Iemai PC-CF Thread

  • Bessere Ideen habe ich nicht...als Vorgehen...

    Gehe mal ganz zurück zum Anfang:

    0,6mm gehärtete Nozzel besorgen.

    Filament solange in die Trockenbox, bis dort 10% rel Luftfeuchtigkeit angezeigt wird. Danach am besten aus der Trockenbox heraus drucken.

    Heizplatte auf Gleichmäßigkeit überprüfen.

    Generic PC Profil nehmen und dort erstmal langsam drucken. Am Rest nichts ändern.

    Druckplatte gründlich mit Spüli reinigen bis es quietscht.

    Danach ein Hauch Dimafix Spray drauf.

    Mit der Druckplatte nahe an die Erwärmungstemperatur herangehen und der erste Layer mit 0,300mm.

    Das wäre mein Weg😉


    Feintuning kann man danach immer noch machen.

    Drucker:Prusa MK3 S+ Qidi Xplus3 + FLSUN V400 + Bambu Lab X1 Carbon Combo + Bambu Lab P1S + Bambu Lab A1

  • 0,6mm gehärtete Nozzel besorgen.

    Da irritiert mich, dass die Drucke bisher spätestens nach dem 3-6. Layer perfekt aussehen. So richtig.


    Zwar habe ich eine gewisse Aversion gegen 0.6mm (Aussehen und so), aber ich denke das ist ein guter Punkt, also dass die neuen Bimetall Nozzles von Qidi eh schon mehr Probleme mit großen Fasern haben.


    Danke.

    Creality S1 Ender Pro (trouble - endless), Qidi X-Max 3 (#Fanboi, #QidiXMax3Ultra)

    into Woodworking, MFT, CNC, 3D Print

  • Zwar habe ich eine gewisse Aversion gegen 0.6mm

    Wenn ich abrassive Filamente mit 15-20% Faseranteil verdrucke, dann ist eine 0,6mm Düse Pflicht.

    Ich will ja mit so einem Material auch dessen Vorteile nutzen. Wenn ich ganz fein drucken will, nehme ich so ein Material erst gar nicht.

    Also gehärtete 0,6mm ist hierbei Pflicht.

    Und überprüfe mal die Druckplatte auf gleichmäßige Wärmeverteilung, denn da gab es bei den XMax 3 immer mal wieder Ausreißer😉

    Drucker:Prusa MK3 S+ Qidi Xplus3 + FLSUN V400 + Bambu Lab X1 Carbon Combo + Bambu Lab P1S + Bambu Lab A1

  • Kurzversion


    1. Es gab Probleme mit meinem Drucker, die ich gefunden habe.
      1. Beide Extruder-Schrauben locker, obwohl sie angezogen waren. Anscheinend waren das die Vibrationen durch die vielen Drucke. => an Qidi Support gemeldet. Zudem Threadlocker bestellt Niedrigfest B222 eco. Damit werde ich diese und ähnliche Schrauben gegen Vibration sichern.
      2. Der X-Max 3 hatte Probleme mit den Bauteilen über die gesamte Fläche und dem Druckbett, das mit 0,344mm Varianz zu uneben war. => Bett geleveled auf unter 0,15mm und Schichthöhe für first layer von 0,2 auf 0,3 gesetzt.
    2. Das Filament Iemai PC-CF ist schwieriger als gedacht:
      1. Nach 48h im Spool-Holder nimmt die Qualität bereits ab. Nichts, was im Test funktionierte, auch die Geschwindigkeit, war noch möglich. 2nd layer mit viel underextrusion => Ich vermute es ist stark hygroskopisch => ich werde wohl die SUNLU S4 bestellen.
      2. Das Filament reagiert sofort auf den falschen Luftstrom an der falschen Stelle. Die Filamentbeispiele von Qidi haben alle zu viel Luftstrom. PC-Filament reagiert darauf sofort.
      3. Kohlefaseranteil ist hoch. Ich vermute stark, dass Heule mit der Empfehlung zur 0,6mm Nozzle richtig liegt. Dennoch prüfen wir das gerade mit Qidi. => Neue Bimetall Nozzles für 0,6mm bestellen.
    3. Und wie ich gerade dabei war, habe ich gleich noch die Linearführungen und die Kreisumlaufspindel geschmiert...
    4. Dieser Thread wird auch eine Art Bericht für mich für später bei Bedarf.

    Ansichten


    Extruder-Schrauben locker - die zwei Schrauben waren so locker, dass sich der Extruder drehen konnte um ca. 2-3°. Fatal für First Layer und Z-Level.




    Auch nach dem festziehen der Extruder-Schrauben gab es "naive Kunst":


    Mittlerweile mit den Änderungen kriege ich weitgehend einen perfekten 1st Layer mit dem Filament hin, aber ab Layer 2 zeigte sich viel Unterextrusion, also sobald er volle Geschwindigkeit lief. Völlig im Widerspruch zu den Kalibrierungstests. => Filament trocknet gerade wieder und ich muss mir das mit den Lüftern unter Orca-Slicer genauer anschauen. Zwar sind die Fans auf 20% und weniger, aber selbst das scheint an manchen Stellen zu viel.



    Kommentare, Anmerkungen, Kritik immer willkommen.

    Creality S1 Ender Pro (trouble - endless), Qidi X-Max 3 (#Fanboi, #QidiXMax3Ultra)

    into Woodworking, MFT, CNC, 3D Print

    Edited 2 times, last by lihp ().

  • Vorbemerkung

    Das ging jetzt echt hoch her. Wer mag, auch für den Effekt, wie man an ein neues Filament herangehen kann, liest hier weiter. Im nächsten Post einfach meine Einstellungen und Kommentare für Iemai PC-CF auf dem X-Max 3 mit v2.5 Hotend.


    Verlauf

    Nach dem ersten Quadertest zeichnete sich bereits etwas ab: der Quader haftete nicht richtig. Weitere Tests sahen wie Z-LevelProbleme aus, was eigentlich nicht sein konnte.



    Natürlich war ein neues Z-Leveling nötig, eventuell ist es ja die höhere Temperatur, wodurch sich etwas verzieht? Es wurde nicht besser. Auch wenn ich weitgehend einen 1st Layer hinbekam, gab es Bereiche "naiver Kunst" (s.o.) oder wie hier - siehe Supportstruktur Layer 2:


    Heißt ich bekam einen akzeptablen 1st Layer hin, aber ab Layer 2 drehte der Drucker durch?!?


    Hier schaltete ich alles aus und ging. Das war "zu frustrierend"? Großer Fehler...


    Nächster Tag:

    Wie oben aufgezeigt (voriger Post), habe ich zufällig 2 lose Schrauben gefunden. Eben habe ich deswegen alle Schrauben am Druckkopf mit Lockthread gesichert. Mit Sicherheit habe ich die nicht so locker zurückgelassen. Klar, wenn Extruder und damit Hotend 2-3° Spiel haben, spinnt der Z-Level. Jede kleine Erschütterung macht alles kaputt.


    Weiterhin sah ich im Druckbild quasi die Höhenlinien des Druckbetts anhand der Druckqualität. Also: Bett nivellieren (0.34 mm ist zu viel, damit kann Qidi anscheinend nicht umgehen auf der Gesamtfläche).


    Also Druckbett nivelliert auf 0.18 max-Varianz aber parallel. Heißt: ich habe auf dem Druckbett eine Fläche von ca. 20x32 cm mit einer Varianz von weniger als 0.05mm.


    Mit der Erhöhung der Layerdicke auf 0.3mm anstatt 0.2mm sollte es nun kein Problem mehr sein. Zudem schmierte ich nochmals Linearführung und KUS. Aber jetzt geht es perfekt?


    So sah das "perfekt" aus:


    Super! Wofür die Kalibrierung, wenn die kalibrierten Einstellungen nicht funktionieren? Ich druckte dann mit absolut konservativen Werten (ca. 20% der getesteten) und es wurde eher schlechter als das letzte Bild.


    Das ist der Punkt an dem man sich saublöd fühlt...


    Wieder alles aus. Später nahm ich nach einer Eingebung das Filament aus der Drybox und sein Silikagel und trocknete es bei 80°C über 10h.


    Nächster Tag:

    Direkt nach der Trocknung wieder drucken - aus einer Eingebung mit den alten getesteten Werten, nur Jerk etwas konservativer. Und dazu nahm ich nur ein Bauteil für den Test.


    Das sah dann so aus:


    Perfekt.


    Eine Achterbahn über 48h - das war kein Spass. Zudem wird das der Parallelanschlag einer Dewalt 7492 an dem Hongdui Anpressrollen befestigt werden. Daraus ergeben sich auch manche Probleme. Es erklärt mein Vorgehen hier:

    1. Präzision ist wichtig. Jeder mm. Verschiebung ruiniert das tägliche Arbeiten mit der Tischkreissäge. Z-Wobble macht wiederholgenaues Arbeiten bei verschieden dicken Hölzern unmöglich.
    2. Stabilität ist wichtig. Die Anpressrollen sollen nicht nur Holzplatten mit bis zu 100kg+ fest and den Anschlag drücken, sie sollen auch vor Kickback schützen (sollte ich mal so dumm sein und direkt dahinter stehen). Heißt im Extremfall muss es (Hebel) bis zu 500kg aushalten. Das ist viel.
      Durch das Stahlblech, Aluminium gepaart mit PC-CF kann die aktuelle Konstruktion am Ende vorr. 4,5t Mittelteilbelastung aushalten bei Auflage an den Enden - ohne zu brechen und ohne dauerhafte Verformungen
    3. Flexibilität ist wichtig. Kommt doch einmal Druck auf, so soll es nicht sofort brechen. Das würde zwar eher für PA12-CF oder PA12-GF sprechen, doch der Anschlag wird mit Stahlblech versehen und zwei Aluschienen. Heißt es wird nur Flexibilität mit geringer Varianz gebraucht. Und das bietet PC-CF.
    4. Weitere wichtige Punkte: Formstabilität, UV-Stabilität, Wasser-/Säure-/Basen- und Lösungsmittelstabilität

    Jetzt wird glaube ich klar, warum mir exakte Abmessungen und qualitativ hochwertiger Druck der Wände so wichtig sind.


    Ergebnis

    Wer das verstanden hat und nachvollziehen kann bemerkt, wie wichtig ein strukturiertes Vorgehen und Dokumentation sind. Gerade bei technischen Filamenten wird das immer kritischer.


    Meine Dokumentation ist dieser Thread.


    Das Iemai PC-CF ist schwierig, aber, wenn man die Eigenheiten im Griff hat, ein wirklich tolles Filament.

  • Iemai PC-CF

    Es gibt gute Gründe, Kohlefaserverstärktes Polycarbonat als Filament in Betracht zu ziehen. Gründe sind:

    Allgemein: Das Filament hat einen hohen Kohlefaseranteil von 20% und bildet - bei der richtigen Verarbeitung - Netzstrukturen im Filament. Polycarbonat ist der übliche Werkstoff bei Schutzhelmen von Fahrrad, Motorsport und vielem mehr. Die Eigenschaften habe ich hier etwas detaillierter ausgeführt.
    Flexibilität:
    Weniger flexibel als PA12-CF, aber ausreichend für viele Anwendungen.

    Bruchfestigkeit: Sehr hoch, widerstandsfähig gegen Risse und Brüche.

    Zugkraft: Sehr hoch, stärker als PA12-CF.

    Formstabilität im Druck: Sehr gut, präzise Drucke möglich.

    Formstabilität auf Dauer: Hohe Formstabilität auch bei längerer Nutzung unter Belastung.

    Stabilität zu Lichteinfall: Sehr gut, resistent gegen UV-Strahlung.

    Beständigkeit gegen Flüssigkeiten: Das Material ist wasserdicht und bietet ausgezeichnete Beständigkeit gegen eine Vielzahl von Flüssigkeiten, einschließlich Säuren, Basen, Lösungsmittel und Alkohol. Dies macht es ideal für Anwendungen, bei denen Kontakt mit solchen Flüssigkeiten unvermeidbar ist.


    Daten


    DatenWert
    Nozzle:250-280°C
    Druckbett: 60-110°C
    Bauraum:50-110°C
    Stärke: 1.75mm +/-2mm
    Kohlefasergehalt: ca. 20% bildet Netzstrukturen
    Fan speed:
    0-20%
    aktuell drucke ich mit 5% bei Layern bis 30s Dauer und aufsteigend 10% bei Layern bis 5s
    Trocknung:70-90°C über 6-8h
    Ein Filamenttrockner mit Filamentzuführung für den Druck wird empfohlen.


    Bemerkungen:

    • Das Filament muss getrocknet werden, auch vor der ersten Benutzung. Mitunter zieht es in 24h in einer Box ohne Trocknung trotz Silikagel Wasser, sodass es unbenutzbar ist.
    • Das Filament ist empfindlich bei Druckbettunebenheiten. Ein Druckbett mit einer Varianz kleiner 0.2mm ist m.E. Pflicht.
    • Der Druck mit größerer Layerhöhe für Layer 1 wird empfohlen. Also bei 0.2mm Schichtdicke sollte die Schichtdicke im 1st Layer 0.3mm sein.
    • Wie Heule aufzeigte, sollte wohl eine 0,6mm+ Düse verwendet werden. Das sehe ich auch so, allerdings ist dieser Druck mit seinen Einstellungen für eine 0,4mm Düse.
      (Bemerkung: Qidi und ich habe eine Anfrage bei Iemai gestartet. Bei anderen Filamenten erwähnt Iemai die Notwendigkeit einer 0.6mm Düse, bei diesem nicht. Versehen oder doch so? Das Ergebnis der Anfrage werde ich posten.)
    • Das Filament braucht die Bauraumheizung in jedem Fall.
    • Das Filament kann - je nach Druck - extrem scharfkantig sein. Vorsicht!
    • Das Filament ist direkt nach Entnahme sehr "voll" auf der Rolle. In ungeeigneter Zuführung (Beispiel Qidi Filamentbox) verknotet es sich fast zwangsweise auf den ersten 10-50m.
    • Wer nicht alle Anforderungen erfüllen kann, ist mit PETG-CF von Tinmorry besser beraten.


    Mein Setup


    DatenWert
    DruckerQidi X-Max 3
    Hotendv2.5 mit 0.4mm Bimetall-Nozzle
    Druckplattestrukturierte PEI-Platte, vorab mit Isopropylalkohol gereinigt
    ohne Haftmittel
    ModifikationenDruckbett auf 0.18mm maximale Varianz nivelliert
    sonstige Modifikationen sind vernachlässigbar für dieses Filament
    SlicerOrcaslicer 2.1.0
    CAD/CAMAutodesk Fusion 360
    (Export mit maximaler Genauigkeit über 3D-Druck in .3mf)


    Einstellungen für Orcaslicer


    Filament:


    Quality:


    Ich arbeite mit scarf joints, die ich aber dynamisch anpasse. Weiter ist Walls and surfaces wichtig, denn die Reihenfolge Inner/Outer/Inner schafft idR. die beste Oberfläche und passt gut zum Scarf and Holes.


    Strength:


    Strength passe ich immer dynamisch an meine Bedürfnisse an. Diese Bauteile werden noch verheiratet mit Alu und Stahl, daher ist 30-60% Infill oder 5 Wände (absolut wasserdicht) mE. nicht erforderlich.

    Speed:


    Geschwindigkeit ist mit Toleranz nahe am Maximum des Iemai-Filaments in perfekt getrocknetem Zustand. Das geht eben nur, wenn es auch perfekt getrocknet ist und bleibt.


    Die Jerk-Values sind etwas konservativer als ursprünglich geplant. Auch wenn das Filament nun besser haftet, ist es nicht perfekt am Haften. Bei höheren Jerk-Values befürchte ich, dass sich ein Bauteil lösen könnte.


    Weiteres:

    Ich drucke immer mit Brim und Support tree. Brim ist weitgehend auf Auto und aktuell wieder bei 0.1mm Objektabstand. Mit meinen Änderungen scheint die Haftung ausreichend zu sein.


    Ich machte mir Sorgen um Overhangs. Einfach weil ich da keine dedizierten Tests hatte. In dem Punkt bin ich aber nun (Blick zur Seite) begeistert: absolut problemlos. Auch neigt das Filament nicht zu Stringing, also gar nicht. Ich habe nicht einmal Ansätze gesehen mit den Einstellungen hier.


    Gedanken

    Geht etwas schief, macht man Fehler, dann reagiert das Filament fast sofort. Dagegen sind PETG und weiches TPU im Vergleich extrem nachlässig und gutmütig. Der kleinste falsche (!) Luftzug bei Iemai PC-CF und aus dem Layerauftrag werden Würste, die sich nicht verbinden.


    Fragen, Kritik, Anmerkungen? Einfach posten, soweit ich es sehe antworte ich gerne :-).


    Happy printing.


    PS: Und so sieht es aktuell aus... es gibt kleinere Dinge, wie minimale Pocken an einer Stelle, die ich aber auf die Lüftung zurückführe. Die sind aber so vernachlässigbar, vor allem an der Stelle, dass die in der Nachbearbeitung nach 1 Minute verschwunden sind.

    Creality S1 Ender Pro (trouble - endless), Qidi X-Max 3 (#Fanboi, #QidiXMax3Ultra)

    into Woodworking, MFT, CNC, 3D Print

    Edited 3 times, last by lihp ().

  • Ich hoffe andere springen auf den Zug auf und stellen Ihre Filamente, Test und Einstellungen auch vor. Welches Filament ? Spielt keine Rolle :!:

    Persönlich finde ich das Filament spannend und hoffte auf Input, wie ich ihn auch bekam. Gleichzeitig wollte ich einen "Merkzettel", weil man sich ohne ja sehr leicht "verzettelt" und dann nicht mehr weiß, was wo eingestellt war.


    Und beim Kalibrieren hat man ja Zeit...

    Creality S1 Ender Pro (trouble - endless), Qidi X-Max 3 (#Fanboi, #QidiXMax3Ultra)

    into Woodworking, MFT, CNC, 3D Print

  • Wer das verstanden hat und nachvollziehen kann bemerkt, wie wichtig ein strukturiertes Vorgehen und Dokumentation sind. Gerade bei technischen Filamenten wird das immer kritischer.

    So sehe ich das auch :thumbup: Das gilt aber generell für den ganzen Druckbereich.

    Je strukturierter und logischer man hier vorgeht, umso leichter hat man es

    dann. Beobachten und verstehen heißt die Devise (zumindest handhabe

    ich das so bei mir).

    Hast du gut gemacht :thumbup:

    Drucker:Prusa MK3 S+ Qidi Xplus3 + FLSUN V400 + Bambu Lab X1 Carbon Combo + Bambu Lab P1S + Bambu Lab A1

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Ich suche einen günstigen 3d Drucker 30

      • cdott
    2. Replies
      30
      Views
      665
      30
    3. Tiger_Jo

    1. Pla auf PETG Drucken 17

      • maxxer90
    2. Replies
      17
      Views
      12k
      17
    3. TerryS

    1. Bambu Studio Einstellungen Tips und mehr 35

      • PrinterDD
    2. Replies
      35
      Views
      19k
      35
    3. TerryS

    1. Druckerkonvolut (Creality & Sovol)

      • andeyp
    2. Replies
      0
      Views
      32
    1. X1C - Scheiben reinigen 2

      • Nobody4711
    2. Replies
      2
      Views
      66
      2
    3. PrinterDD