Eigene „Stecil“ erstellen

  • Hallo, ich frage mich schon seit einiger Zeit, wie man eigentlich eine 3D Form selber macht. Also mit was für ein pc Programm(kostenlos & möglichst auf deutsch)? Damit meine ich jz nur die Form das mit den Slicer und so hab ich. Dankeschön schonmal

  • Hallo Justin,

    Schau mal in der Rubrik "Software für 3D-Druck"->"CAD & Design". Dort wird über derartige Software diskutiert.

    Ich vermute, dass sich die meisten Programme auch auf Deutsch umstellen lassen, allerdings machen das viele nicht, so dass bei Problemen die Anleitungen die englischen Begriffe nutzen.


    Ich selbst arbeite mich z.B. gerade in FreeCad ein, das ist kostenlos, auf Deutsch einstellbar (und auch unter Linux nutzbar, was für mich wichtig war). Es gilt allerdings nicht als das Programm mit dem besten GUI. :)


    Der Einstieg in diese CAD-Programme schreckt oft etwas ab, aber ist mit ein bisschen Geduld machbar.

  • Für die Begriffsfindung ist das STL und nicht Stecil.


    Eine STL-Datei erstellt man per Exportvorgang aus einem CAD-Programm heraus. Hierzu gibt es eine Fülle an Programmen von kostenlos bis hin zu den teuren. Generell ist der Ablauf aber so, dass du zuerst einmal ein Objekt in einem CAD-Programm erstellst und daraus dann die STL-Datei generierst welche dann von deinem favorisierten Slicer in gcode umgewandelt wird um es später dann auf dem Drucker auch ausdrucken zu können.


    Als CAD-Programm kannst du die folgenden nehmen:

    - Fusion 360 (kostenlos für privaten Gebrauch, benötigt Registrierung)

    - TinkerCAD (kostenlos, benötigt Registrierung)

    - Solid Edge (Community Edition kostenlos, benötigt Registrierung)

    - Onshape (Abo-Modell)

    - FreeCAD (kostenlos)


    Willst du nur ausdrucken ohne selbst etwas zu erstellen reicht es aus wenn du auf den einschlägigen Seiten nach entsprechenden Modellen schaust. Dort werden die Modell meistens in STL, 3MF oder STEP-Files angeboten.


    Die derzeit größten Seiten wären hier die folgenden:

    - Printables (kostenlos)

    - Makerworld (kostenlos)

    - Thingiverse (kostenlos)

    - Cults3D (kostenlos & kostenpflichtig, abhängig vom Poster der Modelle)

    - STLFLIX (Abomodell)


    Eines noch zum erstellen von eigenen Modellen und der CAD-Software. Hier wirst du dich erst in das Programm deiner Wahl einarbeiten müssen, da CAD nicht unbedingt selbsterklärend sind. Hier findet man aber auf YouTube genug Erklärungsvideo meist in Englisch aber auch in Deutsch.

    Bambulab X1C mit Bambu Studio

    Elegoo Saturn 3 mit Lychee-Slicer/Voxeldance Tango => Steht zum Verkauf

    Creality Ender 7 (abgebaut)

    Fusion 360 & Siemens Solid Edge

  • Wichtig ist zu erwähnen, dass Tinkercad lediglich 3D CAD Grundfunktionen zur Verfügung stellt, für einfache Objekte.

    Aber um einzusteigen und ein Verständnis für das 3D Designen zu bekommen ist es sehr gut geeignet.


    Die anderen aufgeführten Programme sind dann für den (ambitionierten) Amateur oder Fortgeschrittene.

    Auch wenn die kostenlose Version etwas beschnitten wurde, muss ich immer wieder auf Design Spark hinweisen.

    Ich arbeite seit Jahren damit und habe alle anderen oben aufgeführten ebenfalls schon genutzt, oder zumindest getestet.

    Für den privaten und professionellen Bereich ist das Erstellen von 3D Objekten aus meiner Sicht damit am einfachsten.

    Sovol SV06 als auch 2x Ender 3 V2 mit Sonic Pad und Qidi X-MAX 1, 2 und 3

  • - Printables (kostenlos)

    - Makerworld (kostenlos + Registrierung)

    - Thingiverse (kostenlos)

    - Cults3D (kostenlos & kostenpflichtig, abhängig vom Poster der Modelle + Registrierung)

    - STLFLIX (Abomodell + Registrierung)


    um Modelle runterzuladen, nicht für anzuschauen.

  • Du hast noch Blender vergessen! ;)

  • Du hast noch Blender vergessen! ;)

    Nicht vergessen, absichtlich nicht mit aufgeführt. Blender ist im Vergleich zu den CAD-Programmen ein ganz anderes Kaliber auch wenn es für Figuren Top Notch ist.

    Bambulab X1C mit Bambu Studio

    Elegoo Saturn 3 mit Lychee-Slicer/Voxeldance Tango => Steht zum Verkauf

    Creality Ender 7 (abgebaut)

    Fusion 360 & Siemens Solid Edge

  • Justin, erzähle doch mal was du für 3D Modelle entwerfen möchtest, also primär technische Teile mit exakten Maßen oder mehr organische Modelle wie Figuren, Kunstmodelle etc.?

    Denn je nach Aufgabengebiet ist unterschiedliche Software empfehlenwert.

  • Blender ist anders.

    So kann man das auch ausdrücken :D

    Mit Blender sollte man erst anfangen wenn man sich in CAD mittelmäßig bis gut eingearbeitet hat, insofern man nicht eh schon damit arbeitet.

    Bambulab X1C mit Bambu Studio

    Elegoo Saturn 3 mit Lychee-Slicer/Voxeldance Tango => Steht zum Verkauf

    Creality Ender 7 (abgebaut)

    Fusion 360 & Siemens Solid Edge

  • Nun denn, CAD ist auch nicht gerade schnell und leicht zu erlernen wenn man damit nix zu tun hatte. Zugegeben ist Blender eine Nummer für sich und noch schwerer zu erlernen. Aber solange wir nicht genau wissen was der Threaderöffner genaues drucken, bzw. dazu erstellen möchte, eher technische Teile mit CAD oder gar Figuren, und dann? Dann gehört Blender eben schon dazu!


    Jetzt warten wir mal ab was Justin uns als Antwort gibt! ;)

  • Justin, erzähle doch mal was du für 3D Modelle entwerfen möchtest, also primär technische Teile mit exakten Maßen oder mehr organische Modelle wie Figuren, Kunstmodelle etc.?

    Denn je nach Aufgabengebiet ist unterschiedliche Software empfehlenwert.

    Air Brush Schablonen mit einfachen Wörtern also keine Motive etc sondern Schriftzüge zb

  • Er meint wohl "Stencil-Schriftarten". Guck mal auf STL-Finder, Thingi usw. Da findest du jede Menge davon.

    Eigenbau 300x300x300, SW X1 umgebaut, Qidi Xmax (ist weg), Elegoo Saturn (ist auch weg), FLSUN Superracer , Bambu P1S und bald FLSUN S1

  • Air Brush Schablonen mit einfachen Wörtern also keine Motive etc sondern Schriftzüge zb

    Na, für sowas reicht schon die Kombination Paint 3D (für die Schrift) und 3D Builder von Windows, um dort die erstellten Schriftzüge reinzukopieren und aus der gewünschten Schablone zu extrahieren. Mit dem 3D Builder lassen sich die Schablonen dann auch als .stl oder .3mf speichern um sie von Cura oder den anderen Slicern in Gcode verwandeln zu lassen.


    Wenns rein nur um Schablonen zum brushen geht, ist das eine völlig ausreichende Kombination, die es dann auch erlaubt jede auf dem System installierte Schriftart zu nutzen. Und da hält sich der Lernaufwand auch in sehr engen Grenzen.

    Gruss Alex


    Meine Drucker sind ein Sovol SV04 und ein Anycubic Mega X (inzwischen ausser Betrieb genommen), als Slicer nutze ich Ultimaker Cura und mit Tinkercad erstelle ich meine Konstruktionen. Gedruckt wird über einen Raspi 4, auf dem Octoprint läuft.

  • Moin ,

    die es dann auch erlaubt jede auf dem System installierte Schriftart zu nutzen

    nicht ganz, bei normalen Fonts muss man ein Haltegitter einfügen, sonst fällt z.B. beim "o" die Mitte heraus. Das Gitter sieht aber nicht so elegant aus wie ein echter "Stencil-Font" oder wie hier, ein handgemachter.


    (Beispiel gemacht mit OpenSCAD, da geht es aus dem CAD heraus)

    ... schönen Tag noch ...

    Magnetron

  • Unlogisch,

    Windows hat eigene Stencil Fonts. zwar nicht viele aber 2-3 Stück, die sind alle mit Verbund.


    Alternativ lädt man sich die gewünschte Stencil Fonts runter, schreibt was, kopiert es in 3D-Builder und in *.SVG Datei erstellen und mit x-beliebigen CAD Programme verwenden.


    Oder die Fonts gleich im CAD Programm verwenden.

    Ggf, mit Linie verbinden, wenn keine Stencil Schrift ist. etc........ Warum muss es ein Gitter sein?.



    Viele Wege führen nach Rom.

  • Eben, deshalb hatte ich auch explizit erwähnt, dass sich auf diese Weise jede unter Windows installierte Schriftart nutzen lässt. Es spricht demnach nichts dagegen, sich irgendwo die gewünschte Schriftart herunterzuladen und zu installieren, damit man die dann dauerhaft nutzen kann.

    Gruss Alex


    Meine Drucker sind ein Sovol SV04 und ein Anycubic Mega X (inzwischen ausser Betrieb genommen), als Slicer nutze ich Ultimaker Cura und mit Tinkercad erstelle ich meine Konstruktionen. Gedruckt wird über einen Raspi 4, auf dem Octoprint läuft.

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Rapsberry Pi Zero W (5V) betreiben über Ender-3 S1

      • Kazooie
    2. Replies
      0
      Views
      8
    1. SCEOAN Windstorm: von den Ex-Artillery Leuten 14

      • Stephan
    2. Replies
      14
      Views
      206
      14
    3. quastra

    1. Welche aktuelle Linux Distri für Octoprint? 172

      • areiland
    2. Replies
      172
      Views
      3.4k
      172
    3. Schmicky

    1. Crealty K1 oder Bambu Lab P1P? 28

      • buka09
    2. Replies
      28
      Views
      428
      28
    3. quastra

    1. AK Neo - Temp Tower - mehr Fragen als vorher 271

      • slap
    2. Replies
      271
      Views
      2.5k
      271
    3. Celsius