ASA von Anycubic nicht druckbar - suche Tipps

  • Hast du mit dem Drucker überhaupt schon mal irgendwas gedruckt?


    Das was du beschreibst klingt eher nach Bed Leveling. Hat aber auch nichts mit dem Z-Abstand zu tun...


    Gibt 3 "ähnlich klingende" Sachen:


    • Bett Nivellierung (Leveling): Da sorgst du quasi nur dafür, dass das Bett horizontal ausgerichtet ist.
    • Layerhöhe: Das gibt an wie hoch ein Layer sein soll (wenn alles richtig eingestellt ist). Bei einer 0,4er Düse solltest du hier zwischen 0,1 und 0,3 bleiben (hängt auch etwas vom Filament ab. Als Daumenregel liegst du bei der Layerhöhe nicht falsch wenn du von der Hälfte des Durchmessers ausgehst (0,4er Düse > 0,2MM Layerhöher; 0,6er Düse > 0,3mm Layerhöher; 0,8er Düse > 0,4mm Layerhöhe). Von dem Wert kann meist noch etwas nach oben oder unten abweichen. Bei allen mir bekannten Slicern hast du die Möglichkeit die Layerhöhe für den ersten Layer getrennt anzugeben vom Restlichen Druck. Da bietet sich 0,3mm an, da es etwas mehr Reserve hat als 0,2mm sollte das Bett nicht perfekt eben sein. Wenn alles perfekt eingestellt ist, spricht aber im Normalfall nichts gegen 0,2mm auch beim ersten Layer.
    • Z-Offset: Grob gesagt stellst du damit den Abstand zwischen deinem Z-Level Sensor und der Düse ein. Das betrifft nur den ersten Layer und ist wichtig, damit die Düse nicht am Bett herum kratzt, aber auch nicht zu weit weg ist und den ersten Layer nicht nur "auflegt" ohne die nötige Haftung zu erreichen. Da veränderst du in Hundertstel Schritten den Abstand über das Menü.


    Letzteres stellst du über das Menü ein. Meist heißt das Z-offset oder probe offset. Das ist es was du erstmal richtig einstellen musst, dann gehts weiter.


    In der oben genannten Reihenfolge. Das Bett muss gerade sein, dann ein (nicht zu kleines) Quadrat mit nur einem Layer drucken. Lieber mal etwas zu viel Z-offset einstellen und dann Schrittweise runter gehen bis deine eingestellte Layerhöhe und das Druckbild passt.



    Nachdem das aber grundlegende Sachen und Filament unabhängige Einstellungen sind, würde ich das mal mit PLA machen, falls du das hast.


    Was du dir dann noch anschauen solltest sind Flowrate und Retraction. Der Speed mit 50mm/s sollte kein Problem sein. Ich drucke ASA (das von 3dJake) auch mit 80mm/s ohne Probleme und wenn ich es eilig habe auch mit 120mm/s, was vom Filament her kein Problem ist.

  • pcDoc, danke für die ausführliche Erklärung. Habe das meiste aus OrcaSlicer Videos auch erfahren. Aber schön es hier schriftlich zu haben. In PLA habe ich schon einige Spulen verbraucht. Die Drucke haben alle gut funktioniert. Daher bin ich mit dem ASA ja auch so verzweifelt.
    Da ich ja eine neue Magnetplatte kaufen musste, muss ich sowieso von vorne anfangen, da kann das ausrichten der Achse mit den 2 Klötzchen ncht schaden. Danach mache ich wie oben beschriebn weiter.


    Danke Euch allen für die Tipps.!!

    Feedback hilf jedem - auch mir.! :thumbup:

  • Kurzes update: nachdem ich mir noch ein Video von Thomas Sanladerer angeschaut habe, werde ich noch den Kapazitiven Sensor gegen einen Induktiven Sensor tauschen. Dann halt noch mal Z-Achse, Bed leveln 0.2mm mit Fillergauge, dannach noch autolevel laufen lassen und dann hoffe ich, dass ich bis dahin einen OrcaSlicer G-Code für meinen cr-10s pro habe, um die Temperaturtower und die Flowpads drucken zu können. Und dann geht's los mit dem ASA druck.
    Inzwischen habe ich auch noch das 'QIDI TECH ASA' und 'super-filament ASA+' im Haus. Kennt das jemand.?

    Feedback hilf jedem - auch mir.! :thumbup:

  • fuer ASA musste ich meinen CR10spro einhausen, sonst haben sich bei die Raender angehoben, es gab zuweilen Layer-Separation und das Druckteil war meist unbrauchbar. Mit Einhausung gehts -manche ASA Sorten besser als andere

  • fuer ASA musste ich meinen CR10spro einhausen, ...

    Ich habe mich jetzt auf ASA besser vorbereitet, einen SUNLU Filament Trockner und ein Creality 3D Drucker Gehäuse, das ich aber eher als 'Wurfzelt' bezeichnen würde. Allerdings hatte ich das Gehäuse schon bei dem 2ten Druck bei dem ich meine Magnetplatte geschrottet habe. Danke für den Hinweis.

    Feedback hilf jedem - auch mir.! :thumbup:

  • Ich habe mich jetzt auf ASA besser vorbereitet, einen SUNLU Filament Trockner und ein Creality 3D Drucker Gehäuse, das ich aber eher als 'Wurfzelt' bezeichnen würde. Allerdings hatte ich das Gehäuse schon bei dem 2ten Druck bei dem ich meine Magnetplatte geschrottet habe. Danke für den Hinweis.

    Vielleicht solltest du dir mal wenn du gut und problemlos drucken möchtest, einen anderen Drucker zulegen. Wenn es dir so viele Schwierigkeiten bereitet, gibt es genügend Drucker die eigenständig Leveln, dann hättest du das Problem geklärt für die zukünftigen filamente.

    Theoretisch ist mein Tipp nicht grade die lösung, aber vielleicht für dich und deinem spaß am Hobby das beste, da das Hobby durch solche probleme sehr beeinträchtigt wird... Also mir ginge es so jedenfalls wenn ich stunden über stunden investiere und das nicht hinbekomme... Würde ich eher das Gerät auswechseln als noch viele Stunden damit zu verbringen.... Bitte nimm das auf keinen fall persönlich, das wäre so mein Vorgehen wenn ich so einige Probleme hätte.


    Ist keine Lösung des Problems generell aber die beste Lösung eventuell für dich das du weiterhin Spaß hast.


    Liebe Grüße

  • ASA muss trocken sein und möchte beim drucken es gleichmäßig warm haben wenn es in die Höhe geht. Kleine flache Dinge gehen auch so.

    Zur Not kann man sich auch eine Umhausung um das Teil mit drucken. Kosten halt Material.


    Bambu 3x P1S mit AMS / Q1Pro, K2 Plus 10/24, Mars 4 Max ... nur wer arbeitet macht Fehler. ;)

    Bambu Tips & Tricks

  • @Marcel1994 habe ich auch schon dran gedacht.

    Welchen Drucker hast du.?

    Ich habe einen prusa mk4 Umbau von mk3s+ auf MK4. Also ich bin seit dem ich in den 3D Druck eingestiegen bin direkt bei prusa gelandet ohne über einen anderen hersteller nach zu denken. Es läuft einfach Tage am Stück drucken läuft ohne Probleme. 3 Tage druckte er am Stück ohne Probleme. Also sicher ist das mit einem anderen Drucker auch möglich, aber wenn man sich eben schwer tut ist eigentlich prusa der beste Einstieg und Begleiter. Der läuft, sonst hätten Firmen nicht auch zu 99% Drucker von prusa.

  • Hab mir den Prusa mal angeschaut, ist mir aber etwas zu teuer und zu klein. Mein ASA Projekt geht gerade so auf das Bed vom CR.

    Gibt es für 3D Drucker nicht auch sowas wie 'Kimovil' für Handys.?

    Feedback hilf jedem - auch mir.! :thumbup:

  • Der Temp Tower ist eher für PLA oder PETG, aber für ASA ungeeignet. Da sie die niedrigste Temperatur bei 230°Angaben und bis 260 oder sogar 270° gegen, sofern dein Drucker das kann.


    Was das Bett angeht sind wir wieder beim Z-Offset, das passt nicht.


    Was hast du die Retract Einstellungen? Das Stringing ist ja furchtbar.


    Edit: warum hast du die ganzen Sachen neu gemacht?

    Edited 2 times, last by pcDoc ().

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Welche CAD Software am userfreundlichsten für Einsteiger? 59

      • Salamihannes
    2. Replies
      59
      Views
      1.4k
      59
    3. Uwe

    1. XMAX3 - 32GB EMMC - MCU Protocol error 26

      • Fensterkreuz
    2. Replies
      26
      Views
      544
      26
    3. leadustin

    1. Qidi Tech i-Mate mit Icarus 2.2 Druckkopf, 3 Druckplatten 12

      • SvenT
    2. Replies
      12
      Views
      407
      12
    3. SvenT

    1. PETG geht nicht auf meinem QIDI X-Plus 3 noch nicht 1

      • Ickke
    2. Replies
      1
      Views
      64
      1
    3. Ickke

    1. The Filter geschmolzen... 1

      • terlos
    2. Replies
      1
      Views
      33
      1
    3. top_gun_de