Flashforge Finder 3.0

  • Fritz

    Ist doch ein guter Drucker, mit nur einem kleinen Problem.

    Und Du hast Dich eingesetzt, ohne eigentlich von dem Problem betroffen zu sein und dafür gebührt Dir ein großer Dank.


    So weit die Entwicklungsabteilung mir kurz zurückgeschrieben hat, überlegen sie, das in ein Firmwareupdate einzubauen.

    Sie wägen noch ab, weil es jetzt zu Verwirrungen der Anwender kommen kann, denn wenn der Drucker keinen Internetzugriff hat, zeigt das WLAN-Symbol das mit einem Ausrufungszeichen an und das könnte zu vermehrten Nachfragen kommen, weil Benutzer nun meinen könnten, der Drucker hätte keine WLAN-Verbindung, obwohl er verbunden ist. Sie müssten also die Symbole ändern und somit evtl. die Oberfläche anders gestalten.


    Mal sehen, was sie tun.


    Mittlerweile habe ich dem Finder3 einen Einschalter auf der Front neben dem Touchscreen spendiert:



    USB, also 5V-Leitung vom Computer und SSR, der Finder3 kann nun entweder per Frontschalter oder vom Computer aus eingeschaltet werden. Und da der Computer per WOL aufgeweckt werden kann, ist das für meine Besucher in der Werkstatt ganz gut. Einige sind halt motorisch (beispielsweise durch Syndaktylie) nicht in der Lage einen USB-Stick in einen Port zu stecken, noch haben sie händische Reichweite, können aber durchaus, teils mit Hilfsmitteln, einen Computer bedienen. Anderen wiederum fehlt die Kompetenz, einen Computer mit Internetzugriff korrekt und ohne dauerhafte Aufsicht zu benutzen, ohne dass es Probleme gibt, beispielsweise Besucher mit Trisomie 21. Von daher sind hier alle Gerätschaften ohne Internetzugriff.


    Trotzdem möchten diese Menschen eben gern auch an der CNC Kleinteile für sich gestalten oder per 3D-Drucker herstellen, das ist wichtig für sie. Und so war es eben schade, dass ein so guter Drucker mit diesem eigentlich nur als Kleinigkeit zu bezeichnenden Hindernis ausgerüstet ist, jetzt war.

  • Da der Finder 3.0 gerade bei Amazon im Angebot [Werbung] ist, habe ich mir gerade noch einen bestellt, den dann statt des bisher dafür vorgesehenen Sermoon V1 ein Arbeitskollege von mir bekommt. 8|

    Seit 50 Jahren am Basteln, seit 2017 an 3D-Druckern, jetzt nur noch Drucken ohne Basteln mit:

    Bambu Lab X1CC & P1P, Creality Halot Serie, Flashforge Guider IIs & Creator 3, der Rest ist nur noch zur Zierde da.

  • Fritz


    :) Ich weiß, sie vergeben dem Drucker eine andere IP, kleiner Scan im Netz und Versuch, ob eine andere IP freien Zugang hat, bzw. der Weg über Flashprint. Sie haben schließlich das WLAN-Passwort, die IP-Umgebung dazu, also ist es einfach, das per Firmware zu erledigen. Grundsätzlich muss halt DHCP im Router abgeschaltet sein, alle Computer eine händische IP bekommen, eigene IP-Verwaltung.


    Das geheime Passwort zum Zugriff auf alle Daten für Flashforge (und evtl. andere) von Außen auf Flashprint und Firmware beim Finder3 ist übrigens "abcd", kommt mir ein wenig wie bei Spaceballs vor, da war es "12345": ttps://www.youtube.com/watch?v=b70dYLaTnwE


    Jeder, der diese Software oder Firmware benutzt, ist mit seinem Computer offen wie ein Scheunentor, Cloud inklusive - jedenalls sofern Internetzugriff möglich ist.


    Einfach in der Firmware die Datei "control...tar.xz" in "control...tar.gz" umbenennen und dann entpacken, ist ja eine Linuxfirmware auf einem Arm V5. Dort im Ordner "control" die Datei "Finder...bla..bla.hex" in einem Hexditor nebst "Debugging" ;) durchrasseln lassen, sich im Ordner "library-xyz" die passenden Dateien anschauen und man sieht, was passiert. Sie haben immerhin einige Zeit benötigt, um herauszufinden, wie sie meinen "Verbesserungsvorschlag", der für sie von großem Nachteil ist, umgehen können, um doch an Daten zu kommen.


    Kindersicherung nutzt nichts, wird umgangen über eine zweite versteckte Schnittstelle direkt in der Firmware des Druckers, falls das nicht funktioniert, gehen sie über Flashprint, Passwort, aus dem alles an "Sicherheit" generiert wird, wie geschrieben, "abcd":


    Code
    KEYDIR="$1"
    KEYPAIR=${KEYDIR}private.pem
    PUBLICKEY=${KEYDIR}key.pub
    PRIVATEKEY=${KEYDIR}key.priv
    PASSWORD=abcd
    
    rm -rf ${KEYPAIR} ${PUBLICKEY} ${PRIVATEKEY}
    
    # Generate the key pair
    ...


    ... mehr von den Geheimnissen der Flashforgefirmware werde ich mal hier nicht offenlegen, könnte Ärger geben, kann ja sein, die reagieren empfindlich.


    Du musst also auch Flashprint daran hindern, eine Internetverbindung aufzubauen, was bei mir Standard ist. Ich nenne das unseriös, was Flashforge da macht, werde aber hier nicht weiter diskutieren, es ist genug gesagt. Fängt man die Verbindung ab, MITM-Attacke oder hat sogar direkten Zugriff zum Drucker, installiert nun einen Keylogger im Hintergrund, können alle Passwörter, Eingaben usw. abgefangen, ausgewertet und benutzt werden, damit ist auch eine verschlüsselte Festplatte kein Hindernis mehr. Ich behaupte nicht, dass Flashforge das unternimmt, aber es ist möglich, jederzeit. Nicht nur für Mitarbeiter bei Flashorge, bzw. deren Firmwarezulieferer, sondern für jeden, der weiß, wie das anzustellen ist und die Verbindung Flashforge <-> Finder3 <-> Flashprint kapern kann.


    Der günstige Preis des Druckers sind Daten. Dass sie eine Hintertür - genaugenommen zwei - in die neue Firmwareversion eingebaut haben, zeigt wohl, dass sie mehr als nur die Druckdaten haben wollen! Cloudzwang dürfte nicht mehr fern sein, die neue Firmware ist darauf vorbereitet.


    Flashprint und Finder3 laufen bei mir alle ohne Internetverbindung, also nicht nur per Kindersicherung gesperrt, die in der Fritte recht einfach durch Vergabe einer neuen IP umgangen werden kann, auch über den Gastzugang, falls der offen ist, sondern die benötigten Gerätschaften sind bei mir nicht über den Router verbunden, sondern abgeschottet und die Fritte lässt keine neuen Gerätschaften ins Netz, ist alles gesperrt, DHCP abgeschaltet. Flashforge ist für mich gestorben.


    Jetzt muss ich mir ein neues Passwort für meine Computerzugänge ausdenken, "abcd" war bisher der Hort der Sicherheit in meinen Systemen, ich denke über "dcba" nach... ;)


    Und die CPU, nichts besonderes:



    Nettes Weihnachtsgeschenk, die neue Firmware, würde ich sagen. Nun, ich habe sie nicht installiert, man muss ja nicht jedes Geschenk annehmen. Weihnachten ist halt ein sehr komisches Fest, man sitzt vor einem toten Baum und isst Süßigkeiten aus Socken und zerlegt Firmware. ;)


    Jetzt drucke ich mir noch schnell einen neuen Weihnachtskalender aus, beginnt am 1. Januar, jeden Tag ein Stück Schokolade. ;)

  • @Maroon

    Ich habe auch wieder die alte Firmware (Finder3-1.2.2-2.0-20221114-Factory) die uns der Support geschickt hatte, ohne neue Versionsnummer, mit der WLAN Änderung installiert.

    Die schafft es nicht, die Internetsperre zu umgehen.

    Bei Flashprint habe ich mir fast die Finger gebrochen. Mit der Windows10 Firewall habe ich wenig Erfahrung. Vor allem "Erlauben" / "Verbieten" von IP Adressen und Diensten ist für mich nicht logisch. Aber nach langem Probieren habe ich eine Einstellung gefunden, in der Flashprint noch per WLAN auf den Finder 3 zugreifen kann, aber NICHT mehr auf das Internet.


    Falls das jemand anschauen will, ein paar Sreenprints im Anhang.

    Gilt für Router Gateway 192.168.1.1

    Den lokalen Adressbereich kleiner zu machen, hat NICHT funktioniert, dann connected Flashprint nicht mehr den Drucker. (obwohl DHCP aus ist)


    [EDIT] Du hast Recht, die sind geschickter als ich. Alle Mühen sind nur von kurzer Dauer. Nach dem Nächsten Start sucht sich Flashprint wieder neue Wege. :(

    wenn die Drucker IP z.B. IP 192.168.1.40 ist und ich alle anderen ausklammere , funktioniert es mal und mal nicht. k.A. warum? Macht man den erlaubten Bereich größer findet Flashprint wieder ein Schlupfloch.


    Also, wenn das hier neue Finder 3.0 Besitzer lesen, vergesst alles was ich gesagt habe. Mit Flashprint per WLAN auf den Drucker zugreifen, bedeutet in jedem Fall Datenübertragung an Flashforge. Sonst eben nur per SD Card betreiben. :( :(

  • Hallo zusammen, ich habe keinen Plan wie man hier einen neuen Beitrag eröffnet- aber vielleicht antwortet mir ja jemand. Ich habe gestern meinen Finder 3 updaten wollen. Er hatte mich schon ein paar mal gefragt. Nun denn gesagt getan - Update lief scheinbar - er hat 3mal seine Startmelodie von sich gegeben und dann verließen sie ihn. Nix geht mehr. Habe in dann mal vom Netz getrennt - Bildschirm geht an - Logo erscheint - nix weiter passiert..... Kann mir hier jemand helfen?

  • Falls das Update fehlgeschlagen ist und das Update wie o.a. von Fritz angeggeben nicht funktionieren sollte: Einmal die Flashforge Reset Datei runterladen auf den USB Stick entpacken, Drucker einschalten und warten bis der Drucker piept und auf dem Display steht, dass er fertig ist. Dann wie oben beschrieben die FW installieren.

  • Hi und danke für die Antworten.

    Ich habe mir einfach mal die neueste software von Flashforge gezogen, auf einen leeren Stick gezogen und den Finder neu gestartet. Alles wunderbar. Ich weiß nur nicht warum er wenn er mir auf dem Display ein Update anzeigt - dies bestätige ich - er macht seine Melodie und dann passiert stundenlang nichts..... ich komm aus dem Menupunkt nicht raus ohne den Finder auszuschalten..... Eigenartig.

    Ich habe 1Finder 1Gen., 2Finder 2Gen., 1Dreamer und jetzt den Finder der 3Gen. bei allen alles jut - nur der hier kommt wird mit dem Update per Wlan nicht fertig -> weiß jemand warum?!?

  • Aber es ging mir auch darum, dass ich Mühe hatte, die Datei überhaupt zu zu finden.

    Das wird einem Einsteiger noch schwerer fallen, da weder bei Flashforge.com noch Germany etwas unter der Rubrik "Support" oder "Firmware zu finden ist. Er hätte vermutlich nicht bei Guider 2 gesucht.


    Den Service sollte ein alter Hase wie Du leisten. ;) :P

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. 3D Modell einer Person erstellen 8

      • EmmaLee
    2. Replies
      8
      Views
      135
      8
    3. Gaston

    1. Artillery Genius Pro - metall. Klappern bei schneller Bewegung in X-Richtung. 5

      • ABBolle
    2. Replies
      5
      Views
      115
      5
    3. raimcomputi

    1. Mein erstes Benchy auf Ender s1 pro. 7

      • tomtom79
    2. Replies
      7
      Views
      149
      7
    3. Stuart

    1. Schrittmotor für Anycubic Chiron ??? 1

      • Kujamath
    2. Replies
      1
      Views
      28
      1
    3. Stephan

    1. 3D Konstruktionshilfe gesucht 38

      • Wuehler
    2. Replies
      38
      Views
      566
      38
    3. 0.02 Inch