Gibt es schon gute und bezahlbare 3D Scanner?

  • Ich wollte schon vor Jahren einen 3DScanner, habe aber nichts passendes gefunden. War alles zu teuer,(mit zu teuer meine ich Tausende Euro), oder von offenbar schlechter Qualität (Bausatz 3dScanner für um die 100€)

    Nach längerer Zeit frage ich mich, ob sich denn nun schon etwas auf dem Markt getan hat, gibt es inzwischen bezahlbare 3DScanner, die ein gutes Ergebnis liefern?

    Habt ihr einen 3D Scanner?

    Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht und gibt es ein empfehlenswertes Modell?

  • Ich glaub die größte Frage dabei ist, was ist noch bezahlbar und was soll gescannt werden? In meinen eigenen Versuchen mit Gegenstände und Figuren um 15cm war was die Technik angeht der Einscan-S (Structured Light - ein Scanner, der mit einem Beamer Balken auf das zu scannende Objekt wirft) durchaus brauchbar, hier war Platzbedarf und die umständliche Verkabelung der Spasskiller - ok, die Software war auch noch nicht soo der Brüller.

    Aber das wurde mit den nachfolgenden Versionen sowohl der Hardware als auch der Software deutlich besser . Allerdings wurde der Preis nicht besser: 1.300,- Euro.

  • Jetzt gibt es auch das Note 10 von Samsung mit Ultraschall Sensoren bei der Kamera für bessere 3D Aufnahmen.

    Kostet aber auch Geld ;)

    Prusa MK3s+ / Caribou 320 / Prusa Mini / Sapphire Plus (Klipper) / Ender 6 mit Lerge K / FLSUN Q5 / Elegoo Mars
    ANET A8 Plus und CubeANET im Aufbau (Reserve)

  • ? Da habe ich wohl etwas falsch verstanden, dachte es gibt keine Software, die gute Ergebnisse liefert.

    Was ist denn nun das Problem mit der Software? Könntest du mir das bitte genauer erläutern? Ich habe es wohl nicht ganz verstanden

    ;)

  • Es gibt schon Software dafür aber das funktioniert nicht mal fix auf Knopfdruck. Es gibt da einige Programme dafür die aus Bildern 3d-Daten errechnen. Die lassen sich jedoch nicht unmittelbar nutzen. Es entstehen sogenannte Punktewolken die mit mehr oder weniger hohem Aufwand in geschlossene Hüllen gewandelt werden müssen. So groß ist die Liste der Themen zum 3D Scannen & Photogrammetrie hier nicht um sich darüber einen Eindruck zu machen. Geld muß man dafür nicht ausgeben aber viel Zeit. Ich hatte mal gehofft, daß ich thomas@openscan zu einem Beitrag überreden kann. Er hat das schon sehr schön im Thema angerissen. Mehr Infos auf seiner Seite https://www.openscan.eu/. Da gibt es natürlich noch vieel mehr im Netz. Z.B. im Blog von Prusa die beiden Beiträge:

    https://blog.prusaprinters.org…anning-just-phone-camera/

    https://blog.prusaprinters.org…simpler-better-than-ever/

  • Okay ich werde mir das alles mal durchlesen, Danke.

    Ich habe es mir schon etwas benutzerfreundlicher vorgestellt. Aber ich werde es ausprobieren

    :D

    Wenn es möglich ist, dass es zumindest entscheidend schneller geht als selber zeichnen wäre das schon mal gut

  • Auf dem Eierfone gibt es auch einige solcher Programme die den Gesichtssensor nutzen.
    Ich habe Capture im Moment im Versuch. Keine Ahnung wie gut das ist, es legt die Daten als .obj ab. Das können viele Programme nutzen. Ob das für den 3D Druck taugt, ich weiß es nicht bis dato.

    Eigentlich bin ich erst durch dieses Thema hier darauf gekommen. :oops: Ich gebe es zu. Ehrlich. :oops:

  • Nun ist das vermutlich mit den chinesischen Modellen bald nicht mehr von Bedeutung aber das gibt es auf Sony mit Android schon lange. Allerdings läuft das nicht etwa auf dem kleinen Smartphone sondern in der Cloud und nicht jeder möchte die Daten unkontrolliert in die Welt verschicken.

  • Es gibt ein Windows PC Programm "Agisoft Metashape Professional" welches eine kostenlose 30-Tage Testversion bietet.

    Ich habe auf die Schnelle mal mit dem Handy (Samsung S7) 15 Bilder von Groot geknipst und den von Hand immer ein paar Grad weiter gedreht. Da geht mit richtiger Kamera, Serienbildfunktion und Drehteller bestimmt mehr!

    Metasghape kann auch Videos importieren, das habe ich aber noch nicht versucht.

  • Ich habe ganz gute Erfahrungen mit Meshroom gemacht. Open Source, unbegrenzte Anzahl an Bildern.
    https://alicevision.org/#meshroom

    Man muss aber bei nicht NV-Grafikkarten PrepareDensescene, Depthmap und DepthmapFilter löschen und die verbleibenden wieder verbinden.

    Das Ergebnis kann sich echt sehen lassen. Als Einscanhilfe den Mikrowellen-Drehteller misbraucht. Kamera auf Stativ. Nur der Bogen innen ist nicht ganz perfekt, aber das geht bestimmt mit mehreren Fotos noch besser.Das Ergebnis habe ich größer skaliert und am Flussufer gerendert :)

  • hab mir ein gebrauchtes Sony xperia fürn 10er gekauft nachdem mir das jemand wegen der 3d creator App empfohlen hat, läuft leider nur auf den Sony Geräten, habe mir die app apk auch mal gezogen und versucht auf anderen Geräten zu installieren geht aber leider nicht

    Das gute an der 3dCreator App: du kannst von dem 3d Scan gleich einen direkten stl Export zum Drucken machen.

    Als Speicherort zb gleich das google drive wählen, während man noch draußen rumrennt und scannt kann jemand anders am stand pc schon mit den stl Daten arbeiten.

    Allerdings ist die Qualität doch recht beschränkt wenn man nicht die optimalen Bedingungen hat.

    (schlechter Hintergrund, Beleuchtung, spiegelnde Oberflächen...)

    Das ganze Thema erfordert jedenfalls enorm Zeitaufwand um sich da gut einzuarbeiten, also einfach ein paar Mal die Cam hin und her bewegen damit ist es leider nicht getan.

    Ich hab zwar auch schon gesehen wie ein fertiger Druck von der besagten App aussehen kann, (mit ein wenig Nacharbeit - Modellieren des Scanns am Pc), aber da braucht man Geduld zu und die hab ich oft nicht zwichen 20-22 Uhr wenn ich mal Ruhe hab. ;)

  • Danke, Uwe

    Sieht nach einem schönen Bastelprojekt aus. Jedoch wünsche ich mir etwas mehr high Tech und weniger Nacharbeit.

    Das Bild in Repetier Host ist schon stark vergesserungsfähig.

    Es ist wohl noch nicht an der Zeit, aber macht ja nichts ;)

    Etwas warten geht immer

  • Das läßt sich schlecht beurteilen. Ich weiß nicht, was die Software da kann und ob das in dem Video und Beitrag nur auf Geschwindigkeit getrimmt wurde. Der Raspi ist ja nun kein Hochleistungsrechner. Immerhin kommt da schon mal ein geschlossener Körper raus und das ist schon weit mehr als bei vielen anderen Lösungen.

  • 3DWinzer

    Hi Michael. Ich will da noch einmal nachfragen wie so Deine Erfolge mit dem IPhone und dem Scannen sind. Ich selber habe zwar keines, aber mein Cheffe hier in der Praxis interessiert sich sehr dafür. Er hat als Hobby Modellbau und in diesen Kreisen ist man immer interessiert was das Scannen von kleinen Teilen angeht. Braucht man da eine bestimmte App oder ist die schon im Bauch von dem Eierphone vorhanden? Wie sind denn so Deine Eindrücke davon?

  • Mühsam. Problem ist, das Handy muss mit der Bildschirmseite wegen dem Scanner um das Objekt herum gedreht werden. Macht man das mit seinem eigenen Kopf geht es gut, aber mit anderen Objekten ist es mühsam....

    Besser ist hier die Wahl doch einen wirklichen 3D Scanner zu nehmen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Unread Threads

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Position und länge der Purge line ändern? 35

      • tobiwan80
    2. Replies
      35
      Views
      2.7k
      35
    3. lanz-andy

    1. runde Vertiefung abschrägen? 9

      • TitusPullo
    2. Replies
      9
      Views
      150
      9
    3. TitusPullo

    1. Start G-Code in SuperSlicer abändern 8

      • mymomo
    2. Replies
      8
      Views
      158
      8
    3. mittlig1977

    1. Maßabweichung beim Druck [Anycubic i3 Mega S] 8

      • Mika97
    2. Replies
      8
      Views
      143
      8
    3. Schmicky

    1. Reifen drucken 63

      • bielser84
    2. Replies
      63
      Views
      806
      63
    3. wapjoe