Das Hotend muss auch mal wieder gereinigt werden ;-)

  • So sah das Hotend vom Anycubic Kobra Max aus, nachdem sich irgendwann über das Wochenende der Druck vom Bett gelöst hatte und er ein paar Stunden/ Tage fleißig weiter gedruckt hatte.




    Wenn sich sonst der Druck gelöst hatte, dann wurde nur ein Wirrwarr lose in die Luft gedruckt. Aber hier hat sich ein fester Ballen um das Hotend gebildet.

    Hab ich so noch nie gesehen.

  • Kann auch sein, dass das Hotend ein Leck hat (falsch zusammengebaut, nicht heiß dabei) und das Druckobjekt runtergerissen hat, weil der Klumpen rausquoll.

    Bei nem Leck suppt es erst sehr langsam, manchmal über Wochen, und dann irgendwann in großen Mengen sehr plötzlich.

  • Kann nur empfehlen dass man sich eine Cam installiert wenn man den Druck unbeobachtet lässt.

    Kleiner Raspi Zero 2W, Raspi Cam dran, ins Wlan hängen und fertig.

    Man kann auch noch wenn man will nen kleinen Euro investieren und bekommt mit zb. Octoeverywhere ne Warnung wenn Fehler entdeckt werden, klappt erstaunlich gut.


    Grüße

  • Das Hotend dürfte eigentlich kein Leck gehabt haben. Wir hatten das erst vor kurzem komplett neu zusammen gebaut. Und die Düse auch nach dem ersten Druck im warmen Zustand nachgezogen. Aber es wäre natürlich trotzdem eine Erklärung für diesen Klumpen.

    Zu Hause hab ich eine Wlan-Kamera, aber in der Firma bisher noch nicht. Muss ich mal anregen.

  • Naja.. die Tatsache, dass du es neu zusammengebaut hast und das dann aufgetreten ist, passt schon.

    Wie warm wurde es denn nachgezogen? Normal sollte man über der üblichen Drucktemperatur liegen dabei.

  • Nach dem Zusammenbau des Hotends hatte der Drucker ca. 300 h ohne Probleme gedruckt. Der läuft fast 24/7 durch. Wahrscheinlich braucht der einfach mehr Aufmerksamkeit. So ein Drucker ist für diese Nutzung nicht gedacht. Bin gespannt wie lange der durchhält,

    Habe bisher immer bei Drucktemperatur (200°C) nachgezogen,

  • 200° ist zu wenig, ja. Ich geh ans Limit meines Thermistors und mach das bei 285°, keine Lecks gehabt bis auf mit einer Düse, die mMn aber beschädigt war (hat auf 2 Hotends geleckt, Austauschdüse war sofort dicht).

  • Leute, wenn es mit 200°C zu kalt wäre, dann die erlaubte Frage: Warum ich nie Lecks bekomme ?(


    Eher ist die Frage wie fest angezogen wurde.

    Ich zieh die kräftig nach, Newtonmeter wäre echt mal interessant....


    Düse im kalten Zustand komplett rein drehen, und 1ne ganze Umdrehung rausdrehen. Mit Heatbreak köntern, hiebeir ziehe ich schon gut an.

    Auf 200°C hochheizen und nochmal locker ¼ bis ½ Umdrehungen nachziehen.

    Da lockert sich nichts mehr oder fluppt hinaus.


    Nach den Bilder, würde ich selbst sagen, falsch zusammengebaut. Das passiert circa in den 300 Stunden, wenn es nicht richtig zusammengebaut wurde. Es ist ja auch zu Beginn immer zu, erst durch längere Zeit (Durchhitzung des Knuppels) wird das Filament austreten. Daher dürfte der Schlitz sehr eng sein.

  • Leute, wenn es mit 200°C zu kalt wäre, dann die erlaubte Frage: Warum ich nie Lecks bekomme ?(


    Das ist eine Definitionsfrage des Anziehens.

    Ich weiß, wann nach fest, ab kommt, du auch, viele User aber nicht.

    BambuLab X1-Carbon // BambuLab A1 // BIQU-Hurakan // Sovol SV06 // Lerdge iX

  • Das ist eine Definitionsfrage des Anziehens.

    Ich weiß, wann nach fest, ab kommt, du auch, viele User aber nicht.


    Ja, ich weiß es auch, daher wäre es mal interessant, wieviel Newtonmeter es sind.

    Aber bei M6 Stahldüse in Alu Heizblock M6 Gewinde (Grobgewinde, 5-6 Windungen), dabei geht einiges.

    Es gibt die Faustregel, ¼ Umdrehungen im heißen Zustand nachziehen. (90°)


    Mein Original Heizblock, ist jetzt 2 Jahre alt, hat etwa 15x Düsen gewechselt, (bzw. je nach Anspruch des Filamentes), hält immer noch, Gewinde "noch" nie nachgeschnitten. hält und hält und hält.


    Manche sind zu zaghaft, manche sind zu kräftig (mit Gewalt anziehen , "hauruck -> ohh, kapott" ), daher wäre wirklich mal interessant, wieviel Newtonmeter (ich anziehe) angezogen wird.

  • So sah das Hotend vom Anycubic Kobra Max aus, nachdem sich irgendwann über das Wochenende der Druck vom Bett gelöst hatte und er ein paar Stunden/ Tage fleißig weiter gedruckt hatte.

    Hatte ich auf meinem Ender 7 genauso gehabt.

    Druck hat sich vom Druckbett gelöst, war eine Glasplatte gewesen, und der Drucker hat munter weiter gemacht bis der Druck vorbei war.


    Das Hotend sah dann genauso aus und brauchte erstmal eine intensive und vorsichtige Reinigung. An sich Hotend normal aufheizen, so dass das PLA weich wird und dann vorsichtig abziehen um Temperatursensor und Kabel nicht zu beschädigen.


    Danach dann nochmal testen ob das Hotend ein Leck hat oder nicht. Kann aber vorkommen wenn sich der Druck vom Druckbett löst.

    Bambulab X1C mit Bambu Studio

    Elegoo Saturn 3 mit Lychee-Slicer/Voxeldance Tango => Steht zum Verkauf

    Creality Ender 7 (abgebaut)

    Fusion 360 & Siemens Solid Edge

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Rapsberry Pi Zero W (5V) betreiben über Ender-3 S1 1

      • Kazooie
    2. Replies
      1
      Views
      15
      1
    3. PeterK

    1. Filament rolle - Standard ? 3

      • Caro12
    2. Replies
      3
      Views
      71
      3
    3. Caro12

    1. Welche aktuelle Linux Distri für Octoprint? 173

      • areiland
    2. Replies
      173
      Views
      3.4k
      173
    3. PeterK

    1. SCEOAN Windstorm: von den Ex-Artillery Leuten 14

      • Stephan
    2. Replies
      14
      Views
      208
      14
    3. quastra

    1. Crealty K1 oder Bambu Lab P1P? 28

      • buka09
    2. Replies
      28
      Views
      435
      28
    3. quastra