Extrudr PETG, komplexe Einstellungsfindung

  • Hallo liebe 3D Drucker & Druckerinnen! :S


    Ich besitze einen Bambu P1S + AMS (nocht nicht lange). Von Anfang an mit Hardened Steel Extruder, sowie Hardened Steel 0.4er Nozzle. Standard Plate, sowie Engineering bzw. eine High-Temp Plate. Bisher aber nur PLA von Bambi mit den vorgefertigten Bambu-Profilen gedruckt. Stets mit sehr guten Ergebnissen.


    Nun will ich PETG probieren, da ich viel positives darüber gelesen habe. Bei Bambu sind die meisten Farben aber ständig ausverkauft. Daher habe ich bei Extrudr (leider?) eine umfangreiche Bestellung gemacht. PETG Neon orange, gelb, rot, blau, sowie schwarz & weiß. Das AMS bestückt mit: gelb, orange, rot & schwarz.


    Mit Hilfe vom PETG Datenblatt von Extrudr, habe ich in Bambu Studio, als Ausgangsbasis das Bambu PETG Profil geladen und angepasst. Dabei fiel sofort auf, dass das "Bambu" PETG sehr abweichenden Werte benötigt (Vergleich mit Bambu DBL bestätigte das). Nun... enttäuschenderweise gelingt mir jedenfalls kein einziges gutes Ergebnis mit dem Extrudr Zeugs. Entweder es schmiert wie Sau, haftet schon die erste Lage nur zur Hälfte, oder zieht nach kurzer Zeit soviele Fäden, dass ich letztlich Abbrechen muss.


    Habe schon viele Einstellungen und verschiedene Plates probiert. Zuerst mit den Mittelwerten der DBL Angaben. Diese sind, 75° Plate, 220° Düse. Sowie Kühlung 20-50%. Geschwindigkeiten nie über 200mm/s. Dann habe ich abweichende Werte in jede Richtung probiert. von 60° Plate bis 85° (90°=DBL max). Düse von 210 bis 230°. Kühlung Schicht 1-3 Aus, dann mit Kühlung 10% immer. Und einiges mehr.


    Ich bin verzweifelt. Am Drucker liegts nicht. Bambu PLA eingelegt und alles geht wieder. Langsam bereue ich den Extrudr Kauf sehr. Vielleicht kann mir aber hier noch wer Tipps geben, oder wie es bei Euch mit diesen Fillaments von Extrudr gelingt. Möglicherweise entgeht mir ja eine bestimmte Kombination, die ich noch nicht probiert habe. Beste Grüße, Hinti.


    PS: Das Filament muss sicher nicht getrocknet werden, habs ja frisch entpackt. Und Blasen macht es nicht.

    Akzeptiere, was ist, lass los was war, habe Vertrauen in das, was kommt.

  • Trotzdem trocknen. PETG zieht stark Feuchtigkeit, und nasses PETG haftet schlecht und zieht Fäden.


    Filament wird in einem Wasserbad gekühlt, das Zeug kommt öfter patschnass aus der Tüte, als du denkst.

  • Zum einen versuche mal das Profil, welches man bei Extrudr von der PETG-Shopseite laden kann. Das ist mittlerweile nicht mehr nur von Standardprofilen abgeleitet und minimal verändert, sondern detailliert mit spezifischen Werten versehen. Das hat in einem Test bei mir fast so gut funktioniert, wie mein eigenes.


    Zum zweiten nimm das Generische Profil als Basis, wenn du dein eigenes Profil erstellst und passe die Werte basierend auf dem technischen Datenblatt an.


    Außerdem habe ich per Zufall gestern festgestellt, dass bei mir das PETG mit der Standard-Düse von Bambu Lab besser druckt, als mit der goldenen CHT-Düse von Ali. Da vermute ich aber eher ein Problem mit dem Profil. :)


    Ich habe in den letzten Tagen über 2kg davon durch den Drucker gejagt.

    Elegoo Mars Pro / Creality Ender 3 / Bambu Lab P1P + AMS

  • Ich habe Extrudr PETG mit den Generic-Profil von Bambu auf dem X1C verdruckt, keine Probleme damit, nur zwischenzeitlich mal die Drucktemperatur um 5°C reduziert, wiel das Zeug immer nachlief - ist aber ein PETG-Problem bei allen Herstellen, das Bambuzeug ist da noch schlimmer.

  • Und bevor du dich Stundenlang mit deinem Slicerprofil beschäftigst nimm dir den Tipp mit dem Trocknen zu Herzen!


    Verdrucke auch viel Extrudr Filament und trockne jede Rolle vor dem ersten Druck. Egal welches Material.

    Gerade nach deren Rabattaktionen (war ja an Ostern wieder eine) wird da bei Extrudr anscheinend mit dem Trocknen etwas geschludert weil die mit der Produktion nicht hinterher kommen.

  • Wow... so viele Antworten. Vielen Dank euch allen. eine Trocknerbox wolte ich mir eh schon zulegen. Werde ich demnächst also machen. Guter Hinweis, also dass mit dem "kommt oft feuchter obwohl noch neu", usw.


    Btw. gestern Abend konnte ich erstmals ein recht gutes Ergebnis mit dem Extrudr PETG erzielen. Abgeleitet vom Bambu Profil, aber mit diesen Werten (falls es jemand interessiert :S )...


    Plate-Temp Layer-1 85°, dann 80°.

    Nozzle Temp 228°, ab L2 222°.

    Lüfter 10% bei 40 und 40% bei 5s.

    Überhang 50%.

    Speed recht slow, Füllungen 150, Oberflächen 80, Wände so um die 100mm/s.


    Wie schon gesagt habe ich anfangs die Datenblatt Mittelwerte genommen. Das war nix. Und die Ergebnisse variieren so stark. Schon 2 Grad zirka kann alles ändern. Ob Plate oder sonst was.


    Wichtig war bei mir auch, das Einstellen der im Datenblatt genannten "softening-temperature" von 78°. Denn dadurch und in Verbindung mit der höheren Plate-Temperature, läuft bei meinem geschlossenen Drucker automatisch der Kammer-Abluft Lüfter auf (lauten) 100%. Denn eben wegen der hohen Plate-Temp würde sonst der Raum zu warm werden würde, und das mag das PETG gar nicht habe ich festgestellt (die Tür kann ich nicht offen lassen, weil dann kommt Fehler dass die Tür offen ist :saint:).

    Akzeptiere, was ist, lass los was war, habe Vertrauen in das, was kommt.

  • Bei größeren Teilen öffne ich beim XPETG den Glasdeckel ein wenig. Bei einer zu hohen Bauraumtemperatur vermasselt es mir sonst auch die Oberflächen.

    Lautsprecherprojekte für deinen 3D-Drucker findest du hier:


    Ich biete für alle Teilnehmer dieses Forums einen Rabatt auf meiner Seite an. Sofern ihr ein Projekt findet was euch gefällt, schreibt mich dazu bitte an. Nutzt dazu die PM-Funktion dieses Forums oder die Möglichkeiten auf meiner Website.


    Grüße


    PYB

  • Ich lerne meinen (noch recht neuen) Drucker gerade ziemlich gut kennen. Wollte alternativ einen anderen Slicer probieren, habe aber auf die schnelle keinen gefunden der bei Bambu mitspielt :whistling: Egal. Eins weiß ich, ich bin noch lange nicht dort wo ich hin will. Jedenfalls habe ich mir jetzt einen Sunlu 4-Rollen Trockner bestellt. Den S4 /neue Version. Kommt aber erst nächste Woche.


    Inzwischen wende ich wieder ganz andere Parameter an. Weiß nicht warum die oben genannten zuerst funktionierten. Gestern ging wieder alles schief damit. Ich versuche gerade wieder neue Einstellungen, und versuche echt genau mizuschreiben was zum Erfolg, oder auch nicht führt. was teil sehr, ...verwirrt :/.


    Die Problemstellen sind hauptsächlich noch die Überhänge. Klar, da muss schon einiges stimmen, dass die gut werden. Meine Zustimmung an alwaneke, Beste: wenn ich bei PETG den Deckel abmache. Das muss ich aber vor dem Druckstart schon machen. Aus irgendeinen Grund kommt sonst ein Fehler.


    Ein Testmodell welches ich mir runtergeladen habe, scheint aktuell mit folgender Konstellation zufrieden zu sein. auch die Überhanglagen scheinen was zu werden. Er arbeitet noch und wird von mir genau beobachtet. Das Ergebnis teile ich dann mit.


    Vor dem Druckstart sehe ich mir jetzt immer sehr genau die Slicerberechnung an. Der Lüfter läuft so zwischen 10 und 40%, durchschnittlich 20%. Dafür ist die Düsentemp etwas niedriger angesetzt mit 210°. Das scheint ihm gut zu tun dem PETG. (wie gesgat, und mit offenem Deckel). Bed-Temp 78°.


    Mein aktueller Eindruck ist der, dass die Düsentemp eher am unteren Level angesetzt sein muss. Das sind beim Extrudr PETG 210°. Sonst schmiert es zu stark. Ach ja, und das Flussverhältnis habe ich auch vom Defaultwert 0.95 auf 0.99 erhöht. Es gibt sOooooooo viele Settings =O


    Kann ein Admin meinen Thread-Titel ändern? ich glaube ich kann das im nachhinein nicht. Zu:
    "Extrudr PETG, komplexe Einstellungsfindung..."

    Akzeptiere, was ist, lass los was war, habe Vertrauen in das, was kommt.

    Edited once, last by Hinti ().

  • (danke Stefan für die Titelanpassung)


    Hiermit teile ich meine neuesten Kenntnisse (Stand 03.05.24) - vielleicht hilft es dem einen oder anderen ja - oder ich erfahre noch was wichtiges von Euch. In Bildern wo beide Objekte sind, ist links jeweils das schlechte Modell mit den vorherigen Werten, und rechts das bessere mit den neuen Werten. Die teils gröbsten Problemzonen am Modell habe ich hervorgehoben.


    Zwecks Datenschutz muss ich den Ersteller des 3D-Modells erwähnen: #3DPhil, @MatterHackers.


    Alle Einstellungsdetails siehe Bilder. Die Text-Zusammenfassung in Kurzform lautet: Bambu Lab P1S. 0.4er. Verwendetes Filament: "Extrudr" PETG White. Düse 210°, Bed-Temp 78°, Oben offenes Gehäuse. Lüfter zwischen 5 und 35%. 3 Schichten ohne Lüfter (2 reduziere ich auf 2, weil der Fuß am "schönen" Modell da leider kaputt ist, wenn Speed erstmals einsetzt). Allgemeiner Speed, zwischen 50 & 175, bzw. runter bis 10% bei Überhang. Ein Bild zeigt in dunkelblau, die Überhangszonen. Auch am Lüfterprofil zu erkennen. Druckdauer war um die 42m.


     





    Akzeptiere, was ist, lass los was war, habe Vertrauen in das, was kommt.

  • Schön, dass du nicht so schnell aufgibst! :)


    Hier mal zum Vergleich das Profil von Extrudr selbst für den P1S:


    Mein selbst erstelltes Profil ist auch noch verbesserungsbedürftig, weshalb ich mir auch gerne noch Anregungen bei anderen hole. Gerade die Geschichte mit den Überhängen bereitet mir auch hin und wieder Probleme. :/

    Elegoo Mars Pro / Creality Ender 3 / Bambu Lab P1P + AMS

  • Sehr gute Einstellung von dir.


    P1S haben jetzt zwei Freunde von mir. Abgesehen das der P1S verdammt laut arbeiten, verrichtet jedoch bei beiden bei PETG auch nicht die perfekte Qualität.

    Extrudr - Formfuture und Sunlu, Sunlu PETG schneidet bei beiden am besten ab.

    Von mir hat einer noch Jayo PETG bekommen, dass geht auch einigermaßen.


    Druckbetten ist eine Sache für sich. Mit dem originalen Druckbett, was bei dem Ps1 dabei ist, sagen beide, ist Mist für PETG.

    Ich frage mal für dich nach, welche Druckplatten für welches Filamenten beide verwenden..


    Ich spreche von mir mal ganz offen, über den Hype vom BambuLab

    Ich kann nur froh sein, dass ich nicht auf dem Zug vom BambuLab mit aufgesprungen bin.

    Es wird so viel gutes über BambuLab geschrieben etc., dass es einige es nicht verstehen können, wie es sein kann.

    Nur leider haben die 2 (teilweise) meine Einstellungen, "was nicht geht, gibt es nicht". Graue Haare vom P1S bereits.

    Ich rede Morgen mit beiden und versuche ein paar konkrete Ratschläge auch zu geben.

  • Wenn du die eine Farbe perfekt eingestellt hats bedeutet das leider nicht das das bei allen anderen Farben auch passt ;)


    Ich hatte Bambu und Overture PETG in Schwarz 4 Rollen verdruckt mit den originalen Bambu Profilen und alles war gut.

    Dann Bambu Grün und irgendetwas passte nicht mit dem originalen Profil.

    (ich liebe ja auch meine Bambus weil ich nicht an den Profilen rumspielen will)


    Dann bin ich wegen Presssure Advance auf den Orca Slicer gewechselt (kann der Bambu Slicer nicht) weil ich nicht so schöne Ecken hatte.

    und habe dort nur die Durchfluss Kalibrierung und Pressure Advanced Einstellungen angepasst und schon ist das Ergebnis wieder perfekt,

    An den Temperaturen musste ich gar nichts ändern, aber das kann ja bei Extrudr anders sein.


    Das gute aber ist an deinem Ergeiz der Lerneffekt, so haben die schon länger dabei sind das immer und mit jedem Filament machen müssen zu Zeiten als es noch gar keine Materialprofile gab ;)

  • Ja die Druckergebnisse sind schon verückt unterschiedlich. Ob ich mit dem Bambus aufs falsche Pferd gesetzt habe? Möglich, aber das macht mir jetzt nicht so viel aus, weil ich lerne ja dadurch sehr viel übers drucken, und Meine, später Mal behaupten zu können, mehr über Technikdetails des Drucks zu wissen als Jene, die nur vorgefertigte Anti-Denk Profile verwenden. Klar wenn's funktioniert, es sei jedem gegönnt :thumbup: (ich habe das zuerst ja auch erwartet :/ - aber wie so oft im Leben, kann man halt nicht alles haben).


    Ich für meinen Teil, habe vor dem Kauf jedenfalls ausgiebig recherchiert und Preis Leistung schien mir beim Kauf dann halt einfach passend. Fakt ist, ich habe ihn gekauft, und nun schau ich halt wie ich am besten damit klarkomme. Und es ist ja nicht so dass nicht was gscheites rauskommen kann. Schrott sieht anders aus :saint:


    ...so, und jetzt dreh ich mal wieder an den Settings rum, ist ja Wochenende 8)

    Akzeptiere, was ist, lass los was war, habe Vertrauen in das, was kommt.

  • Ob ich mit dem Bambus aufs falsche Pferd gesetzt habe?

    Ich denke nicht, das waren nach über 1000 Stunden drucken nur mit Bambuprofilen auch bei Fremdmaterialien die ersten Materialprobleme die ich hatte.

    Du hast nur mit Extrudr PETG aufs falsche Pferd gesetzt.

    NEIN das heißt nicht das das ein schlechtes Filament ist, ganz im Gegenteil (ich liebe das TPU hard von denen) nur eben eines der wenigen die nicht mit Bambu Profilen gut funktionieren.

  • Ob ich mit dem Bambus aufs falsche Pferd gesetzt habe?

    Definitiv nicht! Denn die Dinger funktionieren einfach gut. Meinen P1P habe ich seit über einem Jahr und 95% der Probleme, die ich hatte, lagen an meinen falschen Vorstellungen bzgl. 3D-Druck. Der P1P aber gab mir die Gelegenheit, mich auf das zu konzentrieren, was wirklich wichtig ist: Modell (Design), Material (Eigenschaften) und Druck (Ausführung). Fehler am Drucker (Technik) konnte ich weitestgehend ausschliessen. :)


    Du hast nur mit Extrudr PETG aufs falsche Pferd gesetzt.

    Auch das glaube ich nicht. Das Material ist sehr gut, benötigt halt ein passendes Materialprofil. Wenn man sich damit einmal auseinander gesetzt hat, druckt man damit genau so gut wie mit jedem anderen Material. :)

    Meine Rolle Bambu Lab PLA Basic (die beim P1P dabei war) erreichte viel schlechtere Druckergebnisse mit den Bambu Lab Profilen, so dass ich da auch erst ran musste und das anpassen. Für die Extrudr Filamente habe ich jetzt meine eigenen Profile für von mir meist verwendeten (PETG, XPETG, PLA NX2 und TPU flex medium). Damit komme ich sehr gut zurecht und muss nur selten - in speziellen Situationen - etwas nachbessern.

    Elegoo Mars Pro / Creality Ender 3 / Bambu Lab P1P + AMS

  • So, um Extrudr PETG gedruckt werden soll, muss die texturierte Druckplatte genommen werden, um eine perfekte Druckhaftung zu erhalten.


    Die Profile, sind alle nur Grundeinstellungen, bei allen Druckern.

    PETG soll mit 230- 235°C mit erhöhtem Retract - Wert und diverse Einstellung gedruckt werden, Fluss muss auch stimmen, gegenüber zu PLA, und alle anderen Filament Arten


    Selbst ich sage, es ist nicht Extrudr PETG Schuld. Sondern die Einstellung , egal welcher Slicer.

    Leider gibt es viele Meinungen, die in meinen Augen Sinnfrei sind.

    Sorry, dass ich das so sage !!!😐

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. BambuLab Anniversary Sale (bis 05.07.) 185

      • Stephan
    2. Replies
      185
      Views
      9.7k
      185
    3. PrinterDD

    1. Was druckt ihr gerade? Zeigt Mal her! 10k

      • Relaxo
    2. Replies
      10k
      Views
      1.4M
      10k
    3. Stephan

    1. The Filter geschmolzen... 2

      • terlos
    2. Replies
      2
      Views
      62
      2
    3. terlos

    1. mit felchen Farben die Drucke anmalen 19

      • Gigagamesguy
    2. Replies
      19
      Views
      266
      19
    3. pcDoc

    1. Iemai PC-CF Thread 28

      • lihp
    2. Replies
      28
      Views
      410
      28
    3. lihp