Schlechte Haftung / Ecken ziehen sich hoch

  • Moin zusammen,


    wahrscheinlich bin ich einfach nur zu doof.

    Ich hab an meinem ENDER7 ein Problem mit der Haftung am Druckbett. Ich benutze den Drucker Out of the Box mit CREALITY PLA. Meine Druckteile lösen sich fast alle auf der Rechten Seite vom Druckbett (originale Glasplatte) und bekommen dadurch logischer Weise einen unschönen Rand bzw. lösen sich dann teilweise ganz ab. Als Themperatur habe ich 2010C Düse und 60C Bett. Ich hab das Druckbett gereinigt mit warmem Wasser, mit Isopropanol, usw. gebracht hat all dies nichts. Leveling hab ich händisch gefühlt auch 50 mal gemacht - auch keine Veränderung. Woran kann das liegen? Wenn ich extrem langsam drucke (40mm/s) wird es etwas besser, aber weg ist es auch nicht. Ich bin da echt ratlos. Und bevor ich jetzt andere Druckplatten etc. kaufe frag ich doch lieber mal die alten Hasen.

    Was mir noch aufgefallen ist, dass die Heizmatte unter dem Druckbett total schei... klebt. Die kann ich jedes mal nachdrücken. Aber das Bauteil ragt nicht bis zu ablösenden Rand. Von der STelle glaube ich, dass da kein Einfluss kommt.


    Bin für jede Hilfe offen.


    Danke im Voraus.

    Die Genialität liegt in der Einfachheit. Kompliziert kann jeder.


    Ender 7 (Out of the Box)

  • Für Foto ist es zu spät, hab ich mich schon drüber geärgert.

    Bett hab ich jetzt mal ganz eng gestellt.

    Gibt es da einen MESSBAREN Wert? Ein Blatt Papier ist ja relativ. Geht von hauch dünn (40g/m²) bis ganz Dick (Büttenpapier). Als Konstrukteur brauch ich da eher so Angaben wie 10µm oder 1/100mm oder so etwas. Dann kann ich das mit der Fühlerlehre einstellen.

    Die Genialität liegt in der Einfachheit. Kompliziert kann jeder.


    Ender 7 (Out of the Box)

  • Moin,

    dann nimm einfach irgendeine Fühlerlehre, die Du zur Hand hast…

    Ich selbst habe mir zwei Blätter aus nem Fühlerlehrenfächer rausgenommen (0.2 und 0.25) die ich nicht gebraucht habe, fahre dann den Druckkopf auf die Höhe Z=0.2 bzw. bei dem anderen Drucker auf 0.25 und stelle das Druckbett mit dem entsprechenden Fühlerlehrenblatt dann genau damit ein, so dass die Düse dann bei Z=0 genau das Druckbett berühren müsste.

    Oftmals muss ich danach noch 2hundertstel näher ran, aber das erledige ich dann mit dem Z-Offset des Sensors…

    Ich habe mir auch mal Kupferblech in 0.05mm als Streifen geholt und wollte damit justieren, in der Hoffnung, dass Kupfer weicher ist, als die Messingdüse (könnte ja sein, dass das „saugend drunterschieben“ der Lehre sich auf die Düse auswirkt), aber irgendwie liegt das Zeuch hier immer noch unbenutzt rum. Ich meine auch aufgeschnappt zu haben, dass irgendein Druckerhersteller, genau so ein 0.05mm Blech zum leveln beilegt…


    viele Grüße,

    Oliver

    Edited 4 times, last by JoeBar ().

  • Danke, da hab ich ja jetzt wenigstns mal ein Maß. Ich werde mir dann aus Schälblech ein paar Einstelllehren machen auf 0,04; 0,05; 0,06 und das Testen. Gut das ich da über unsere Fertigung zugriff auf diverse Materialien habe. Schälbleche h.aben wir für unsere Monteure zum Einstellen der Maschinen. Muss aber erst Mal meine Bügelmessschraube suchen.


    Melde mich wieder.

    Die Genialität liegt in der Einfachheit. Kompliziert kann jeder.


    Ender 7 (Out of the Box)

  • Hallo GeoMinister,


    Out of Box ist der Ender7 ja ohne CrTouch ( war zumindest bei mir so) . Bei meinem muß der Z-Offset gut passen dann haftet es eigentlich sehr gut auf dem Original Bett.


    Hast du mal so einen First Layer Test gedruckt da siehst du eigentlich gut wo du noch nachstellen must.

    First layer test von Supertornado | Kostenloses STL-Modell herunterladen | Printables.com
    A first layer test easy print | Kostenlose 3D-druckbare STL-Modelle herunterladen
    www.printables.com


    Oft ist das Druckbett halt ne Schüsse dann mußt du einen Kompromiss zwischen Ecken und Mitte finden.


    Grüße

  • Eigentlich ist die Haftung auf den Ultrabase-artigen Betten, zumindest bei PLA, sehr gut. Da muss man eigentlich auch nicht auf den um genau einstellen. Ein Blatt Papier ist genau genug. Die Glasplatten sind eigentlich auch sehr plan und selten "schüsselig".

    Edited 2 times, last by Tachyon ().

  • Danke, da hab ich ja jetzt wenigstns mal ein Maß. Ich werde mir dann aus Schälblech ein paar Einstelllehren machen auf 0,04; 0,05; 0,06 und das Testen. Gut das ich da über unsere Fertigung zugriff auf diverse Materialien habe. Schälbleche h.aben wir für unsere Monteure zum Einstellen der Maschinen. Muss aber erst Mal meine Bügelmessschraube suchen.


    Melde mich wieder.

    Mach dir nicht soviel Arbeit :)

    https://www.ebay.de/itm/304718130849?mkevt=1&mkcid=1&mkrid=707-53477-19255-0&campid=5338345291&toolid=11000&_ul=DE&var=603747121954&customid=CjwKCAiAuNGuBhAkEiwAGId4auxUAjWtYH9izP1_xVUuNNdFnhnnH38MhfCthhLYAGm8JA4xl4hiUxoCr1kQAvD_BwE&gad_source=1&gclid=CjwKCAiAuNGuBhAkEiwAGId4auxUAjWtYH9izP1_xVUuNNdFnhnnH38MhfCthhLYAGm8JA4xl4hiUxoCr1kQAvD_BwE

  • Tachyon so sieht meins aus ...müßte ich noch ein bisschen feiner einstellen wenn mal Zeit ist. Abweichung momentan 0.285 geht aber mit Geduld sicher unter 0.2 .

    Von daher stimmt schon sehr Schüsselig ist es nicht ;) .

  • Ich benutze den Drucker Out of the Box mit CREALITY PLA.

    Auf manchen Chargen von Creality Glasplatten haftet frisch aus der Schachtel gar nichts. Abhilfe schafft hier ein das kräftige Abschrubben mit einem Topfschwamm und einem stärkeren Reinigungsmittel (alkalische Küchen-Fett-Reiniger). Ich musste das mehrfach machen, bis auf meinem Bett was gehalten hat. Die Beschichtung der Glasplatte ist übrigens sehr resilient, brauchst also keine Angst haben die Platte zu beschädigen.

  • ma_v : Danke für die Vorlage, werd ich mal machen. Ich denke alles zwischen 0,05 und 0,15 ist OK.


    Tachyon :' Nun ja, ich habs versucht genau zu leveln, kann ja nicht schaden. Steht jetzt auf 0,05mm


    eifeljogi : Das sehe ich nicht ein, der Lehrling hats für nen Kaffee gemacht. Trotzdem danke.


    Styria3D_Prints : Danke, ich habe so einen Scraper (Eiskratzer aus Vollkunststoff).


    JohannesBerlin : Sauber gemacht hab ich wirklich gründlich, es hat ja auch zuerst funktioniert. Das Phänomen trat ja erst heute Morgen auf.


    @ALL: So, ich glaube ich hab es gefunden. Der ablösende Bereich ist immer zur Hinterseite des Druckers gelegen, selbst wenn ich das Druckmodel drehe. Also kann es ja nicht am Model liegen. Die Platte ist komplett sauber.

    Ich hab den ganzen Drucker mal um 90 auf dem Tisch gedreht und siehe da, der Fehler war jetzt immer noch aber an der Seite. Das Problem ist die kalte Luft die aus dem Flur auf den Drucker strömt. Ich hab den in einer Leer stehenden Einliegerwohnung stehen, da stört er nicht. Aber da ist die Heizung nicht an. Also schnell einen Heizlüfter genommen und auf den Ender-Liefer-Karton neben den Tisch gestellt und etwas geheizt. Siehe da, das Problem ist fast weg. Ich werd die Heizung in der Wohnung an machen, dann wird es sehr wahrscheinlich ganz ok sein. Die ersten Drucke hatte ich in unserer Wohnung bei Raumtemperatur, denke so 20-21°C gemacht, da war es nicht. In der Wohnung waren es nur 15°C, das war dem PLA auf dem 60°C Bett wohl zu kalt. Und ich dachte immer das Bett fängt das auf. Also ABS brauch ich erst im Sommer versuchen :-).


    Danke für Eure Ratschläge und Anregungen.

    Die Genialität liegt in der Einfachheit. Kompliziert kann jeder.


    Ender 7 (Out of the Box)

  • ich hatte genau das gleiche problem.

    ...und inzwischen gelöst...

  • Gegen Warping hift:

    Druckplatte nach jedem Druck mit Spiritus reinigen

    Einen Spritzer 3DLAC auf die Platte

    Es gibt halt PLA-Sorten, die warpen ein bischen mehr.

    Ohne Hern is mer wie bleed!

    Begge Peder, Philosoph

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Handknauf bricht beim Zusammenbau - Frage an die Profis! 65

      • Tabloka
    2. Replies
      65
      Views
      850
      65
    3. Bjoern70

    1. Extremes Stringing nach Wechsel von Layerhöhe 0,2 auf 0,3 5

      • Joe97
    2. Replies
      5
      Views
      142
      5
    3. Joe97

    1. Kamera verbinden 6

      • Pax123
    2. Replies
      6
      Views
      114
      6
    3. Pax123

    1. Was tun? - Homing der z-Achse fehlgeschlagen 71

      • wolwes
    2. Replies
      71
      Views
      8k
      71
    3. quastra

    1. A1 Heizbett Kabel Rückruf 444

      • jazznow
    2. Replies
      444
      Views
      27k
      444
    3. Tuireann