere an diesem Segment versucht. Anet A9 oder Zonestar aber mit wenig Erfolg und viel ist in dem Segment nicht geblieben.


    Der Kingroon KP3S ist für mich ein Erfolg! (und den hat es schon mal für 130,- Euro gegeben

  • Mittlerweile gibt es einen offiziellen Preis: 169 USD.

    Da auch hier der übliche Preisverfall zu erwarten ist, könnte ich mir einen deutschen Straßenpreis von unter 120.- EUR vorstellen.

    Ich bin auf die ersten Reviews gespannt. Ist schon komisch - der aktuell für mich interessanteste Drucker ist ausgerechnet eine Neuauflage meines vor 3 Jahren billig erworbenen ersten Druckers.

    Eine noch nicht genannte Verbesserungsmöglichkeit sehe ich aber noch:
    es wäre schön, wenn das Profil des X-Carriage ausgerichtet werden könnte, ohne den ganzen Carriage vom Z-Profil runterzunehmen. Kommt zwar nicht oft vor, ab wenn, ist es umständlich.

  • Der Ender 2 Pro wird wahrscheinlich das alte Board mit lauten verlöteten Treibern verbaut haben. Ein in der Größe passendes und direkt austauschbares Board mit leisen Treibern gibt es für 36 EUR bei Amazon und noch günstiger bei Aliexpress. Also nicht viel teurer als eine Rolle Markenfilament. Bei dem aufgerufenen Preis des Druckers finde ich das völlig ok.

    Ich denke, dass der Ender 2 Pro hier schnell für kleines Geld erhältlich sein wird, da der Großteil der erfahrenen Druckenden und praktisch alle Anfänger das Potential dieses Druckers nicht (er-)kennen und er deshalb ein Ladenhüter wird. Er passt auch nicht zum Trend "größer, breiter, schneller".

    Ich will den jedenfalls haben ...

  • Quote

    Zitat von Michael am 16.09.2021, 19:52 Uhr


    und praktisch alle Anfänger das Potential dieses Druckers nicht (er-)kennen und er deshalb ein Ladenhüter wird.


    Du sagst es! Anfänger schreckt es ab, wenn Ihnen lakonisch gesagt wird, bau ein anderes Mainboard ein und dann kompilierst du mal eben Marlin für den Ender 2 und dann hast Du für knapp 200 Euro einen prima Drucker. ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Fix für Spiel in der Y Achse 42

      • millenniumpilot
    2. Replies
      42
      Views
      1k
      42
    3. millenniumpilot

    1. Sunlu PETG mit starkem Stringing 38

      • Miq19
    2. Replies
      38
      Views
      562
      38
    3. Miq19

    1. 3D Modell einer Person erstellen 4

      • EmmaLee
    2. Replies
      4
      Views
      109
      4
    3. Gaston

    1. Merkwürdige Druckergebnisse: Creality CR-6 SE vs. FLSUN V400 5

      • soundylinz
    2. Replies
      5
      Views
      114
      5
    3. Heule

    1. Resin für detailreiche Miniaturen

      • kultbaer
    2. Replies
      0
      Views
      9