Bambulab A1 Mini und schwieriges Druckobjekt

  • Ich glaube auf deinem Niveau sind nur wenige unterwegs. Die meisten wollen (oder können?) nur auf "Download" und "Drucken" klicken. Da will (oder kann?) sich niemand im Detail mit den Filament- und Printsettings auseinandersetzen. Wenn das aber Bedingung für die Funktion ist, dann wird halt der drölfte bunte Drache gedruckt.

    Sidewinder X2 / Octoprint / Cura 5.2.2 SuperSlicer 2.4 Orca Slicer 1.9.0 / Fusion360

  • Wird wohl so sein, obwohl ich die Projektdateien mit den Prozessoptionen mit original Bambu PLA Basic zur Verfügung Stelle.

    Hier im Forum wurde ja gefragt, ob ich die Teile veröffentliche, also hätte ich schon gedacht, dass ein, zwei mal das heruntergeladen wird.

    Sidewinder X1, FlashForge Guider IIs, FlashPrint, (Cura), Raise3D E2,Bambulab A1 Mini, IdeaMaker, Bambu Studio, Fusion 360 - Der mit dem "First Layer Fetisch" :)

  • Ich werde die restlichen Kleinteile noch hochladen, erwarte aber eigentlich keinen Erfolg.


    Erstaunlicherweise ist bei den Enkeln noch keine der Flexrinnen gebrochen, Das Bambulab PLA Basic ist wesentlich flexibler als das GST3D PLA1, dessen Restbestände ich zu Testen noch verbraucht habe.


    Für die Enkel werde ich eine bessere Integration in die Welt der Klemmbausteine realisieren.

    Sidewinder X1, FlashForge Guider IIs, FlashPrint, (Cura), Raise3D E2,Bambulab A1 Mini, IdeaMaker, Bambu Studio, Fusion 360 - Der mit dem "First Layer Fetisch" :)

  • Wird wohl so sein, obwohl ich die Projektdateien mit den Prozessoptionen mit original Bambu PLA Basic zur Verfügung Stelle.

    Hier im Forum wurde ja gefragt, ob ich die Teile veröffentliche, also hätte ich schon gedacht, dass ein, zwei mal das heruntergeladen wird.

    Ja, ich habe zum Beispiel danach gefragt.

    Noch habe ich mich aus verschiedenen Gründen nicht an das Projekt macht.


    Ich müsste mir auch erstmal die ganzen Dateien in 3D ansehen. Die Namenskonvention ist für mich noch nicht so eingängig, dass ich z.B. bei Uebergang2GKSteinObenUnten_V1 direkt verstehe, was es für ein Bauteil ist.

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass ein Großteil der User bei Makerworld Chinesisch oder Englisch spricht. Da könnte die deutsche Beschreibung für einige eine extra Hürde darstellen.

  • Wenn wirklich Interesse besteht, dann gebe ich natürlich gerne weitere "Geheimnisse" preis.


    Die Namensgebung kann ich selbstverständlich noch weiter erleutern.


    "Uebergang2GKSteinObenUnten" : Übergangssteine von/zu Grossen Klemmbausteinen Oben / Unten.


    SpaghettiMonster : Aus Makenrechtlichen gründen wird der geschützte Namen von mir nicht genannt. Diese Grossen Klemmbausteine ermöglichen meine Würfel mit den bekannten Grossen Klemmbausteinen zu verbinden.


    Das wird der nächste grössere Schritt für die Enkel sein. Da können dann, die ansonsten nur für die kleineren Kinder gedachten Klemmbausteine, weiter verwendet werden.


    Es stellt sich für mich auch die Frage, ob ich die Videos weiter ausbauen soll?

    Aktuell habe ich da nur minimalen Aufwand getrieben.

    Wenn wirklich eine entsprechende Nachfrage existiert, kann ich da neben unsrerer Schweizer Geheimsprache auch eine Deutsche / Englische synchronisierte Version erstellen. Aber das ist dann wirklich nur den Aufwand wert, wenn die Objekte auch nachgefragt werden.


    Deine kritischen Anmerkungen werde ich gerne berücksichtigen.


    Ist dieses Video - ohne Ton - z.B. verständlich genug:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Aus meiner Sicht ist es einfacher solch kleine Videos zu drehen, als eine komplexe Doku zu erstellen. Die Videos können natürlich auch mit Untertitel und Texteinblendungen versehen werden.

    Sidewinder X1, FlashForge Guider IIs, FlashPrint, (Cura), Raise3D E2,Bambulab A1 Mini, IdeaMaker, Bambu Studio, Fusion 360 - Der mit dem "First Layer Fetisch" :)

  • Ich würde tatsächlich einfach die Texte erstmal in Englisch machen. Kannst auch Mal ein Video machen. Muss weder aufwändig noch professionell sein. Von der Bahn in Aktion. Das dann öffentlich mit entsprechenden Hashtags dann kommt das schon in Fahrt.

  • Es wäre schon sinnvoll, einen leicht auffindbaren Link auf die Makerworld-Seite zur Verfügung zu stellen, z. B. in Deiner Signatur. Weiterhin ist es eher unüblich, alle Einzelteile dieser Bahn als eigenes Design hochzuladen, da kann sich doch keiner der nach so einem Gerät suchenden was drunter vorstellen. Die komplette Bahn sollte schon auf dem Titelbild erkennbar sein.


    Makerworld wird momentan mit Schrott und geklauten Designs zugemüllt, da geht so eine schöne Kugelbahn schnell unter. Dazu kommt, dass die Suchfunktion von Makerworld seit 2 Wochen nicht richtig funktioniert und erst heute provisorisch repariert wurde.


    Hätte ich ein so schönes Design, würde ich die einzelnen Uploads löschen und alles in einem einzigen Upload zusammenfassen. Mit einem Titelbild, auf dem die gesamte Bahn gut erkennbar ist.


    Deine Bezeichnungen versteht auch keiner, gib den Dingern doch einfache englische Namen oder Nummern.


    Der typische Makerworld-Downloader ist - wie die meisten Bambulab-Drucker-Besitzer - eben kein Bastler und Druckveteran wie Du. Der will was einfaches, was er auf Knopfdruck ohne viel Nachdenken an den Drucker schicken kann und möglichst fertig rauskommt.

  • Alles einzelne Objekte ist sicher nicht optimal, aber ein Upload mit 20 oder mehr Plates auch nicht.


    Ich komme eher zum Schluss, dass sich für mich der Aufwand nicht lohnt.

    Sidewinder X1, FlashForge Guider IIs, FlashPrint, (Cura), Raise3D E2,Bambulab A1 Mini, IdeaMaker, Bambu Studio, Fusion 360 - Der mit dem "First Layer Fetisch" :)

  • Ich werde die hochgeladenen Objekte in Makerworld löschen und vielleicht später mal die gesammelten STL Files mit einem geeigneten Übersichtsbild neu hochladen.

    So macht das tatsächlich keinen Sinn.

    Sidewinder X1, FlashForge Guider IIs, FlashPrint, (Cura), Raise3D E2,Bambulab A1 Mini, IdeaMaker, Bambu Studio, Fusion 360 - Der mit dem "First Layer Fetisch" :)

  • Ich habe gerade wieder ein schwieriges Objekt für Bambu Studio auf dem Druckbett:


    Fusion 360 kann diesen Körper:

    als STEP Datei exportieren und selber auch als 3MF und STL Datei speichern.

    Ebenso lässt sich der Körper in ein Mesh umwandeln, das in Fusion 360 keine Probleme hat:


    Kleine Anmerkung: IdeaMaker hat mit dem erstellten 3mf File keine Probleme. Bambu Studio nimmt die STL Datei ohne Fehlermeldung, welche ich aus dem Fusion 360 Mesh erstelle:


    Die 3mf Datei, die ich für IdeaMaker erstellt habe, nimmt Bambu Studio auch ohne zu murren:

    Die STL und 3MF Datei werden auch richtig gesliced.


    Aber wenn ich die STEP Datei nehme und reparieren lasse, dann kommt nicht das von mir gewünschte Resultat heraus:

    Ein Cut durch das Loch sieht dann so aus:


    In F360 solid:


    F360 mesh:


    Das ist jetzt das erste mal, dass Bambu Studio mit einer Step Datei nicht richtig zurande kommt.


    Ich habe mir bei heruntergeladenen Modellen bereits angewöhnt sehr skeptisch zu sein, wenn ein Slicer das Modell reparieren will.


    Wenn das bisher bei meinen eigenen Modellen passiert ist, hab ich mein Modell in F360 untersucht und bisher immer den Fehler gefunden. In diesem Fall finde ich den Fehler nicht.

  • Ich habe zumndest eine Unschönheit bei meinem Designs in F360 gefunden:

    Einmal ist es 20mm und an anderer Stelle 19.75mm. das ergibt dann eine zu dünne Wand, die zwar mit IdeaMaker gesliced werden kann, aber auch der Raise3D E2 hat dann seine Probleme beim Drucken.


    Beschränke ich das Ausgangsloch auf einen Durchmesser von 18 mm, dann lässt sich das Objekt besser drucken, aber Bambu Studio meckert immer noch bei der STEP Datei.


    Das selbe Objekt als STL aus Fusion 360 exportiert wird im Bambu Studio ohne Fehler verarbeitet.


    Das STEP Format ist ist also doch nicht das optimale Format!

    Sidewinder X1, FlashForge Guider IIs, FlashPrint, (Cura), Raise3D E2,Bambulab A1 Mini, IdeaMaker, Bambu Studio, Fusion 360 - Der mit dem "First Layer Fetisch" :)

  • Auch hier wieder "Versuch macht Kluch".

    Es hätte ja sein können, dass Bambu Studio das besser kann als Fusion 360.


    Für IdeaMaker verwende ich 3mf Files. Die positioniert Bambu Studio aber nicht auf der Druckplatte. Da ist Bambulab wohl der Meinung, dass sie 3mf Files kapern können und sich nicht an daß offizielle Format halten sollten. Mal sehen was da die Zukunft bringt.

    Sidewinder X1, FlashForge Guider IIs, FlashPrint, (Cura), Raise3D E2,Bambulab A1 Mini, IdeaMaker, Bambu Studio, Fusion 360 - Der mit dem "First Layer Fetisch" :)

  • Da ist Bambulab wohl der Meinung, dass sie 3mf Files kapern können und sich nicht an daß offizielle Format halten sollten.

    3mf-Files aus BambuStudio oder Orca-Slicer sind oft auch nicht für den PrusaSlicer lesbar, da kommt ein "Parsing Error at Line ..". Sowas finde ich nicht schön :(

  • Step macht sowieso keinen Sinn, weil das nur intern in STL gewandelt wird im Slicer, wobei du da weniger Einfluss auf das umwandeln mit Auflösung usw. Hast.


    Quasie nur was für faule ;)

    Wer Fusion 360 verwendet ist in der Regel nicht faul :cursing:


    Ich hab da mal was vorbereitet:


    Nicht dass das was sinnvolles wäre. Nur zum sehen, ob das STEP Format einen Vorteil hätte. Ich möchte natürlich mit möglichst wenig Aufwand in Bambu Studio unterschiwdliche Filament und/oder Druckparameter zuordnen können.

    Ich hab das Ganze als STEP Datei exportiert und in Bambu Studio geladen:

    Da sind die einzelnen Komponenten in der Objektliste einfach auswählbar und man kann das Filament einfach zuordnen. Auch Infill-Dichte, Wallcount ... können einfach verändert werden.


    Importiere ich die als 3MF exportierte gesamte Konstruktion stellt Bambu Studio folgende Frage und ich muss mich entscheiden.


    Yes:

    Es sieht auch so aus wie das STEP Format und erlaubt auch die selben Einstellungen.


    No:

    Die einzelnen Komponenten sind nicht positionsgerecht zueinander angeordnet und an der 0-Position geladen. So macht es für mich keinen Sinn.


    Importiere ich das gesamte als STL, dann ist das ein Körper ohne einzelne Komponenten:


    Das STL Format hat da für mich eindeutig Nachteile.


    Das 3MF Format passt für mich sowohl zu Ideamaker und Bambu Studio.


    Das STEP Format wäre aus meiner Sicht schon noch einen Tick einfacher, wenn nicht der oben erwähnte Fehler aufgetreten wäre.

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Rapsberry Pi Zero W (5V) betreiben über Ender-3 S1 1

      • Kazooie
    2. Replies
      1
      Views
      16
      1
    3. PeterK

    1. Filament rolle - Standard ? 3

      • Caro12
    2. Replies
      3
      Views
      73
      3
    3. Caro12

    1. Welche aktuelle Linux Distri für Octoprint? 173

      • areiland
    2. Replies
      173
      Views
      3.4k
      173
    3. PeterK

    1. SCEOAN Windstorm: von den Ex-Artillery Leuten 14

      • Stephan
    2. Replies
      14
      Views
      209
      14
    3. quastra

    1. Crealty K1 oder Bambu Lab P1P? 28

      • buka09
    2. Replies
      28
      Views
      437
      28
    3. quastra