Sidewinder X3 Plus

  • Hallo liebe Community,


    seid einigen Wochen habe ich einen Sidewinder X3 Plus, da ich für meinen Sohn ein Projekt drucken möchte, welches auf den kleineren Druckern nicht ohne weiteres zu realisieren war. Leider kriege ich den Sidewinder X3 Plus einfach nicht richtig ans Laufen. Vor allem bei dem großen Druck kommt es einfach nach einigen Stunden zum Fehler.


    Ich nutze Cura - jedoch nicht die Version von Artillery - dort ist der Drucker nicht enthalten. Ich habe probiert, die Einstellungen von der Artillery Version auf die neuste Version zu übertragen, jedoch sind die Einstellungsmenüs nicht identisch, so dass ich einige Parameter nicht richtig einstellen konnte.


    Jetzt wende ich mich an Euch :) Hat jemand von Euch ein Setting, welches mir zur Verfügung gestellt werden kann? Es gibt ja die Geräteeinstellungen (welche G-Code Variante ist die richtige?) und die Druckeinstellungen. Ich wäre Euch sehr dankbar, wenn Ihr mir hier helfen könntet.


    Das Projekt, welches ich mit meinem Sohn angehen möchte ist der DrinkOMat :)


    Vielen Dank im Voraus!!!


    Viele Grüße

    Stephan

  • Hallo ,

    warum benutzt du den den Slicer von Artillery nicht? Muß es denn Cura sein? Im OrcaSlicer ist der X3 glaub ich auch enthalten.

    Aber vielleicht findet sich auch noch jemand der ein Profil hat .

    Grüße

  • Hallo ma_v,


    danke für deine Antwort. Ehrlicherweise bin ich auf Cura gekommen, weil ich von vielen gehört habe, dass dies eine bekannte Standardsoftware ist. Daneben nutzt Artillery ja eine modifizierte Version von Cura. Daher halt Cura. OrcaSlicer kenne ich noch nicht. Ich schaue es mir an; allerdings wäre ich natürlich froh, wenn jemand seine Einstellungen für Cura mit mir teilen könnte :)


    Danke und Grüße

    Stephan

  • Hallo ,

    warum benutzt du den den Slicer von Artillery nicht? Muß es denn Cura sein? Im OrcaSlicer ist der X3 glaub ich auch enthalten.

    Aber vielleicht findet sich auch noch jemand der ein Profil hat .

    Grüße

    Hallo ma_v,


    ich habe OrcaSlicer direkt ausprobiert. Leider fehlt dort der X3 Pro respektive X3 Plus ebenso wie bei Cura. Die Oberfläche finde ich ehrlicherweise etwas komplizierter. Das ist aber sicherlich eher dem Umstand geschuldet, dass ich Cura schon etwas mehr kennengelernt habe.


    Daher erneuere ich meine Bitte um Unterstützung aus der Community :)

  • Doch nicht im OrcaSlicer... kann auch sein das ich es verwechselt habe und es war der PrusaSlicer....ich schau bei Gelegenheit mal nach.


    Aber deine Vermutung mit Cura war ja schon richtig.

    Ist eine Bekannte und gute Software und wenn du die Oberfläche schon gewöhnt bist ist ein Wechsel auf einen anderen Slicer eh nicht so einfach.


    Und vielleicht klappt das ja auch noch das jemand sein Profil teilt.


    Grüße

  • Was für ein Fehler gibt es denn, kommt kein Material mehr aus der Düse?

    Hallo Stephan,


    also ich habe drei Fehler:

    1. Ich habe das Gefühl, dass auf einer Ebene die einzelnen Bahnen nicht sauber zusammen "geschweißt" werden. Als ich die Einstellungen der Artillery Cura Software übertragen habe, wurde es schon besser. Ich denke jedoch, dass da noch Luft nach oben ist.

    2. Wenn ich eine größere Sache Drucken möchte, dann kommt es nach einigen Stunden zu einem Fehler, so dass er danach immer auf der gleichen Höhe druckt und dann teilweise auch Materialfäden herumschwirren.

    3. Manchmal lösen sich einzelne Stellen am Druckbrett ab, so dass der Druck über diesen Stellen eine Weile nicht ganz sauber laufen.


    Ich habe gegenüber den Einstellungen von Artillery Cura noch eine recht niedrige Geschwindigkeit eingestellt. Ich würde vermuten, dass das aber eher positiv als negativ sein sollte.


    Woran ich bisher gescheitert bin, füge ich als Bild noch bei.

  • Hallo ma_v,


    ich werde PrusaSlicer ebenfalls ausprobieren. Mal schauen, ob es damit besser klappt. Ansonsten würde ich mich natürlich freuen, wenn jemand bereits erfolgreich den X3 Plus oder Pro (denke mal, dass die gleich funktionieren sollten) zum Laufen gebracht hat und mir weiterhelfen kann.


    Vielen Dank dennoch für die weitere Slicer Software.


    Viele Grüße

    Stephan

  • Woran ich bisher gescheitert bin, füge ich als Bild noch bei.

    Zeig mal Bilder von den Fehldrucken, da sieht man mehr..


    Zu 2. klemmt eventuell die Z-Achse und kommt nicht weiter hoch? Rahmen ist sauber rechtwinklig, der Querbalken kann butterweich über die ganze Höhe verschoben werden (evtl. Trapezspindeln vorher aushängen), Exzenter sind richtig eingestellt?


    Das Bild vom Slicer: das Teil hängt ja teilweise in der Luft, da müssen Stützen drunter - oder umdrehen, damit es mit der glatten Seite auf dem Bett liegt.

  • Zeig mal Bilder von den Fehldrucken, da sieht man mehr..


    Zu 2. klemmt eventuell die Z-Achse und kommt nicht weiter hoch? Rahmen ist sauber rechtwinklig, der Querbalken kann butterweich über die ganze Höhe verschoben werden (evtl. Trapezspindeln vorher aushängen), Exzenter sind richtig eingestellt?


    Das Bild vom Slicer: das Teil hängt ja teilweise in der Luft, da müssen Stützen drunter - oder umdrehen, damit es mit der glatten Seite auf dem Bett liegt.

    Hallo Stephan,


    leider habe ich den Fehldruck weggeschmissen. Es gab halt jede Menge "Spaghetti", welches sich leider auch bspw. im Extruder und am Riemen der X-Achse verhangen hat. Der Hotend ist komplett kaputt gegangen. An die Nozzle bin ich gar nicht mehr dran gekommen. Hotend habe ich mir nun neu bestellt :(


    An der Z-Achse liegt es m.E. nicht, weil ich davor schon Testdrucke mit deutlich höherer Höhe gedruckt habe, bspw. das Boot. Die läuft sauber und gut - zumindest bisher.


    Bzgl. des Bildes vom Slicer: Stützen habe ich hinzugefügt.


    Ich habe PrusaSlicer installiert und dort ist zum Glück Artillery enthalten. Als ich es ausprobieren wollte, habe ich halt leider obiges Problem gehabt. D.h. es dauert jetzt ein wenig, bis das Hotend aus China zu mir gesendet wird.


    Sobald das Hotend angekommen ist, werde ich alles wieder zusammenbauen und erstmal Leveln müssen. Habt ihr ein allgemeines Video, wo das gut erklärt wird? Ich finde die Anleitung von Artillery nicht gut.


    Daneben möchte ich mich bei Euch noch bedanken, dass ihr mir bisher schon mit Rat und Tat zur Seite gestanden habt!!! DANKE!

  • Das Hotend lässt sich oft durch erwärmen ( über den Drucker selber , Fön etc ) retten. Einfach langsam und mit Geduld wieder freilegen, dabei auf die Kabel aufpassen. Geht eventuell im ausgebauten Zustand einfacher und man muß nicht noch aufpassen das am Drucker selber was zu warm wird.


    Ohne Bilder ist immer schwierig... Spaghetti kann an vielen gelegen haben... Druck hat sich gelöst, Düse ist irgendwo hängen geblieben , Hotend undicht dadurch großer Klumpen um die Düse etc.

    Das druckt dann ja einfach weiter und bis du es merkst hast du schon einen riesen Sauerei.


    Hattest du die Düse mal heiß nachgezogen?

    Undicht es Hotend ist ja eine häufige Fehlerquelle.

  • Hallo ma_v,


    erneut vielen Dank im Voraus :)


    Zum Hotend: Beim lösen habe ich das Thermocouple beschädigt. Ich habe es neu gekauft und warte nun auf die Lieferung aus China.


    Zum Fehlerbild:

    - Einen dicken Klumpen hat es gegeben.

    - Jede Menge Spaghetti ebenfalls.

    - Aus welchem Grund auch immer ist er ab Fehlerzeitpunkt in der Höhe nicht mehr weitergegangen, obwohl die Testdrucke viel höher gewesen sind.


    Aktuell muss ich leider auf das neue Hotend warten. Dann kann ich den PrusaSlicer ausprobieren.


    Bis dahin würde ich mich natürlich freuen, wenn ein anderes Forumsmitglied seine Einstellungen für Cura teilen könnte :)


    Viele Grüße und vielen Dank!!

    Stephan

  • Meinst du vom Druckobjekt die Höhe oder ist die Achse nicht mehr weiter hoch gefahren?

    Die Achse ist nicht weiter nach oben gefahren; allerdings hat er bei den Testdateien diese Höhe immer geschafft. Das erste Objekt, welches ich für das DrinkOMat Projekt drucke ist ja nicht sehr hoch.


    Heute ist der Ersatz vom Hotend gekommen. Muss schauen, ob ich es zeitlich schaffe, ihn heute einzubauen. Dann probiere ich den anderen Slicer aus.


    Viele Grüße

    Stephan

  • Beim neuen Hotend dran denken die Düse im Warmen Zustand nachzuziehen und auf Spalt zwischen Düse und Heizblock achten.


    Entweder ist beim slicen was schief gelaufen ( unwahrscheinlich) , falls es ein Druck von Sd Karte war könnte die kaputt sein oder Kabelbruch / Wackelkontakt wäre noch so das übliche.


    Grüße

  • Hallo ma_v,


    das neue Hotend habe ich eingefügt. Den Hinweis zum nachziehen werde ich noch umsetzen :)


    Ich habe nun folgende Themen identifiziert:

    • PrusaSlicer: Die Ausrichtung vom Hotend klappt nicht. Der fängt in der "Luft stehend" an zu drucken. Woran es liegt, kann ich nicht sagen. Den gcode habe ich in der ZIP Datei angefügt.
    • Cura: Der Druck kommt aktuell nicht über die erste Ebene hinaus. Ab der zweiten Ebene zieht er einfach nur noch Bahnen über die erste Ebene ohne zusätzliches Material. gcode habe ich ebenfalls in der gleichen ZIP Datei angefügt.
    • Testdruck Boot: Bilder habe ich hier angefügt. Der Druck startete eigentlich gut, jedoch dann auf einmal auf der Z-Achse stehen geblieben und hat dann wie auf den Bildern zu sehen weiter gedruckt und auch Material verwendet.

    Als Laie denke ich, dass die Z-Achse eigentlich gut läuft, weil beim normalen verfahren der Achsen alles immer ohne Probleme läuft.


    Ich werde langsam wirklich verzweifelt ;) Anstelle mit meinem Sohn am Projekt zu arbeiten, verzweifle ich daran, den Drucker überhaupt ans Laufen zu bekommen.


    An dieser Stelle möchte ich Euch jedoch wirklich danken, dass ihr mir bisher mit euren Ratschlägen zur Seite steht!!!! VIELEN DANK!!!!

  • Hast du nach dem Hotend Tausch den Z-Offset neu eingestellt?

    Wie sieht die erste Schicht aus die er druckt ?

    Davon bitte mal ein Bild machen.

    Hallo ma_v,


    ja, das Z-Offset habe ich neu eingestellt und wenn bspw. das Boot gedruckt wird (siehe Bilder oben) funktioniert es auch. Aber ich habe jetzt folgendes bemerkt:


    Bei der Z-Achse gibt es manchmal ein lautes "knacken". Danach lässt sich die Z-Achse nicht mehr bewegen. Nach einem Neustart funktioniert es dann wieder temporär. Wann und in welcher Höhe dieser Fehler auftritt ist unterschiedlich. Bei den Drucken, die auf der SD-Karte beigelegt wurden, eher weiter oben. Bei den Drucken, die ich selbst erstelle inzwischen sofort nach der ersten Schicht.


    Kennt ihr dieses Problem mit der Z-Achse? Kann man das beheben?


    Ich werde morgen die beigelegte Cura Version von Artillery installieren und schauen, ob damit das Drucken funktioniert.


    Viele Grüße

    Stephan

  • Das klingt aber stark nach einem mechanischem Problem.

    Sind an der Z Spindel gefederte Muttern dran?

    Ich denke da mußt du erstmal in der Mechanik suchen Software wird da eher nicht helfen.


    Ansonsten mach mal ein paar Bilder der Spindeln.

    Rollen hattest du schon geprüft?

    ( Nicht nur einseitig anziehen )

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Klipper Ender V2 Neo Option 'z_offset' in section 'bltouch' must be specified 10

      • Barttisimo
    2. Replies
      10
      Views
      90
      10
    3. Arakon

    1. Q1pro Klipper Konfiguration sichern / eigene Aenderungen nachhalten? klipper-backup auf Q1pro? 5

      • rio
    2. Replies
      5
      Views
      124
      5
    3. leadustin

    1. Ender 3 Pro/Octoprint Filament wechsel 6

      • xXLuKillerXx
    2. Replies
      6
      Views
      81
      6
    3. xXLuKillerXx

    1. G-Code wird falsch umgesetzt 6

      • BulldozerNick
    2. Replies
      6
      Views
      74
      6
    3. BulldozerNick

    1. iglidur 4

      • Timechild
    2. Replies
      4
      Views
      85
      4
    3. yogimaker