Betthaftung nur noch teilweilse gegeben [Anycubic i3 Mega S]

  • Hallo zusammen,


    ich habe neulich meinen 3D-Drucker um einen OctoPi ergänzt. Dabei hatte ich zwar leichte Probleme (siehe Drucker vergisst Achsabmaße - Anycubic i3 Mega S) aber der Druck funktionierte.

    Allerdings ist mir dabei schon aufgefallen, dass die ersten zwei/drei Ringe vom Brim (Druck einer kleinen Aufsteckverlängerung für ein Potentiometer) nicht so wirklich gehalten haben und ich die Objekte direkt nach Beendigung des Drucks vom Bett nehmen konnte.

    Heute habe ich erneut gedruckt; dabei lief anfangs alles gut (bei Brim war nur der erste Faden nicht ganz an der richtigen Position). Nach einiger Zeit musste ich aber feststellen, dass das Objekt sich aus der Mitte gelöst hatte, nach rechts (fast vom Bett gefallen) gewandert war und der Drucker von dort an nur noch lose, verkneulte Fäden produziert hat.

    Vor dem Druck habe ich das Bett mit Glasreiniger (wie immer) und einem Tuch sauber gewischt.

    Der Drucker ist, wenn ich ihn längere Zeit nicht benutze immer mit einem Kopfkissenbezog abgedeckt, um ein großes Einstauben zu vermeiden.


    Es sei angemerkt, dass der Drucker bis ich ihn mit dem OctoPi ausgestattet habe, längere Zeit nicht benutzt wurde.


    Hat jemand eine Idee, was der Fehler ist und wie ich diesen beheben kann?

    Bzgl. der Bettreinigung habe ich gelesen, dass man auch mittels Wasser + Spühli oder mit Isopropanol reinigen kann. Was haltet ihr davon?


    Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!



    Grüße


    Mika


    Drucker: Anycubic i3 Mega S

    OctoPi 1.8.0

  • Kannst du mal bitte ein Foto von der Unterseite eines Drucks hier zeigen.


    Spüli wird immer wieder empfohlen, ich hab es noch nie probiert. Isopropanol hingegen verwende ich und damit haftet bei meinem Mega S PLA und PETG problemlos.

  • Vor dem Druck habe ich das Bett mit Glasreiniger (wie immer) und einem Tuch sauber gewischt.

    Das könnte der Auslöser für die Haftungsprobleme sein! Denn Glasreiniger können durchaus mit Beimischungen versehen sein, die z.B. einen schmutzabweisenden Effekt besitzen, das wäre aber fatal für die Haftung auf der Druckplatte.


    Hier entweder auf das schon genannte Isopropanol oder aber auch auf Brennspiritus ausweichen. Das sind beides reine Alkohole ohne jede Beimischung von pflegenden oder schmutzabweisenden Substanzen. Ich setze schon seit Jahren nur auf Brennspiritus und hab noch nie mit Haftungsproblemen zu kämpfen gehabt, die sich nicht durch ein sauberes Leveling lösen liessen.

    Gruss Alex


    Mein Drucker ist ein Anycubic Mega X, mein Slicer ist Ultimaker Cura und mit Tinkercad erstelle ich meine Konstruktionen. Gedruckt wird inzwischen über einen Raspi 4, auf dem Octoprint läuft.

  • Kannst du mal bitte ein Foto von der Unterseite eines Drucks hier zeigen.

    Anbei die Bilder.

    Das runde ist das Brim von der Potiverlängerung.

    Dann sind die nächsten Bilder das Brim von einer anderen Potiverlängerung sowie der abgebrochene Druck dieser, wobei ich nich mehr genu weiß welche Seite dort oben ist.



    Das könnte der Auslöser für die Haftungsprobleme sein! Denn Glasreiniger können durchaus mit Beimischungen versehen sein, die z.B. einen schmutzabweisenden Effekt besitzen, das wäre aber fatal für die Haftung auf der Druckplatte.

    Das klingt logisch. Hab zum Glück noch Isopropanol da und werde es mal damit probieren.

  • Vorher würde ich die Platte aber erst mal mit Spüli schrubben, damit alles runter ist, was nicht drauf gehört.

    Gruss Alex


    Mein Drucker ist ein Anycubic Mega X, mein Slicer ist Ultimaker Cura und mit Tinkercad erstelle ich meine Konstruktionen. Gedruckt wird inzwischen über einen Raspi 4, auf dem Octoprint läuft.

  • Du hast doch nen BL-Touch, oder?

    Hab ich aktuell nicht. Ist eine Überlegung aber bis jetzt auch nicht mehr.


    Hab das Bett erst mit den Schrauben und dann über Mesh gelevelt (Abstand 0,1 oder 0,15 mm).


    Kann ich nicht rein theoretisch jetzt die Dicke der ersten Schicht über den Sclicer (Cura) minimieren, um das Problem zu umgehen?

  • Nein, da die Dicke der ersten Schicht immer zum "Niveau des Leveling" oben drauf gerechnet wird.


    Du musst den "Nullpunklt" tiefer - näher zum Bett - setzen.. oder wenn Du z.b. Cura benutzt, mit dem Z-Offset Plugin hantieren, aber viel bequemer ist es, den Z-Offset (vielleicht geht ja M851 Z) zu ändern, Mesh scheinst ja aktiv zu haben, dann sollte M851 eigentlich auch gehen.

  • M851 Z wirkt auf alle Punkte..


    Im Grunde ist es sogar Pfusch, weil laut Definitiion mit M851 Z der Abstand zwischen Auslösepunkt des Sensors und der Düse einzustellen ist. Wenn man den Wert aber absichtlich ein paar 0,05mm "falsch" einträgt, kommt man eben zu dem Effekt, dass der Abstand Düse<>Bett dann geändert wurde..

  • Nach einer Reinigung vom Druckbett habe ich einen neuen Druck gestartet.

    Ich habe den Eindruck, dass gerade beim Brim im Bereich von 2 bis 7 Uhr immer noch leichte Haftungsprobleme existieren. Es ist aber schon einmal viel besser als das, was war.


    Habt ihr einge genaue Anleitung bzgl. dem Vorgehen mit M851. Muss ich den ermittelten Wert dann immer in den G-Code über Cura eintragen oder wo wird der gespeichert?


    Danke schonmal für eure Hilfe!



    Gruß


    Mika


  • Gleich vorweg...ich habe auch einen Meg-S und hatte anfangs auch öfter mal Haftungsprobleme. Mittig hat mein Druckbett einen leichten Hügel, so daß nach dem Leveln die Düse in der Mitte passend, zu den Rändern hin aber ein wenig zu hoch war. Größere Objekte waren also immer etwas riskant.


    Irgenwann, nach einem 3/4tel Jahr bin ich dann auf eine Custom-Firmware gestoßen, die ein Leveln mit 25 Meßpunkten und das Abpeichern der eingestellten Abständen der Düse zum Bett ermöglicht hat. Im Grunde ein ABL, nur eben von Hand und deshalb auch Manual Mesh Leveling genannt.


    Seitdem ist Ruhe :)


    Zum Thema "Richtiges Leveln" wurde ja schon einiges geschrieben, und die Diskussionen darüber waren manchmal ziemlich hitzig. Ich beschreibe jetzt mal meinen Weg, der aber keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit erheben soll. Dieser Weg hat sich bei mir auch im Laufe der Zeit noch ein wenig weiter entwickelt, und ich nenn dir mal den derzeigen Stand.


    Zunächst habe ich mal eine Custom-Firmware aufgespielt (ich hatte zu der Zeit auch schon Octopi am Drucker, so daß das mit dem Plugin "Firmwareupdater" problemlos machbar war).

    Dann führe ich das schon erwähnte Mesh Leveling mit beheiztem Druckbett aus, früher mit Papier aus dem Drucker, jetzt aber mit einem Fühlermeßband von 0,08 mm Stärke. Ich achte darauf, daß ich das Band gerade noch hin- und herbewegen kann, ohne daß sich das Band beim Schieben hochwölbt. Das wiederholt an den 25 Meßpunkten und zum Abschluß ein "Write to Eeprom". Das ist bei mir die ganze Kunst und in Verbindung mit einem sauberen Druckbett (Iso 99% und ein sanftes Trockenreiben, kein robustes Schrubben) der Grund, warum Haftung bei mir kein Thema mehr ist.


    Wenn du meinst, das könnte was für dich sein, dann wirf mal einen gründlichen Blick auf eine Entwicklerseite bei GitHub. Besonders das Wiki find ich lesenswert.

    GitHub - knutwurst/Marlin-2-0-x-Anycubic-i3-MEGA-S: Marlin 2.0.x Version for Anycubic i3 MEGA M/S/P/X/CHIRON and 4MAX with Anycubic TFT or the "new" DGUS Clone TFT - Now also with BLTouch!
    Marlin 2.0.x Version for Anycubic i3 MEGA M/S/P/X/CHIRON and 4MAX with Anycubic TFT or the &quot;new&quot; DGUS Clone TFT - Now also with BLTouch! - GitHub -…
    github.com

    Ein Leben ohne 3D-Drucker ist möglich, aber sinnlos. (Frei nach Loriot)

  • Danke für diese ausführliche Antwort.

    Ich habe die Firmware 1.4.4 auf dem Drucker. Habe das Bett nach einer manuellen Ausrichtung mittels Mesh gelevelt (meine 0,15 oder 0,1 mm). So hatte ich auch ganz zu anfang mal gelevelt (auch Mesh) und hatte nie pribleme.

    Im Zug meines anderen Problems (Maßabweichung beim Druck [Anycubic i3 Mega S]) habe ich die Methode 1 aus #2 durchgeführt. Mit einer Förderrate von jetzt "nur" 95% habe ich keine Haftungsprobleme mehr gehabt. Hier noch das Bild der Unterseite:


    Das Objekt leiß sich ganz leicht von Hand vom Brim trennen.

    Die beiden Objekte konnte ich mit minimalem Druck zusammen stecken; beide halten auch super aneinander und verrutschen nicht.

  • Das ist doch schon mal gut :) Allerdings sieht die Unterseite sowie dein Brim doch sehr seltsam aus. Geh doch noch ein wenig hoch mit dem Bett, so daß du auf einen Abstand zwischen 0,05 und 0,08 mm kommst. Entweder an den vier Schrauben eine viertel Umdrehung nach Augenmaß, oder mit einem Kassenbon neu leveln.

    Ein Leben ohne 3D-Drucker ist möglich, aber sinnlos. (Frei nach Loriot)

  • Entweder an den vier Schrauben eine viertel Umdrehung nach Augenmaß, oder mit einem Kassenbon neu leveln

    Eigentlich ist das der falsche Weg, dadurch kann das Mesh theoretisch "verstellt" werden.

    Ich würde es aber vermutlich auch so probieren, obwohl mich die Antwort vom Drucker auf M851 weiterhin interessiert...

  • Ich würde es aber vermutlich auch so probieren, obwohl mich die Antwort vom Drucker auf M851 weiterhin interessiert...

    Wenn ich M851 eingebe (über Terminal im OctoPi) erhalte ich folgendes "Bild":

    Code
    Send: M851
    Recv: echo:Unknown command: "M851"
    Recv: ok
    Recv:  T:19.57 /0.00 B:20.59 /0.00 @:0 B@:0
    Recv:  T:19.45 /0.00 B:20.39 /0.00 @:0 B@:0

    Wobei sich die unteren zwei Zeilen ständig wiederholen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Drehmomentschlüssel für gelegentlichen Düsenwechsel drücken? 2

      • wapjoe
    2. Replies
      2
      Views
      14
      2
    3. wapjoe

    1. Brauche Hilfe :( 2

      • Joey
    2. Replies
      2
      Views
      7
      2
    3. Joey

    1. Was druckt ihr gerade? Zeigt Mal her! 5.3k

      • Relaxo
    2. Replies
      5.3k
      Views
      511k
      5.3k
    3. 0.02 Inch

    1. Seltsamer Effekt beim ABS-Druck auf PEI-Federstahl 3

      • hauwech
    2. Replies
      3
      Views
      26
      3
    3. Michael

    1. Ender 2 Pro - Modifikationen 45

      • Michael
    2. Replies
      45
      Views
      1.3k
      45
    3. Michael