V0.2 ist raus

  • Der Voron V0.2 ist jetzt offiziell gestartet. Praktisch alle Druckteile sind überarbeitet.


    VORON 0.2


    Wie immer gibt es alle STLs und das CAD im Github Repo. Wer seinen V0.1 umbauen möchte, klickt unter dem o.g. Link auf "Configurator", und lässt sich dort die Stückliste für den Umbau anzeigen.


    Die wichtigsten Unterschiede zum V0.1:


    - Neuer Druckkopf mit stärkerem und robusterem Hotendlüfter, statt des alten 3006/3007 ist jetzt ein 3010 vorgesehen, ohne Bauraumverlust

    - Neuer Deckel, diesmal auch aus 1515-Profilen, er ist etwas höher, und jetzt schwankbar an der Rückseite befestigt

    - Ein Display mit Drehcontroller ist jetzt Standard, es wird zusammen mit neuen Skirts montiert

    - Optionaler Lüfter für das Elektronikabteil (finde ich entbehrlich)




    Die Neuigkeiten sind modular. Man kann den neuen Deckel einfach tauschen.


    Für den Kopf muss man etwas mehr tun:
    - Neuer Fuß (das Teil das auf den Wagen der Linearschiene geschraubt wird) - freut mich sehr, die alte Befestigung war mir zu wackelig

    - An der Gantry muss die obere Hälfte der XY-Joiner ausgewechselt werden. Das heißt: Gantry raus, Joiner zerlegen und mit dem neueren oberen Teil wieder aufbauen.

    - Mit dem neuen Kopf ist "sensorless homing" nötig, d.h. die Endstops auf X und Y werden abgebaut, bei den X und Y-Motoren die Jumper für sensorless Homing gesteckt und in der Konfiguration einige Zeilen angepasst. Sensorless muss man einmal in der Empfindlichkeit einstellen, das hängt ein bischen davon ab wie straff man die Riemen eingestellt hat.


    Für den neuen Druckkopf braucht man den besagten 3010-Lüfter und ein paar neue Schrauben. Wichtig und nicht so einfach in der Schraubenkiste: M3x6 FHCS (Senkkopf). Die anderen Schrauben sind üblicherweise "eh da", einzig die M3x35 BHCS verdienen einen prüfenden Blick weil sie nicht in den Sortimentskästen mitkommen. Wer ein Kit gebaut hat, hat sicher ein paar übrig.


    Kleine andere Änderungen die ich gesehen habe:


    - Der Endstop für Z ist jetzt auf Z=120mm, d.h. zum Homen fährt das Bett runter (optional, muss man nicht umbauen)

    - Im hinteren Elektronikabteil ist der neue Standard, dass zwei kurze Stücke DIN-Hutschiene eingesetzt werden und die Elektronik darauf angeklickt wird, so wie bei den großen Modellen.


    Bei mir ist erst einmal der Kopf umgebaut. Für den neuen Deckel braucht man neue Extrusionen und neue Panels. Die neuen Panels sind jetzt alle rechteckig. Da der neue Deckel größer ist, ließ sich das nicht vermeiden. Wer die neuen Teile nicht will: Es gibt auch einen Mod, der mit den alten Panels funktioniert und ohne neue Extrusionen auskommt.


    Ich habe mir zunächst den neuen Kopf eingebaut. Der neue Deckel kommt wenn ich die bestellten Teile habe. Der Drehcontroller wird wohl irgendwann kommen, wenn gerade nichts anderes zu tun ist ;)


    Gruß,


    Detlev

    Aktive Drucker: Voron V2.4 und V0.1

  • Danke für die Info! :thumbup:

    Die Vorons sind schon geile Teile, zweifelsohne. Ich hätte mir ja fast einen Bausatz gekauft, habe aber dann den Aufwand gegenüber gestellt, und musste ihn dann leider canceln.

    Was spricht denn noch dafür, wenn es solche Drucker wie z.B. den Bambu Lab X1 gibt?

    Wahrscheinlich lediglich noch das offene System und der Spaß am Basteln, oder?

    Sovol SV06 als auch 2x Ender 3 V2 mit Sonic Pad und Qidi X-MAX 1, 2 und 3

  • Das ist ein wichtiger Unterschied. Ein Voron braucht ein paar Tage bis er fertig ist.


    Voron sind sehr aufwändig konstruierte Maschinen mit hohem Perfektionsanspruch, allerdings hat man eine Weile zu tun bis er fertiggebaut ist. Tempomäßig laufen sie Kreise um die gängigen "Fertigdrucker" wie Prusa oder Creality/Sovol/...


    Verglichen mit einem BambooLab:


    Pro Bamboo:

    - Großer Karton, wenig Schrauben, läuft

    - Geschlossenes System, wenige Möglichkeiten zum Basteln an der Maschine.


    Pro V0 oder V2:

    - Modulares System, viele Anpassungsmöglichkeiten bei Hotend, Extruder, Display usw.

    - Sehr geringer Stromverbrauch beim V0

    - Größere Skalierung bei V2 und Trident (Bamboo hat nur eine Größe)

    - Leiser

    - Linearschienen und 2020-Extrusionen schätze ich als langzeitstabiler ein


    Wer "einfach drucken will", kommt mit dem Bamboolab schneller zum Ergebnis. Wer Freude am Bauen und Tüfteln hat, findet beim Voron das reichhaltigere Ökosystem. Es gibt enorm viele fertige Mods, eine sehr aktive Community, und das Open-Source-System macht es leicht, sich auch selbst Änderungen zu erstellen. Ob man den z.B. solide mit 2020-Alu-Gantry oder mit einer sehr leichten CF-Gantry, ob man Freude an Schleppketten oder eher an smarter Verkabelung mit CAN und Umbilical hat, oder auf stärkere Motoren auf XY gehen möchte - pick your poison :)


    Eine ernst gemeinte Meinung: Wenn man‘s als Hobby betreibt, ist der produktive Druckdurchsatz nach einiger Zeit nicht mehr groß. Ob man dann an einem geschlossenen System noch Spaß hat, sollte man gut überlegen.

    Aktive Drucker: Voron V2.4 und V0.1

  • Gut das ich doch mit dem 2.4 begonnen habe. Ich hatte erst überlegt mit dem 0.1 zu starten, da hätte ich mich dann schon etwas geärgert.


    Für mich ist beim Voron der Vorteil, dass ich einfluss auf die verwendeten Komponenten habe und nicht an einen Hrrsteller gebunden bin. Bis auf den Qidi waren bei allen meinen Druckern die Betten krumm. Der Sermoon D1 wird von Creality schon kaum noch unterstützt. Der Qidi ist Qualitativ gut, aber aus dem Qifi Universum auszubrechen auch schon wieder mit Kompromissen verbunden.


    Beim Voron muss ich keine Kompromisse eingehen und bekomme alles was ich will.


    Vielleicht kommt irgendwann auch noch 0.2, wenn der 2.4 sicher läuft. Dazu warte ich aber auf entsprechende Bausätze.

  • Formbot und LDO werden schnell reagieren. Bei LDO weiß ich dass die Sachen schon in der Auslieferung sind, bei Formbot ist die Öffentlichkeitsarbeit nicht so ausgeprägt, die wissen aber auch wie die Uhren gehen. Ein Communitykollege aus Österreich testet regelmäßig für Formbot und gibt ihnen Feedback über Verbesserungsbedarfe. Die haben sich massiv gesteigert.

    Aktive Drucker: Voron V2.4 und V0.1

  • ich denke, ich werde den "deckel" vom 0.1er erstmal weiterverwenden. den rest würde ich gerne umbauen und dann auch gleich auf can-bus umsteigen. allerdings habe ich noch nicht rausgefunden, welche teile ich neu drucken muss. :(

    auf der github seite schreiben sie nur "A majority of the printed parts have changed. The configurator will give you an idea of parts needed if you are upgrading from V0.1.". der konfigurator gibt mit aber nur die stückliste für die kaufteile (schrauben etc.) aus.

    ...gibt es da eine übersicht, die ich übersehe?

  • Man muss nicht alles am Stück drucken und umbauen. Ich behalte erst einmal den Z Antrieb wie er ist, und habe den Kopf umgebaut. Dazu gehört ein neuer Fuß und die neuen XY Joiner.


    Wenn Du den Deckel tauschst, musst Du dazu auch die vorderen Idler tauschen, denn der Deckel rastet da ein.

    Aktive Drucker: Voron V2.4 und V0.1

  • Wenn Du den Deckel tauschst, musst Du dazu auch die vorderen Idler tauschen, denn der Deckel rastet da ein.

    Das ist dann wohl dieses Teil hier?


    Weißt Du, ob dieser neue Idler mit Verschluss auch mit dem alten Deckel funktioniert? Bei den STLs vom V0.2 ist nämlich alter und neuer Deckel dabei in einem eigenem Verzeichnis:


    Bambu Lab P1S, Voron 2.4, Voron 0.2, Sovol SV01, Sovol SV06, KP3S, Anycubic Mega S
    (alle Klipper bis auf Bambu)

  • Moin :)


    Ich bin mit nicht sicher, ob das der richtige Platz für so eine Frage ist, aber dieses Forum wirkte auf meiner bisherigen Informationssuche sehr freundlich, daher stelle ich sie einfach mal:


    Was muss man denn beherrschen, um so eine Mordsmaschine bauen und nutzen zu können?

    Ich beschäftige mich seit einigen Monaten mit dem Thema 3D-Druck und habe auch einen Snapmaker F350, hätte aber gerne noch einen kleineren Drucker, der auf dem Schreibtisch platz hätte und für schnelles Prototyping geeignet ist. Dabei bin ich auch auf das Voron-Projekt gestoßen und seitdem von der Idee angefixt mir einen V0 (via LDO-Kit) zu bauen, nur bin ich mir nicht sicher, was ich dafür für Vorkenntnisse brauche. An verschiedenen Stellen stand, dass es eine sehr schwere Sache wäre und bin daher etwas verunsichert. An sich bin ich sehr Technik-affin und von Beruf Softwareentwickler, jedoch sind meine Lötfähigkeiten und Elektronikkenntnisse nicht die eines Maschinenbauingenieurs :)


    Wenn mich jemand über die nötigen Fähigkeiten für so ein Projekt aufklären könnte wäre ich sehr dankbar!


    Viele Grüße!

  • Machbar ist alles, aber der Voron 0 ist auch ein wenig anspruchsvoller als die großen Vorons, also nicht unbedingt das Beste zum Einsteigen in der Drucker-Selbstbau. Allerdings hat der V0.2 wohl auch ein paar Dinge gegenüber dem 0.1 vereinfacht (z.B. entfällt beim Sensorless Homing die Microschalter) und die Anleitung ist wirklich sehr ausführlich und erklärt fast jeden Handgriff. Ein Problem ist vielleicht, dass es so viele verschiedene Ausstattungs-Varianten und Mods gibt, über die man leicht den Überblick verliert und man bei den Kits nicht so genau weiß, welchen Stand sie haben bzw. z.T. andere Boards mitgeliefert werden usw.


    Wieder auf der Pro-Seite steht die extrem hilfreiche Community, insb. im Discord bekommt man immer relativ schnell eine Antwort wenn man mal eine Frage hat.


    Also etwas Erfahrung im Selbstbau / Modellbau sollte man haben, Klipper-Kenntnisse wären auch von Vorteil. Aber mit entsprechend Geduld und Einarbeitungswillen kann man sich das auch "on the fly" aneignen, sollte aber mit dem ein- oder anderen Rückschlag rechnen. Bei den Kits sollte man dann schon eines der besseren wählen, LDO wird ja immer genannt als besonders gut.


    Ich bau gerade den V0.2 mit einem Fysetc V0.1 Kit und merke an vielen Stellen, dass ich an meine Grenzen komme und der Kit hat auch ein paar Schwächen hat, wobei meinem Gefühl nach das MK3S Kit von Fysetc deutlich schlechtere Qualität hatte (aber trotzdem leichter aufzubauen, es mussten halt ein paar Teile ersetzt werden durch ordentliche Qualität).

    Bambu Lab P1S, Voron 2.4, Voron 0.2, Sovol SV01, Sovol SV06, KP3S, Anycubic Mega S
    (alle Klipper bis auf Bambu)

  • Also zum Background: Ich bin selbst kein Feinmechaniker, und habe den V0.1 nach dem damaligen Manual gebaut. Die einzige Herausforderung war, beim Zusammenbau der Rahmenextrusionen peinlich darauf zu achten, dass in den Nuten überall die richtige Zahl von M3 Sechskantmuttern eingesetzt ist. Die kann man bei den 1515 Profilen nur vom Ende aus einschieben.


    Nach dem Zusammenschrauben des Rahmens war noch eine Seite im Handbuch mit fettem Stopschild, und man wurde aufgefordert nachzuzählen. Ich hatte tatsächlich an einer Stelle eine Mutter zuwenig eingeschoben, und an der Stelle ließ sich das noch mit zwei zu lösenden Schrauben beheben.


    Insgesamt war das sehr straight, folge der Anleitung und schraub die richtigen Schrauben an die richtigen Stellen.


    Mit 0.2 ist das Handbuch noch mal ausführlicher geworden.


    Ausrüstung/Kompetenzen:


    Unterwegs muss man ein paar JST Stecker crimpen. Diese Fähigkeit kann man sich aneignen. Bitte nicht die alte Crimpzange für 6,3mm Kfz Verbinder rausholen und versuchen, sondern eine die wirklich für diese Pins geeignet ist. Das ist kein Hexenwerk.


    Werkzeug: Neben der Crimpzange braucht man gute Imbus für 1,5/2/2,5mm, bitte die kleinen in 1,5 und 2mm mit und ohne Kugelkopf. Kugelkopf ist zwar bequem, die kleinen Schrauben dreht man mit Kugelkopf aber leicht rund. Das ist zB ein Thema bei den Schrauben für die Linearschienen.


    Und ich würde persönlich bei Kits die Sachen von Formbot oder besser nehmen, Fystec wäre nicht mein Wunschkandidat.


    Idealerweise wartest Du auf V0.2 Kits, dann sind auch schon die Teile für den neuen Deckel drin, und der neue bessere Lüfter für das Hotend.


    Nach einem Raspberry Pi würde ich jetzt schon suchen, die sind nicht mehr in den Kits und man muss ein bischen suchen. Mittlerweile findet man die wieder für normales Geld um die 50€, wenn man etwas Ausdauer hat.

    Aktive Drucker: Voron V2.4 und V0.1

  • Ich stehe gerade vor der Wahl des Hotends... im Fysetc Kit wird ein V6 ähnliches Tornado Hotend geliefert was aber Dragon kompatible Montagelöcher im Kühlkörper hat und rein optisch keinen schlechten Eindruck macht (schwerer Kupfer-Heatblock, und Düse jeweils vernickelt).


    Alternativ hab ich ein Dragon High Flow hier, allerdings kommt es mir merkwürdig vor HF zu verbauen, wo mein großer Voron 2.4 mit einem Standard Flow bestückt ist (den kann ich natürlich auch auf HF upgraden wenn ich irgendwann den StealthBurner/CW2 nachrüste)


    Gibt es Meinungen dazu? Ist Dragon HF generell unproblematisch, dann würde ich das nehmen, sonst vielleicht auch das V6

    Bambu Lab P1S, Voron 2.4, Voron 0.2, Sovol SV01, Sovol SV06, KP3S, Anycubic Mega S
    (alle Klipper bis auf Bambu)

    Edited once, last by felixna ().

  • Wenn Du den V0.2-Kopf mit adäquatem 3010-Lüfter verbaust, überhaupt keine Bedenken mit dem HF. Denk halt dran: Tür auf und Deckel ab, wenn Du PLA druckst.


    Das hier ist ein PLA-Druck im V0.1 gewesen, alter Druckkopf, Dragon HF mit dem damals gängigen 3006-Lüfter. 11:28h ohne Clog:



    Aktive Drucker: Voron V2.4 und V0.1

  • Danke! Ich bin noch etwas unschlüssig... (OT: die Sierpinski-Pyramide wollte ich auch mal drucken, aber mir ist das Slicen schon nicht gelungen).


    ...und weil ich es gerade sehe, Du hast auch den Nevermore Micro V4 (also der mit einem Lüfter drin). Dafür hab ich mal vier Muttern in die Nut eingelegt, ich hoffe die Anzahl stimmt, war nicht ganz eindeutig in der Beschreibung.


    Ich bin jetzt am überlegen, ob ich nicht doch das mitgelieferte Tornado-Hotend ausprobiere. Das sieht recht hochwertig aus, hat ein klassisches Titan AllMetal-Heatbrake und hat einen schönen schweren Heatblock aus vernickelten Kuper, genauso wie die Düse, wäre irgendwie schade drum und für das Dragon habe ich auch noch andere Verwendung. Ich muss mit der Montage ja sowieso noch auf diese Adafruit LED Sequins warten, die ich heute bestellt habe, es soll ja schließlich beleuchtet sein ;)

    Bambu Lab P1S, Voron 2.4, Voron 0.2, Sovol SV01, Sovol SV06, KP3S, Anycubic Mega S
    (alle Klipper bis auf Bambu)

    Edited once, last by felixna ().

  • Die vier Muttern waren eine gute Idee. Ich hab das erst mitbekommen als ich den Nevermore in den fertigen Drucker einbauen wollte. Kollege aus CH hat parallel ein Einschubloch in die Extrusion gebohrt.

    Aktive Drucker: Voron V2.4 und V0.1

  • Also ob der 3010 tatsächlich mehr kühlt als der 3007 ist fraglich und beim V0.1 hört man schon oft von Heatcreep im Zusammenhang mit dem HF (auch wenn Dein Druck das Gegenteil zeigt)... ich glaube mit dem Dragon HF bau ich mir den Stealthburner/CW2 für meinen 2.4er auf und probier es am V0.2 erst mal mit diesem Fysetc-Tornado Hotend. Das hat immerhin die Dragon-Montagelöcher und sieht recht hochwertig aus. Ist halt ein klassisches V6 Titan Heatbrake, aber da hat man wenigstens mit abrassiven Filament keine Probleme.

    Bambu Lab P1S, Voron 2.4, Voron 0.2, Sovol SV01, Sovol SV06, KP3S, Anycubic Mega S
    (alle Klipper bis auf Bambu)

  • Vielen Dank für die Rückmeldungen!

    Jetzt bin ich überzeugt, dass der V0 mein nächstes Projekt wird - sobald das LDO-Kit zu kriegen ist :)

  • Bei mir hat der Wagen der X-Rail ein wenig Spiel, so dass ich den Druckkopf oben etwa 1 mm nach hinten wackeln kann. Ist das ein Problem bzw. kennt das jemand von seinem Voron 0? Ich denk ich lass es mal so, die X-Rail ließe sich ja relativ einfach tauschen, wenn das lohnt. Welche bezahlbare Rail wäre denn empfehlenswert und worauf muss ich achten (höhere Vorspannung z.B.)?

    Bambu Lab P1S, Voron 2.4, Voron 0.2, Sovol SV01, Sovol SV06, KP3S, Anycubic Mega S
    (alle Klipper bis auf Bambu)

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Welche aktuelle Linux Distri für Octoprint? 172

      • areiland
    2. Replies
      172
      Views
      3.4k
      172
    3. Schmicky

    1. Crealty K1 oder Bambu Lab P1P? 28

      • buka09
    2. Replies
      28
      Views
      421
      28
    3. quastra

    1. AK Neo - Temp Tower - mehr Fragen als vorher 271

      • slap
    2. Replies
      271
      Views
      2.5k
      271
    3. Celsius

    1. Tempern (Annealing) von PLA und anderen Materilaien 152

      • SignalSpirit
    2. Replies
      152
      Views
      3.1k
      152
    3. Schmicky

    1. SCEOAN Windstorm: von den Ex-Artillery Leuten 13

      • Stephan
    2. Replies
      13
      Views
      198
      13
    3. Fritz