Keine Haftung der Schichtern.

  • Ich habe gestern den Drucker eingeschaltet und damit er warm wird den Test mit dem Zylinder und der flachen Ebene gedruckt, alles einwandfrei. Dann habe ich mit der gleichen Einstellung ein Bauteil drucken wollen. Die Wandstärke ist 3mm. Die Haftung auf das Bed ist auch perfekt. Es hat sich nicht gelöst. Doch dann hat sich das Teil aufgelöst. Es wurde jede Menge Fäden gezogen.

    Ich habe jetzt das gleiche Template verwenden wie für die Schokoküsse. (Es gibt darüber einen weiteren Beitrag: Z-Naht optimieren mit IdeaMaker Am Bauteil sind links und rechts zwei Kerben eingebracht. Die gehen 1.5mm in die Wandstärke rein. Die Wandstärke ist an dieser Kerbe dann nur noch 1.5mm dick. Ich habe ohne Support gedruckt. Kann es sein dass die Kerben dafür verantwortlich sind? Dieses Bauteil wird dann später 130mm hoch. Ich habe im Slicer bei Z= 25mm abgeschnitten. Das Bauteil bekommt oben und unten jeweils ein Deckel. Am Deckel sind vier Nasen die genau in den Kerben fallen sollen. Um die Funktion zu testen habe ich das Teil abgeschnitten.


    In dem Zip ist das .idea File.


    Hat jemand eine Idee?

  • Ich bin aktuell nicht zuhause und kann es nicht anschauen.

    Was für Filament verwendest Du?

    Sidewinder X1, FlashForge Guider IIs, FlashPrint, (Cura), Raise3D E2,Bambulab A1 Mini, IdeaMaker, Bambu Studio, Orca Slicer, Fusion 360 - Der mit dem "First Layer Fetisch" :)

  • Ich habe bei mir das .idea File und das Template daraus geladen.

    Doas STL-File sollte repariert werden:

    Die Automatische Reparatur hat nicht alle Fehler behoben:


    Nach der wiederholten Reparatur ist es jetzt o.k.


    Aktuell muss ich für meine Frau mit TPU90A noch diverse Objekte für die Küche drucken, sonst würde ich es bei mir mal mit GST3D PLA+ versuchen.


    Wie tomtom79 auch angemerkt hat, kannst Du die Temperatur von 205° auf 215° erhöhen.

    Der TempTower hatte ja ergeben, dass das Filament in einem grossen Bereich druckbar ist.

    Sidewinder X1, FlashForge Guider IIs, FlashPrint, (Cura), Raise3D E2,Bambulab A1 Mini, IdeaMaker, Bambu Studio, Orca Slicer, Fusion 360 - Der mit dem "First Layer Fetisch" :)

  • Ich habe soeben das Teil reparieren lassen und die Temperatur auf 215°C eingestellt und den Druck gestartet. Ihr werdet sicherlich recht habe. Interessant ist das reparieren. Vermutlich durch das Schneiden sind offene Dreiecke entstanden die er repariert hat können. Auch interessant dass man das Reparieren mehrfach starten kann und auch war bringt. Ich beobachte den Druck über die Kamera und kann ggf. wieder abbrechen. Ich melde mich.


    [Edit] Zwischenbericht: es gibt wieder an derselben Stelle eine Unterbrechung. Da ist an der Höhe der Kerben. Er hat ein paar Fäden gezogen und die nächsten Schichten sind wieder miteinander verbunden. Die Temperatur hat also durchaus was gebracht! Ich lasse das Teil zu ende drucken und dann schauma mal.

  • Jetzt ist das Teil fertig.


    Bei den hochkant gestellten Bild, ist rechts die Unterseite. Nicht nur da sind Probleme zu erkennen sondern auch am Beginn der zwei Löcher. Umlaufend ist diese Störung zu sehen.

    Ich habe das komplette Bauteil 130mm hoch zum Drucker gesendet. Ich möchte damit herausfinden ob das Schneiden hier irgend einen Einfluss hat, nein, hat es nicht. Ich habe den Druck abgebrochen.

    Die Z-Nacht ist eine Katastrophe.


    Könnte die Wandstärke hier das Problem sein? Sind die 3mm möglicherweise zu gering?

  • 3mm Wandstärke sollte schon gehen.

    Die nächsten Tage bin ich noch mit TPU90A Drucken beschäftigt. Danach werde ich das Bauteile mal mit GST3D PLA+ drucken.


    Wenn Du das STL File postest kann vielleicht jemand Anders das mal anschauen.

    Sidewinder X1, FlashForge Guider IIs, FlashPrint, (Cura), Raise3D E2,Bambulab A1 Mini, IdeaMaker, Bambu Studio, Orca Slicer, Fusion 360 - Der mit dem "First Layer Fetisch" :)

  • Bei meinen Teilen ist überhaupt keine eile geboten.

    Das .stl File habe ich angehängt.

    ich habe vor, das gleiche Bauteil mit dem original Raise PLA Material zu drucken und auch das original Template dafür zu verwenden. Ich werde die ideaMaker auf einer VM frisch installieren damit ich an die Einstellungen vom Raise PLA und dessen Template zu kommen. Ich habe es mit Sicherheit verstellt.

    Mal sehen das dabei heraus kommt.

  • Bei meinen Teilen ist überhaupt keine eile geboten.

    Am Wochenende werde ich wieder das GST3D PLA+ laden. Da kann ich dann dein Teil mal drucken.


    Hier noch der Vergleich von deinem Template zu meinem Template. Da sehe ich keine gravierenden Unterschiede - Ausser Du hast in den Filament-Settings Überschreibungen die hier nicht sehe :!:

    Sidewinder X1, FlashForge Guider IIs, FlashPrint, (Cura), Raise3D E2,Bambulab A1 Mini, IdeaMaker, Bambu Studio, Orca Slicer, Fusion 360 - Der mit dem "First Layer Fetisch" :)

  • Es ist zum Mäusemelken, ich habe das original Template Standard - E2 - PLA verwendet nachdem ich alle Parameter mit einer neuen Installation verglichen habe. Nur die Temperatur habe ich auf vom 205 auf 215 erhöht. Die Oberfläche ist deutlich sauberer, die Z-Naht deutlich kleiner und ich dachte, perfekt, laufen lassen. Doch dann hat sich das Teil abgelöst. Beim genauen Hinschauen fällt auf, das Teil ist nicht mehr eben, warping ist entstanden.


    Ich starte erneut und aktiviere Raft with Brim. Die Lüfter lasse ich so laufen. Die Temperatur Controllist habe ich ebenfalls deaktiviert. Per Default wird nach der 5. Layer eine Absenkung von 55° auf 45° vorgenommen.


    [Edit] Raft und Brim haben leider nicht funktioniert. Es ist zu erkennen dass keine Haftung vorhanden war. Ich reinige und starte erneut.

  • Ich reinige und starte erneut.

    Das ist auf jeden Fall jetzt die richtige Massnahme. Zur Reinigung aber ein möglichst billiges Spüli, das auf keinen Fall die Hände pflegt, verwenden. Dann gründlich spülen. Wenn Ihr sehr kalkhaltiges Wasser habt, dann mit destiliiertem Wasser spülen.

    Danach mit ca. 70% Isopropanol (mit destiliertem Wasser verdünntes 99.9%Isopropanol).


    Den Z-Offset hast Du ja im Griff. Da musst Du in der Regel nur noch was ändern, wenn die Düse ersetzt wurde oder das Hotend aus- eingebaut wurde.


    Raft braucht es bei solch einem Bauteil nicht.

    Sidewinder X1, FlashForge Guider IIs, FlashPrint, (Cura), Raise3D E2,Bambulab A1 Mini, IdeaMaker, Bambu Studio, Orca Slicer, Fusion 360 - Der mit dem "First Layer Fetisch" :)

    Edited 2 times, last by raimondovincenti ().

  • Nach dem reinigen funktioniert Raft und Brim. Ich lasse laufen. Gereinigt hatte ich vorher auch schon, anscheinend nicht gut genug. Er ist da gleich beleidigt. Aber von bisschen Blech, Chips und Plastik lassen wir uns nicht unterkriegen. Der Drucker bekommt jetzt einen Spitznamen: Putin > er muss verlieren. :)

  • Es hat funktioniert. Ich bin nicht Zuhause aber auf der WebCam sieht alles gut aus. Meine Frau hat das Teil auch aus dem Drucker genommen, das Bed gereinigt und ich konnte aus der Cloud den nächsten Job Deckel und Boden senden. Nach weiteren 4 Std. sollte die erste produktive Komponenten vor mir stehen. Abends sende ich noch ein paar Bilder. :thumbup:

    So ein Drucker ist besser wie jeder Krimi. :)

  • Sorry dass ich mich jetzt erst melde.

    Der Druck hat einwandfrei funktioniert. Die Z-Naht ist an einer Rundung platziert worden und ist auch relativ unauffällig. Vermutlich lässt sie sich nicht komplett weg rechnen.


    Jetzt möchte ich von etwas interessantem berichten!

    Ich habe in Fusion 360 ein Konstruktionsfehler gemacht über diesen ich sehr froh bin. :)

    Zuerst hatte ich die Schale mit der 2x6 Löchern erzeugt. Dann habe ich eine neue Komponenten stirnseitig der Schale erstellt. Dafür habe ich die innere und äußere Kontur für den Deckel ausgewählt und in einer Skizze projetziert. Somit hatte ich die Kontur mit 3mm Wandstärke. Die innere Kontur habe ich um 0.15mm verjüngt und nach unten um 5mm extrudiert damit die 5mm in die Schale eintaucht.


    Jetzt kommt der Fehler. Dann habe ich die innere und die äußere Kontur ausgewählt und um 5mm nach oben extrudiert. Der default wert ist, eine neue Komponente erstellen. Ich hätte jedoch verschmelzen auswählen sollen. Ich habe das übersehen. Somit besteht der Deckel aus zwei getrennten Bauteilen, siehe Bild. Der Drucker hat das anstandslos gedruckt. Ich habe mich immer gefragt, wie das gehen soll wenn zwei Teile ineinander ohne Spiel ausgedruckt werden sollen dass sie nicht zusammenkleben. Genau das geht eben. Der Slicer hat die zwei Teile gesehen und sie separat ineinander gedruckt und zwar völlig perfekt. Auf die Idee wäre ich nie gekommen dass das überhaupt möglich ist. So hat mein Fehler mich um diese Erkenntnis bereichert.

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Was druckt ihr gerade? Zeigt Mal her! 9.9k

      • Relaxo
    2. Replies
      9.9k
      Views
      1.1M
      9.9k
    3. areiland

    1. PLA Filament fragen vom Neuling 4

      • Dano
    2. Replies
      4
      Views
      85
      4
    3. areiland

    1. Druckbetten Alu Feingefräst: 310x310x8mm / 264x264x5mm / 120x120x5mm 4

      • Rixi
    2. Replies
      4
      Views
      447
      4
    3. Rixi

    1. SolveSpace, ein freies, auf Constraints basierendes 3D CAD 10

      • jorkki
    2. Replies
      10
      Views
      2.9k
      10
    3. jorkki

    1. aktiven Filamenttrockner selbst bauen - Erfahrungen? 40

      • rio
    2. Replies
      40
      Views
      1.3k
      40
    3. JohannesBerlin