Druckprobleme mit Anycubic i3 Mega S

  • Hallo zusammen,


    ich bin Anfänger und habe Probleme mit meinem Anycubic i3 Mega S.

    Er wurde zwei Jahre lang im Karton in der Abstellkammer gelagert. Jetzt habe ich ihn ausgepackt, aufgebaut und versucht, etwas zu drucken.


    So fängt der Drucker an zu drucken:


    Ich habe auf allen Seiten diese höhe Eingestellten :


    Der Nozzle ist nicht verstopft (getestet durch Filament In) / Getestete Temperaturen vom Nozzle bei PLA 190 / 200 / 210,
    Zur Sicherheit habe ich auch eine Vakuumverpackte Filamentrolle aufgemacht, fall die alte Feuchtigkeit bekommen hat, doch damit würde es auch nicht besser.

    Was mache ich falsch?

  • Go to Best Answer
  • Auf dem ersten Bild sieht es mir fast danach aus, als ob die Düse so nahe am Bett ist, dass nicht genug Filament raus kommt, d.h. du müsstest vermutlich mit dem Bett ein kleines bisschen weiter runter. Probier doch mal, ob es was bringt, wenn du alle vier Stellräder eine viertel Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn drehst.


    Aber das ist jetzt nur ganz auf die Schnelle ins Blaue geschossen, kann man auf Fotos auch nie so genau erkennen.

    Bambu Lab P1S, Voron 2.4, Voron 0.2, Sovol SV01, KP3S, Anycubic i3 Mega S
    (alle Klipper bis auf Bambu)

  • Die Ultrabase! Das Druckbett ist eine eher "Banane" ... Erstes Bild: vorne Mitte kommt das Filament nicht aus der Düse, weil zu nah und rechts und links davon und hinten ist das Druckbett eher zu weit weg von der Düse, da kräuselt sich das Filament und liegt lose auf. Beim zweiten Bild wirkt das gesamte Druckbett zu weit weg von der Düse ...


    Ich würde noch einmal in Ruhe das Druckbett mit Blatt Papier in allen 4 Ecken und der Mitte Leveln und das Druckobjekt evtl. etwas aus der Mitte nehmen und woanders auf dem Druckbett positionieren.


    Ist der Extruder okay? Greift der das Filament auch richtig?

    Snapmaker J1 / Sovol SV06 (Marlin) / Prusa MK4 / Prusa Mini+ / Prusa MK3S+ / Sapphire Pro (Klipper) /

    RatRig Minion (Klipper) / FLSun Q5 (Marlin) / Artillery Genius (Marlin) / HyperCube (Klipper) / Anycubic I3M

    Edited once, last by MaKe68 ().

  • Vielen Dank für eure Hilfe. Ich hatte bereits das Bett hoch und runtergestellt, aber egal, was ich versucht habe, das Ergebnis war unbefriedigend. Heute habe ich einfach die Düse ausgetauscht, und jetzt sieht es schon deutlich besser aus.


    Was sagt ihr zum Ergebnis? geht es noch besser oder ist das Ungefähr die Qualität von Anycubic?

    Edited once, last by Unix24 ().

  • Schon ganz gut. Mitunter kann man auch nicht mehr aus der Ultrabse herausholen, weil die leider oft leicht U-förmig ist (Banane). insofern: basst scho! Manchmal liegt es auch ein bisserl am Filament (trocken? feucht? neu? alt?). Es wäre nioce auch mal die 2. oder 3. Schicht zu sehen ;) Aber ich denke, so passt das ganz gut.


    Mit Umbau auf plangefrästes Alubett könnte man noch sichbar besseres Ergebnis erzielen, wenn man denn seinen Drucker dafür extra umbauen wollte.

    Snapmaker J1 / Sovol SV06 (Marlin) / Prusa MK4 / Prusa Mini+ / Prusa MK3S+ / Sapphire Pro (Klipper) /

    RatRig Minion (Klipper) / FLSun Q5 (Marlin) / Artillery Genius (Marlin) / HyperCube (Klipper) / Anycubic I3M

  • Hallo Unix24,


    sieht bis jetzt super aus. :thumbup:


    Falls du es noch nicht weißt.

    Drucker bei Gelegenheit abschalten.

    Der Tisch auf dem der Mega steht sollte in zu der x-Achse vom Gehäuse im "Blei" stehen, also eben sein. Dann das oben auf dem Gehäuse auf der Y-Achsenführung das auch nochmal nach messen. Es könnten ja die Gummifüße vom Drucker schief sein.

    Nun am besten mit so einer Wasserwaage für das Handy, dieses oben auf die X-Achse legen. Durch verdrehen der Spindeln von Hand die Achse eben zum Gehäuse und Tisch auf dem der steht ausrichten.

    Zum Schluss die beiden Z Anschläge hinten im Galgen mit den Schrauben dazu entsprechend anpassen. Sonst wäre es nach Z-Home ja wieder schief. Nun Drucker wieder einschalten und homing machen. Nach kontrollieren.

    Wenn beim ersten mal nichts wird, das mehre male machen, bis es nach Z-Home die X-Achse parallel zum Gehäuse ist. So bekommst du das Bed leveling perfekt hin. Andernfalls läuft du Gefahr das du eine schiefe Z Achse im Druck hast. Ich denke du verstehst was ich meine.


    Gruß,

    Menorix

  • Vielen Dank für eure Tipps, aber langsam bin ich wirklich frustriert. Seit drei Tagen verbringe ich meine Zeit damit, das Bett hin und her zu stellen. Heute Morgen, als ich wieder damit begonnen habe, war alles noch schlimmer als zuvor. Es scheint unmöglich zu sein, das Bett komplett auf gleiche Höhe zu bringen. Ich kann zwar alle Ecken ungefähr gleich ausrichten, aber die Mitte bleibt viel zu nah an der Düse. So habe ich eine Fläche von 210x210 mm, die ich jedoch nie optimal nutzen kann. Es bildet sich immer irgendwo eine Unebenheit, die dazu führt, dass die Düse Teile bewegt...

    Das Einstellen mit einem Blatt funktioniert überhaupt nicht, da wenn ich es so einstelle, dass das Blatt gerade durchpasst, der Druck zu nah ist und das Ergebnis zerissen und verklumpt aussieht.

    Ich glaube, ich bin einfach nicht zufrieden mit der Qualität dieses Produkts...

    Hier der druck wo es noch einigermaßen ok ist aber auch nicht schön ist:


    Dann der fail:




    Das war mein Druck von gestern. Warum das nicht fertigaussieht? Weil die obserste Schicht sich gelöst hat und ich das entfern habe...:


    Zudem sieht das noch sehr unsauber gedruckt aus.

  • Vielen Dank für eure Hilfe. Ich hatte bereits das Bett hoch und runtergestellt, aber egal, was ich versucht habe, das Ergebnis war unbefriedigend. Heute habe ich einfach die Düse ausgetauscht, und jetzt sieht es schon deutlich besser aus.


    Was sagt ihr zum Ergebnis? geht es noch besser oder ist das Ungefähr die Qualität von Anycubic?

    Mit welcher Schichtdicke druckst du denn hier? so rein optisch sieht es für mich recht dick aus.


    Den Tipp von MaKe68 bezüglich des plangefrästen Aluminiumdruckbetts kann ich mich anschließen. das habe ich auch verbaut.


    hast du drauf geachtet den Drucker zu nivellieren nachdem alles aufgeheizt ist, also zumindest das Bett?

    • Best Answer

    Es scheint unmöglich zu sein, das Bett komplett auf gleiche Höhe zu bringen. Ich kann zwar alle Ecken ungefähr gleich ausrichten, aber die Mitte bleibt viel zu nah an der Düse.


    Hallo,

    ist mir auch so ähnlich ergangen. Bin am Leveln auch fast verzweifelt.

    Tatsache ist, das die Betten nicht unbedingt eben sind. Du hast in der Mitte einen"Berg". Mein Bett war ein "Suppenteller".

    Habe mir dann Marlin 1.1.9 von davidramiro ...siehe hier... installiert und danach das "Manual Mesh Leveling" durchgeführt. Hat bei mir geholfen.

    MfG Werner

    meine Drucker: Anycubic I3mega S, Elegoo Neptune 3 Pro/Octoprint, Elegoo Mars2 P

    Edited once, last by wer_beck ().

  • Hallo,


    ich weis nicht mit was du das slicen tust. Aber da stimmen einige Einstellungen im Slicer nicht.


    Die originale Firmware ist ganz gut, hab ich auf meinem P auch drauf.

    Machst du dir nun Marlin auf den oder Knutwurst, dann musst du dir im klaren sein das du auch die Display Firmware neu machen musst. Weißt du nicht wie das geht, dann lass es besser sein. Bringt eh nicht viel, weil der hat keinen BL-touch für automatisch das zu leveln. Müsstest du dann erst einmal nachrüsten und dabei wirst du weitere Probleme bekommen...

    Meiner, ergo ich hat zeitweise sogar noch einen S und beide haben sehr zuverlässig funktioniert. Grund Voraussetzung, die Mechanik ist in Ordnung und der ist gescheit ausgerichtet.

    Ich weis das Bett an sich ist nicht gerade. Metall verformt sich immer beim erwärmen zur Hitze hin. Flammrichten...

    Du hast da keine CNC Maschine und musst dich mit 0,1mm Toleranz zufrieden geben müssen. Echt kein Problem. Bei meinem habe ich das mit dem Slicer(Superslicer) und den passenden Einstellungen wie ich das Filament da drauf feuere gut in den griff bekommen. Oder du investierst da ne Stange Geld rein und baust das ganze Bett um. Bleibt dir überlassen. Meinen tue ich weder flashen noch umbauen auf Autobed. Da ich das bei für unnötig halte wegen der kleinen Fläche. Hab den vor Monaten das letzte mal gelevet. Genug Federvorspannung unterm Bett. Der Mega funktioniert immer, das ist mein Baudrucker, wenn ich mal Plastikteile für den Basteldrucker brauche und der gerade mal wieder zerlegt ist und ich vergessen habe mir zuvor was mit dem zu drucken.


    Ich hatte bisher keinen Drucker der von Anfang an so einfach zum Zusammenbau und korrekter Justierung, dann auf Anhieb so gut funktioniert hat. War auch nicht mein erster. Hatte zuvor schon genug Filament für die Tonne produziert, iss eben so. Gerade am Anfang von dem Hobby.

    Beseitige mal die Einstellungen im Slicer die da nicht optimal sind. Ich weiß das ist gerade am Anfang mühsam. Drucken schauen wie es aussieht und dann wieder ändern. Bis es eben passt.

    Deine Schichten lösen sich wohl weil die Temperatur zu gering ist, dann hast du eine zu hohe Flussrate oder total nasses Filament. "Blobs" an der Seite, diese Blasen. Sieht ja aus wie PLA, drucke ich auf dem bei bis zu 220°C. Hab auch schon PETG, 240°C und einner andern Flussrate, damit gedruckt, geht auch. Auf durchsichtigem Filament lernt man ganz schnell was falsch läuft, da sieht man alles.


    Gruß,

    Menorix

  • Knutwurst kenn ich nicht.

    Bei Marlin 1.1.9 von davidramiro braucht man an der Displayfirmware selber nichts ändern.

    Habe auch kein BL-touch eingebaut.

    Das Mesh wird manuell ermittelt.

    Zunächst genau an vier Ecken per Stellschrauben einstellen. Dann die weiteren Punkte mittels Verstellen der Z-Höhe ermitteln.

    Ist in der Anleitung genau beschrieben.

    Unabhängig davon scheinen mir die Einstellungen vom Slicer und/oder Filament nicht optimal zu sein.

    meine Drucker: Anycubic I3mega S, Elegoo Neptune 3 Pro/Octoprint, Elegoo Mars2 P

  • Ich habe meine beiden I3 Mega damals auf plangefrästes Alubett umgebaut mit Magnetfolie/PEI-Sheet (gab/gibt es für AI3M als Set von Princore), habe den Druckkopf komplett auf MK4 mit Phaetus Dragonfly-Hotend und besserer Bauteilkühlung umgebaut und TMC2208 Treiber verbaut, sowie die Lüfter (Netzteil und Treiber-Kühlung) ersetzt. Damit sind beide Geräte sehr leise im Betrieb. Seit Umbau laufen die und laufen und laufen ... seit nunmehr 4 Jahren ...


    Ich habe meine I3M's das letzte Mal vor - ich denke - 1 Jahr gelevelt. Ich nutze beide Drucker phasenweise recht intensiv für PLA oder PETG und stelle sie dann (geschützt) auch mal ein paar Wochen weg und nehme sie bei Bedarf wieder her ... aber ich muss da gar nichts nachleveln. Seit über 1 Jahr habe ich nichts mehr ändern müssen. Aus dem Schrank nehmen, einschalten, Filament rein, drucken - fertig! Erste Layer sehen immer top aus. Das habe ich mit den originalen UltraBase-Druckplatten niemals so hinbekommen, weil die eben oft "banane-krumm" sind...

    Snapmaker J1 / Sovol SV06 (Marlin) / Prusa MK4 / Prusa Mini+ / Prusa MK3S+ / Sapphire Pro (Klipper) /

    RatRig Minion (Klipper) / FLSun Q5 (Marlin) / Artillery Genius (Marlin) / HyperCube (Klipper) / Anycubic I3M

    Edited once, last by MaKe68 ().

  • Also ich habe viele getestet und wer_beck hat mir eine sehr gute Lösung geben für mein Problem. Vielen Dank erstmal und auch natürlich an alle anderen die hier mir helfen wollen :).

    Nach der Firmware hatte ich 25mm obwohl ich 100mm Filament ausfahren wollte. Das habe ich dann neu berechnen und mit dem Printrun geändern. Dann habe ich gelevelt und nun sieht schon alles besser aus. Dann habe ich in Cura Haftung aktiviert und nun ist alles gut.

  • Mein Mega S hatte das Gorilla Board mit den gesteckten TMC. Der P hat ist aus einer neueren Serie die sind dort fest aufgelötet. Weis nicht ob es da beim S auch so unterschiede gibt. Einfach schauen.

    Ja das Alubett von Princore ist natürlich super gut. Das was MaKe68 da geschrieben hat, sehe ich genau so. Ist auch super tolle Hardware.

  • Brauchst du die neue Platte wirklich? :)

    Mein Ultrabase ist zwar auch nicht ganz eben, aber Dank einer Firmware mit MBL (Werner hat ja schon eine Variante genannt), guter Pflege und vorsichtigem Umgang leistet sie auf meinem Meg-S mittlerweile seit mehr als fünf Jahren über ihre ganze Fläche einen guten Dienst.. Man darf sie eben nur nicht mit scharfen Gegenständen oder gewaltsamen Abrupfen des Druckobjekts mißhandeln.

    Ein Leben ohne 3D-Drucker ist möglich, aber sinnlos. (Frei nach Loriot)


  • Nö, mich dir Ponal Wasserfest mit Wasser an. 1:6 - 1:8. Dann ne dünne schicht auf das Bett das es nach dem trocknen glänzt. Ja nicht zuviel, also zu dick da drauf pinseln. Sonst haftet das nachher an deinem Druck und dieser lässt sich nicht mehr einfach entfernen.

    Nehme ich für PLA immer, haftet sehr gut und lässt sich später durch einweichen in Isopropanol einfach wieder entfernen.

    Dimafix Sprühkleber hab ich bei dem andern Drucker für die PEI Platte, wenn PETG mal nicht kleben will. Generell ist alles zum Sprühen a) giftig und b) verklebt es dir die Mechanik. Es sei denn du willst das Bett jedes mal demontieren und nach draußen gehen, so wie ich mit der PEI Platte.

  • Brauchst du die neue Platte wirklich? :)

    Mein Ultrabase ist zwar auch nicht ganz eben, aber Dank einer Firmware mit MBL (Werner hat ja schon eine Variante genannt), guter Pflege und vorsichtigem Umgang leistet sie auf meinem Meg-S mittlerweile seit mehr als fünf Jahren über ihre ganze Fläche einen guten Dienst.. Man darf sie eben nur nicht mit scharfen Gegenständen oder gewaltsamen Abrupfen des Druckobjekts mißhandeln.

    Brauchen oder haben wollen?^^ Wenn man es bräuchte dann würde ja Anycubic was falsches liefern. Denke das man es verbessern kann aber wirklich nötig ist das wohl nicht. :)

    Edited once, last by Unix24 ().

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Maße von Teilen 6

      • merger
    2. Replies
      6
      Views
      75
      6
    3. SkyBob

    1. SV08 176

      • Masterofknaeckebrot
    2. Replies
      176
      Views
      14k
      176
    3. yardi

    1. Druckproben für DIY Rückschlagventile 5

      • wersy
    2. Replies
      5
      Views
      96
      5
    3. yogimaker

    1. Bambulab A1/A1 mini Cameraumbau für bessere Qualität und Blickwinkel 12

      • Zabulon
    2. Replies
      12
      Views
      643
      12
    3. Arakon

    1. Neuling braucht Hilfe 2

      • MikeMan1984
    2. Replies
      2
      Views
      33
      2
    3. MikeMan1984