Artillery Sidewinder X1 Error beim Homen "Echo: Z Probe past Bed"

  • Hallo,

    vor einigen Monaten habe ich meinem Sidewinder X1 einen 3D-Touch-Sensor hinzugefügt.

    Seitdem steht der Drucker, denn ich erhalte beim Homen die Fehlermeldung „Echo: Z Probe past Bed“.


    Ich würde den Drucker jetzt gerne wieder benutzen, aber ich habe alles mögliche versucht, das Problem zu beheben, habe gegoogelt und so viel ausprobiert habe, dass ich es (vermutlich) jetzt komplett vermasselt habe.

    Ich muss sagen, dass ich eher ein Anwender, als ein Experte in Sachen 3D-Druck bin, daher freue ich mich, wenn ihr für einen Laien verständlich antwortet.

    Kann jemand helfen, das Problem zu beheben?


    Artillery Sidewinder X1
    board MKS TFT28 V1.0
    Marlin Firmware V27 .x Mar 4 2024 in 72Mhz

  • Eventuell löst dies dein Problem. Ist eine Antwort auf Reddit

  • Danke, soweit... aber wie/ wo macht man das?
    Kann ich das direkt im Drucker ändern?
    Ich habe mit Arduino (auf dem Mac) eine USB Verbindung zum Drucker hergestellt, und den Sketch überprüft.
    Ich habe wenig Erfahrung mit Arduino, wie greife ich jetzt auf den Drucker zu um die Daten zu laden? Kann ich das dann direkt ändern und wieder speichern?

  • Mit Marlin habe ich mich nicht befasst, aber es wird dort auch eine Art printer.cfg geben, die den Drucker konfiguriert. Entweder per SSH oder im Webinterface

    Danke, aber das verstehe ich nicht...

  • Ich habe das genau nach dem Video gemacht

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Bei diesem Step bleibt er ungefähr 65mm über dem Bett stehen

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    ...jetzt noch höher...

    Edited once, last by Ole_W ().

  • Ok, wenn ich das jetzt ändern wollen würde. wie hier beschrieben


    This z_safe_homing worked to clear the "Z Probe Past Bed"

    #define Z_SAFE_HOMING_X_POINT (0)

    #define Z_SAFE_HOMING_Y_POINT (16)


    wie macht man das?
    Das hier packt man ja auf die SD Karte



    Welche Datei öffne ich womit um das ändern zu können?
    Sorry, aber ich habe keine Ahnung davon, lerne aber gern dazu!

  • #define Z_SAFE_HOMING_X_POINT (0)

    #define Z_SAFE_HOMING_Y_POINT (16)

    Das sieht doch nach sehr nach nach einer Konfiguration in Marlin aus, in der Datei configuration.h oder configuration_adv.h. Hast du denn denn Source-Code oder nur die fertig kompilierten Dateien (*.hex bzw. *.bin)? Ohne Sourcen wirst du das nicht ändern können..

    Edited once, last by PePa ().

  • Das sieht doch nach sehr nach nach einer Konfiguration in Marlin aus, in der Datei configuration.h oder configuration_adv.h. Hast du denn denn Source-Code oder nur die fertig kompilierten Dateien (*.hex bzw. *.bin)? Ohne Sourcen wirst du das nicht ändern können..

    Ja...nee.. nur die abgebildeten.


    Menno, ich kann doch jetzt nicht den Drucker entsorgen wegen der blöden Firmware...

  • Mit Marlin habe ich mich nicht befasst, aber es wird dort auch eine Art printer.cfg geben, die den Drucker konfiguriert. Entweder per SSH oder im Webinterface

    Sorry, das ist Blödsinn. Eben dies unterscheidet ja z.B. Klipper von Marlin und Konsorten. Hier wird die Firmware auf einem PC oder Mac oder irgendwas konfiguriert, dann kompiliert und der Binärcode auf den Drucker geschickt (flashen..). Für ältere 8-bit-Systeme per USB-Port die *.hex-Datei, für moderrne 32-bit-Boards eine *.bin-Datei über SD-Karte/USB-Stick. Jede Firmwareänderung muss leider wieder neu "einkompiliert" werden. Ausnahme ist da nur das EEPROM, der nichtflüchtige Speicher im Drucker, der aber nur wenige editierbare Daten enthält.

    Touch-Displays beeinhalten meist einen eigenen 32-bit Mini-Rechner, der auch eine eigene Firmware, aber passend zum Druckerboard, benötigt. Die im obigen Bild "MKSTFT28.bin" klingt z.B. sehr nach Display-Firmware, die zugehörigen Dateien sind für Sprache und wahrscheinlich Layout verantwortlich.


    Klipper umgeht dies, indem nur eine minimalistische Board-Firmware auf das eigentliche Druckerboard geflasht wird, sämtliche weiteren Konfigurationen und alle Berechnungen aber auf einem wesentlich leistungsstärkeren "Zweit"-Board, meist ähnlich zum RaspberryPi, hinterlegt werden. Der stellt dann auch zum Beispiel das Netzwerk zur Verfügung. Das Druckerboard selber muss dann nur bei erheblichen Versionsänderungen neu geflasht werden. Etliche Displays funktionieren bei einer "Nachrüstung" auf Klipper nicht mehr, das ist einer der Nachteile von Klipper.


    Das alles hilft aber dem TE nicht wirklich weiter und hat auch nur recht wenig mit seinem Problem zu tun. Die "Sourcen" stehen, zumindest auf dem Thingiverse-Link, auch nicht zur Verfügung, von daher ist eine Diskussion über Firmware-Abänderungen müßig.

    Ich vermute mal eher, dass irgendwas grundsätzliches bei der Umsetzung des Video gezeigten Umbaus schief gelaufen ist. Ob es denn nun wirklich die "richtige" Firware ist? Im Link sind ja 4 verschiedene Varianten der Board-Firmware (*.hex) hinterlegt. Welche war es denn genau?

    Ob die Verkabelung wirklich zur Firmware passt? Habe gerade keine Glaskugel zur Hand, um die Fotos und Erklärungen aus dem Link mit den "echten" Verhältnissen vor Ort abzugleichen.

    BL-Touch? CR-Touch? Irgendein Nachbau (der sich bei der Verkabelung noch mal unterscheiden kann?

    Hier fehlen enorm viele Detail-Informationen. Wären die da, kann vielleicht jemand helfen. Am besten jemand, der den gleichen Umbau vorgenommen hat.

    Ansonsten hilft es nur, die Anleitungen noch mal akribisch von vorne bis hinten durchzugehen. Leider..

    Edited once, last by PePa ().

  • Darum ja das "sorry" vorweg ;)

    Ich versuche meistens, unaufgeregt zu reagieren, aber wenn der TE durch "falsche" Tipps, Mutmaßungen und ähnlichen Dinge (das meine ich allgemein!) auf's komplette Glatteis geführt wird, dann werde ich schon mal deutlicher..

    Ist nix persönliches!

  • Bei Marlin muss man sich den Firmware Quellcode herunterladen und entpacken. z. B. von hier:

    Release Marlin 2.1.2.2 · MarlinFirmware/Marlin
    Marlin 2.1.2.2 is a maintenance release with several patches to improve existing features, with minor adjustments to configuration. New Features ✨ Add…
    github.com


    Dann braucht es eine Software zum kompilieren derselben wie z.B. Visual Studio Code von hier:

    Visual Studio Code - Code Editing. Redefined
    Visual Studio Code is a code editor redefined and optimized for building and debugging modern web and cloud applications.  Visual Studio Code is free and…
    code.visualstudio.com

    Diese muss dann auch noch mit Erweiterungen versehen werden, damit die das auch macht, wie PlatformIO usw.


    Dann öffnet man den Ordner mit Visual Studio Code und editiert z.B. die "configuration.h" Datei.

    Da findet man dann auch diesen Eintrag um den es geht.

    Danach kompiliert man alles und erhält eine Firmware Datei, die, wenn man alles richtig gemacht hat, aufs Mainboard geflasht wird und der Drucker dann hoffentlich damit läuft.


    Wenn DU das noch nie gemacht hast und keine Ahnung davon hast, würde ich eher dazu raten das nicht selbst zu versuchen.

    Entweder von einer vertrauenswürdigen Quelle fertig bekommen und flashen, oder zurück zur Werksfirmware.

    Deine Bilder zeigen die Firmware Dateien für das Display, nicht für das Mainboard. Und das ist bei Artillery auch autark und verbindet sich nur mit dem Mainboard per serielle Schnittstelle...

    Also Vorsicht!


    EDIT:

    Hier

    Artillery Sidewinder X1 / X2 / Genius TFT FW + Marlin FW (for X1) + M600 support + Marlin mode (optional) by digant
    Artillery Sidewinder X1 / X2 / Genius TFT FW + Marlin FW (for X1) + M600 support + Marlin mode (optional) A porting of BIGTREETECH TFT firmware on MKS TFT28…
    www.thingiverse.com

    steht das Prozedere genau beschrieben vom Ersteller der Firmware.

  • Bitte NICHT die Version 2.1.2.2 benutzen, die ist ziemlich buggy. Da wurde versucht, leider mit untauglichen Mitteln, einige Features der aufkommenden 2.1.3 mit einzubauen, ohne alle notwendigen Änderungen in Configuration.h und Configuration_adv.h einzupflegen. Dort hat sich einiges geändert gegenüber der 2.1.2 Version, und dadurch sind einige Features fehlerhaft. Deshalb entweder die 2.1.2.1 nehmen, oder (besser) die bugfix-Version, die inzwischen sehr stabil funktioniert und diverse lohnende Änderungen enthält

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Bambulab: Kaufen oder warten 7

      • Winifred
    2. Replies
      7
      Views
      457
      7
    3. Heule

    1. Supportseite verschwommen 12

      • Sora
    2. Replies
      12
      Views
      248
      12
    3. blackbird2016

    1. OT Thread für was Druckt Ihr gerade 801

      • seppel
    2. Replies
      801
      Views
      29k
      801
    3. Candy Pebbles

    1. A1 Heizbett Kabel Rückruf 443

      • jazznow
    2. Replies
      443
      Views
      27k
      443
    3. jenshs

    1. Brauche Hilfe 4

      • senolk
    2. Replies
      4
      Views
      67
      4
    3. Stephan