X5SA (330x330mm) Druckplatte schief, wo gefräste Platte besorgen?

  • Hallo,

    habt ihr einen guten Tip für plangefräste Aluplatten für den Drucker?


    Ich habe diesen Shop gefunden, aber 5mm klingt arg dünn, ich hatte mehr auf 8mm gehofft, damit die sich nicht bei Erwärmung verzieht:

    Tronxy X5SA Aluminium Druckbett, Dauerdruckbett, Druckoberfläche plangefräst
    Produktinformationen "Tronxy X5SA Pro - Aluminium Druckbett" Sie erhalten die feingefräste Aluminium-Guss-Platte, gebohrt, gesenkt und entgratet.…
    meltbro.de


    Wenn jemand eine Alternative für etwa vergleichbaren Preis gesehen hat würde ich mich über einen Link freuen.


    Meine Platte hat in der Mitte einen 2mm Buckel der beim heizen auf 4mm anwächst, da hilft auch kein Glas. ^^

    • Meine Drucker: Funbot i1, Anet A8, CR-10, Ender 2/3/3 V2, Prusa Mini+ Clone, X5SA Pro, Sovol SV06
    • Ich brauche keine Brille, ich habe genug gesehen!   :)
    • Finest Plastics
  • Habe eine in 8mm für einen ähnlichen Preis gefunden und bestellt :love: :

    KiS-3d Präzisionsgussplatte 330x330x8mm Tronxy X5SA
    Präzisionsgussplatte 330x330x8mm Tronxy X5SA aus EN AW 5083 [AlMg4,5Mn0,7 – 3.3547] Aluminium Feinstgefräst, Rautiefe Ra 0,4 µm mit umlaufender Fase…
    www.kis3d.de


    Eine weitere Alternative (für beliebige Größen) ist das hier, da muss man aber noch selber die Bohrungen herstellen, dafür habe ich aber kein Werkzeug:

    Feingefräste Gussplatten aus Aluminium online bestellen | Alle Längen
    Onlineshop für Gussplatten aus Aluminium ✓ Feingefräst ✓ Keine Mindest-Bestellmenge nötig ✓ Alle Zuschnitte möglich ✓ Auch andere Aluminiumprofile
    www.aluminium-online-shop.de

    • Meine Drucker: Funbot i1, Anet A8, CR-10, Ender 2/3/3 V2, Prusa Mini+ Clone, X5SA Pro, Sovol SV06
    • Ich brauche keine Brille, ich habe genug gesehen!   :)
    • Finest Plastics
  • Moin,


    klar macht das Sinn, die „Stäbchen“, wie Du sie nennst tragen ja nirgends zur Stabilität bei…

    Ich habe die mittleren Bettschrauben übrigens weggelassen, ein gefrästes Bett ist absolut Plan und ich konnte den Levelsensor rausschmeißen…


    viele Grüße,

    Oliver

    Der Große in der Garage: X5SA Pro, Druckhöhe auf 240mm reduziert, gefrästes 6mm Druckbett, Z-Spindeln gekoppelt, ABL-Sensor entfernt, MS-Allmetall mit Orbiter 1.5 als DirektDrive, Lüfter Eigenbau, Marlin 2.0.8, OctoPi (RasPi4/2GB), Eingehaust: Eigenbauschrank mit Infrarotheizung.

    Der Kleine im Büro: Ender5, SKR1.3, TMC2209, MS-AllMetall DirectDrive, induktives ABL, Satsana-Lüfterumbau, Marlin 2.0.9, OctoPi (RasPiZeroW2), Eingehaust: Ikea Method mit Umluftfilter

  • Wenn der Drucker neu ist, würde ich versuchen von Tronxy eine neue zu bekommen. Alternativ ausbauen und vorsichtig zurechtbiegen. Beim Einbau darauf achten das die 6 Levelschrauben zwar fest, aber nicht verspannt sitzen. Meine Platte hat im kalten und warmen Zustand nach dem Leveln Max. 0,3 mm Unterschied über die gesamte Fläche. Beide Z-Achsen sind mit einem Riemen synchronisiert (damit verliert man etwas Druckhöhe). Vor dem automatischen Leveln werden Schlitten und Platte mit einem einfachen Würfel erst mal von Hand so gut wie möglich gelevelt. Dann verstelle ich die Levelmuttern noch mal mehrmals nach dem automatischen Leveln anhand der angezeigten Werte, bis die Diffrenz so klein wie möglich ist. Danach den Z-Offset speichern und gut ist.

  • Aber macht das Sinn mit den dünnen Stäbchen die da im orginal als Bettträger verbaut sind ?

    Naja, sind 4 8mm Führungsstangen und 2 Gewindestangen die das Bett halten. Das scheint mir ok zu sein. Eventuell möchte man bei dickerem Bettmaterial noch eine Konter-Messingmutter haben damit das Bett ohne Schrittmotorspannung nicht von alleine runter geht.


    Ich habe die mittleren Bettschrauben übrigens weggelassen, ein gefrästes Bett ist absolut Plan und ich konnte den Levelsensor rausschmeißen…

    Guter Tip mit den Schrauben.

    Ich vermute auch das das manuelle Leveln reicht. In der Regel schleppt man so einen Drucker ja nicht rum, das sollte dann recht selten wiederholt werden müssen.


    Ich habe auch die oberen Führungslager der Z-Gewindestangen weg gelassen, meiner Meinung nach hat man bei ungerader Gewindestange das Problem das sich das aufs Bett auswirken kann, wenn die Führungslager nicht da sind wackelt die Gewindestange, aber eben nicht gegen den Wagen vom Bett.


    Wenn der Drucker neu ist, würde ich versuchen von Tronxy eine neue zu bekommen.

    Storytime zum Support von denen:

    Ich habe bei Tronxy Ebay einen X5SA Pro für 320€ bestellt. Die haben mir einen X5SA-400 Pro geschickt. Ich wollte aber den kleineren, habe daher um ein Rücksendeetikett gebeten. Die haben 2 Wochen rumgeeiert.

    Nach 2 Wochen habe ich bei Ebay angerufen, die haben sich das angesehen, haben denen 2 Tage Zeit für ein Statement gegeben und mir dann einfach die 320€ zurück überwiesen.

    Der X5SA-400 Pro steht jetzt hier im Flur im Karton. Ebay meint die werden sich nicht melden, nach einer Woche soll ich den dann entsorgen.


    Habe bei Ebay in der Zwischenzeit den X5SA Pro für 250 und mit Z-Sync-Kit bekommen.


    Also ich glaube es macht weniger Stress einfach eine schöne 8mm dicke, gegossene und plangeschliffene Aluplatte zu kaufen und damit den Drucker ordentlich aufzuwerten. :love:


    Habe auch noch eine Prusa Style PEI Blechplatte bestellt, viel besser wird es dann nicht.


    Die kosten hole ich durch das Verkaufen des X5SA-400 Pro rein. 8o


    Das sonstige rechtwinklige Ausrichten habe ich auch gemacht, ich habe aber nur einen Zimmermannswinkel, der ist nicht 100% 90°. Habe aber große Aluwinkel die ich einsetzen kann, das sollte dann alles rechtwinklig ergeben, muss nur noch Schrauben haben.

    • Meine Drucker: Funbot i1, Anet A8, CR-10, Ender 2/3/3 V2, Prusa Mini+ Clone, X5SA Pro, Sovol SV06
    • Ich brauche keine Brille, ich habe genug gesehen!   :)
    • Finest Plastics
  • Naja, sind 4 8mm Führungsstangen und 2 Gewindestangen die das Bett halten. Das scheint mir ok zu sein. Eventuell möchte man bei dickerem Bettmaterial noch eine Konter-Messingmutter haben damit das Bett ohne Schrittmotorspannung nicht von alleine runter geht.

    Das ist, mit Verlaub, Unfug!

    Ein 3D Drucker ist keine Fräse, die ständige Umsteuerungen ihrer Achsen erlebt. Hier werden zwei Achsen tatsächlich öfter mal in die entgegengesetzten Richtungen bewegt und bei denen reicht ein Riemenantrieb völlig aus, weil diese Achsen keinerlei Kräfte aufnehmen müssen.


    Keine der drei Achsen eines 3D Druckers muss mehr machen, als sich völlig ohne Widerstand frei zu bewegen.

    Gruss Alex


    Mein Drucker ist ein Anycubic Mega X, mein Slicer ist Ultimaker Cura und mit Tinkercad erstelle ich meine Konstruktionen. Gedruckt wird inzwischen über einen Raspi 4, auf dem Octoprint läuft.

  • Er schreibt doch, warum die Kontermutter Sinn machen könnte - damit das Bett nicht runter geht sobald die Schrittmotoren aus gehen, ein sehr reales Problem bei den X5SA wegen ihres schweren Druckbettes, v.A. natürlich den größeren.


    Man sollte auch die Z-Achsen miteinander koppeln, dann ist das auch etwas stabiler.

    Tronxy X5SA 400 Synchronized Z-Axis Motors by danielrama30
    This is an easy and fast mod to Synchronize the Z-Axis motors of the Tronxy X5SA-400. I've not tested this but this mod should also be compatible with the…
    www.thingiverse.com

    Liebe Grüße

    Felix

    Meine Drucker: BambuLab X1 Carbon + AMS | Artillery Sidewinder X2 | Anycubic MegaZero (Mit SKR mini E3 V2.0 und DD Umbau) | Kingroon KP3S | Elegoo Saturn 4K | Elegoo Saturn 2K (Vorserienmodell)

  • Moin,


    mein Ender5 lässt die Druckplatte nach dem Druck trotz dieser Muttern meist komplett runter. Der TronXY auch ohne dieser Muttern zum Glück nicht. Beide haben bei der Montage gleich eine frische Fettpackung in die Lager bekommen…

    Bei einem 8mm Bett könnte ich mir auch recht gut vorstellen, dass dies hier auch geschieht. Schaden tun diese Muttern sicherlich nicht…

    Ich habe die oberen Spindelllager auch ausgebaut, allerdings muss/sollte man die Spindeln dann auch unten nochmal lösen und bis auf die Schrittmotorwelle ablassen, was mir erst später aufgefallen ist. Die Spindelkupplungen sind sehr flexibel. Wenn man die Spindel auf abstand klemmt und dann die obere Führung wegnimmt, dann federt das Druckbett doch arg…

    Der Große in der Garage: X5SA Pro, Druckhöhe auf 240mm reduziert, gefrästes 6mm Druckbett, Z-Spindeln gekoppelt, ABL-Sensor entfernt, MS-Allmetall mit Orbiter 1.5 als DirektDrive, Lüfter Eigenbau, Marlin 2.0.8, OctoPi (RasPi4/2GB), Eingehaust: Eigenbauschrank mit Infrarotheizung.

    Der Kleine im Büro: Ender5, SKR1.3, TMC2209, MS-AllMetall DirectDrive, induktives ABL, Satsana-Lüfterumbau, Marlin 2.0.9, OctoPi (RasPiZeroW2), Eingehaust: Ikea Method mit Umluftfilter

  • Also ich habe jetzt die 8mm Platte und eine schwere Magnetklebeschicht und ein PEI-Stahlblech drauf. Wie gesagt, das Z-Sync Kit habe ich auch.

    Wenn man den kleinen Finger drauf legt geht es runter, sonst hält es.


    Es kommt dann noch die Heizmatte und Isolation (auf dem Weg aus China), dann geht es bestimmt von alleine runter. Werde wohl Anti-Backlash-Nuts versuchen.

    • Meine Drucker: Funbot i1, Anet A8, CR-10, Ender 2/3/3 V2, Prusa Mini+ Clone, X5SA Pro, Sovol SV06
    • Ich brauche keine Brille, ich habe genug gesehen!   :)
    • Finest Plastics
  • Die dicke Platte, die Magnetmatte und das PEI-Blech.


    Könnte ein Katalogphoto sein.


    Hier mal der Unterschied in der Fläche: X5SA, Ender 3, Prusa Mini

    • Meine Drucker: Funbot i1, Anet A8, CR-10, Ender 2/3/3 V2, Prusa Mini+ Clone, X5SA Pro, Sovol SV06
    • Ich brauche keine Brille, ich habe genug gesehen!   :)
    • Finest Plastics
  • Moin,


    interessant dürfte noch werden, welche Heizmatte Du dann drunter kleben willst. Die TronXY - Heizung ist ja mit dem originalen Bett schon arg gefordert…

    Ich habe eine „bis zu 450W“ 24V-Silikonheizmatte drunter geklebt und brauchte ein größeres Netzteil. Das 500W-Meanwell kommt damit gut klar, hat aber leider ein anderes Format, dass ich das Gehäuse anpassen musste…


    viele Grüße,

    Oliver

    Der Große in der Garage: X5SA Pro, Druckhöhe auf 240mm reduziert, gefrästes 6mm Druckbett, Z-Spindeln gekoppelt, ABL-Sensor entfernt, MS-Allmetall mit Orbiter 1.5 als DirektDrive, Lüfter Eigenbau, Marlin 2.0.8, OctoPi (RasPi4/2GB), Eingehaust: Eigenbauschrank mit Infrarotheizung.

    Der Kleine im Büro: Ender5, SKR1.3, TMC2209, MS-AllMetall DirectDrive, induktives ABL, Satsana-Lüfterumbau, Marlin 2.0.9, OctoPi (RasPiZeroW2), Eingehaust: Ikea Method mit Umluftfilter

  • Die Matte:


    Isolierung:


    Solid-State-Relay muss ich noch aussuchen.


    Neues Ferrule- und Kabelschuhkit damit ich auch ordentlich Erden kann ist auch unterwegs.


    Konnte mein Board nicht auf UART umstellen, also neues Board mit 5 TMC2209 (Z0, Z1, Y, X, E):


    Das V6-Board des X5SA ist eigentlich nicht schlecht, werde es eventuell in meinen Ur-Ender 3 bauen, der ist noch laut und 8 Bit, er kriegt dann auch den Titan Clone des X5SA.


    Für den Umbau auf Direkt-Extruder:


    Volcano Clone Hotend habe ich schon.


    Ich gucke auch wie ich X-Gantry leichter bekomme, VZBot ist mir eigentlich zu viel Umbau und neue Teile. Mal sehen.

    • Meine Drucker: Funbot i1, Anet A8, CR-10, Ender 2/3/3 V2, Prusa Mini+ Clone, X5SA Pro, Sovol SV06
    • Ich brauche keine Brille, ich habe genug gesehen!   :)
    • Finest Plastics

    Edited once, last by tecneeq ().

  • Vermutung: Damit der Bauraum schneller aufheizt.

    Liebe Grüße

    Felix

    Meine Drucker: BambuLab X1 Carbon + AMS | Artillery Sidewinder X2 | Anycubic MegaZero (Mit SKR mini E3 V2.0 und DD Umbau) | Kingroon KP3S | Elegoo Saturn 4K | Elegoo Saturn 2K (Vorserienmodell)

  • Genau das. Der kam mit Isolierung und der Heizmatte nach 20 Minuten kaum auf 30°.. Isolierung runter, 20 Minuten bis 40°. Jetzt noch nen 7530 Lüfter druntergeschraubt, der Luft aus Richtung Heizmatte zieht und über die Matte bläst, um die Wärme stärker im Bauraum zu verteilen: 10-15 Minuten zum Aufheizen.

  • Ich habe das alte 24V Bett mal an ein Labornetzteil angeschlossen um zu gucken wieso es nicht Meshbar war. :/

    Stellt sich raus das Druckbett ist tadellos! Ich muss das mit den 6 Schrauben irgendwie verkackt haben. Wie doof kann man sein? Ich habe auch mit der Glasplatte getestet, nochmal eingebaut, mit drei Schrauben, vier und sechs, alles in Ordnung, das Druckbett ist ok!

    Werde das Druckbett mit Glasplatte im Flohmarkt anbieten. ;(

    • Meine Drucker: Funbot i1, Anet A8, CR-10, Ender 2/3/3 V2, Prusa Mini+ Clone, X5SA Pro, Sovol SV06
    • Ich brauche keine Brille, ich habe genug gesehen!   :)
    • Finest Plastics
  • X5SA.


    Für den Umbau auf Direkt-Extruder:

    36.3€ 10% OFF|Mellow Sherpa MINI Extruder Mit MOONS Motor Direkte Stick Für Voron 2,4 Creality3D CR 10 Ender3 / PRO BLV 3D Drucker k3|3D Druckerteile & Zubehör| - AliExpress Smarter Shopping, Better Living! Aliexpress.com de.aliexpress.com


    Volcano Clone Hotend habe ich schon.


    Ich gucke auch wie ich X-Gantry leichter bekomme, VZBot ist mir eigentlich zu viel Umbau und neue Teile. Mal sehen.

    Moin,


    haste da auch schon was gemacht? Mich würde das Gewicht irgendwie auch interessieren…


    Mein Aufbau (allerdings mit dem Orbiter) wiegt 352gr.


    Der Große in der Garage: X5SA Pro, Druckhöhe auf 240mm reduziert, gefrästes 6mm Druckbett, Z-Spindeln gekoppelt, ABL-Sensor entfernt, MS-Allmetall mit Orbiter 1.5 als DirektDrive, Lüfter Eigenbau, Marlin 2.0.8, OctoPi (RasPi4/2GB), Eingehaust: Eigenbauschrank mit Infrarotheizung.

    Der Kleine im Büro: Ender5, SKR1.3, TMC2209, MS-AllMetall DirectDrive, induktives ABL, Satsana-Lüfterumbau, Marlin 2.0.9, OctoPi (RasPiZeroW2), Eingehaust: Ikea Method mit Umluftfilter

    Edited once, last by JoeBar ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Sunlu PETG mit starkem Stringing 38

      • Miq19
    2. Replies
      38
      Views
      561
      38
    3. Miq19

    1. 3D Modell einer Person erstellen 4

      • EmmaLee
    2. Replies
      4
      Views
      105
      4
    3. Gaston

    1. Merkwürdige Druckergebnisse: Creality CR-6 SE vs. FLSUN V400 5

      • soundylinz
    2. Replies
      5
      Views
      112
      5
    3. Heule

    1. Resin für detailreiche Miniaturen

      • kultbaer
    2. Replies
      0
      Views
      6
    1. Neue Drucker von Flying Bear 917

      • Starbac
    2. Replies
      917
      Views
      32k
      917
    3. Schlunze