Probleme beim Einschalten über Octoprint

  • Brauche mal ein wenig Unterstützung..

    Ich habe von einem Forumskollegen einen Tenlog Idex-Drucker erworben. So weit so gut.

    Diesen möchte ich gerne über Octoprint steuern und ein- und ausschalten. Der Drucker besitzt keinen "echten" Ein-/Aus-Schalter, sondern einen Taster mit dahintergeschalteten Relais (bistable) Nun habe ich ein weiteres Relais, welches über den Pi geschaltet wird, parallel zum Taster geschaltet. Mit Hilfe des PlugIns PSU-Control und dem Sub-PlugIn PSUControl-MomentaryGpio kann ich das Relais kurz (500ms) schließen lassen, der Drucker startet, alles prima. Erneuter Druck auf das Icon lässt den Drucker auch wieder herunterfahren. Alles wie bei dem "echten" Taster.

    Nun das Problem: Sobald ich auch das USB-Kabel verbunden habe, geht der Drucker nur kurz an und direkt wieder aus (egal ob per PlugIn oder Harrdware-Taster).

    Stecke ich das USB-Kabel erst bei laufendem Drucker, bleibt der Drucker an. Macht bei einem Verbindungsversuch allerdings erstmal einen Reset (Display startet neu).

    Das Abkleben der +5V-Leitung am USB-Kabel macht leider keinen Unterschied.

    Irgendwelche Tipps?

  • Keiner eine Idee?

    Ich leider auch nicht mehr so richtig :(

    Betreibe ich den Drucker ohne "abgeklemmte" 5V-Leitung (Raspi versorgt das Board mit) kann ich mich verbinden, drucken usw.

    Nach einer gewissen Zeit (am Touch-Display einstellbar) fällt der Drucker in eine Art Tiefschlaf, Display geht aus usw., aber er ist nicht ganz abgeschaltet. Wenn man ihn dann per Tastendruck wecken möchte, startet er neu und geht dann sofort komplett aus..


    Ich fürchte, der Wurm liegt irgendwo bei bei diesem bistabilem werksseitigem Relais-Gedönse, denn der Drucker ist nie spannunslos, sobald der Netzstecker drin ist, denn zwei kleine LEDs an den Druckkopfplatinen leuchten dann ständig. Die Speisung kommt nicht über das Netzteil, das ist aus, sondern vermutlich über dieses Relais-Platinchen.

    Ich könnte das jetzt mal komplett abstöpseln und das OctoPi-Relais zum Schalten des Netzteils nutzen, dann kann ich aber halt nicht mehr den Taster am Drucker nutzen und das Herunterfahren per Display wird ebenfalls nicht mehr funktionieren.

    Gefällt mir alles nicht so richtig.

  • Vorläufige Lösung gefunden:

    1. Dere Pi ist mit abgeklemmter +5V-Zuleitung verbunden

    2. Der Tastendruck am Drucker muss dann so lange erfolgen, bis die Firmware komplett "durchgestartet" ist, ca. 12 Sekunden. Lässt man den Taster eher los, geht das Netzteil wieder aus.

    3. Im PSUControl-MomentaryGpio entsprechend auf 12.000 Millisekunden gestellt, das klappt auch.

    4. danach kann sich Octoprint ganz normal mit dem Drucker verbinden, das automatische ausschalten des Netzteils nach 15 Minuten Idle klappt auch.


    Momentan habe ich noch ein paar Kommunikationsfehler, da muss ich noch nach schauen..

  • Moin Moin,


    schon mal an ein Shelly Relais gedacht?

    So ein Teil habe ich gerade in meinen X2 verbaut. Das kann man (wenn man es so verkabelt hat) mit dem verbauten Drucker-Schalter, einer Fernbedienung, Web-Interface, Smartphone APP oder über den OctoPi steuern.

    Das Ein- und Ausschalten vom Drucker klappt bei mir prima.


    Gruß Frank

  • Ein- und Ausschalten klappt mittlerweile ja prima - und würde mit einem Shelly wahrscheinlich nicht funktionieren, da der Drucker dann ja immer noch über den Ein/Aus-Taster "händisch" hochgefahren werden müsste. Das ist jetzt ja über Octoprint gelöst, der Pi schaltet mir ja auch ein Relais, wie ich es brauche.

    Die anderen Problemchen liegen wohl an der etwas seltsamen Firmware des Tenlog (Temperatur 2. Extruder wird entgegen genommen, aber anfangs nicht zurückgegeben, Lüftersteuerung ist seltsam usw..) in zusammenhang mit dem (Dwin-) Touch Display. Etliche Funktionen sind halt nur über das Display machbar, auf der anderen Seite "merkt" das Display nicht einmal, dass ein Druck läuft ;)

    (ich habe am Display keine Möglichkeit, einen Druck zu staoppen oder zu pausieren, kann aber dafür mitten im Druck mal "homen" lassen :huh: )..

  • Hm, ich schalte meine Drucker immer per smarter Steckdose ein, an der auch der Raspi hängt und gleichzeitig gestartet wird. Und dieser Steckdose kann ich für den Drucker bei Bedarf eine Zeit zum Autostart hinterlegen, damit Octoprint nach seinem Start einen mit dem Print Scheduler geplanten Druckauftrag beginnen kann.

    Gruss Alex


    Meine Drucker sind ein Sovol SV04 und ein Anycubic Mega X (inzwischen ausser Betrieb genommen), als Slicer nutze ich Ultimaker Cura und mit Tinkercad erstelle ich meine Konstruktionen. Gedruckt wird über einen Raspi 4, auf dem Octoprint läuft.

  • Ich könnte höchstens noch den RasPi smart schalten, den Drucker eben nicht: Der hat keinen "echten" Ein-/Aus-Schalter, sondern nur einen Taster. Nach Druck auf den Taster wird im Drucker eine Relaisplatine geschaltet, die das Netzteil und die Steuerung ders Heizbettes (230V) mit Strom versorgt. Über das nun versorgte Board wird das Relais auf "ein" gehalten. Entweder bis zum erneuten Tastendruck oder per SW-Kommando im Display (shutdown). Ist halt so vom Hersteller umgesetzt - um das zu ändern, müsste ich die Kiste neu verkabeln, das möchte ich vermeiden.

    Die Stromversorgung über eine smarte Steckdose alleine reicht in diesem Fall leider nicht aus den Drucker zu "beleben".

    Das von mir zusätzlich eingebaute Relais "imitiert" nun den Tastendruck und wird über Octoprint gesteuert (PSUControl-MomentaryGpio) , das klappt ja mittlerweile. Nur der Rest eben noch nicht reibungslos, was aber an der Firmware von Board und Display liegen dürfte. Diese Problemchen zu umschiffen, da bin ich gerade dran..

  • Viele Wege führen nach Rom.


    Ich habe bei mir einen Shelly Plus 1 PM Relais / Schalter verbaut.

    Im Normalfall schalte ich mit einem kleinen Drucktaster auf der Rückseite des RasPi diesen an und wenn er eine Internetverbindung hat, schaltet er das Relais (den Drucker) an.

    Das automatische Ausschalten (nach Druckfertigstellung) dann über die Plugins "Automatisches Ausschalten" und "Automatisches Ausschalten vom Drucker".

    Klappt echt sehr gut.

    Gruß Frank

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. A1 Heizbett Kabel Rückruf 444

      • jazznow
    2. Replies
      444
      Views
      27k
      444
    3. Tuireann

    1. Neue Angebote 1.2k

      • FeedBot
    2. Replies
      1.2k
      Views
      139k
      1.2k
    3. Stephan

    1. Tronxy x5sa pro mit V9 Board Klipper möglich? 97

      • highviper
    2. Replies
      97
      Views
      713
      97
    3. ma_v

    1. Handknauf bricht beim Zusammenbau - Frage an die Profis! 63

      • Tabloka
    2. Replies
      63
      Views
      825
      63
    3. tomma

    1. Auswaschstation für ELEGOO Saturn 1

      • DerRetroBro
    2. Replies
      1
      Views
      29
      1
    3. Stephan