Ender 3 Pro - CR Touch?

  • Hallo zusammen,


    ich bin aktuell am überlegen mir einen CR Touch zu kaufen. Ich habe gelesen, dass der CR Touch der bessere BL Touch sein soll? Kann man das so sagen?

    Ich hätte hier auf Ebay LINK, einen CR Touch, so wie es aussieht, original von Creality gefunden.

    Wäre das der richtige Sensor und wie sieht es preislich aus? Ist das ein normaler Preis?


    Warum ich den Sensor gerne hätte.

    Ich habe mir vor ein paar Jahren ein Glasbett mit Pertinax gekauft/gebaut. Die Federn habe ich gegen Gummistopfen ausgetauscht, damit ich die Federn auch los habe. Ich habe soweit eigentlich eine sehr gute Druckbetthaftung. Ich stelle das Bett ein, dann habe ich für ein paar Drucke meine Ruhe, und dann kämpfe ich wieder mit dem First Layer. Ich wechsel auch sehr selten die Rolle. Es klappt für ein paar mal wirklich sehr gut, dann aber wieder nicht mehr, bis ich wieder etwas nach stelle.


    Da hoffe ich mir jetzt Besserung mit dem CR Touch. Damit das einheitlich vor jedem Druck sauber gelevelt ist.


    Ich habe mir den Ender 3 Pro damals gekauft und am Board nur den Vorschub usw. eingstellt.

    Jetzt lese ich davon, dass man die Firmware tauschen muss? Muss dann alles wieder neu eingestellt werden?

    Gibt es gute Anleitungen, wie das alles gemacht werden muss mit der Firmware?

    Ich nutze den Drucker eigentlich nur zum Drucken. Mit der Firmware oder was da alles drin steckt, habe ich mich nie wirklich befasst.


    Danke

  • Moin,


    wenn Du mit den jetzigen Komponenten für eine (zu kurze) Weile zufriedenstellende Ergebnisse bekommst, dann hast Du ja eigentlich kein Problem mit dem Druckbett, sondern eher damit, dass sich das Druckbett verstellt...


    Die Silikondämpfer sind hier leider nicht wirklich förderlich (haben aber durchaus Vorteile)...


    Ich habe bei meinen Druckern die "großen Levelschrauben" entsorgt und durch selbstsichernde M4 Muttern getauscht. Hierzu musste ich bei beiden Druckern die Levelschrauben (die ja nur lose durch das Bett gesteckt waren) kontern, damit sich nicht mitdrehen...


    Der Ender5 hat Silikondämpfer und einen Sensor, der X5SA hat noch Federn und statt Sensor einen Endstop...


    Bei beiden Drucker brauche ich seitdem das gelevelte Bett nicht mehr (bzw. kaum noch) nachstellen...


    Ich gebe aber zu, dass ich beim Ender5 und beim TronXY X5SA natürlich sehr gut von unten an die Levelmuttern heran komme. Das könnte beim Ender3Pro durchaus fummelig werden. Aber ich würde es probieren, ob es sich tatsächlich immer noch verstellt, wenn die Levelmuttern "selbstsichernd" und vor allen Dingen nicht aus versehen manuell verstellbar sind...


    Zu den Silikondämpfern sei gesagt, dass diese es nicht wirklich mögen, wenn man sie staucht... Hier sollte man das Bett also nur soweit leveln, dass diese fast nicht gequetscht werden. Sobald die Schraube leicht anzieht liegt das Bett schon satt genug drauf...


    viel Erfolg,

    Oliver

    Edited once, last by JoeBar ().

  • Hallo,

    ich habe 2 CrTouch im Einsatz und bin sehr zufrieden mit denen.


    "Der bessere" insofern das er einen Metallstift hat der robuster ist.


    Der Preis aus deinem Link ist gut würde ich sagen und ist ja der offizielle Creality Shop sollte also passen.


    Die Firmware wirst du dann wohl tauschen müssen außer du kannst in deiner jetzigen schon einen BlTouch aktivieren.


    Die Firmware gibt es auf der Creality Seite beim CrTouch zum downloaden.( Dabei aufpassen das du die richtige erwischst. Chip auf deinem Board kontrollieren ! )


    Werte die du in der momentanen Firmware verändert hast must du dann wieder neu einstellen.


    Schau mal bei YouTube da gibt es sicher viele Videos zu dem Thema ....dann weißt du schon mal was dich erwarten würde.


    Grüße

  • Ganz generell: Auch ein CR-Touch nimmt dir nicht das genaue Einstellen deines Druckbettes ab. Vom Konzept her fährt der Sensor ein Raster von z.B. 7 x 7 Punkten ab und misst dabei die Höhe. So entsteht eine Art topologische Karte von deinem Druckbett, in dem eventuelle Berge und Täler vermerkt sind. Diese Karte wird bei den nachfolgen Drucken verwendet, um die Düsenhöhe während der ersten Layer geringfügig anzupassen.

    Problem 1: Nach dem Ausmessen musst du penibel die Höhendifferenz zwischen Düse und Sensor bestimmen. Das scheint oft gar nicht so einfach zu sein, wenn sich hier "gefühlt" jeder dritte Beitrag mit dem Z-Offset beschäftigt.

    Problem 2: Wenn das Bett seine genaue Position im laufe der Zeit "verliert" wird der Sensor dies bemerken und das Mesh anpassen. So wird aber leider dein Druckteil immer "windschiefer" werden, die Unterseite gerät aus dem Winkel. Also wirst du das Bett doch wieder "von Hand" möglichst achsparallel ausrichten müssen..


    Wenn also dein Druckbett in sich relativ gerade ist, würde ich an deiner Stelle erstmal die Tipps von JoeBar ausprobieren.

    Wenn du danach doch auf einen Touch setzen möchtest: Überprüfe bitte, ob Creality für exakt deinen Drucker mit haargenau deinem Board (Creality hat leider die Neigung, verschiedene Boards in gleiche Druckermodelle einzubauen..) eine fertige Firmware mit CR-Touch anbietet. Falls nicht, kann das Erstellen einer passenden Firmware eine ziemliche Herausforderung werden..

    ..ich weiß es ja auch nicht..

  • wenn Du mit den jetzigen Komponenten für eine (zu kurze) Weile zufriedenstellende Ergebnisse bekommst, dann hast Du ja eigentlich kein Problem mit dem Druckbett, sondern eher damit, dass sich das Druckbett verstellt...

    Ich habe lange die Einstellungen im Slicer angepasst und mit verschiedenen Würfeln alles auf die verschiedenen Filamente eingestellt.

    Die Ergebnisse, wenn der First Layer sitzt, sind für mich absolut zufriedenstellend.


    Zu den Silikondämpfern sei gesagt, dass diese es nicht wirklich mögen, wenn man sie staucht.

    Ich habe mir genau deswegen die Silikondämpfer gekauft, da die Federn gefühlt zu wenig Spannung hatten.

    Die Silikondämpfer habe ich jetzt so angezogen, dass diese gestaucht sind (aber natürlich mit Gefühl und nicht voll angezogen), damit sich die großen Levelschrauben nicht mehr verstellen können, da etwas druck drauf ist.

    Das war bei den Federn oft das Problem, dass kein Druck mehr da war und die Schraube sich alleine verstellt hatte.



    Wenn also dein Druckbett in sich relativ gerade ist,

    Davon gehe ich jetzt aus, da ich extra eine Glasplatte gekauft habe. Pertinax habe ich dann mit einer doppelseitigem 3M Klebefolie vollflächig verklebt. Also ich gehe jetzt davon aus, da es ja auch funktionierten kann, dass diese Kombination gerade ist.


    Ich habe mir auch damals extra ein Nivellierungswerkzeug gekauft und den Abstand sauber einzustellen.

    Ich schaffe es aber mit dem Werkzeug nicht hier eine zufriedenstellende Lösung hin zu bekommen.

    Klingt jetzt blöd, aber ich mache es wie folgt:

    Ich fahre auf die Home Positionen und dann fahre ich 1mm nach oben.

    Dann schaue ich mit dem bloßen Auge das erste Eck an wie viel Abstand zwischen Düse und Bett ist.

    Dann ziehe ich das Bett am Riemen nach vorne, damit ich das Bett nciht anfassen muss. Und stelle hinten den Abstand auch ein. So mache ich das mit allen Ecken und versuche auch Mittig das ganze so einzustellen.


    Das Klappt dann wie gesagt mit ein paar Drucken und dann geht das Spiel wieder von vorne los.

  • Ich habe mir genau deswegen die Silikondämpfer gekauft, da die Federn gefühlt zu wenig Spannung hatten.

    Die Silikondämpfer habe ich jetzt so angezogen, dass diese gestaucht sind (aber natürlich mit Gefühl und nicht voll angezogen), damit sich die großen Levelschrauben nicht mehr verstellen können, da etwas druck drauf ist.

    Das war bei den Federn oft das Problem, dass kein Druck mehr da war und die Schraube sich alleine verstellt hatte.

    Bei mir war das Problem genau anders herum...


    Mir den Federn konnte ich, wenn ich sie genug zusammengedrückt hatte eine gewisse Vorspannung aufbauen. Trotzdem waren die Riesenlevelmuttern immer wieder irgendwie verstellt...

    Mit den Silikondämpfern hatte ich das Gefühl ich zerquetsche die Dinger bevor ich hier eine relevante Vorspannung hinbekomme. Hier die Levelmutter auf die nötige Vorspannung anzuziehen, fühlte sich irgendwie nicht gut an.

    Deswegen habe halt auf die selbstsichernden Mutter gewechselt, da brauche ich keine größere Vorspannung, damit das Bett auf Position bleibt...

  • Ich habe sogar, bevor ich die Silikondämpfer gekauft habe, härter Federn gekauft. Sogar da hat sich alles gelöst und die großen Levelschrauben haben sich selbstständig gemacht.


    Heißt aber im Umkehrschluss, du hast einfach die selbstsichernden Muttern drauf getan, den Z Endstop dann hoch gesetzt?

    Mit den großen Levelschrauben ist es ja so, dass ich das Bett nach unten "ziehe".

    Das muss ich dann auch ganz normal mit den selbstsichernden Muttern machen? Oder habe ich das irgendwie falsch verstanden?

  • Zunächst mal ganz klar, der CR/BL-Touch richtet Dein Druckbett nicht aus! Das bleibt Dir weiterhin nicht erspart! Der Touchsensor kann nur Unebenheiten am Druckbett ausgleichen. Zusätzlich dazu muß noch das Z-Offset eingestellt werden. In Summe hast Du damit in Zukunft also mehr Arbeit als bisher. Das, was Du damit erreichst, kann auch ein manual Mesh. Da braucht es den Touchsensor nicht. Firmware kann so keiner beantworten. Dazu mußt Du zunächst den Drucker öffnen und nachsehen, welches Board verbaut ist. Mit einem Melzi-Board würde ich die Finger davon lassen. Bei einem 32-Bit 4.2.x-Board hast Du die Wahl. Die Professional-Firmware gibt es inzwischen auch für das CR-10 Display am Ender-3 Pro. Da kannst Du zwischen BL/CR-Touch und manual-Mesh wählen.

  • alte riesige Levelmuttern runterdrehen und durch selbstsichernde Muttern mit Unterlagscheibe ersetzen... Levelschrauben ggfls. gegen mitdrehen sichern. Dadurch, dass ich einfach nur "neue Levemuttern" verwende, brauchte ich am Endstop nichts zwingend verstellen...


    Lässt sich dann aber nur "mit Werkzeug" leveln...

    Edited once, last by JoeBar ().

  • Ok.

    Ich habe nebenbei jetzt mal ein wenig gegoogelt. Es gibt einen Ender 3 Level Gcode.

    Diesen werde ich jetzt auch mal testen.

    Wenn das alles dann nichts hilft, dann werde ich die Schrauben tauschen.


    Vielen Dank für die Hilfe. Dann werde ich mir das Geld für den CR/BL Touch sparen.


    Danke

  • Levelschrauben ggfls. gegen mitdrehen sichern.

    Geht das überhaupt? Sind die Schrauben nicht fest im Bett drin?


    Kannst du mir auf die schnelle sagen, welche Gewinde verbaut sind? Sonst suche ich es mir im Internet.

    Dann kann ich im Fall der fälle die richtigen Muttern kaufen.

  • Bei mir sinds (glaube ich, bin gerade im Büro) M4 und die Schrauben waren bei mir auch lediglich durchs Druckbett gesteckt und ggfls durch die Magnetmatte gehalten...
    Dass die Schraube so "lose" durchgesteckt sind hat wohl auch den Grund, damit das Druckbett sich beim ausdehnen frei bewegen kann und sich nicht durch begrenzende Levelschrauben verzieht...


    Ich habe die Schrauben einfach gekontert und geprüft ob sich das Druckbett nach wie vor frei in den Löchern des Druckbettschlittens vor sich hin wackeln kann. Wenn was klemmt habe ich die entsprechende Schraube einfach zurecht gebogen...

    Edited once, last by JoeBar ().

  • Also...


    wenn du dir den CR-Touch oder BL-Touch oder "was auch immer-Touch" holst. Also ein ABL-Sensor (Assisted Bed Level) würde ich dir dringend raten, dir selbst oder vielleicht findest du auch jemanden, ein Marlin 2.x zu erstellen. (vorausgesetzt du hast schon ein 32bit, 4.2.x Board. (Aufschrauben und lesen!))


    Damit gibts auch im Marlin die "Assisted Tramming" Funktion wo der Drucker alle 4 Schraubpunkte abfährt und dir sagt wieviel du die Mutter in welcher Richtung anziehen musst.


    ASSISTED TRAMMING для регулировки уровня стола 3d принтера (youtube.com)


    Damit wird das zum Kinderspiel und das messen mit Lehren oder Kassenzetteln und co hat ein Ende.


    Solltest du nach gefühlt jedem Druck ein verstelltes Bett haben, solltest du mal kontrollieren ob die Vorspannung der Rollen an der Y-Achse passen, sind die zu locker oder zu fest, kann es auch da vorkommen das es die jedesmal anders zieht.


    die hier sollen auch ganz gut sein, hab ich aber tatsächlich auch noch nicht versucht:

    Ultimate Ender 3 Bed Leveling Knob by TheBoJaN - Thingiverse

  • Vielen Dank für die Antworten.


    Mir ging es gestern wieder so, dass ich mit der Haftung zu kämpfen hatte.

    Alles sauber eingestellt usw.


    Jetzt ist mir allerdings eines wieder eingefallen...

    Die Pertinax Platte braucht immer wieder mal einen "Anschliff" mit deinem Schleifpapier.

    Das habe ich dann gestern auch gemacht und siehe da, die Haftung war wieder vorhanden..

    Es könnte daher auch die Pertinax Platte sein, die mir hier immer wieder einen Streich spielt.


    haunter1982

    Danke für die Links und die Erklärung.

    Eine Frage zu der Firmware hätte ich da noch. Ich nutze am Drucker Octoprint. Kenne mich auch mit der ganzen Firmware Thematik auch nicht aus.

    Muss an der Firmware trotzdem etwas verändert werden, wenn ich Octoprint einsetze? Oder könnte Octoprint damit umgehen?

  • Wenn du irgendeine Art von "Höhensensor" benutzen möchtest, muss die Drucker-Firmware entsprechend angepasst werden, da der Drucker selber diese Daten verwenden muss.

    Octoprint hat damit nix zu tun, das verhält sich ja eher wie eine "Fernsteuerung per Browser".

    ..ich weiß es ja auch nicht..

  • Du kannst auch einfach jeweils eine Flügel Mutter als Kontermutter unter die grossen Räder drehen. Bei meinen E3pro und E3 V2 muss ich seitdem alle paar Monate mal leveln. Bei den Qidi i mate s ist es auch so gelöst und sehr zuverlässig.


    Was den CR Touch angeht, den hab ich trotzdem, weil die nie ganz geraden Betten damit gut ausgeglichen werden.

  • Muss an der Firmware trotzdem etwas verändert werden, wenn ich Octoprint einsetze? Oder könnte Octoprint damit umgehen?

    Für Octoprint gibt es glaub ich Plugins die beim Leveln helfen, aber keine Automatik, wie schon von PePa geschrieben, der Sensor kommuniziert nur mit der Firmware, wenn die nichts von dem Sensor weiß, kann es an das Octoprint nix weitergeben.

  • Ja/Nein/Vielleicht - in dieser oder jeder beliebigen Reihenfolge. Fang bitte nicht mit solchen Experimenten an! Das geht einfach gründlich in die Hose. OctoPrint kann aber dann passiert irgendwas im OctoPrint oder Du willst den Drucker ohne Raspi betreiben und Du wirst nicht wieder froh! Es gibt sehr gute Firmware wie die Professional-Firmware, die nun auch das CR-10 Display am Ender-3 Pro unterstützt. Auch in den Beispiel-Configs von Marlin gibt es gute Vorlagen. So lange Du aber noch nicht in den Drucker geschaut hast, welches Board verbaut ist, brauchst Du darüber nicht mal nachdenken!

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. 3D Drucker-Gehäuse für knapp 90€ 102

      • maribac
    2. Replies
      102
      Views
      32k
      102
    3. Deafmobil

    1. Silikon 3D Druck 10

      • JuliaSeife
    2. Replies
      10
      Views
      159
      10
    3. Joker

    1. Welchen neuen Drucker für bis 200 Euro 16

      • Siepel
    2. Replies
      16
      Views
      242
      16
    3. Schnulli

    1. mmu3 für Anfänger brauchbar? 2

      • ralf will drucken
    2. Replies
      2
      Views
      91
      2
    3. Painless Potter

    1. OT Thread für was Druckt Ihr gerade 957

      • seppel
    2. Replies
      957
      Views
      40k
      957
    3. 0.02 Inch