Was druckt ihr gerade? Zeigt Mal her!

  • Teilen im 3D-Builder funktioniert prima.

    Hattest du das mit dem konkreten Modell getestet? Ich habe es mitlerweile aber auch ohne Remesh hinbekommen, indem ich die unverbundenen Teile gelöscht und die doppelten Eckpunte verbunden habe. War aber vielleicht nur Zufall (weil ich das eigentlich vorher ähnlich gemacht hatte) dass es dann ging.


    Ich mache so wie ich Lust habe, bin da nicht fest gelegt, ein Haus welches man neu baut ist schließlich auch nicht immer 100% fertig. Da gibt's auch immer was zu tun.

    Eine Zahl hast du aber nicht genannt... ;)




    Ich habe jetzt zwei Teile des Modell D in PLA gedruckt, aber erst danach bemerkt, dass das Schiff anscheinend einen zu hohen Warp-Faktor hat. Vielleicht sollte ich es nochmal mit Brim versuchen, oder hilft auch eine höhere Temperatur!?

    (Die beschichtete Glas-Fläche hatte ich vorher mit Alkohol gereinigt, und bisher hatte ich diese Probleme auf dem Drucker nicht).

  • Halterung für kleine 10W Scheinwerfer (mit geänderten LEDs, LM561B Plus in verschiedenen Lichtfarben und CRI90) über einem Aquarium:


    Und Anschläge für meine Drehmaschine, damit das Ablängen auf ein bestimmtes Maß leichter von der Hand geht - auch hinten mit Magnet damit man es irgendwo anpappen kann, vorne mit 3 3x2,6mm Magnete damit es in Position bleibt.


    Dinge, die man ohne 3D Drucker nicht herstellen könnte ;)

    Liebe Grüße

    Felix

    Mein Drucker: BambuLab X1 Carbon + AMS, BambuLab A1

  • ...

    Ich habe jetzt zwei Teile des Modell D in PLA gedruckt, aber erst danach bemerkt, dass das Schiff anscheinend einen zu hohen Warp-Faktor hat. Vielleicht sollte ich es nochmal mit Brim versuchen, oder hilft auch eine höhere Temperatur!?

    (Die beschichtete Glas-Fläche hatte ich vorher mit Alkohol gereinigt, und bisher hatte ich diese Probleme auf dem Drucker nicht).

    Ich glaube nicht, dass ein Brim das Problem löst. Aus meiner Erfahrung musst Du das Bauteil ganz langsam abkühlen lassen - und ich meine wirklich langsam. Wenn das Bauteil schon auf der Druckplatte warpt, dann kannst Du es natürlich direkt in die Tonne klopfen, das wird durch das Abkühlen sowie nur schlimmer.

    Sidewinder X1, FlashForge Guider IIs, FlashPrint, (Cura), Raise3D E2,Bambulab A1 Mini, IdeaMaker, Bambu Studio, Orca Slicer, Fusion 360 - Der mit dem "First Layer Fetisch" Der mit dem Endloskampf gegen das Warping:)

  • Ich glaube nicht, dass ein Brim das Problem löst.

    Wie langsam meinst du? Ich habe ja kein geschlossenes Gehäuse... das Fenster habe ich jetzt aber mal zugemacht.


    Ich hätte eher vermutet, dass eine bessere Kühlung von Vorteil sein könnte, damit das Schrumpfen sofort kleinräumig stattfindet und sich nicht erst später das ganze Modell zusammenzieht?! Aber in der Literatur habe ich zur Kühlung in dem Zusammenhang nichts gefunden. Ich versuche es trotzdem mal schnell mit der Brim...

    Geeeetech-Warnung!

  • Ich gehe mal davon aus, dass das Bauteil fest auf der Druckplatte klebt. Dann musst Du solange warten bis das Bauteil auch innen abgekühlt ist und die inneren Spannungen abgebaut sind.

    Sidewinder X1, FlashForge Guider IIs, FlashPrint, (Cura), Raise3D E2,Bambulab A1 Mini, IdeaMaker, Bambu Studio, Orca Slicer, Fusion 360 - Der mit dem "First Layer Fetisch" Der mit dem Endloskampf gegen das Warping:)

  • sieht nicht schlecht aus, vielleicht teste ich da morgen mal.

    Die klappbare Enterprise lässt sich zwar drucken, aber das Ergebnis ist eher dazu geeignet aus der Entfernung betrachtet zu werden.

    Liegt zum Teil auch an meinem komischen Silk-Pla, oder das ich beim "Zusammenbau" ungeduldig war, aber durch diesen Klappmechanismus gibt es eben unschöne Schlitze usw... Bild versuche ich mal morgen hochzuladen.

  • Ich gehe mal davon aus, dass das Bauteil fest auf der Druckplatte klebt. Dann musst Du solange warten bis das Bauteil auch innen abgekühlt ist und die inneren Spannungen abgebaut sind.

    Du meinst also nachdem der Druck schon fertig ist sollte man warten? Ich bin garnicht sicher, wann das Warping aufgetreten ist, ich habe erst am nächsten Tag bemerkt... ich kenne das mit dem Warping aber eher so, dass es sich schon während des Druckens löst, aber das war dann eher bei meinem anderen Drucker.

    Geeeetech-Warnung!

  • Ja, nach dem Druck langsam Abkühlen.

    Sidewinder X1, FlashForge Guider IIs, FlashPrint, (Cura), Raise3D E2,Bambulab A1 Mini, IdeaMaker, Bambu Studio, Orca Slicer, Fusion 360 - Der mit dem "First Layer Fetisch" Der mit dem Endloskampf gegen das Warping:)

  • Danke dir. Datei ist schon gezogen ;) . Aber in der PDF-Datei steht eine Layerhöhe von 0.15 drin. Ist das so richtig? Ich meine gelesen zu haben das man immer mit der Layerhöhe in gut teilbaren Bereichen des Nozzle-Durchmesser arbeiten sollte. Sprich, bei 0,4mm Nozzle eine Layerhöhe von 0,12 - 0,16 - 0,2 usw. Aber wahrscheinlich bin ich als Frischling einfach nur zu unerfahren.


    Ok, ich bin als Anfänger geoutet und habe mir zum (zweiten) Einstieg einen Enders 3 S1 geholt. Vor einigen Jahren mit einem Da Vinci 1.0 gestartet und schnell gefrustet aufgehört. Der steht jetzt zugedeckt unter meinem Schreibtisch, außerdem gibt es jetzt noch nicht mal mehr original Filament-Kartuschen.

    Mein Ender 3 S1 hat plötzlich nach ein paar Ausdrucken (vielleicht insgesamt 30 mit den ganzen Kalibrierungstools und meinen eigenen Entwürfen) nur noch Müll gedruckt. Die originalen Federn habe ich jetzt schon gegen gelbe (harte) Federn von F3-Innovator getauscht. Nach meiner Nivellierung sah das ganze gut aus, aber nach Abkühlung und erneutem Aufheizen war es wieder vorbei. Oder ein paar (Test)Drucke später :(

    Ich drucke erst mal nur mit einsteigerfreundlichem PLA - Nozzle 200C und Heizbett 60C. Das sind auch die eingestellten Temperaturen beim Nivellieren mit 0,1mm Fühlerlehre und anschließendem ABL. Auch hatte der First-Layer-Testdruck funktioniert, dann aber nach ab- und aufheizen plötzlich an einigen Stellen zu viel oder zu wenig Layer-Abstand. Also wieder neu nivellieren bis der Arzt kommt, ABL laufen lassen, nochmals kontrollieren und anschließend Testdruck mit demselben bescheidenen Ergebnis (wenn es geht hänge ich Bilder vom letzten Testdruck an).


    Jetzt suche ich ein ordentliches Heizbett um das dünne und unebene Original zu ersetzen (extra Haarlineal gekauft). Vielleicht wird es ja besser, wenn ich das original Heizbett gegen ein 5mm dickes austausche. Die dürfte sich dann ja nicht so sehr durch das Erhitzen und Auskühlen verformen und vom Gewicht her zum Problem für meinen Bettschubser werden. Zumindest ist das meine Hoffnung. Außerdem muss ich mir evtl. eine neue Federstahlplatte zulegen, da trotz eingestellten Druckbett die Nozzle bei einem direkt aufeinander folgenden zweiten Druck plötzlich Bodenkontakt hatte.Ich nehme dafür gerne Empfehlungen von euch an.

    Falls ich hier falsche Bezeichnungen oder Abkürzungen verwende, entschuldige ich mich dafür. Ich bin lernwillig und lasse ich mich auch gerne belehren.

    Gefunden habe ich euer Forum bei der Suche nach einem neuem Heizbett.

    Und die Neugier führte mich dann auch noch in diesen Threat. Und damit ich auch etwas dazu beitragen kann ein paar Bilder von meinem Projekt.

    Bedenkt aber bitte das ich Anfänger bin und mir alles mittels Tutorials in YT, Foren (wie euch) und Co selbst beibringe. Auch im Umgang mit Fusion 360, FreeCAD und sogar Blender übe ich mich. Mit Fusion360 habe ich mein eigenes Projekt soweit erstellt. Es handelt sich dabei um ein Hubschrauber-Kollektiv für Flugsimulationen (DCS und MSFS2020). Es existieren mittlerweile ein paar Versionen vom Gehäuse, aber die Ideen werden immer mehr. Inspirationen hol ich mir auch hier bei YT und Co.


    Das Leben ist ein scheiß Spiel, aber die Grafik ist geil


    Anfänger im 3D Druck, inklusive 3D Bearbeitung (Fusion 360, FreeCAD, und Blender)

    3D-Drucker: Ender 3 S1 inkl. 5W Lasergravurmodul, Anycubic Photon Ultra, XYZ da Vinci 1.0AIO

  • Du meinst das Zeug, was beim Verlassen des Körpers den gleichen Geschmack hat wie vorher? :D

    :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    Zutreffender kann man es nicht beschreiben :D :D

    Das Leben ist ein scheiß Spiel, aber die Grafik ist geil


    Anfänger im 3D Druck, inklusive 3D Bearbeitung (Fusion 360, FreeCAD, und Blender)

    3D-Drucker: Ender 3 S1 inkl. 5W Lasergravurmodul, Anycubic Photon Ultra, XYZ da Vinci 1.0AIO

  • Bedenkt aber bitte das ich Anfänger bin und mir alles mittels Tutorials in YT, Foren (wie euch) und Co selbst beibringe. Auch im Umgang mit Fusion 360, FreeCAD und sogar Blender übe ich mich. Mit Fusion360 habe ich mein eigenes Projekt soweit erstellt. Es handelt sich dabei um ein Hubschrauber-Kollektiv für Flugsimulationen (DCS und MSFS2020).

    Dann willkommen im Kollektiv!


    ... was ist denn eigentlich mit dem Hubi-Kollektiv gemeint? Und hast du im richtigen Thread geschrieben, es liest sich wie eine antwort auf etwas, aber ich kann nicht erkennen, an wen sich das richtet.


    Wegen dem Heizbett habe ich gehört könnte man Kapton-Band (?) unter das Glas oder die Magnet-Platte kleben, bis die Unebenheiten dadurch ausgeglichen sind. habe ich selbst nicht gemacht, hört sich aber korrekt an. Ob sich etwas verformt hängt vermutlich nicht nur von der Material-Dicke ab, sondern auch von der Qualität. Angeblich wären gefräste Platten besonders gut, aber wohl auch deutlich teurer.


    Auf jeden Fall freue ich mich über jeden weiteren Blender-Nutzer :)

    Geeeetech-Warnung!

  • Die Antwort war auf Marcos Reaktion von #6.509 gedacht. Doch leider habe ich mich selbst zu sehr abgelenkt. Aber die Bilder meines Projektes passt schon hier rein, oder? 8)


    Der Kollektiv-Hebel ist beim Piloten rechts und wird für die (Kollektive)Rotorblatteinstellung benötigt um zu steigen oder sinken. Hier sind mal 2 verschiedene Modelle, einer real und der andere modelliert.


    Bei Blender bin ich auch blutiger Anfänger

    Das Leben ist ein scheiß Spiel, aber die Grafik ist geil


    Anfänger im 3D Druck, inklusive 3D Bearbeitung (Fusion 360, FreeCAD, und Blender)

    3D-Drucker: Ender 3 S1 inkl. 5W Lasergravurmodul, Anycubic Photon Ultra, XYZ da Vinci 1.0AIO

    Edited 2 times, last by Schlafmuetze ().

  • Hattest du das mit dem konkreten Modell getestet? Ich habe es mitlerweile aber auch ohne Remesh hinbekommen, indem ich die unverbundenen Teile gelöscht und die doppelten Eckpunte verbunden habe. War aber vielleicht nur Zufall (weil ich das eigentlich vorher ähnlich gemacht hatte) dass es dann ging.

    Ich hab die Gcode Datei in .stl umgewandelt, in 3d-builder die stl-Datei geladen, die Reparatur laufen lassen und dann geht das teilen Problemlos.

    Ohne Hern is mer wie bleed!

    Begge Peder, Philosoph

    Edited once, last by Anrheiner ().

  • Der Kollektiv-Hebel ist beim Piloten rechts und wird für die (Kollektive)Rotorblatteinstellung benötigt um zu steigen oder sinken. Hier sind mal 2 verschiedene Modelle, einer real und der andere modelliert.


    Bei Blender bin ich auch blutiger Anfänger

    Ah, wow. Also baust du selbst Gamecontroller? Das tue ich auch, bin aber noch nicht weit, und nicht für Hubi-Simulationen...


    Bei Blender bin ich seit 2.57, also rechnerisch gesehen wohl seit ca. 12 Jahren, bin aber nicht mehr auf dem neusten Stand.


    Ich hab die Gcode Datei in .stl umgewandelt, in 3d-builder die stl-Datei geladen, die Reparatur laufen lassen und dann geht das teilen Problemlos.

    Das Modell was ich bearbeitet hatte war das von Thingiverse, die 1701-D. Die ist sehr hochpolygonös aber auch fehlerhaft... andere Dateien aus der selben Kollektion scheinen simpler aufgebaut zu sein, bei denen geht die Bearbeitung einfacher.

    Geeeetech-Warnung!

  • Mein Modell was ich aus Thingiverse habe, ist ein Filament- Aufwickler mit selbstständiges aufwickeln des Filamentes


    Ich habe bereit vor 2½ Jahren selbst einen konstruiert und gedruckt. Der allerdings bei der Flutkatastrophe abhanden gekommen.

    Wegen das ich immer mehr Filamentreste habe von 20-60g auf der Rolle. hatte ich immer händisch die Filamentstücke aufgespult.


    Darum habe ich jetzt den von Thingiverse nachgedruckt und müsste zwar Kleinteile stellenweise nachbessern, funktioniert wunderbar.


    Thingiverse


    Und meiner ist das.



    Was noch fehlt, ist der Schlitten und 2 Teile für die Filamentspule.


    Gedruckt alles mit PETG

    mit

    Zahnräder = Neon Gelb,

    Gerüst = Transparent Blau,

    andere bewegliche. Teile = Metallic Blau und teilweise mit Neon Gelb

    Wellen mit Transparent Orange

  • Das Modell was ich bearbeitet hatte war das von Thingiverse, die 1701-D. Die ist sehr hochpolygonös aber auch fehlerhaft... andere Dateien aus der selben Kollektion scheinen simpler aufgebaut zu sein, bei denen geht die Bearbeitung einfacher.

    Ich hab mal interessehalber verschiedene Modelle von Thingiverse aufgeteilt, ging bei allen mit dem 3D-Builder sehr schnell. Das Beispiel hier hat keine 10 Minuten gedauert.

    Ohne Hern is mer wie bleed!

    Begge Peder, Philosoph

  • Ich hab mal interessehalber verschiedene Modelle von Thingiverse aufgeteilt, ging bei allen mit dem 3D-Builder sehr schnell. Das Beispiel hier hat keine 10 Minuten gedauert.

    Bei meinem Fall, bei dem die Boolesche Operation nicht funktioniert hat ging es mir nicht darum, ob es sich um die Enterprise D oder ein älteres Schiff handelt, sondern ganz konkret um das fehlerhafte Modell, dass ich verwendet habe. Ich habe auf Thingiverse das Modell mit Ständer gefunden, das du verwendet hast, das ist ja wieder ein völlig anderes. Ich habe leider selbst keinen 3d Builder, sonst hätte ich das auch mal getestet, aber es funktioniert ja jetzt auch bei mir.

    Geeeetech-Warnung!

  • Bei meinem Fall, bei dem die Boolesche Operation nicht funktioniert hat ging es mir nicht darum, ob es sich um die Enterprise D oder ein älteres Schiff handelt, sondern ganz konkret um das fehlerhafte Modell, dass ich verwendet habe. Ich habe auf Thingiverse das Modell mit Ständer gefunden, das du verwendet hast, das ist ja wieder ein völlig anderes. Ich habe leider selbst keinen 3d Builder, sonst hätte ich das auch mal getestet, aber es funktioniert ja jetzt auch bei mir.

    Deshalb bin ich, was das Downloaden von STLs anbelangt mittlerweile sehr vorsichtig geworden. Vieles ist leider wirklich fehlerhaft was die Leute ins Netz stellen. Wenn ich was downloade, dann kontrollier ich das meistens vorher im CAD. Oftmals ist das Mesh in STLs einfach mit Fehlern behaftet, so daß sich das auch beim Slicen in einen unsauberen G-Code verwandeln kann. ;)

Disclaimer:
*Externe Links enthalten Affiliate Daten. Wird über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Euch kostet es nichts Extra.
**Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Was druckt ihr gerade? Zeigt Mal her! 10k

      • Relaxo
    2. Replies
      10k
      Views
      1.3M
      10k
    3. simonbuhl19

    1. SV08 247

      • Masterofknaeckebrot
    2. Replies
      247
      Views
      18k
      247
    3. Screwii

    1. Wieviel bringt ein Filament Trockner ? 72

      • schaloule
    2. Replies
      72
      Views
      1.5k
      72
    3. PrinterDD

    1. IP Kamera gesucht 18

      • pcDoc
    2. Replies
      18
      Views
      256
      18
    3. JoeBar

    1. BambuLab Smalltalk 4.6k

      • Fritz
    2. Replies
      4.6k
      Views
      320k
      4.6k
    3. PrinterDD