Inkonsistente Layer

  • Hallo,

    Mein Name ist Chris und ich bin neu hier mit meinem Anycubic I3Mega S in Originalkonfiguration.


    Ich bekomme mein Problem mit den

    inkonsistenten Layern einfach nicht in den Griff.


    Hab verschiedene Filamente ausprobiert, verschiedene Temperaturen, die Riemenspannung nach mehreren Anleitungen eingestellt, Druckbett gelevelt und noch mal gelevelt und noch mal gelevelt.

    Der Extruder zieht auch gut rein, auch beim festhalten des Filaments zieht er munter weiter.

    Das Hotend habe ich auch schon gewechselt.


    Ich weiß einfach nicht mehr weiter.


    Habe hier mal ein scheußliches Bild eingefügt und würde mich tierisch freuen wenn mir einer helfen könnte.


    Dafür schon mal vielen Dank im voraus!



    Viele Grüße,

    Chris

  • Gib uns mal ein paar Daten zu dem Druck


    Was für Material, Temperaturen, Geschwindigkeit, Retract, Düsendurchmesser, größe des Modells und was dir sonst noch einfällt ^^


    Druck doch mal einfache Test-Teile deren Optik man kennt, z.B. das Benchy oder sowas: https://www.thingiverse.com/thing:5393518

    Liebe Grüße

    Felix

    Meine Drucker: BambuLab X1 Carbon + AMS | Artillery Sidewinder X2 | Anycubic MegaZero (Mit SKR mini E3 V2.0 und DD Umbau) | Kingroon KP3S | Elegoo Saturn 4K | Elegoo Saturn 2K (Vorserienmodell)

  • Ok druck ich gleich mal.

    Also Temperatur 223-227⁰

    Material PLA

    Geschwindigkeit 30mm/sec

    Düse 4mm

    Modell ist etwa 6cm lang.

    Größere, längere, flache Teile gelingen tatsächlich etwas besser, wenn auch nicht perfekt.

    Ich drucke das Benchy und dann melde ich mich zurück.


    Danke dir schonmal!


    Chris

  • 223°C ist für PLA zu viel, mach da mal 200-205° draus.

    30mm/s - die standard-GEschwindigkeit für die meisten normalen Drucker ist zwischen 50 und 60mm/s, aber da sollte das Problem nicht herkommen.


    Benutzt du Cura mit dem Standardprofil für deinen Drucker?

    Wann immer ich Probleme habe gehe ich auf ein 100% Standardprofil zurück, damit ich weis, ob es ein Slicer- oder Hardwareproblem ist.

    Liebe Grüße

    Felix

    Meine Drucker: BambuLab X1 Carbon + AMS | Artillery Sidewinder X2 | Anycubic MegaZero (Mit SKR mini E3 V2.0 und DD Umbau) | Kingroon KP3S | Elegoo Saturn 4K | Elegoo Saturn 2K (Vorserienmodell)

  • Ich drucke den Extrusion tester von oben. Hier meine Einstellungen in Cura:

  • 223°C ist für PLA zu viel, mach da mal 200-205° draus.

    30mm/s - die standard-GEschwindigkeit für die meisten normalen Drucker ist zwischen 50 und 60mm/s, aber da sollte das Problem nicht herkommen.


    Benutzt du Cura mit dem Standardprofil für deinen Drucker?

    Wann immer ich Probleme habe gehe ich auf ein 100% Standardprofil zurück, damit ich weis, ob es ein Slicer- oder Hardwareproblem ist.

    Okay ich habe jetzt vor dem Druck entgegen meinen obigen Bildern zum einen die Temperatur auf 205⁰ runter gesetzt und die Druckgeschwindigkeit pauschal auf 30mm.

    Hier noch ein Bild zur Profilfrage:

    Ich weiß warum ich die Temperatur so hoch gesetzt habe weil ansonsten sehr schlecht extrudiert wird

  • Uff, da sehe ich aber vieles was meiner Meinung nach nicht passt :whistling:

    Erstell mal ein neues Profil für deinen Drucker, lass alles so, wie es ist und drucke was damit.


    0,39mm Linienbreite aus einer 0,4mm Düse - damit tut sich der Drucker schwer, 0,44 ist zumindest bei meinem Drucker der Standard, ich drucke aber mit 0,6mm Linienbreite.


    Linienabstand Füllung 0,39mm - das bedeutet, dass die Linien der Füllung nur 0,39mm voneinander entfernt sind - so viel Füllung braucht man nur sehr selten. Ich hab da Prozentuales eingestellt und drucke meist bei ZigZag mit 10-25%


    Nur um mir zwei raus zu picken.

    Du hast auch viele Einstellmöglichkeiten angezeigt, die man normalerweise nicht benötigt, z.B. die ganzen verschiedenen Temperaturen und Wanddicken.


    WIe gesagt -> Standardprofil laden und Testdruck veranstalten

    Liebe Grüße

    Felix

    Meine Drucker: BambuLab X1 Carbon + AMS | Artillery Sidewinder X2 | Anycubic MegaZero (Mit SKR mini E3 V2.0 und DD Umbau) | Kingroon KP3S | Elegoo Saturn 4K | Elegoo Saturn 2K (Vorserienmodell)

  • 0,39mm Linienbreite aus einer 0,4mm Düse - damit tut sich der Drucker schwer

    Sicher nicht. Grenzwertig ist allerdings die Layerhöhe von 0,3 mm. Kann man mal probieren - aber wenn man die Ursache eines Problems eingrenzen möchte, stellt man dafür einen unproblematischen Wert ein wie z. B. die halbe Linienbreite, also 0,2 mm.

  • Hast du den mitgelieferten Eulen GCode noch? Wie werden die gedruckt?

    Wenn die auch so schlecht sind hat dein Drucker oder das PLA ein Problem, werden die besser hast du ein Cura - Problem.


    Und hast du deine E-Steps kalibriert? Das sieht nach zu viel Filament aus.

  • Was für ein Material ist das denn, das du benutzt und hättest du noch anderes?

    Liebe Grüße

    Felix

    Meine Drucker: BambuLab X1 Carbon + AMS | Artillery Sidewinder X2 | Anycubic MegaZero (Mit SKR mini E3 V2.0 und DD Umbau) | Kingroon KP3S | Elegoo Saturn 4K | Elegoo Saturn 2K (Vorserienmodell)

  • Das Objekt aus dem letzten Druck hat doch eindeutig schon am Brim verbrannte Stellen:



    Solange da nicht mit einem Temptower die beste Drucktemperatur ermittelt wurde, muss man doch gar nicht weiter raten. Denn dann fliesst auch das Filament zu leicht und wenn die Kühlung nicht stimmt und die Bettemperatur zu hoch ist, dann laufen die Schichten auch schon mal durch den Druck der neuen Schichten auseinander.

    Gruss Alex


    Mein Drucker ist ein Anycubic Mega X, mein Slicer ist Ultimaker Cura und mit Tinkercad erstelle ich meine Konstruktionen. Gedruckt wird inzwischen über einen Raspi 4, auf dem Octoprint läuft.

  • Das Objekt aus dem letzten Druck hat doch eindeutig schon am Brim verbrannte Stellen:



    Solange da nicht mit einem Temptower die beste Drucktemperatur ermittelt wurde, muss man doch gar nicht weiter raten. Denn dann fliesst auch das Filament zu leicht und wenn die Kühlung nicht stimmt und die Bettemperatur zu hoch ist, dann laufen die Schichten auch schon mal durch den Druck der neuen Schichten auseinander.

    Das habe ich bei jedem Druck. Ist wohl Material, welches an der Dose klebt, von vorigen Druck.

    Dieses hier wurde mit 205⁰ gedruckt.

    Die einzelnen beim Linien sind gar nicht verbunden.

    Auch komisch, dass eine Seite schlimmer ist als die anderen drei.

    Im Bild die linke.

  • Dann drucke doch mal einen Temptower, damit Du siehst welche Temperaturen für dieses Filament geeignet sind.

    Gruss Alex


    Mein Drucker ist ein Anycubic Mega X, mein Slicer ist Ultimaker Cura und mit Tinkercad erstelle ich meine Konstruktionen. Gedruckt wird inzwischen über einen Raspi 4, auf dem Octoprint läuft.

  • Das habe ich bei jedem Druck.

    Dann würde ich vorschlagen, dass Du Fotos Deines Hotends hochlädst. Sowohl von unten mit Blick auf die Nozzle, als auch ein Blick oben auf den Heatblock mit Heatbreak. Falls der Heatblock von einer Silikonsocke bedeckt ist, diese bitte vorher abnehmen.


    Zur Erklärung: der Heatblock ist der Aluminiumquader, in dem die Nozzle sitzt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Sunlu PETG mit starkem Stringing 39

      • Miq19
    2. Replies
      39
      Views
      562
      39
    3. Stephan

    1. SV06 1.6k

      • Guden79
    2. Replies
      1.6k
      Views
      69k
      1.6k
    3. DIYLAB

    1. Neue Drucker von Flying Bear 918

      • Starbac
    2. Replies
      918
      Views
      32k
      918
    3. Herb86

    1. Creality Sonic Pad 148

      • Traesch S
    2. Replies
      148
      Views
      15k
      148
    3. Herb86

    1. Merkwürdige Druckergebnisse: Creality CR-6 SE vs. FLSUN V400 6

      • soundylinz
    2. Replies
      6
      Views
      118
      6
    3. spritzer