groessere Nozzle und deshalb kleinerer max.Volumetric Flow?

  • aus verschiedenen Gruenden will ich statt der Default 0.4mm eine groessere Nozzle 0.6mm verwenden.

    In den jeweiligen Filamentprofilen gibt Qidi fuer eine groessere Nozzle ein *kleinerer* max.VolumetricFlow an (von 16mm^3/s runter auf 13mm^3/s). Ich bin verbluefft.


    Bisher dachte ich, der max.Vol.Flow waere ein Limit, dass sich aus der moeglichen Schmelzleistung des Hotend ergibt - zumindest solange die Nozzle und der bewegte Druckkopf das geschmolzene Fila noch abtransportiert bekommen. In meinem Fall bei gleichen Speed Limits sollte eine groessere Nozzle kein Hinderungsgrund sein, oder?


    Fuer den Fall, dass bei den eingestellten Speeds durch die groessere Nozzle mehr Filament abgefragt wird als das Hotend schmelzen kann, dann sollte doch nur dann der Speed reduziert werden? Prophylaktisch den maxFlow runterzusetzen ist dann doch eine komische Strategie?

  • Wichtig ist hier der mögliche Wärmeeintrag / Zeit.

    Geometrisch könnte es möglich sein, das weniger Kontaktfläche zur Verfügung steht.

    Außerdem entzieht der größere Extrusionsdurchmesser der Schmelze mehr Wärme.

    Dann wird der Volum. Flow auch automatisch geringer.

    Wenn dann noch anderes Düsenmaterial oder eine Beschichtung dazu kommt, sinkt das immer weiter.

    Wie war der Erhaltungssatz der Physik?

    Energie geht nicht verloren.

    Ändere ich Parameter, wandelt es sich nur um.

    Der Extrusionsdurchmesser ist einer der elementaren Faktoren.

    Wird der geändert, kollabieren irgendwo die Umgebungen.

  • Prophylaktisch den maxFlow runterzusetzen ist dann doch eine komische Strategie?

    Nein eher normal.

    Wenn das Hotend den Flow nicht liefern kann wird der entsprechend reduziert. Was du aber machen kannst, den Flow aufgrund der neuen Nozzle zu kalibrieren. OrcaSlicer hat da gute Tests mit dabei womit man das machen kann um für Speed, Nozzle und Filament den passenden Flow zu ermitteln.

    Bambulab X1C mit AMS

    Bambulab P1S mit AMS x4

    CreatBot D1000 (Arbeit)


    OrcaSlicer/Bambu Studio

    Fusion 360 & Siemens Solid Edge

    Creatware

  • Zwischenstand:

    sowohl 0.4mm Nozzle als auch 0.6mm Nozzle mit 20mm^3/s fuer FormFutura ASA erfolgreich verprobt.


    Mit der 0.6mm Nozzle sind Ueberhaenge nur noch bis 35 Grad gut - vielleicht ist da mit Tuning der Kuehlung noch mehr moeglich, aber erstmal gut genug.

    Laut Slicer sinkt fuer das naechste anstehende Druckstueck die Druckdauer von 4h auf 2h40. Wenn der Test das bestaetigt, dann war der Nozzle-Wechsel ein guter Schritt in Richtung Replikator.

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Welchen neuen Drucker für bis 200 Euro 15

      • Siepel
    2. Replies
      15
      Views
      229
      15
    3. Uwe

    1. OT Thread für was Druckt Ihr gerade 957

      • seppel
    2. Replies
      957
      Views
      40k
      957
    3. 0.02 Inch

    1. Probleme mit SUNLU Filament, benötige Tipps für gute Hersteller (Rainbow, Mehrfarb, PLA) 7

      • Kreativling2137
    2. Replies
      7
      Views
      51
      7
    3. Andy

    1. Silikon 3D Druck 8

      • JuliaSeife
    2. Replies
      8
      Views
      146
      8
    3. PePa

    1. G-Code einfügen ? 5

      • ralf will drucken
    2. Replies
      5
      Views
      109
      5
    3. 0.02 Inch