Laser Pecker - Erfahrungen?

  • Servus an alle!

    mich würde es mal interessieren ob es hier irgendjemanden gibt, der bereits Erfahrungen gemacht hat mit dem LaserPeckerL1 oder Pro?

    Bin auch gerne offen für andere ähnliche Systeme, wenn sie denn jemand kennt?

    Hintergrund:

    Ich baue oft und gerne Möbelstücke als Altholz oder bereits vorhandenen Möbeln, welche ich abändere. Da ich auch nebenbei selbstständig als Illustrator arbeite, würde ich gerne meine Möbelstücke pimpen mit simplen Sketchzeichnungen von mir, soz. als Signatur.

    Deshalb wäre es schön, ein Gerät zu haben, das portabel ist und man leicht justieren und verstellen kann. Bedienung via Handy wäre natürlich super. WiFi wäre nett, aber kein MustHave.

    Es muss defintiv nichts schneiden o.ä. können. Was nur sehr schön wäre, wenn so ein Teil auf Holz, lackiertem Holz und vll. noch auf Kunststoff gravieren könnte. Alu wäre natürlich auch gut, kommt aber eher selten vor bei mir.

    Bin also quasi für alles offen und würde mich freuen, wenn irgendjemand mit so einem Gerät Erfahrungen gesammelt hat :)

  • Du wirst nicht glücklich und es bleibt ein Traum!
    Kunststoffe können wenn sie gelasert werden giftige Stoffe frei setzen.
    Davon ab auch nicht alles je nach Farbe bzw. Zusammensetzung....alles bekannt?

    Wenn Deine Teile um 5x5 cm haben mag es noch gehen aber bring viel Zeit mit.

    Nein, das sieht alles immer ganz toll aus und wenn man dann Geld ausgegeben hat kommt die Feststellung...hätte ich mir nur etwas vernünftiges gekauft.

    MfG Stephan E.

  • Das mit den Dämpfen, etc. ist mir durchaus bekannt/bewusst. Bin da vom Fach - hauptberuflich bin ich Modellbaumeister.

    Die Graviergröße wäre tatsächlich maximal 10x10cm und das Gerät, dass ich erwähnt habe, war nur das erste, das mir aufgefallen ist. Bin da wie gesagt offen für alles und jeden.

    Bin da auch durchaus bereit Geld in die Hand zu nehmen :)



  • Ich geh mal davon aus Du hast den Gedanken diesen Diodenlaser bedingt der Bauform und dem Händling in die Hand nehmen zu wollen um an diversen Stellen etwas markieren zu müssen?

    Halten über je nach Datei / Format kann dies schon dauern.

    Sinnig wäre nur mal ansatzweise zu erklären was Du genau damit machen möchtest...ein Logo oder einfach nur etwas verschönern wobei diese Ansichtssache ist.
    Je nach Holz hast Du tausende von Parameter die Du wissen müsstest.
    Ob es wirklich prima ist lackiertes Holz zu signieren, das wird böse stinken, ganz böse!

    Das könnte man sehr viel schneller machen mit einem Galvo-Kopf und bei Holz via CO2.
    Da gibt es zwar auch nette Dinge an Gerätschaften aber die kosten dann doch sehr viel mehr.

    Ich markiere mit meinem Faserlaser 20 Watt in einem Bruchteil der Zeit Visitenkarten eloxiert wo mein Diodenlaser (der kann das auch aber nicht so schön) ca. 10 Minuten braucht....macht kein Spaß.

    MfG Stephan E.

  • Vorab: nicht wundern, dass meine Antwort so schnell kommt. War nur zufällig im Forum unterwegs... ;)



    Also primär würde ich jetzt NICHT nur lackiertes Holz lasern wollen, zu 95% wäre es reines Vollholz oder die klassische Multiplexplatte. Bin auch am Überlegen, ob ich mir aus Messing einfach ein paar Brandstempel fräse mit ein paar Motiven. Da bin ich halt nur nicht so flexibel und immer an das gleiche Motiv und die gleiche Größe gebunden.

    Mein Hintergrund:

    ich bin dabei mein Nebengewerbe auszuweiten und nicht nur Illustrationen anzubieten, sondern eben auch Möbel, vorrangig aus Altholz oder alten Möbelstücken die ich umbaue/verbessere. Daher war mein Gedanken, dass es vll. eine nette Idee ist, wenn man diese beiden Themen verbindet und dann das Möbelstück schmückt mit einem Branding/Lasergravur.



    Ich will damit nichts schneiden, noch brauche ich die Funktion für abgerundete Bauteile. Es geht mir rein um das gravieren einer schwarzen Outline ohne Schnickschnack. Selbst Schattierungen braucht es nicht.

  • Nicht wundern bei meinen schnellen Antworten...ich bin immer irgendwo und nur zufällig.

    Ich will jetzt nichts ins schwarze treffen aber wenn es nur dies ist, so simpel und einfach hätte ich gesagt...reicht der Kollege.
    Das ist jetzt keine Kaufempfehlung aber könnte passen.
    Ich bin sogar der Meinung der Pro / V2 wäre besser und liegt wohl um die 400 €
    Zzgl. Zubehör noch mal etwas drauf...

    Ich hab da auch mal mit geäugelt aber dann doch gelassen.
    Viel Erfolg.

    Wenn er es wird sehr gern mal ein bisschen berichten, ich bin da neugierig : )

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Regelmäßiges Fehlerbild an Wänden 1

      • Somnium
    2. Replies
      1
      Views
      29
      1
    3. Arakon

    1. 3D Modell einer Person erstellen 9

      • EmmaLee
    2. Replies
      9
      Views
      140
      9
    3. Gaston

    1. Fix für Spiel in der Y Achse 45

      • millenniumpilot
    2. Replies
      45
      Views
      1.1k
      45
    3. NikNolte7

    1. Artillery Genius Pro - metall. Klappern bei schneller Bewegung in X-Richtung. 5

      • ABBolle
    2. Replies
      5
      Views
      117
      5
    3. raimcomputi

    1. Mein erstes Benchy auf Ender s1 pro. 7

      • tomtom79
    2. Replies
      7
      Views
      149
      7
    3. Stuart