Bambu Lab P1P

  • sicher ned schlecht, damit bamboo 'nen guten geldfluss über die masse zusammen kriegt und dann einen verbesserten x1 carbon, mit fehlerfreien ams bringen kann, damit ich endlich meinen traumdrucker kaufen kann ...


    oder auch: ein weiterer grund für andere hersteller, langsam panik zu schieben und gas mit den eigenen innovationen zu geben, die ich dann anstelle eines "carbon x2" kaufen kann *fg*

  • Ich glaube, es wird ein Mittelweg aus beidem sein.


    Marktpräsenz wird für Bamboo Lab wichtig sein, wenn man als Hersteller weiter wachsen und mehr Relevanz haben möchte. Da kann eine günstigere Version mit leicht abgespeckten Funktionsumfang ja nicht schaden.


    Ich hoffe, dass das Modell mit ähnlichen, leicht geringeren, Werten für Druckgeschwindigkeit, Beschleunigung und Bewegung ausgestattet wird. Hoffentlich weiß man bald mehr. :)


    Schade nur, dass Bambu Lab sich dagegen entschieden hat, ihre Firmware offen zu legen und diese Closed Source zu halten.

    Drucker: Ender 3 S1 mit Klipper Firmware

    Klipper Host: Raspberry Pi 4 4GB RAM, MainsailOS und Argon NEO Case

    Gehäuse: Eigenbau (Work in Progress)

  • Es gibt zwei YouTube Video von Bambu Lab zum P1P die etwas mehr Einblick geben. Es scheint nicht nur einfach eine Scale Down Version des X1C zu sein, sondern auch ein etwas geändertes Konzept.


    Aber seht selbst: Video 1 und Video 2

    Drucker: Ender 3 S1 mit Klipper Firmware

    Klipper Host: Raspberry Pi 4 4GB RAM, MainsailOS und Argon NEO Case

    Gehäuse: Eigenbau (Work in Progress)

  • Bambu Lab scheint sich voll und ganz auf schnelle Drucker zu konzentrieren. Ein 18-Minuten Benchy soll mit dem Bambu Lab P1P möglich sein. Jeden Tag kommen neue Informationen ans Licht. Finde die Entwicklung echt gut und macht Bambu Lab aktuell für mich immer interessanter.


    Hier der Link zum YouTube Video.


    Hier auch noch ein weiteres kleines Video.

    Drucker: Ender 3 S1 mit Klipper Firmware

    Klipper Host: Raspberry Pi 4 4GB RAM, MainsailOS und Argon NEO Case

    Gehäuse: Eigenbau (Work in Progress)

  • Mit der Gefahr, dass ich etwas nerve, aber Bambu Lab hat auf Reddit eine erste Version der Quick Start Guides veröffentlicht. Sehr interessantes Datenblatt. Glaube, der könnte mein nächster Drucker werden. :)


    Schaut selbst: hier.

    Drucker: Ender 3 S1 mit Klipper Firmware

    Klipper Host: Raspberry Pi 4 4GB RAM, MainsailOS und Argon NEO Case

    Gehäuse: Eigenbau (Work in Progress)

  • Mit der Gefahr, dass ich etwas nerve, aber Bambu Lab hat auf Reddit eine erste Version der Quick Start Guides veröffentlicht. Sehr interessantes Datenblatt. Glaube, der könnte mein nächster Drucker werden. :)


    Schaut selbst: hier.

    Hey... Erst einmal ein freundliches Hallo in die Runde. Habe mich eben erst hier im Forum angemeldet, lese allerdings schon einige Zeit! 😉


    Hab vorhin quasi ebenfalls meinen ersten Bambulab Drucker bestellt (X1C ohne AMS), wird laut Support kurzfristig geliefert da er verfügbar ist. 😁


    Aber zurück zum P1P von Bambulab...

    Das Gerät sieht in der Grundkonfiguration bereits super aus. Man benutzt den Drucker als Basis und "baut" sich ein Gerät nach den eigenen Vorstellungen.

    Das besondere daran ist aber eine andere Sache...

    Sämtliche Bauteile, sowie der Rahmen, sind identisch zur x1 Serie. Das einzige wo ich mir im Moment noch nicht sicher bin ist das Board. Ob es ebenfalls identisch zum x1 (und damit diverse Features nachrüstbar) wird man erst demnächst erfahren. Leider.

    Den einzigen Abstrich den man machen muss, ist das lidar System, welches nicht unterstützt wird... Ebenfalls leider!

    Dafür ist der Preis mit 700€ definitiv top!

    @cybOrg : hoffe du und die anderen hier versteht es nicht böse, ist definitiv nicht so gemeint...

    Das mit dem kleinen Leak zum P1P war nicht Bambulab selbst, sondern ich! Konnte einfach nicht anders, da ich selbst am überlegen war ob ich auf den neuen Drucker warte oder den X1C kaufen soll... 😜

    Der Gedanke dahinter war eigentlich vielen Leuten eine Entscheidungshilfe zu geben.

    Das ich aber scheinbar der erste "weltweit" war der diese Information Publik gemacht hat, und vielleicht Bambulab den aha Moment bei der Veröffentlichung versaue, hatte ich nicht geplant bzw bedacht... 🤣

    LG Lizard

  • Hey Lizard82!


    Herzlich willkommen hier und vielen Dank für deine weiteren Einblicke. Ich glaube niemand ist dir hier böse und ich erst recht nicht!


    Da es noch keinen Thread zum P1P und die aktuellen Geheimnisse seitens Bambu Lab gab, wollte ich einfach mal etwas dazu posten. Ich verfolge seit der Kickstarter Kampagne den X1C und war mehrfach kurz davor mir einen zuzulegen. Jedoch habe ich mehrfach bei Kickstarter schlechte Erfahrungen gemacht und hab mittlerweile eine gewisse Skepsis dahinter. Zugleich wollte ich eventuelle und lästige Laufereien zum Hauptzollamt Köln vermeiden. :D


    Ich überlege noch immer mir einen X1C und auch eventuell direkt mit AMS zuzulegen, jedoch möchte ich bei vielen Dingen nicht mehr Early oder 1st Gen Adaptor spielen. Das reicht schon, wenn ich mir Kinderkrankheiten bei anderen Geräten antue. :D


    Wenn du noch mehr Informationen hast oder bekommst, poste sie bitte gerne hier rein. Es gibt viele die sich dafür interessieren und die auch den X1C sehr stark verfolgen.

    Drucker: Ender 3 S1 mit Klipper Firmware

    Klipper Host: Raspberry Pi 4 4GB RAM, MainsailOS und Argon NEO Case

    Gehäuse: Eigenbau (Work in Progress)

  • Das Problem mit den lieben Menschen beim Zoll und der damit verbundenen rennerei, ist ebenfalls bei mir einer der Gründe weshalb ich mich meistens zurückhalte bezüglich Produkten, die "direkt aus China" geliefert werden...

    Naja die Informationen über diverse elektronische Geräte bekommt man meistens bei den Zertifizierungsbehörden, bzw auf den jeweiligen Internetseiten (FCC oder Teena zb).

    Alle Dokumente hochzuladen wäre definitiv für die meisten Menschen zu viel gewesen, einfach weil viele nicht wissen wie man die Daten interpretieren kann oder soll.

    Aufgrund der Tatsache das diverse Nachweise, Tests und Zertifikate auf Mitte des Jahres datiert sind, lässt sich daraus schließen dass Bambulab nicht kurzfristig entschieden hat den P1P als günstige Alternative zum X1C auf den Markt zu bringen. Es scheint von vornherein so geplant gewesen zu sein. Hab ja bei Reddit auch erklärt warum mit dem Drucker kurzfristig zu rechnen ist...

    Weitere Informationen die man erhalten kann sind die technischen Daten, teilweise auch die verbauten Teile, ob die Elektronik anstandslos freigegeben wurde bzw nachgebessert werden musste, Teile der Lieferkette lassen sich nachvollziehen und ob es sich beim Hersteller möglicherweise um ein Tochterunternehmen anderer Hersteller handelt.

    Ob das nun allerdings für den Endverbraucher alles ebenso wichtig oder interessant ist weiß ich nicht. 😜

    Ein Freund von mir hat seinen X1C mit AMS gestern bekommen, er hatte am 12.10 glaube ich die Pre-order gemacht. Ich war dann auch ein bisschen neidisch und hatte gestern Abend mal den Support von Bambulab angeschrieben wie es mit der Verfügbarkeit aussieht!?

    Heute morgen kam sofort die Antwort das der X1C ohne AMS in Europa noch verfügbar ist und KURZFRISTIG geliefert werden kann! 😁

    Hoffe mal das er nächste Woche eintreffen wird...

    Im übrigen gibt keine Probleme mit dem Zoll oder sonstigen Behörden scheinbar.

  • 12.10?

    Ich hab am 09.10 geordert und noch keine Zahlungsaufforderung bekommen :/

    Ich schreib mal den Support an, nicht, dass mein Spamfilter hier randaliert hat

    Liebe Grüße

    Felix

    Meine Drucker: BambuLab X1 Carbon + AMS | Artillery Sidewinder X2 | Anycubic MegaZero (Mit SKR mini E3 V2.0 und DD Umbau) | Kingroon KP3S | Elegoo Saturn 4K | Elegoo Saturn 2K (Vorserienmodell)

  • Meiner Meinung nach ist gerade das geschlossene Gehäuse vom X1 von Vorteil. Nicht nur wegen den Hochgradigen Filamenten, sondern auch wegen Staub und vor allem der Lautstärke.

    Wenn ich die Tür vom X1 aufmache(während des Drucks) da steigt der Lärmpegel nochmal mächtig an.

    Der X1 ohne Carbon und AMS kostet ein paar Hundert Euro mehr und bietet mit dem großen Touchdisplay und geschlossenen Gehäuse schon mehr(wert).

  • Auch der Kollege mpox hat zum P1P heute ein Video veröffentlicht.


    Bambu Lab P1P | Highspeed 3D DRUCKER auch für Anfänger! (2022 Test)


    Aus beruflicher Sicht kann ich auch den Umgang mit den diversen "Sicherheitsrisiken" von Bambu Lab bis jetzt nur als löblich ansehen. Sie reagieren, auch schnell und mit guten Antworten an ihre Community.


    Zwar bleibt bei mir noch immer die Skepsis etwas mit dem Thema "Cloud", auch wenn diese für den EU-Raum aus Frankfurt kommt (AWS?), ist ungewiss welche Umsysteme nicht doch nach Hause funken. Und gerade in der aktuellen Geopolitik von Deutschland sowie Europa will ich nicht wissen, was in Zukunft von Deutschland (Europa) aus in Richtung (oder von) China verboten wird. Bekannt ist ja, dass China gerne die "Big Red Firewall" anschaltet und die Kommunikation in den "Westen" blockiert, um so besser schon mal, dass es Server in Frankfurt gibt.


    Würde mir wünschen, wenn man sich selbst eine Cloud Instanz im Heimnetz oder bei einem der Hyperscaler (Amazon, Microsoft, etc.) hosten könnte. Würde es für mich persönlich noch interesanter machen.

    Drucker: Ender 3 S1 mit Klipper Firmware

    Klipper Host: Raspberry Pi 4 4GB RAM, MainsailOS und Argon NEO Case

    Gehäuse: Eigenbau (Work in Progress)

  • die cloud ist doch nur nebensache, wurde gesagt?
    siehe meine frage damals an bamboo: was wir nun zum x1 wissen ...


    aber wenn doch, ists doch auch egal. einfach im router die kindersicherung einschalten für die ip des druckers, schon kommt der aus deinem internen netz nicht mehr raus.

    Wenn man das Teil nicht von extern steuern will, wie bei z.B. OctoPrint oder Klipper, dann wäre das eine Möglichkeit, ja. In meinem Netzwerk ist das sogar noch anders gelöst für sämtliche Gerätegruppen. Ich betreibe meine eigenen DNS-Server (intern sowie extern) und kann ganz einfach steuern, welches Gerät was, wo und wie abfragen darf.


    Im Allgemeinen liegen hier ja keine "Geheimschutzdaten" oder sonst was. Ich habe mir für meinen Drucker ein eigenes Netz gebaut und das hat keine Verbindung zum internen Netz, sondern nur zu meinem externen DNS Server und da auch nur, was ich erlaube.


    Damit kann ich gewisse Dinge mehr eingrenzen. Ist auch nicht für jeden was, ich weiß. Aber ist bei mir Berufskrankheit.

    Drucker: Ender 3 S1 mit Klipper Firmware

    Klipper Host: Raspberry Pi 4 4GB RAM, MainsailOS und Argon NEO Case

    Gehäuse: Eigenbau (Work in Progress)

  • ich hab's mir da einfacher gemacht - hab meinen dremel in der hausautomatisation und die macht, was ich erlaube. der drucker selber darf nicht ins zwischennetz.

    so kann ich intern den drucker per pc beschicken und extern zumindest alle aktuellen infos abrufen. ein ausschalten oder notstopp geht auch noch.

    leider scheint's aber beim bamboo keine api zu geben, was mir durchaus kopfweh macht für einen zukünftigen bamboo im haus. da bin ich sehr deiner meinung, was das vertrauen angeht *g*.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. i3 Mega S Verkabelung Schrittmotor Extruder 2

      • yardi
    2. Replies
      2
      Views
      48
      2
    3. yardi

    1. Drucker für Einsteiger 42

      • MadDog
    2. Replies
      42
      Views
      642
      42
    3. nobbistyles

    1. Fix für Spiel in der Y Achse 22

      • millenniumpilot
    2. Replies
      22
      Views
      539
      22
    3. millenniumpilot

    1. Sovol SV06 Rillenbildung in Druckoberfläche (Z-Wobble) 30

      • Anawandur
    2. Replies
      30
      Views
      712
      30
    3. DIYLAB

    1. Neue Drucker von Flying Bear 914

      • Starbac
    2. Replies
      914
      Views
      32k
      914
    3. gehrt