Sovol SV05 - Anfänger weiß nicht weiter

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir kürzlich den SV05 bestellt und versuche diesen nun in Gang zu bekommen.

    Habe mir den Drucker als ersten Drucker gegönnt, weil ich anhand der Erfahrungsberichte dachte, dass er recht zuverlässig und ohne viel "hick hack" funktioniert.

    Leider ist dem bei mir überhaupt nicht so.


    Nach dem Auspacken und Aufbauen habe ich die Nivellierung wie in der Anleitung beschrieben durchgeführt und den XYZ Würfel gedruckt, das sah zunächst auch gut aus.

    So ganz sicher ob ich die Nivellierung richtig durchgeführt habe, war ich mir beim ersten Versuch nicht so ganz. Also nochmal, kann ja nicht schaden...

    Pustekuchen. Seit der erneuten Nivellierung und unzähligen Versuchen danach funktioniert so gut wie gar nichts mehr.


    Symptome die ich bisher hatte:

    - Nozzle hat mir das Druckbett nach der Nivellierung verkratzt, obwohl beim Z Offset einstellen alles in Ordnung war

    Das Problem habe ich mittlerweile nicht mehr


    - Filament haftet nicht auf Druckbett

    Die erste Linie auf der linken Seite macht der Drucker recht gut, die haftet auch gut. Geht es an den Druck fängt schon die Skirt (die Outline, hoffe der Begriff ist richtig) an nicht richtig haften zu wollen.

    Die erste Schicht beginnt er dann zu drucken, die haftet auch, bis irgendwann gar nichts mehr gedruckt wird und nur noch kleine Klümpchen auf dem Druckbett zu erkennen sind


    - Hatte auch schon einen ziemlich großen Filament klumpen direkt an den Zahnrädchen am Filament Einzug

    Das hat dann dazu geführt, dass man das Filament weder herausziehen konnte, noch der Drucker das Filament zur Düse transportieren konnte


    Beim Nivellieren ist mir aufgefallen, dass ich die Stellrädchen unter der Heizplatte ganz zudrehen muss, um später beim Tramming genug Luft nach oben habe um einzustellen.


    So und nun weiß ich langsam nicht mehr wo zuerst anfangen...


    Hatte jemand schon ähnlich massive Probleme mit dem Drucker?

    Gibt es abgesehen von dem Menüpunkt "Restore defaults" noch eine andere Möglichkeit, den Drucker in die Ursprungskonfiguration zu versetzen?

    Bis auf den Z Offset habe ich allerdings nie Werte im Menü geändert


    Hoffe jemand hat eine Idee :)


    Viele Grüße

  • Setz doch mal Bilder deiner missglückten Drucke hier herein, sowie zusätzliche Informationen über das verwendete Filament und deinen Druckeinstellungen.

    Drucker:Prusa MK3 S+ Qidi Xplus3 + FLSUN V400 + BambuLab X1 Carbon Combo + BambuLab P1S

  • Setz doch mal Bilder deiner missglückten Drucke hier herein, sowie zusätzliche Informationen über das verwendete Filament und deinen Druckeinstellungen.


    Gern, mache ich direkt nach Feierabend wenn ich mich wieder ans Werk mache ;)


    Zum Filament und Druckeinstellungen:

    Anycubic PLA 1,75mm

    Gedruckt wurde immer mit 200 Grad Nozzle und 60 Grad Bett

    Im Cura habe ich das Profil vom Ender 5 Pro genommen und den Transportweg von 5 auf 0,5mm heruntergesetzt wegen des direct drive extruders.


    Bilder folgen wie gesagt

  • Sieht nach einem schiefen Druckbett aus. Deswegen wahrscheinlich gute Haftung links unten in deinem Bild. Der Z-Offset scheint gut zu sein.


    Hast Du nach dem Auto Bed Level gespeichert? Wenn ein dann mach das. Wenn ja mach nochmal einen Bed Mesh/Auto Bed Level.


    Was Du auch nochmal versuchen kannst ist das Druckobjekt zu verschieben. Aus der Mitte des betts nach links unten (da wo deine Haftung gut ist). Wenns dann keine Haftungsprobleme mehr gibt stimmt dein Bed Mesh nicht.


    Die Frage ist dann warum. Ggf. ist dein Druckbett so rum das der ABL das nicht mehr ausgleichen kann. Dann wird's lustig. Bei Marlin Firmware weiss ich jetzt nur das man den bed Mesh über OctoPrint visualisieren kann aber nicht wie, ich nehm Klipper da ist das eh Bestandteil der Mainsail Weboberfläche...


    Gruss,

    Joerg

    --

    Flashforge Dreamer, Ender 3 Pro, Sovol SV06, FYSETC Mk3s+ Clone

  • Hallo Jörg,


    danke für die Tipps - werde das mit dem Speichern nochmal aktiv so machen. Ich habe soweit ich mich noch erinnern kann erst nach setzen des Offsets gespeichert.


    Bin beim Nivellieren grundsätzlich mal so vorgegangen:

    Schrauben unter der Platte ganz rein bzw. Bett ganz runter. Dann die 5 Punkte anfahren lassen über Bed Tramming und mit einem Blatt Papier den Abstand zur Nozzle einstellen.

    Dann Auto Bed Leveling, danach Z Offset in der Mitte einstellen und zuletzt speichern

  • Schrauben unter der Platte ganz rein bzw. Bett ganz runter

    Ahhh das könnte dein problem sein.


    Machs mal anders:

    - Home die Achsen via Firmware.

    - Schalte in der Marlin Firmware die Stepper aus (so das Du den Druckkopf bewegen kannst)

    - Nimm ein Blatt und fahre MANUELL mit dem Druckkopf die 5 Punkte an (VL, VR, Mitte des Bettes, HL, HR) und ohne die Höhe des Druckkopfes zu ändern drehe an den Bettschrauben bis das Blatt sich gerade noch bewegen lässt.

    - Dann mache erst einen Auto Bed Level.


    Könnte sein das Du durch dein "Schrauben unter der Platte ganz rein" ein total krummes Bett hast, vielleicht ist der Bettträger schon etwas schief und das das ABL das nicht mehr ausgleichen kann.

    --

    Flashforge Dreamer, Ender 3 Pro, Sovol SV06, FYSETC Mk3s+ Clone

    Edited once, last by MPC561 ().


  • Mit welcher "Starteinstellung" der Bettschrauben sollte ich denn dann starten?

    Was genau meinst du mit Homen der Achsen in der Firmware? Über das Menü Prepare / Bed Leveling?


    Ich schraube die Schrauben nur ganz rein, weil ich sonst beim Bett Tramming nicht so weit nach oben drehen kann, ohne dass mir die Drehknöpfe von der Schraube fallen, weil ich so weit hoch drehen muss um an die Nozzle ran zu kommen.


    Was ich auf jeden fall allein durch betrachten des Druckers von der Seite sehe, ist dass der Druckbettträger zur Front hin abfällt. Deswegen stehen auch die vorderen Rädchen um einiges Höher als die hinteren.

    Edited once, last by eastw00t ().

  • Ohje ich bin nicht so sicher mit der Marlin Firmware.


    Prinzipiell:

    - Schraub die Schrauben des Bettes so ca. auf die hälfte bzw. der Feder. Sprich so das die Feder gut gespannt ist. (Grund: Wen durch die Feder ein gewisser Druck zwischen Schraube und Druckbett ist, dann verstellen sich die schrauben nicht so leicht durch Druckvibrationen"

    - Dann stelle den Z-Offset neu ein.

    - Danach machst Du das was ich oben sagte. Home die Axen (X,Y,Z). Das geht irgendwie über das Display und den Kopf da. Danach die Stepper deaktivieren das der Druckkopf sich bewegen lässt

    - Nimm ein Blatt und fahre MANUELL, sprich per Hand mit dem Druckkopf die 5 Punkte an (VL, VR, Mitte des Bettes, HL, HR) und ohne die Höhe des Druckkopfes zu ändern drehe an den Bettschrauben bis das Blatt sich gerade noch bewegen lässt.

    - Dann stell nochmal den Z-Offset ein!

    - Dann mache erst einen Auto Bed Level.


    Durch das manuelle Ersteinstellen per Hand und mit den schrauben schaffst du praktisch ein schon fast gerades Bett so das der ABL Sensor nur noch kleine Unebenheiten ausgleichen muss. Dann müsste das abfallen des Bettes das Du oben beschreibst weg sein.


    Gruss,

    Joerg

    --

    Flashforge Dreamer, Ender 3 Pro, Sovol SV06, FYSETC Mk3s+ Clone


  • Aaah okay, wenn ich natürlich den Z Offsett VOR dem manuellen Nivellieren einstelle, habe ich das Problem mit dem hochschrauben tendenziell nicht mehr in dem Maß.


    Ich denke, bevor ich das erste mal den Z Offset einstelle, muss ich auch nochmal die Achsen Homen?


    Okay gut, werd ich mal so probieren und nochmal Feedback geben, ob sichs zum Besseren wendet :)


    vielen Dank schon mal für die Tips!

  • Hallo,

    Du schreibst:

    Quote

    Die erste Linie auf der linken Seite macht der Drucker recht gut, die haftet auch gut. Geht es an den Druck fängt schon die Skirt (die Outline, hoffe der Begriff ist richtig) an nicht richtig haften zu wollen.

    Genau das Problem hatte ich auch und auch die weiteren Probleme wie Du sie beschrieben hast.

    Ich habe das Bett wie folgt bei meinem SV05 gelevelt:

    1. Das Druckbett auf annähernd gleichen Abstand mit den Schrauben eingestellt. Erste Nivelierschraube ungefähr auf halbe Geweindelänge eingestellt. Dann mit einem Meßschieber den Abstand zwischen Druckbett und Bettplatte (die schwaarze Platte über den Schrauben) gemessen und dann die restlichen drei Schrauben so eingestellt, dass der Abstand ungefähr gleich ist zwischen Druckbett und Bettplatte.

    2. Menüpunkt "Bed Leving" angewählt, danach "Auto Home" ausgeführt, damit wird die Z-Höhe festgelegt. Danach dann "Store Settings" aufgeführt.

    3. "Probe Z-Offset" durchgeführt (sollte erst einmal auf "0.00" stehen" und anschließend die Höhe mit einem Blatt Papier oder einer Fühlerlehre auf 0,1mm eingestellt. Nach der Einstellung habe ich dann noch einmal "Store Settings" durchgeführt.

    4. Dann Menüpunkt "Bed Leving" und "Level Bed" gestartet, damit wurde das Bett mittels CL-Touch ausgemessen, nach Beendigung des Vorgangs noch einmal ein "Store Settings" ausgeführt.

    Und da ich mir auch nicht ganz sicher war, hab ich den Punkt 4 nochmals gestartet.

    Beim automatischen Leveln werden im Hauptmenü übrigens die Z-Wert angezeigt und wenn man diese notiert, sieht man ohne ander Hilfsmittel die Abweichungen der einzelnen Punkt und kann diese dann nochmals manuell minimieren und mit dem Punkt 4 wieder überprüfen.


    Ob diese Vorgehen von mir 100% richtig ist entzieht sich zwar meiner Kenntnis, aber mein Druckbett ist nun gut gelevelt und die Abweichungen liegen bei nur 0,07 mm und damit bin ich zufrieden.


    Meine Problem mit dem Druck war aber nicht ein falsch geleveltes Bett, sondern mangelnde Filamentausgabe. Und auch nicht falsche E-Steps, sondern die Drucktemperatur war bei mir zu niedrig, ich hatte eine „Hardened Tool Steel Tungsten Nozzle“ von Sovol eingebaut und die benötigt wohl eine höhere Temperatur. Bedingt durch die zuniedrige Temperatur gab es wohl Probleme mit dem Durchfluß und dadurch haftete der Druck an einigen Stellen nicht richtig und es gab Plastikklumpen auf dem Druckbett bzw. kam manchmal auch kein Filament mehr raus. Ich habe dann Heatbreak und Nozzle nochmal gewechselt und seitdem druckt er wie eine "1".


    Das ist meine Erfahrung - muss nicht richtig sein ich kann aber nur schreiben was ich gemacht habe. Die ganze Geschichte hab ich hier schon mal beschrieben unter " SV05- Problem beim Kalibirieren vom Extruder" (aber AChtung, es war kein Kalibrierproblem!"

    Freundliche Grüße, Harald

    (Alles in Ordnung, deshalb all_clear)

  • Wie sah denn die Nozzle bei dir aus?

    Soweit ich das erkennen kann ist bei mir keine besondere Nozzle drin. Sieht aus wie auf allen Bildern die man so von Standard SV05er findet. Eben so eine goldfarbene


    Ich finds auf jeden Fall komisch, dass sich bei mir das Filament plötzlich schon 2 Mal im Extruder verhakt. Vielleicht ist bei mir die Nozzle ein Stückchen verstopft. Beim letzten Versuch kam nämlich nach kurzer Zeit auch kein Filament mehr aus der Nozzle.

    Das war beim ersten Druck out of the Box überhaupt kein Problem. Der Würfel wurde komplett gedruckt. Nun auf einmal reicht es nicht mal mehr für die erste Schicht...

    Edited 2 times, last by eastw00t ().

  • Erstmal willkommen und FF mit dem SV05!


    Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Also nicht entmutigen lassen. Die Bezeichnung Autobettlevelsensor ist so irreführend wie nur irgend möglich. Da geht nichts Auto und nichts einfacher oder besser als von Hand aber so langsam verschwinden auch die letzten Drucker ohne Sensor vom Markt. Bevor der Sensor das Bett abtastet muß das Bett so gut wie möglich an den Muttern unter dem Bett ausgerichtet werden. Die Firmware hat das Netz zum Abtasten mit 9 Punkten sehr grob gesetzt und auch sehr besch#$%& positioniert. Damit mußt Du erstmal leben. Um so wichtiger, das Bett so gut wie möglich auszurichten. Nach dem Abtasten die Werte auch im Menu des Druckers abspeichern! Sonst sind die beim Ausschalten weg. Das erste Z-Offset ist erstmal nur zum Ausrichten des Betts. Das muß danach mit einem ersten Testdruck noch nachjustiert werden. Und wieder das Speichern nicht vergessen. Mach uns einen Testdruck mit nur einer Schicht. Wir sehen dann am Bild, wo Du noch nachjustieren mußt.


    https://drucktipps3d.de/bettleveling-bettleveling-und-immer-wieder-bettleveling/

  • Erstmal willkommen und FF mit dem SV05!


    Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Also nicht entmutigen lassen. Die Bezeichnung Autobettlevelsensor ist so irreführend wie nur irgend möglich. Da geht nichts Auto und nichts einfacher oder besser als von Hand aber so langsam verschwinden auch die letzten Drucker ohne Sensor vom Markt. Bevor der Sensor das Bett abtastet muß das Bett so gut wie möglich an den Muttern unter dem Bett ausgerichtet werden. Die Firmware hat das Netz zum Abtasten mit 9 Punkten sehr grob gesetzt und auch sehr besch#$%& positioniert. Damit mußt Du erstmal leben. Um so wichtiger, das Bett so gut wie möglich auszurichten. Nach dem Abtasten die Werte auch im Menu des Druckers abspeichern! Sonst sind die beim Ausschalten weg. Das erste Z-Offset ist erstmal nur zum Ausrichten des Betts. Das muß danach mit einem ersten Testdruck noch nachjustiert werden. Und wieder das Speichern nicht vergessen. Mach uns einen Testdruck mit nur einer Schicht. Wir sehen dann am Bild, wo Du noch nachjustieren mußt.


    https://drucktipps3d.de/bettle…mmer-wieder-bettleveling/

    Danke :)

    Bisher hält sich das Vergnügen in Grenzen.

    Werde mich heute Abend an die Schritte wie oben von den Kollegen erklärt machen - der Hinweis mit dem Ausdruck ist sehr gut, werde mir solch eine Schablone herunterladen und zum testen drucken!

  • Sieht wohl so aus als hätte ich ein viel größeres Problem…


    Anscheinend ist Filament zwischen dem Förderrädchen durchgepresst worden und steckt dort jetzt fest. Man kann es einigermaßen an den Bildern erkennen…


    Weiter als den Lüfter und den BL Touch zu demontieren bin ich bisher nicht gekommen…

    Weiß ehrlich gesagt gerade nicht weiter wie ich an die Stelle ran kommen soll damit ich das Filament da rausholen kann :(

  • So nach dem ich den halben Kopf auseinander genommen habe (ganz ging nicht weil ein Filament Teil das Ganze blockierte) funktioniert der Drucker wieder…


    Werde am Abend noch testen.


    Eine Frage hätte ich aber noch die mir wichtig wäre:

    Der seitliche, rechte Lüfter am Druckkopf… Wann beginnt der sich zu drehen?

    Bei den ersten kleinen Tests bewegte er sich nicht und ich bin mir leider nicht mehr sicher ob sich der immer bewegen muss?!


    Nicht dass ich beim auseinander bauen bzw zusammen bauen irgendwas übersehen habe.

  • rechts ist der Hotendlüfter und der dreht sich mit dem Einschalten des Druckers.

    Och nein… so langsam geht es mit der Motivation wirklich bergab.


    Der Hotend Lüfter ist doch nur mit dem Stepper Motor verbunden?

    eine Idee, warum sich der nun nicht mehr dreht?

    Von Hand lässt er sich frei drehen, das heißt blockiert ist er nicht.

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Was druckt ihr gerade? Zeigt Mal her! 10k

      • Relaxo
    2. Replies
      10k
      Views
      1.3M
      10k
    3. simonbuhl19

    1. SV08 247

      • Masterofknaeckebrot
    2. Replies
      247
      Views
      18k
      247
    3. Screwii

    1. Wieviel bringt ein Filament Trockner ? 72

      • schaloule
    2. Replies
      72
      Views
      1.5k
      72
    3. PrinterDD

    1. IP Kamera gesucht 18

      • pcDoc
    2. Replies
      18
      Views
      255
      18
    3. JoeBar

    1. BambuLab Smalltalk 4.6k

      • Fritz
    2. Replies
      4.6k
      Views
      320k
      4.6k
    3. PrinterDD