Flow kalibrieren gibt mir Rätsel auf

  • Hallu zusammen,


    habe mit den nachfolgende Einstellungen einen Würfel gedruckt, der Flow ist im Slicer auf 100 eingestellt:



    In den Tutorials (z.B. von mpox) ist bei Linienbreite 0,4 eingestellt und die Wandanzahl auf 1. Er misst dann Wanddicke 0,4irgendwas, soweit klar.


    Bei mir habe ich Linienbreite auf 0,4 und Wandanzahl auf 2, also müsste doch die Dicke bei etwa 0,8 liegen, ich messe jedoch etwa 1,54 bei allen Wänden ??


    Wo ist der Fehler ?

  • Das Dein Drucker nicht das macht was Du willst.

    Wenn Du Flow einstellen schreibst, warum stellst Du ihn dann nicht ein?

    Ob das aber der richtige Weg ist, musst Du selbst entscheiden.

    Das Forum bietet genug Orte und eine Meinung bilden zu können.

  • superbertel

    Ich erkläre jetzt etwas, wovon ich nicht überzeugt bin, das es der richtige Weg ist!

    Es geht darum was man als erstes einstellt und nicht wo.

    Also 1,6/1,54= 1,039

    Das heißt, Flow auf 104% setzen.

    Aber den Drucker über ZWEI Wände einzustellen, ist im Grunde genommen auch nicht der richtige Weg

    Lesen und suchen bildet.

  • Ich habe nochmal einen Würfel mit einer Wand gedruckt, mit o.g. Einstellungen.


    Also müsste die (eine) Wand doch 0,4 mm dick sein (=Linienbreite) , so wie in den ganzen Tutorial-Videos beschrieben und gemessen (bis auf kleinere Abweichungen)


    Der Würfel sieht nicht so gut aus wie beim ersten Druck mit 2 Wänden, eher so, also wären es 2 dünne Wände mit Luft dazwischen; bei ersten Druck waren die Wände "massiv".


    Daher auch schlecht zu messen; je nachdem wie weit ich den Schieber zusammendrücke,

    liegen die Wanddicken zwischen 0,9 und 1,2 mm. Sie müssten ja aber bei 0,4 etwa liegen !


    Genau DAS verstehe ich nicht.

  • Ich kann dir mit deinen Cura-Einstellungen nicht weiterhelfen, weil ich Cura nicht verwende.
    ABER etwas Grundsätzliches:
    Es funktioniert nicht dass wenn du eine Wand bestehend aus zwei Linien druckst und dann als Sollwert 2 * Linienbreite erwartest.
    Weil zwei Linien mit Linienbreite 0,4mm nebeneinander ergeben als Gesamtbreite NICHT 0,8mm.

    Denn wenn zwei Linien nebeneinander gedruckt weren, dann wird die zweite Line "an die erste gepresst", d.h. zwei zweite Linie liegt etwas näher an der ersten als die Linienbreite.
    Grund: wenn man sich so eine Linie im Querschnitt anschaut, dann ist das kein rechteckiger Querschnitt, sondern der Querschnitt geht so in die Richtung "zusammengedrückter Kreis".

    Im PrusaSlicer wird dir das auch angezeigt, hier ein Beispiel:
    Alle Linienbreiten sind auf 0,45mm gestellt.


    Aber die resultierende Wanddicke bei zwei Linien wird dann mit 0,86 ausgegeben (und nicht 2 * 0,45 = 0,9).

    ANET, Anycubic i3 Mega, Anycubic 4Max Pro, Anycubic Kobra 2 Max, Qidi X Max 3

  • tainnok: mittlerweile hatte ich es mir fast gedacht; ich habe jetzt mal 0,48 Linienbreite

    und die doppelte Wandstärke 0,96 eingestellt und geslict. Würfel sieht gut aus, massive Wände.

    Die gemessenen Wanddicken sind damit aber 1,56 +- 2 Hundertstel.


    Jetzt muss ich nur noch herausfinden warum ?


    Offensichtlich ist es in den Tutorials falsch und unvollständig erklärt, hier wird nur immer auf die Linienbreite und Anzahl der Wände eingegangen, auf keinen anderen Parameter.


    wwoody: Danke Dir, ich lese mich mal weiter ein!

  • Na super. Also macht Cura brav Wände innen und außen, ggf. noch Füllung, bis die Wandstärke des Modells irgenwie halbwegs erreicht ist, wie es auch soll.

    Nimm einen WÜRFEL, oder einen ZYLINDER, was auch immer, jedenfalls eine gefüllte Geometrie, die selbst KEINE Wände hat. Setze infill=0, wall line count=1 (alternativ spiralise outer contour), wall thickness 0.4mm. Drucke. Messe die Wanddicke an mehreren Stellen mit Messschieber, besser Mikrometerschraube.

  • 1,56mm zusammen bei 4 Wände? Verstehe ich das richtig?


    Vorne weg, ich würde nicht mit 1x 0,4 Wande verwenden, weil die Überlappungsfaktor der Linienbreite, das auch noch mal beeinflusst, lieber 0,8mm oder sogar 1,2 mm bzw 2 oder 3 Linienbreite verwenden


    Eigentlich ist das die Formel


    ((Flussmenge mal (Linienbreite geteilt ((Wand+Wand2+Wand3+Wand4) geteilt durch 4)/100)))*100


    ((100*(Linienbreite /((Wand+Wand2+Wand3+Wand4) /4)/100)))*100


    für Prusaslicer

    ((100*(Linienbreite /((Wand+Wand2+Wand3+Wand4) /4)/100))) (ohne *100)

    für Cura

    ((100*(Linienbreite /((Wand+Wand2+Wand3+Wand4) /4)/100)))*100

    oder

    (100*(Linienbreite /((Wand+Wand2+Wand3+Wand4) /4)))


    kurz:

    ((100*(0,4/((0,39+0,39+0,39+0,39)/4)/100)))*100 = 102,56%


    Noch k+ürzer wenn es pimal daumen gemacht wird.

    ((100*(0,4/((1,56/4)/100)))*100 kommt das gleiche hinaus.


    Das wichtigste ist dabei die Flussmange mit in die Rechnung zu nehmen und nicht nur 1,60 / 1,56 = 1,0256%, hier gilt nur die Flussmenge von 100%


    Andere gesagt

    wenn die Flussmange 95% beträgt, und es wird einfach mit 1,60/1,56 gerechnet kommt nicht mehr 1,0256 sondern 97,44%


    Und auch nur einmal Flow Kalibrieren anpassen, ist falsch.

    Weil sich die Flussmange sich 2-3 mal sich ändern kann.

    Wie zum Beispiel mit 0,8mm 2 Linienbreite und 100% Flussmenge begonnen.

    1. Würfel wird gedruckt, folgende Wandwerte erscheinen.

    Wand1 hat 0,84mm

    Wand2 hat 0,85mm

    Wand3 hat 0,85mm

    Wand4 hat 0,86mm

    1.Rechnung: ((100*(0,8/((0,84+0,85+0,85+0,86)/4)/100)))*100 = 94,12% Fluss

    --------------

    2. Würfel wird gedruckt-

    die selbe Rechnung aber wir setzen jetzt 94.12% vorne an.

    und folgende gemessene Wände erscheinen

    Wand1 hat 0,82mm

    Wand2 hat 0,81mm

    Wand3 hat 0,83mm

    Wand4 hat 0,82mm

    2. Rechnung: ((94,12*(0,8/((0,82+0,81+0,83+0,82)/4)/100)))*100 = 91,82% Flow


    Der Wert der 4 Wände soll auf nahezu 0,8mm kommen.

    --------------

    3. Also wird das 3.Mal den Würfel gedruckt , aber mit Fluss menge 91,82 %

    Es werden folgende Wände gemessen

    Wand1 hat 0,8mm

    Wand2 hat 0,79mm

    Wand3 hat 0,81mm

    Wand4 hat 0,80mm

    Gesamt 3,2 mm


    3. Rechnung: ((91,82*(0,8/((0,80+0,79+0,81+0,80)/4)/100)))*100 = 91,82% Flow


    Und wenn hier, die gleiche Flussmenge wieder 91,82% beträgt, ist das der ideale Wert.



    Manchmal werden sogar 4 oder 5 Würfel gedruckt. (dies ist jedoch selten),

    Nochmal, die Wände müssen ziemlich genau bei 0,8mm liegen mit 2. Linienbreite.


    Ich verlinke die Excel Tabelle noch mal von eine Thread.

  • Guten Morgen zusammen,


    Danke an alle, die hier wertvollen Input geleistet haben.


    Ich habe Stunden später das Rätsel gelöst.


    Das Modell sieht schlicht und ergreifend eine Wanddicke von 1,50 mm vor.


    Da kann ich im Slicer einstellen was ich will, der Drucker druckt immer die Wand um die 1,5irgendwas mm.

  • Sorry, muss leider nachfragen.


    Dann ost das ein Midel was 1.50mm hat und nicht kleiner?


    Die Wandstärke hst nichts mit der Fluss/Flow Calibrierung im eigentlichen zu tun.


    Wenn 0.8 mm / 2 Wandstärke eingestellt sind, wird die Flussmenge am Fluss, nicht an der Wandstärker. eingestellt


    Oder hab ich was falsch verstanden?

  • Hier meine neue Flow Calibration.rar, ( mit Messschieber) die beinhaltet:

    - Anleitung

    - Exceldatei

    - 20x20x20 0,8mm HollowCube und

    - Flowrate Bild von Anycubic Mega X

    Die Anleitung wurde verbessert, wegen Rechtschreibfehler.


    Stephan

    Bitte den Post #15, die Datei entfernen oder sogar den ganzen Post entfernen. Danke.

  • Hi,


    ja, das Modell hat 1,5 mm Wandstärke.


    Die Messungen waren leicht darüber, jetzt habe ich den Flow nach unten angepasst und dann ist es perfekt.

    Muss nochmal nachfragen


    1,5mm mit 0,4 mm Linienbreite oder 0,48mm , haut doch überhaupt nicht hin.


    Sorry, stehe auf den Schlauch, jetzt.


    In der Regel wird mit einem Maß 1:2 (0,2mm/0,4mm oder 0,3mm/0,6mm bzw. welche Düsengröße) einmal richtig eingestellt, und wenn feiner oder gröber der Druck sein soll, passt der Slicer die Flussmenge von selber an.

  • So wie ich das verstehe hat er keinen "Vollmaterialwürfel mit zwei Linien Aussenwand ohne Infill/Boden/Deckel" gedruckt um die Wände zu messen, sondern einen bereits ausgehöhlten Würfel mit vorgegebener Wandstärke von 1.5mm genommen...


    Da kann er an der Anzahl Aussenwänden oder am Fluss so viel einstellen wie er will, der Drucker wird den "hohlen Würfel" mit (ca.) 1.5mm Wandstärke drucken... Und dass sich dann (bei 2 Aussenlinien) die jeweiligen Aussen- & Innenwände mit jeweils 0.4mm Breite nicht auf 1.6mm kommen ist nachvollziehbar...

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Keine Filamentausgabe mehr nach Umstellung auf Marlin Software 2

      • Maunzi1972
    2. Replies
      2
      Views
      36
      2
    3. origin2000

    1. Was druckt ihr gerade? Zeigt Mal her! 11k

      • Relaxo
    2. Replies
      11k
      Views
      1.4M
      11k
    3. jorkki

    1. Tinkercad "zerstört" Datein beim Import 13

      • Zabulon
    2. Replies
      13
      Views
      201
      13
    3. Joker

    1. Eine Aufhängung für einen Gartenschlauch in OpenSCAD

      • jorkki
    2. Replies
      0
      Views
      19
    1. Tronxy X5SA 500 Pro 2 E Probleme beim Einrichten 96

      • MS 500 Pro
    2. Replies
      96
      Views
      1.1k
      96
    3. DIY_Fan