Filamentspulen...

  • Wie möchtet Ihr Eure Filaentrollen? 57

    The result is only visible to the participants.

    Ich hab gerade gehört, daß 3DJake über neue Filamentspulen nachdenkt. Im Moment wird wohl über Papprollen für die 250g und 1kg Rollen der Marke 3DJake nachgedacht. Was ich nicht wußte, sind diese Papprollen wohl teurer als diese blöden Kunststoff Dinger. 3DJake bietet ja auch Refill an aber dafür muß man sich erst eine Masterspule drucken und das macht es nicht wirklich atraktiv. Da gibt es auch auf thingiverse eine Abrollvorrichtung aber das ist einfach viel zu aufwändig. Was mir da deutlich besser gefällt ist das Prinzip von eSun. Die verkaufen ab und zu einfach das Filament auf einer Masterspule und die läßt sich aann für das Refil wieder verwenden. Ähnlich macht es wohl nun auch Prusa. Die Seitenteile der Rollen werden einfach wieder verwendet und auf den Kern aus Pappe einer Refill-Rolle gesteckt. So eine Rolle auf der Masterspule dürfte gern auch etwas mehr kosten. Läßt sich ja wieder verwenden und sollte dann auch etwas hochwertiger sein und nicht nach der ersten Benutzung kaputt gehen. Vielleicht können wir 3DJake mit paar Ideen helfen und diesen Haufen Plastikmüll ein wenig reduzieren. Ich denke mal, die lesen hier mit, ansonsten schick ich einen Link. Also bitte nur konstruktive Meinungen. Es soll ja möglichst was dabei raus kommen.

  • Alles was Sinn macht, weniger Müll verursacht und easy in der Handhabung ist, unterstütze ich. Gerne zahle ich für so eine Masterspule ein paar Euro mehr, solange die auch eine Weile hält.


    Mir wäre da wichtig, dass die (Refill)Spule trotzdem ordentlich gewickelt bzw. abrollbar ist. Macht ansonsten wenig Sinn wenn es dann beim Abrollen hängt.


    Aussen Plastik mit z. B. Bajonettverschluss und innen eine stabile Papprolle wäre sicher gut. Hab mir aber noch kein solches System angeschaut. Ich stelle mir eine zerlegbare Filamentrolle vor, auf die man einfach so eine Refillspule mit Pappkern stecken kann, ohne Gefummel. 800g weil Refill fände ich doof, dann bitte ein neues System.


    Man könnte die Masterspule auch kostenfrei oder gegen eine Schutzgebühr zum Download anbieten, was als kleiner Rabatt (2 Euro?) bei der nächsten Bestellung verrechnet wird.


    Die Refillrolle könnte man in einem wiederverschließbaren Beutel versenden, dann muss der nicht gleich in den Müll. Das fände ich auch ein Problem, das man damit angehen könnte. Die Refillrolle könnte auch aus einem anderen Material als Pappe sein. Keine Ahnung, was gerade tatsächlich nachhalting ist, nicht nur auf dem Papier. Bambus oder ein anderes Material, das noch nicht so bekannt ist?

    Evtl. konstruiert man die Refillrolle so, dass man die Rolle für was anderes verwendet kann, Blumentopf etc.? Kann auch Löcher haben, würde das Trocknen erleichtern, Gewicht und Material sparen. Bissl was Innovatives schadet sicher sicht.


    Ganze Pappspulen ziehen evtl. Feuchtigkeit und wenn die sich mal verbiegen, hängen die evtl. in meinem Filadryer ;)

  • Ich kann da mal so viel zu sagen. 3DJake verkauft bereits Filament auf der Papprolle und ich hatte schon verschiedene Rollen davon hier. Wenn ich die Stabilität zu den Plasterollen vergleiche sind die Papprollen deutlich stabiler. Auch die Oberfläche der Pappe ist hoch verdichtet und dürfte wohl nicht so leicht Feuchtigkeit ziehen. Zudem ist die Rolle seitlich mit großen Durchbrüchen versehen. Das ist sicher für die Trocknung von Vorteil. Kannst Du im Blogbeitrag ansehen.

    Aktuelle Lage an der Filamentfront und Test von neuem Filament
    Ich hab das zunächst nicht so registriert. OK! Da gab es eine Aktion bei Extrudr und dann kamen Meldungen im Forum auf von steigenden Preisen vor allem bei…
    drucktipps3d.de

  • Die Papprolle hab ich schon getestet. Hat mir sehr gut gefallen.

    Habe aber gelesen, dass das z.B. im Bambu Lab Filamentwechsler Schwierigkeiten machen soll.

    Da wäre dann Masterspule mit Refill oder die Prusa Refill Variante besser.

    Eine Masterspule möchte ich aber nicht selbst drucken müssen. Lieber für ein paar Euro mal mitbestellen.

  • Ich habe mir von eSun diese Masterrollen gekauft. Erst einmal MIT Filament, weiteres kaufe ich auf Rolle als Magazin für diese Adapterspulen. Nachteil ist meiner Meinung nach, dass die Nachgekaufte Spulen einen sehr viel größeren Durchmesser haben als die Spulen. Setzt man sie ein, hat man massig Luft zwischen Filament und Spule. Ich habe mir dann ,bei halbverbrauchten Filament, diese auf einer anderen Spule von eSun rüber gespult. Somit sitzt es jetzt wieder fest und wird gleichmäßig abgerollt. Also WENN so ein System zur Anwendung kommt, müsste darauf geachtet werden, dass die Filament Rollen auf Durchmesser von der Masterspule gewickelt wird. Klar, etwas Toleranz braucht man damit beim Einsetzten alles gut geht, aber nicht so viel wie bei eSun. Meine Meinung.

    Das System finde ich eigentlich super und ist auch Umweltbewusster als diese Wegwerfspulen die keiner haben möchte.

    Liebe Grüße

    Peter


    Drucker Online: Geeetech A10T, A30T und einen A30M - Offline: A10

    8) "Wer kämpft KANN verlieren, wer NICHT kämpft hat schon verloren"

  • Ja. Ich hatte auch das Glück, bei eSun paar Rollen Filament auf einer Masterspule zu bekommen und verwende diese jetzt für das Refill von eSun wieder. Leider haben die nur die gebräuchlichsten Filamente und Farben als Refill. Aber ich muß sagen, hier passen diese Papprollen sehr gut auf der Masterspule. Da wackelt nichts und sitzt bis zum letzten Rest. Hatte auch noch keinen Knoten im Filament. Funktioniert wirklich sehr gut. So wünsch ich mir das. Warum die Masterspule einzeln verkaufen, wenn man diese auch mit Filament füllen kann. Und selber drucken ist einfach nicht wirtschaftlich.

  • Ich kann da mal so viel zu sagen. 3DJake verkauft bereits Filament auf der Papprolle und ich hatte schon verschiedene Rollen davon hier. Wenn ich die Stabilität zu den Plasterollen vergleiche sind die Papprollen deutlich stabiler. Auch die Oberfläche der Pappe ist hoch verdichtet und dürfte wohl nicht so leicht Feuchtigkeit ziehen. Zudem ist die Rolle seitlich mit großen Durchbrüchen versehen. Das ist sicher für die Trocknung von Vorteil. Kannst Du im Blogbeitrag ansehen.

    https://drucktipps3d.de/aktuel…-test-von-neuem-filament/

    Ah ok, Danke. Evtl. brauchts dann bei Papprollen kein Refill, da biologisch abbaubar?


    Ja. Ich hatte auch das Glück, bei eSun paar Rollen Filament auf einer Masterspule zu bekommen und verwende diese jetzt für das Refill von eSun wieder. Leider haben die nur die gebräuchlichsten Filamente und Farben als Refill. Aber ich muß sagen, hier passen diese Papprollen sehr gut auf der Masterspule. Da wackelt nichts und sitzt bis zum letzten Rest. Hatte auch noch keinen Knoten im Filament. Funktioniert wirklich sehr gut. So wünsch ich mir das. Warum die Masterspule einzeln verkaufen, wenn man diese auch mit Filament füllen kann. Und selber drucken ist einfach nicht wirtschaftlich.

    Hm, wenns schon ein System gibt das gut funktioniert, muss man auch nicht das Rad neu erfinden, sofern nicht eine vorantreibende Innovation dahintersteckt :) :thumbup:

  • Aber ich muß sagen, hier passen diese Papprollen sehr gut auf der Masterspule. Da wackelt nichts und sitzt bis zum letzten Rest.

    Dann hatte ich wohl das Glück, dass sie nicht gepasst haben. Bei mir waren gut 2 cm im Durchmesser Luft zwischen Spule und Masterspule. Aber vielleicht haben die es schon umgestellt weil selber bemerkt? Wer Weiß.....

    Ich für mein Teil kaufe weiterhin diese Nachfüllpacks, Schade, wie Uwe schon bemerkt hat, das es "nur" Standardfarben gibt als Nachfüllpack. Aber vielleicht war das ja auch nur ein Test wie das Produkt beim Anwender überhaupt ankommt. Warten wir mal ab was da weiterhin passiert.


    Übrigens, die Magazine, die beim Kauf auf der Spule drauf waren, haben 100% gepasst. Lediglich die Nachfüllpacks hatten diesen Spalt

    Liebe Grüße

    Peter


    Drucker Online: Geeetech A10T, A30T und einen A30M - Offline: A10

    8) "Wer kämpft KANN verlieren, wer NICHT kämpft hat schon verloren"

    Edited once, last by Hoschited ().

  • Ah ok, Danke. Evtl. brauchts dann bei Papprollen kein Refill, da biologisch abbaubar?


    Hm, wenns schon ein System gibt das gut funktioniert, muss man auch nicht das Rad neu erfinden, sofern nicht eine vorantreibende Innovation dahintersteckt :) :thumbup:

    Da steckt keine Raketentechnik dahinter. Diese Masterspule wird einfach von 2 Schrauben zusammen gehalten. Auseinander schrauben, Refill einlegen, zusammen schrauben und die dünnen Streifen durchschneiden, welche das Refill zusammen halten.


  • Ich würde auch lieber auf Masterspule + Refill zurückgreifen wollen, hab vor paar Tagen mal bei Amazon geschaut, hier bietet eSUN zwei Farben mit der Masterspule an.
    Wie es mit den anderen Spulen bei denen aussieht weiß ich nicht, da ich bis Dato noch nichts von eSUN gekauft habe.


    Ich würde so etwas auf jeden fall befürworten

    Creality Ender-3 S1 - Professional Firmware | TwoTrees Sapphire Pro - Klipper

    Flsun V400 - Klipper | Flying Bear Reborn 2 - Klipper

  • Würde dann denselben Durchmesser bei 3DJake verwenden. Wenn jeder sein eigenes Süppchen kocht mag ich das eher nicht. So kann man evtl. eine bereits vorhandene Masterspule auch für andere Hersteller verwenden.

  • Vielleicht können wir 3DJake mit paar Ideen helfen und diesen Haufen Plastikmüll ein wenig reduzieren.

    Bitte das exakt gleiche System wie Prusa nehmen, gleiche Abmessungen, alles kompatibel.

    • Meine Drucker: Funbot i1, Anet A8, CR-10, Ender 2/3/3 V2, Prusa Mini+ Clone, X5SA Pro, Sovol SV06
    • Ich brauche keine Brille, ich habe genug gesehen!   :)
    • Finest Plastics
  • Ich finde die Pappspulen ziemlich gut. Seit etwas über einem Jahr nutze ich fast ausschlieslich Polymaker Filament (vor allem PolyTerra PLA und PolyLite PETG), das wird ausschlieslich auf Pappspulen ausgeliefert. Die sind ziemlich stabil, haben aber ab und an mal eine kleine Schramme. Dafür habe ich von Printables einfach folgendes gedruckt: https://www.printables.com/de/…85-polyterra-spool-flange. Seither hatte ich nie Probleme mit den Spulen.


    zudem ist das Filament Top, hat kaum Qualitätsschwankungen und lsäät sich dankbar verarbeiten.


    Bei den Masterspulen bräuchte mann dann eher eine Standardisierung, damit man sich nicht nur einen Hersteller ans Bein bindet. Alternativ hat man dann irgendwann auch zich Master Spulen rumliegen die dann keinen Vorteil mehr bringen.

  • Spulen aus transparentem PETG oder PCTG herstellen und wenn leer, sammeln und an Filamenthersteller schicken.


    Ansonsten 2 Euro Pfand auf Filamentspulen, dann klappt die Wiederverwendung. ;)

    (im Getränkemarkt abgeben)

  • eine Idee wäre den Hersteller zu informieren, Zb: Amazon die leeren Rollen zurück zu nehmen, in einem Austausch system oder Pfand system hat zukunft.

    Ich glaube die sind da schon dran. und andere Hersteller müssen da mit ziehen.


    leider kenne ich auch deutsche Hersteller, da kostet aufbereites Filament mehr seit .... man mit Gewalt in Bayern reich werden will.

    Bavaria zum Gruß

  • Ein Pfandsystem wäre schon was, wenn wir nicht in Deutschland wären. Da kostet die Rückführung der Spulen mehr als neue herzustellen. Alternativ bräuchte es auch da eine Standardiesierung, dann müssten die Rückläufer nicht nach Herszeller sortiert werden.


    Und mit dem völlig schwachsinnigen Einwegpfand fangen wir garnicht erst an.


    Das einzige wirklich funktionierende Recycling System in Deutschland, ist das für Papier und Pappe. Der Rest ist nur teurer Schall und Rauch.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Letzte Schicht nicht Sauber 19

      • Tino39
    2. Replies
      19
      Views
      168
      19
    3. Tino39

    1. Flüssiges Resin in Figur

      • BFreakout
    2. Replies
      0
      Views
      8
    1. Sovol SV05 - Anfänger weiß nicht weiter 40

      • eastw00t
    2. Replies
      40
      Views
      678
      40
    3. eastw00t

    1. SV06 1.6k

      • Guden79
    2. Replies
      1.6k
      Views
      69k
      1.6k
    3. Klonk

    1. FLSUN V400 druckt nicht ganz Parallel 23

      • Matthias70
    2. Replies
      23
      Views
      407
      23
    3. Bendix