Nylon und ABS mit P1S drucken? (vs. X1)

  • Ich bin dann auch bald so weit, dass ich die Bastelei an meinem Sidewinder aufgebe und mir einen Bambulab anschaffen möchte.

    Der P1S ist ja wirklich arg billiger als der X1 und die ganzen Unterschiede zwischen den beiden sind mir so weit egal. Einzig, dass sie für Filamente wie Nylon und ABS beim einen "ideal" und beim anderen nur "capable" angeben, wurmt mich.


    Geht es hier nur um die 10° Unterschied des Heatbeds?

    Druckt hier jemand regelmäßig und problemlos derlei Filamente mit dem P1?



    Danke,

    reach

    Artillery Sidewinder X1 in Pressspan-Einhausung, mit E3D Hemera Extruder, ABL und Alu-Bett von princore mit versch. Buildplates

  • Wenn du nur sowas druckst ist ein Drucker mit Druckraumheizung besser geeignet. Mit dem P1S geht das auch aber mehr Aufwand und ggf. Wraping! Warum nicht ASA stink nicht so und ist gleichwertig wie ABS.

    Bambu 3x P1S mit AMS / Q1Pro, K2 Plus 10/24, Mars 4 Max ... nur wer arbeitet macht Fehler. ;)

    Bambu Tips & Tricks

  • Beide Drucker haben doch eine Bauraumheizung, oder etwa nicht?!?

    ABS nur beispielhaft, weil ich das wg. Warping quasi gar nicht drucken kann. Wenn ich so etwas brauche, nehme ich eh ASA. Ist ein geiles Material.

    Artillery Sidewinder X1 in Pressspan-Einhausung, mit E3D Hemera Extruder, ABL und Alu-Bett von princore mit versch. Buildplates

  • Hab ich inzwischen auch ergooglet, danke.

    Warum ich davon ausging: unter "Kammertemperaturreglerlüfter" steht beim einen "optional" und beim anderen "Regelung mit geschlossenem Regelkreis"
    Was wird denn da bitte geschlossen geregelt, wenn nicht geheizt wird?!?


    Jedenfalls ziemlich enttäuschend. Ich dachte eigentlich, dass der P1S, oder zumindest der X1 eine sorgenfrei-Lösung für alle Hobby-Filamente ist :(

    Artillery Sidewinder X1 in Pressspan-Einhausung, mit E3D Hemera Extruder, ABL und Alu-Bett von princore mit versch. Buildplates

  • Jedenfalls ziemlich enttäuschend. Ich dachte eigentlich, dass der P1S, oder zumindest der X1 eine sorgenfrei-Lösung für alle Hobby-Filamente ist :(

    Sowohl der X1C als auch der P1S sind eine "Sorgenfrei-Lösung für alle Hobby-Filamente". ;)

    Nylon und ABS sind meines Erachtens aber keine Hobby-Filamente, weil man beispielsweise bei ABS (und ASA) wissen sollte, was man tut - und auch auf die Abluft achten sollte. Aber auch das unterstützen beide genannten Drucker mit ihrem Kammerlüfter samt Aktivkohlefilter. Per Anschlußstutzen an eine Lüftungsanlage (den Anschluß meine ich bei printables gesehen zu haben) kann das noch optimiert werden.

  • edenfalls ziemlich enttäuschend. Ich dachte eigentlich, dass der P1S, oder zumindest der X1 eine sorgenfrei-Lösung für alle Hobby-Filamente ist

    So etwas gibt es noch nicht ;)

    Wenn du bei Bambu Lab derzeit eine Bauraumheizung möchtest, dann nimm den X1E,

    denn der hat sie.

    Ansonsten haben auch einige Qidi Modelle eine Bauraumheizung. Aber sorgenfrei

    gibt es nirgends. Es gibt nur besser oder schlechter.

    Drucker:Prusa MK3 S+ Qidi Xplus3 + FLSUN V400 + Bambu Lab X1 Carbon Combo + Bambu Lab P1S + Bambu Lab A1

  • So, nach diesem Thread sind mir nun zwei Dinge klar:

    1) der P1S reicht auf alle Fälle. Dann halt maximal ASA.

    2) vielleicht wird's doch eher der Qidi Q1 Pro. Ich brauche die besagten Materialien nicht, aber können ist halt besser als brauchen :) Außerdem bin ich neugierig, wie stabil zB. Nylon wirklich ist.


    Danke!

    Artillery Sidewinder X1 in Pressspan-Einhausung, mit E3D Hemera Extruder, ABL und Alu-Bett von princore mit versch. Buildplates

  • Moin,


    ohne den P1S zu kennen. Ich habe mir ja einen Drucker in einen Schrank mit aktiver Heizung "eingebaut", der bei 60° Bauraum recht gute ABS Ergebnisse liefert...

    Nun habe ich hier jetzt einen K1, der daneben in der kalten Garage steht. Mangels Filamentalternativen ist bei dem auch ABS eingelegt und ich bin überrascht, dass bei dem Ding auch ohne Heizung kaum bis nichts "warpt" (vielleicht mal die alleräusserste Ecke) und zusätzlich noch ein sehr gutes Druckbild zeigt...

    Ähnliches würde ich vom P1S oder X1C erwarten. Notfalls kommt halt noch ein kleines 100W Peltierelement rein...


    viele Grüße,

    Oliver

    Edited 2 times, last by JoeBar ().

  • Ich würde ABS und ASA niemals ohne ausreichende Belüftung drucken.

    Und da ich dies in meinem Keller nur sehr schwierig realisieren kann drucke ich eben kein ASA oder ABS.

    Aber natürlich habe ich es versucht und der X1 (also auch der P1S) können ASA und ABS da sich doch das Druckbett der Bauraum auf ca. 40° aufheizt was bei mir gereicht hat.

    Nylon also PA6-CF hat ebenfalls funktioniert, reines PA habe ich noch nicht probiert weil ich keine Anwendung dafür habe.


    Will nur sagen: Wenn ich die Wahl hätte zwischen dem Qidi, Creality und einem Bambu würde ich definitiv den Bambu nehmen. Es gibt in meinem Umfeld einige Anfänger in Sachen 3D Druck die es besser wissen wollten und nicht auf meine Erfahrungen zurückgreifen und die haben es nun bereut ;)

  • Ich habe weder mit den P1S noch mit dem X1C Probleme beim Drucken von ABS, ASA oder Nylon. Ich habe sehr viel PA12 CF und PA6 CF gedruckt. Eine Bauraumheizung habe ich bisher nicht vermisst. Ich mache es wie viele. Ich heize das Druckbett vorher auf max. auf wenn ich größere Drucke habe. Die Bauraumtemperatur liegt bei ca.45°C das hat bisher immer gereicht. Es kommt aber immer auch auf das Filament/Hersteller an.

    Wenn ich in der Bucht für 20.-€ 1kg Nylon kaufen dann darf ich mich nicht wundern, und dann ist es wieder der Drucker.... Das sehr gut abgestimmte Gesamtsystem, Slicer, Drucker/Firmware und Handy App darf man nicht vergessen. Das kann derzeit kein anderer Hersteller….

  • Die einfacher (und IMHO intelligentere) Lösung, anstelle einer Bauraumheizung, ist den Drucker ein bisschen zu isolieren. Schon eine Fleecedecke über den Drucke gelegt macht einen großen Unterschied. Der Wärmeverlust steigt exponentiell an (Stefan-Boltzmann-Gesetz), darum braucht man doppelt so viel Energie um statt 45C einen Bauraumtemperatur von 55C zu erreichen.

  • Bei Nylon und ABS habe ich noch nichts gefunden was NICHT stinkt. Bei ASA bin ich fündig geworden, das muss aber nicht heißen das es keine giftigen Dämpfe gibt. Mit Aktivkohle Filter an den Ausgängen und aktiv im Druckraum mit Zwei Elegoo Air Purifier geht das gut bei geöffneten Fenster. Für ASA, PA und ABS ist es natürlich von Vorteil wenn keine warme Luft nach draußen kommt. Die Air Purifier laufen dann auch nach dem Druck noch für 15-20 Minuten, die Platte muss ja auch abkühlen.

    Bambu 3x P1S mit AMS / Q1Pro, K2 Plus 10/24, Mars 4 Max ... nur wer arbeitet macht Fehler. ;)

    Bambu Tips & Tricks

  • Die einfacher (und IMHO intelligentere) Lösung, anstelle einer Bauraumheizung, ist den Drucker ein bisschen zu isolieren. Schon eine Fleecedecke über den Drucke gelegt macht einen großen Unterschied. Der Wärmeverlust steigt exponentiell an (Stefan-Boltzmann-Gesetz), darum braucht man doppelt so viel Energie um statt 45C einen Bauraumtemperatur von 55C zu erreichen.

    Es stellt sich ja auch die Frage beim Bambu? Kann die Electronic 50-60 Grad auf Dauer ab? Das ist ja alles offen! Unter normalen Umständen ist die Temperatur bei max 45 Grad im Drucker. Zumindest habe ich noch keine höhere beobachtet.

    Bambu 3x P1S mit AMS / Q1Pro, K2 Plus 10/24, Mars 4 Max ... nur wer arbeitet macht Fehler. ;)

    Bambu Tips & Tricks

    Edited 2 times, last by PrinterDD ().

  • Es stellt sich ja auch die Frage beim Bambu? Kann die Electronic 50-60 Grad auf Dauer ab? Das ist ja alles offen! Unter normalen Umständen ist die Temperatur bei max 45 Grad im Drucker. Zumindest habe ich noch keine höhere beobachtet.

    Mein X5SA steht komplett im Holzschrank mit der Bauraumheizung... Druckertechnisch gab es bis ausprobierten 70 Grad keine Aussetzer (keine Abstürze, Layershifts, sonst. Klemmer, ...) , nur:


    - der Schrankdeckel wurde mir subjektiv zu warm

    - bei einer Standardtemp von 60 Grad ist mir dann irgendwann die Logitech-Cam (C-270) oben im Schrank zusammen gebrochen. Die hatte sehr lange durchgehalten, die nachgekaufte Cam (gleicher Typ) mag die 60 Grad irgendwie von vorne herein so überhaupt nicht...

  • Grüß Gott miteinander,


    wenn es nur für die sporadische Nutzung oder das Ausprobieren von Nylon geht, kann man den Bauraum auch per Druckfläche aufheizen. Vor Druckbeginn die Druckfläche auf die benötigten 110 °C aufheizen (geht nur beim X1C, der P1S kann nur 100 °C bei 230 V) und per Thermometer die Bauraumtemperatur prüfen.

    Plan B wäre eine Selbstbau-Bauraumheizung für den X1C/P1S. Sowas habe ich mal bei Printables oder Makerworld gesehen. :/

    Mangels Bedarf/Interesse habe ich das aber nicht weiterverfolgt oder mir notiert.


    Die Begrenzung der Druckflächenheizung auf 100 °C beim P1 kann aber schon problematisch werden, das sollte man vor der Auswahl von X1 oder P1 bedenken.

    Oder auf Generation 2 warten, vielleicht kommt je etwas mit Bauraumheizung. :/


    Wichtig ist auf jeden Fall die Geduld nach dem (erfolgreichen) Druck. Das Druckteil im Bauraum abkühlen lassen und nicht Bauraumtüre aufreißen und Druckteil per Biegen und Brechen von der Druckfläche zerren (gilt eigentlich für jeden Druck und jedes Filamentmaterial...). Dabei kühlt das Bauteil zu schnell ab, schrumpft und verzieht sich. Die Druckfläche wird zu sehr am Bauteil festhalten und im schlechtesten Fall reißt die Beschichtung stellenweise ab.


    Wenn ich mich nicht irre, hat Simon Pirschel (Nachdenksport) bereits erfolgreich Nylon (PA CF) mit dem P1S getestet/verdruckt.


    Servus

    Sven

  • Druckt hier jemand regelmäßig und problemlos derlei Filamente mit dem P1?

    Ich! Klappt wunderbar.

    Es gibt natürlich Unterschiede im Druckverhalten der verschiedenen Hersteller und ihrer Filamente. Diese gilt es herauszufinden und zu beachten.

    Da bist du aber mit dem P1S oder dem X1C bestens bedient was Hardware und Software angeht!

    Klappt natürlich auch mit anderen eingehausten Druckern von Qidi usw.

    Was diese Filamente alle nicht mögen:

    Kalte Zugluft

    Voll aufgedrehte Lüfter

    High Speed

    Feuchtigkeit im Druck und während des Druckes.

    Drucker:Prusa MK3 S+ Qidi Xplus3 + FLSUN V400 + Bambu Lab X1 Carbon Combo + Bambu Lab P1S + Bambu Lab A1

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Neptune 4 pro, Probleme mit dem Leveln 2

      • TomKla
    2. Replies
      2
      Views
      95
      2
    3. ma_v

    1. Anycubic Kobra 2 - Kein Filament mehr aus der Düse, Filamentwechsel geht nicht 6

      • Neddard
    2. Replies
      6
      Views
      81
      6
    3. sentinell

    1. X1C - Scheiben reinigen

      • Nobody4711
    2. Replies
      0
      Views
      27
    1. Lacksuche Metallic oder Perlglanz oder? 5

      • lightsource
    2. Replies
      5
      Views
      112
      5
    3. lightsource

    1. X1C rattert über das infill 8

      • nibi
    2. Replies
      8
      Views
      291
      8
    3. sikoprint