..extruder not heating at excepted..

  • Hey,


    vielleicht kann mir hier jemand nen Tipp geben.

    Hab nun mal einen großen Druck gestartet, Frau braucht nen Untersetzer für nen Blumentopf, 37cm x20cm, alles gut geht sich super aus auf dem Voron, bin ich froh den Größten gebaut zu haben xD.


    Bis jetzt hatte ich keine Probleme, doch bei dem großen Druck ist er mir nun 2x off gegangen mit der Meldung dass er die Temp an der Düse nicht auf die erwartete Temp bringen kann.


    Nun gut, kurz nach gesehen und der Schuldige ist sofort gefunden.

    Zu viel Kühlung !


    Mein Lüfter läuft bei Überhängen mit 80% und das war bei kleinen Drucken bis jetzt kein Problem, warum auch immer kann er die Temp nicht mehr auf 230° halten wenn er große Strecken fährt und der Lüfter mit 80% läuft.


    Ja Lösung klingt nun einfach, Lüfter eben runter drehen, hab icg gemacht, passt.


    Frage ist nun warum hat er Probleme hier die Temp zu halten ?


    Wenn ich die Düse auf 230° heize, ohne zu drucken und den Lüfter auf 100% drehe, kann er die Temp auch halten und es gibt keinen Error.

    Übersehe ich was ?


    Grüße

  • Sicher, dass die Luftauslässe auf der richtigen Höhe sind? Wenn die nicht auf die Düsenspitze oder leicht drunter blasen, kühlen die evtl. den Block zu stark runter.

    Was für ein Hotend ist denn verbaut?

  • Hotend habe ich derzeit noch das Dragon Hotend HF verbaut.

    Heizpatrone weiß ich gar nicht , habe die vom Formbor Kit genommen, wird wohl nicht so toll sein.


    Werde aber auf eine Bambulab Klon Hotend umrüsten, das dient beim K1 super und hat beim Ende r7 auch schon Spitzenleistung gebracht.

    Mit originalen Thermistor und Heizer von Bambu, die dürften qualitativ wohl gut sein, mal sehen ob es daran liegt.


    PS: bei einem kleinen Druck, wie zb Benchy etc habe ich das Problem aber nicht, das wundert mich etwas.

    Edited once, last by terlos ().

  • Die Formbot Heizpatrone hat 50W das reicht mehr als aus. Weißt du in etwa wieviel Schmelzleistung du abgerufen hast, wann die Fehler vom Druckstart aus aufgetreten sind und ob die Temperatur plötzlich oder kontinuierlich gefallen ist?

  • Fehler tritt auf, sobald der Lüfter auf 80% beim zb Überhang geht, dann sinkt die Temp, die Leistung geht auf 100% und er schafft es nicht mehr auf die 225° zu kommen und quittiert dann nach ner Zeit, ausser ich senke manuell den Lüfter damit er wieder auf die 225° kommt.

  • Schau doch im Temperatur Graph ob er länger auf 100% läuft.


    Nutzt du ein Toolboard?

    Bei großen Bewegungen vielleicht zuviel Zug am Kabel und er setzt kurz aus?


    Welches Material druckst du? Welchen Materialfluss hast du? Sitzt die Heizpatrone richtig (wärmeübergang)...


    Ich hatte bei PETG oft mals mit ner CHT Düse bei schnellen drucken mit viel flow das problem das er immer auf 80-90% lief und dann auch mal den Fehler warf. Da wars auch so das Temp runter ging und er mit 100% heizte aber nicht schaffte.


    Anderes problem könnte der Tempsensor sein.

    Ne Silikonsocke hast dran?

  • Warum es bei langen Bahnen eher passiert: Viel Filament "zieht" ja auch viel thermische Energie aus dem Hotend. Vemutlich "zielt" die Bauteil-Kühlung einfach zu hoch und kühlt dir die Düse dadurch runter (Glaskugel-Analyse!)..

  • Ungewöhnlich, bei meinem Formbot waren 40W drin und keinerlei Probleme.

    PID Tuning hast Du gemacht?

    Evtl. ist es auch ein schlechter Crimp der dann kurze Aussetzer Hat wenn der Lüfter Gas gibt

    Aktuelle Drucker: Voron 2.4 300mm und Voron Trident 250mm

  • Die Patrone muss reichen, wenn die Kabelverbindung gut ist. Wenn das passiert, mach doch bitte mal einen Screenshot von der Temperaturkurve in Mainsail. Ich habe da einen Verdacht.


    Hast Du pid tuning mit oder ohne Lüfter gemacht?

    Aktive Drucker: Voron V2.4 und V0.1

  • Also, der Terlos hat auch ein mächtiges Lüftungssystem verbaut:

    CPAP und fast fertig

    Da muß man sich nicht wundern, wenn der Druckkopf gnadenlos runter gekühlt wird bei 100% bei dem Bläser ;)

    Auf jeden Fall genau hinschauen, wohin die Düsen blasen.

  • CPAP schafft es in der Tat ziemlich locker, auch ne stärkere Heizpatrone zu "überstrahlen". Das kommt teilweise auch bei korrekt positionierten Auslässen vor, weil die Luft ja auch vom Bauteil und dem Bett deflektiert.

    Evtl. kann ne dickere Socke helfen, damit experimentier ich gerade.. selbstgegossen aus RTV Silikon.

  • Schau doch im Temperatur Graph ob er länger auf 100% läuft

    Das habe ich schon und oben auch gesagt dass er auf 100% geht da er die Temp nicht mehr halten kann und dann eben off geht.



    Nutzt du ein Toolboard?

    Bei großen Bewegungen vielleicht zuviel Zug am Kabel und er setzt kurz aus?

    Ja, ebb36 und zu viel Zug kann man ausschließen, Canbus wurde zusätzlich vor dem Toolboard gesichert somit kann kein Zug auf die Kabel kommen.


    Anderes problem könnte der Tempsensor sein.

    Ne Silikonsocke hast dran?

    Kann man ausschließen da ich sonst ständig Probleme hätte.

    Ne Socke ist dran.



    Warum es bei langen Bahnen eher passiert: Viel Filament "zieht" ja auch viel thermische Energie aus dem Hotend. Vemutlich "zielt" die Bauteil-Kühlung einfach zu hoch und kühlt dir die Düse dadurch runter (Glaskugel-Analyse!)..


    Das könnte eventuel auch sein, vielleicht ist das Dragon HF in Verbindung mit CPAP da ungeeignet, werde ich sehen sobald ich den Bambu Klon installiert habe.



    Die Patrone muss reichen, wenn die Kabelverbindung gut ist. Wenn das passiert, mach doch bitte mal einen Screenshot von der Temperaturkurve in Mainsail. Ich habe da einen Verdacht.


    Hast Du pid tuning mit oder ohne Lüfter gemacht?

    Hab folgenden Canbus verbaut: Igus chainflex , sollte reichen.

    Screenshot mache ich beim nächsten Druck, habe aber nichts auffälliges gesehen von der Kurve.


    Pid tuning habe ich ohne Lüfter gemacht.

    Da muß man sich nicht wundern, wenn der Druckkopf gnadenlos runter gekühlt wird bei 100% bei dem Bläser ;)


    Das ist ja auch das merkwürdige.

    Wenn ich im Stillstand aufheize, egal welche Temp und den Bauteilkühler auf 100% stelle, merkt man zwar dass er mehr Power braucht aber er schafft es die Temp zu erreichen ud zu halten.

    Auch bei einem Benchy mit 80% Kühlung ist alles ok, drucke ich hingegen lange Bahnen und ich meine wirklich lange dann ist mit 80% Ende, 70% schafft er, was viell. auch Pepas Antwort hindeuten könnte.



    Evtl. kann ne dickere Socke helfen, damit experimentier ich gerade.. selbstgegossen aus RTV Silikon.


    Das werde ich mir näher anschauen.


    Grüße

  • In dem beschriebenen Fall ist die Volumenveschwindigkeit interessant. Bei langen Bahnen und hoher Achsgewschwindgkeit und ggf. noch große Linenbreite oder Layerhöhe. Überstegt der Wärmeverzug die mögliche Heizleistung.


    Da ist dann die Frage wieviel mm^3/s im Fehlerfall durchgehen (bzw. Kurz davor). Das Dragon SF kann unter normalen Umständen um die 20 bis 24 mm^3/s schmelzen. Das Dragon HF um die 30 bis 33 mm^3/s. Die Bambulab Clone haben glaube ich auch nur 40 oder 50 Watt Heizleistung. Das würde dann zum selben Problem führen.

  • Du hast den Sinn meiner Frage noch nicht verstanden. Bricht die Temperatur ein und kippelt dann unregelmäßig um den Sollwert, oder fällt sie ab und kommt nicht mehr zum Sollwert hoch?


    Das erkennt man am Temperaturgraph nach dem Fehler. Die Kurve sackt ab und kommt gar nicht wieder bis zum Sollwert hoch, oder sie pendelt wild um den Sollwert.


    Die Spekulation über den Materialflow geht in die falsche Richtung. Um 25mm³/s ABS zu erhitzen braucht man etwa 10W, die übrige Wärme geht durch die Socke in die Luft. Deshalb hat ein Dragon auch mit 40W Patrone den gleichen Flow wie mit einer 70W Patrone. Wenn ein Dragon seine Temperatur nicht halten kann, gibt es drei typische Ursachen:


    - Schlechte Kabel/Stecker an der Heizpatrone

    - Schlechte Kabel/Stecker am Thermistor

    - Modifizierte Ducts die Düse oder Heizblock anpusten


    PID Tuning ohne Lüfter ist der falsche Weg. Du willst ein Tuning das für deinen höchsten Lastfall passend ist, und der tritt auf wenn der Lüfter an ist.

    Aktive Drucker: Voron V2.4 und V0.1

  • In dem beschriebenen Fall ist die Volumenveschwindigkeit interessant. Bei langen Bahnen und hoher Achsgewschwindgkeit und ggf. noch große Linenbreite oder Layerhöhe. Überstegt der Wärmeverzug die mögliche Heizleistung.


    Da ist dann die Frage wieviel mm^3/s im Fehlerfall durchgehen (bzw. Kurz davor). Das Dragon SF kann unter normalen Umständen um die 20 bis 24 mm^3/s schmelzen. Das Dragon HF um die 30 bis 33 mm^3/s. Die Bambulab Clone haben glaube ich auch nur 40 oder 50 Watt Heizleistung. Das würde dann zum selben Problem führen.

    Nein. Du kannst ein Dragon nicht durch Extrusion unter seine Solltemperatur bringen. Ich habe mal ausgerechnet wieviel Wärmeleistung für 25mm³/s ABS nötig sind, und bin bei 8-10W rausgekommen. Das Limit des Hotends entsteht durch die schwache Wärmeleitung innerhalb des Plastikstranges. Deshalb ist es auch egal ob Du im Dragon HF eine 40W oder eine 70W Patrone hast.

    Aktive Drucker: Voron V2.4 und V0.1

  • drucke ich hingegen lange Bahnen und ich meine wirklich lange dann ist mit 80% Ende, 70% schafft er, was viell. auch Pepas Antwort hindeuten könnte.

    Weil er dann durchgehend Leistung nach schieben muss und keine Pause durch retract oder verlangsamen bekommt um es wieder auszugleichen.


    Setz die max Flowrate im Slicer runter knapp unter den Wert bei dem er auf 100% läuft. Gut zu testen mit so nem max flow Test mit der unendlichen wand...


    Ich habe mal ausgerechnet wieviel Wärmeleistung für 25mm³/s ABS nötig sind, und bin bei 8-10W rausgekommen. Das Limit des Hotends entsteht durch die schwache Wärmeleitung innerhalb des Plastikstranges. Deshalb ist es auch egal ob Du im Dragon HF eine 40W oder eine 70W Patrone hast.

    Reine Theorie hilft dir da nicht weiter. Die Temperatur am Sensor entspricht ja schon Mal nicht der Temperatur in der Düse.

    Die Unterschiedlichen Wärmeübergange tun ihr übriges. Die Heizleistung der Patronen lässt mit steigender Temperatur auch nach. Zum Schluss bleiben bei der Temperatur wohl 20W oder so über und dann kann es schon sein dass es nicht mehr hinterher kommt.

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. A1 Heizbett Kabel Rückruf 442

      • jazznow
    2. Replies
      442
      Views
      27k
      442
    3. dangra

    1. Brauche Hilfe 3

      • senolk
    2. Replies
      3
      Views
      56
      3
    3. senolk

    1. Kamera verbinden 5

      • Pax123
    2. Replies
      5
      Views
      106
      5
    3. slap

    1. Fillamentum Manufacturing 20

      • IGZORN
    2. Replies
      20
      Views
      181
      20
    3. IGZORN

    1. Was tun? - Homing der z-Achse fehlgeschlagen 69

      • wolwes
    2. Replies
      69
      Views
      8k
      69
    3. quastra