Holzfilament nachbehandeln mit Holzlack?

  • Hallo,


    ich habe für einen Freund ein Kaffeestation aus Holztfilament gedruckt. Habe natürlich etwas bedenken, wenn die Station in gebrauch ist wegen Feuchtigkeit oder Sonneneinstrahlung.

    Kann man die Station mit Holzlack behandeln oder ist das mit Holz PLA nicht verträglich?


    MfG

  • Nur weil sich das Holzfilament nennt hat es noch lange nichts mit Holz zu tun. Es werden im Höchstfall 20% Sägespäne ins Filament gemischt damit es den Namen „Holzfilament“ tragen kann. Du kannst also einen beliebigen Klarlack benutzen, die Holzpartikel sind solange du die Oberfläche nicht anschleifst mit Sicherheit bereits vom Trägermaterial vollständig umhüllt. ;)

  • Hallo


    Diese Frage habe ich mir selbst vor 6 Wochen gestellt.

    Holz-Filament hat bei manchen Hersteller mit "tempern" wenig Verzug mit Hitze. (Backofen und kochendes Wasser)

    Jedoch es ist wegen Bruchgefahr bzw. "Sprödigkeit" (nach tempern speziell), ist die Stabilität vom Holz-Filament nicht besonders, (bzw. fast nicht mehr gegeben)


    Darum habe ich versucht, 3 Teile mit Holz Klarlack matt zu streichen.

    Konnte nur sehr geringe Verbesserung für bessere Stabilität feststellen.

    Daher kam ich zum Endschluss, dass es nicht wirklich was bringt.

    Nur für die Optik.


    Vielleicht noch meine persönlichen Erfahrungen mir Holz Filament.

    Für optimale Festigkeit/Stabilität zu gewährleisten, sollten die Wanddicke mindestens 6 Wandlinien, 6x0,4mm = 2,4mm betragen. Die gleiche Dicke bei Deckel und Boden sind bei 2,4mm 12 Schichten. Infill Gyriod bei 35-40%. Damit bin ich am sichersten dabei.

    Obwohl gesagt wird mit 0,5mm oder 0,6mm Düse sollte Holzfilament gedruckt werden. 2,4 oder 2,5mm sollten aber mindestens eingehalten.


    Vielleicht ist dies mit tempern und Wasserbadinteressant für dich.

  • Es geht hier wohl eher um Feuchtigkeit und nicht um Festigkeit ;)


    Ich denke auch das ein stinknormaler Klarlack aus der Spraydose wohl die beste Variante ist.

  • Sonneneinstrahlung wird dem PLA nicht viel anhaben. Schon die einfache Fensterscheibe läßt kaum noch nennenswerte UV-Strahlung in den Raum. Auch wird sich das PLA nicht von etwas Feuchtigkeit zersetzen. Im schlimmsten Fall könnte sich der Holzanteil ein wenig verändern und dann unschön werden. Also ja. Ich hab meine Drucke mit Holz-PLA behandelt. 1. weil das Teil optisch zu langweilig aussieht (keine Maserung) und 2. weil ich zum Beispiel Blockflöten gedruckt habe, die man in den Mund nimmt... Ich habe mit Kaffeesatz gebeizt und nach dem Trocknen Klarlack mit der Spraydose aufgetragen. Holzlacke würden auf Holz problemlos halten aber die Teile bestehen aus Kunststoff mit einem kleinen Anteil Holz. Was da der Holzlack treibt... Keine Ahnung. Zumindest nicht dauerhaft.

  • Da stellt sich erst mal die Frage, was denn ein "Holzlack" eigentlich sein soll.

    Es gibt Acryllacke auf Wasser - und Lösemittelbasis, dann die aussterbende Spezies der Nitrokombilacke, die Alkyd/Kunstharzlacke und letztlich die 2k- Lacke die kaum mehr Lösemittel enthalten. Sie alle können sowohl auf Holz, als auch auf anderen Materialien Anwendung finden.

    Das einzige Alleinstellungsmerkal eines "Holzlacks" wäre, wenn er lasierend, also durchscheinend ist um die Holzmaserung zu erhalten. Aber dann spricht man von vornherein von einer Lasur.


    Ich würde im vorliegenden Falle zu einem lösemittelbasierten Acryllack in der Sprühdose greifen. Alles was wasserbasiert ist, hat bei mir Hausverbot. Kratzfestigkeit und Verlauf sind mit den Jahren zwar etwas besser geworden, verglichen mit lösemittelbasierten Lacken aber nach wie vor eine Katastrophe. Gut schlagen sich die Sprühlacke von Vogelsang, Edding, Belton und auch die Obi Hausmarke ist nicht schlecht.

  • Wir sprechen von Holz-Filament. Also gehe ich davon aus, das der Lack nicht aus Holz-Optik ein Blau rot oder grün machen soll. Maserung gibt es bei den Drucken leider nicht, aber da könnte ich mir vorstellen, daß die mit einer "Lasur" aufgebracht werden soll. Am Ende gehe ich aber von einem Klarlack als Deckschicht aus. Wasserbasis könnte damit kontraproduktiv sein, wenn das Wasser am Ende im Bauteil eingeschlossen ist.

  • Sonneneinstrahlung wird dem PLA nicht viel anhaben. Schon die einfache Fensterscheibe läßt kaum noch nennenswerte UV-Strahlung in den Raum. Auch wird sich das PLA nicht von etwas Feuchtigkeit zersetzen. Im schlimmsten Fall könnte sich der Holzanteil ein wenig verändern und dann unschön werden. Also ja. Ich hab meine Drucke mit Holz-PLA behandelt. 1. weil das Teil optisch zu langweilig aussieht (keine Maserung) und 2. weil ich zum Beispiel Blockflöten gedruckt habe, die man in den Mund nimmt... Ich habe mit Kaffeesatz gebeizt und nach dem Trocknen Klarlack mit der Spraydose aufgetragen. Holzlacke würden auf Holz problemlos halten aber die Teile bestehen aus Kunststoff mit einem kleinen Anteil Holz. Was da der Holzlack treibt... Keine Ahnung. Zumindest nicht dauerhaft.

    Mit Kaffeesatz beizen klingt ganz interessant. Probierie ich mal so aus.

  • Ich habe mal gelesen, dass sich mit Temperaturschwankungen zumindest der Anschein einer Maserung erzeugen lässt.

    Definiere Maserung. Für mich heißt das Jahresringe und zwar von innen nach außen auf den Stamm gesehen. Durch Temperatur Änderung kann man zwar die Farbe des Filament beeinflussen aber mit Maserung hat das nicht mal annähernd was zu tun.

  • Ob man das nun Maserung nennen mag...So extrem groß ist die Temperaturspanne bei PLA nicht, daß Du da wirklich viel Verfärbung an dem Holzanteil bekommst. Am Ende wirkt es eher wie ungebleichte Pappe. Dann würde ich da eher mit Beize versuchen, ein wenig Abwechslung in diese eintönige Farbe zu bringen oder immer mal wieder mit schwarzem Textmarker während des Drucks an das Filament. Blos nicht zu gleichmäßig. Holz ist das auch nicht.

  • Zum Thema Holzmaßerung, wer von Jahresringen spricht, die sieht man nur im Querschnitt des Baumes als Ringe. ich habe hier mal einen interessanten Beitrag gefunden wie man Holzmaßerung imitieren kann: https://www.gonepaintin.de/pos…den-holzlook-zu-imitieren


    Da gibt es aber auch viele andere Berichte in Google, vor allem mal bei Modellbauern suchen wie die das machen! Aber das mit Kaffeesatz zu imitieren ist auch eine gute Idee!

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Qidi Q1 Pro Düse verstopft des Öfteren 39

      • lebachulah
    2. Replies
      39
      Views
      524
      39
    3. senolk

    1. Iemai PC-CF Thread 26

      • lihp
    2. Replies
      26
      Views
      377
      26
    3. lihp

    1. Ender 3V2 Neo - erste Linie geht ins Leere 10

      • PrintStef
    2. Replies
      10
      Views
      98
      10
    3. Uwe

    1. Qidi Tech i-Mate mit Icarus 2.2 Druckkopf, 3 Druckplatten 13

      • SvenT
    2. Replies
      13
      Views
      417
      13
    3. jayl

    1. Neuer Prusa Delta Drucker Pro HT 90 ab sofort lieferbar 11

      • Heule
    2. Replies
      11
      Views
      177
      11
    3. Uwe