Pritt-Stift - wofür denn nu?

  • Hi zusammen,

    Ich lese öfter, daß man als Haftverbesserer auch einen Pritt-Klebestift nehmen kann (statt 3D-Lack/Spray-was-auch-immer).

    Kann ich verstehen.

    Aber dann: Wenn die Druckteile nicht von der Platte wollen, "Mach vorher Pritt drauf" :huh: :huh:

    Ja, was denn jetzt?? hält das besser/schlechter? Warum??

    eventuell druckplattenabhängig - glatt/Muster/ Satäng?

    Stehe echt auf'm Schlauch

    Ralf

    .......das Leben ist zu kurz, um sich mit schlechtem Werkzeug rumzuärgern......

    Edited 2 times, last by ralf will drucken: Rächtschreippfeler korrigiert ().

  • Beides.


    Klebestift erschafft Wert X an Haftung - sowohl du zu viel hast, als auch wenn du zu wenig hast.


    Ich habe einige normale Klebestifte durch, leider haftet keiner so gut wie der Stift von BambuLab und da ich dank 3D Lac sowieso kaum was davon benötige, setze ich halt darauf.

    Liebe Grüße

    Felix

    Mein Drucker: BambuLab X1 Carbon + AMS, BambuLab A1

  • Ich habe einige normale Klebestifte durch, leider haftet keiner so gut wie der Stift von BambuLab.

    Genauso ists bei mir.

    Wobei mir aufgefallen ist, dass der flüssige Klebestift von Bambu wesentlich länger (mehr Druckvorgänge) hält, als der „normale“ Klebestift von Bambu Lab.

    Newbie in der 3D Druckerszene ^^

    3D Drucker:

    2 Bambu Lab X1C + 4 AMS


    Software:

    Bambu Studio

  • Beides.


    Klebestift erschafft Wert X an Haftung - sowohl du zu viel hast, als auch wenn du zu wenig hast.

    ok, aber woher weiss das Zeug, wann es was machen soll??

    zB:

    Bei Sheet glatt: mach das abgeht

    bei Textur: mach das beppt?

    .......das Leben ist zu kurz, um sich mit schlechtem Werkzeug rumzuärgern......

  • Ich weiss nicht, ob der Prittstift wasserlöslich ist, aber das macht Markforge auf der Druckplatte bei PA so. Zumindest bei dem Gerät welches ich gefüttert hatte.

    Der Druck haftet gut auf dem Kleber. Nach Druckende wird das Bauteil einfach unter Wasser vom Druckbett gelöst und der Kleber gleich mit.

    Ich nehme einen billigen von Rewe. Damit kann ich sehr gut PA drucken, ohne Warping. Ablösen geht dann wie beschrieben sehr gut. Auch dünne Bauteile, die durch das Ablösen beschädigt werden könnten, profitieren davon.

    Sovol SV04, Kingroon KP3S Pro-V2, Creality Halot One Pro, Creality CR-Scan Ferret

  • ok, aber woher weiss das Zeug, wann es was machen soll??

    Das weiss das Zeug nicht, Da ist kein Zauber, sondern einfach nur eine Schicht dazwischen, welche anders stark haftet als ohne Kleber. Mal haftet es mehr, mal haftet es weniger als ohne Kleber, es haftet einfach nur anders, und wenns dann zufällig in die richtige Richtung geht, freuen wir uns.


    Bei Textur könnte noch dazu kommen, dass es etwas die "Täler" auffüllt - wobei man den Kleber eigentlich "hauchzart" auftragen sollte und nicht mit der Maurerkelle..

    Und die Wasserlöslichkeit kann auch helfen..

  • .....und wenns dann zufällig in die richtige Richtung geht, freuen wir uns.......

    und ich dachte schon , das hätte mehr mit Chemie zu tun, als mit Voodoo 8)

    ich versuche grad, die Infos in einer Art Tabelle zusammenzufassen - schwierig, da häufig nicht faktenbasiert....


    Gruß, Ralf

    .......das Leben ist zu kurz, um sich mit schlechtem Werkzeug rumzuärgern......

    Edited once, last by ralf will drucken ().

  • Das könnte daran liegen, dass das ganze oft nicht fakten basiert ist.

    Da wird einfach viel probiert und was funktioniert wird verwendet :D

    Bei Filamenten mit Starker Haftung (TPU/PETG) wo du dir gerne mal die PEI/Buildtak Beschichtung demolierst wenn du nur einen Hauch zu nah am Bett bist, fungiert es als Trennschicht, Da sich das Filament nicht mit der Beschichtung vereinigen kann wenn der Kleber dazwischen ist.

    Gleichzeitig reicht die Klebekraft aber eben aus um eine ausreichende Haftung zu gewährleisten.


    Jetzt gibts wiederrum Materialien die auf PEI und Buildtak gar nicht haften wollen oder auf nichts haften was nicht sie selbst sind (PP/PE z.b.)

    Hier nutzt man NUR die Klebekraft um überhaupt das Filament irgendwie haftend zu bekommen.


    Da gibts dann Firmen wie Magigoo die für fast jedes Filament "optimierte" Klebestifte anbieten.

    Oder eben Sachen wie 3D-Lac usw. die "universeller" sind.

  • Da gibts dann Firmen wie Magigoo die für fast jedes Filament "optimierte" Klebestifte anbieten.

    Oder eben Sachen wie 3D-Lac usw. die "universeller" sind.

    erinnert mich etwas an die superspezialisierten Dünger, die die bessere Hälfte benutzt (ja a a, ich weiss, manche Pflanzen wollen nen Hauch mehr Kalium als andere 8) ) - guckst Du mal auf die Zusammensetzung, unterscheiden die sich, wenn überhaupt, nur marginal. Man muss halt dran glauben....

    .......das Leben ist zu kurz, um sich mit schlechtem Werkzeug rumzuärgern......

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Iemai PC-CF Thread 27

      • lihp
    2. Replies
      27
      Views
      389
      27
    3. PrinterDD

    1. Qidi Q1 Pro Düse verstopft des Öfteren 39

      • lebachulah
    2. Replies
      39
      Views
      525
      39
    3. senolk

    1. Ender 3V2 Neo - erste Linie geht ins Leere 10

      • PrintStef
    2. Replies
      10
      Views
      100
      10
    3. Uwe

    1. Qidi Tech i-Mate mit Icarus 2.2 Druckkopf, 3 Druckplatten 13

      • SvenT
    2. Replies
      13
      Views
      418
      13
    3. jayl

    1. Neuer Prusa Delta Drucker Pro HT 90 ab sofort lieferbar 11

      • Heule
    2. Replies
      11
      Views
      179
      11
    3. Uwe