Posts by Schmicky

    doch! wörtlich "PA12 SLS Verfahren ist gleichzusetzen wie SLA Verfahren"

    nein, aber nicht auf das Material bezogen,

    PA12 SLS Verfahren meinte ich auf das Modell, auf das Ergebnis, wie das (Resin) SLA Verfahren.


    Wirklich glatt ist SLA nicht wirklich, ich sage nur Treppenaufbau (Schichten) . und das gibt es bei SLS nicht, dass diese sichtbar sind, wie bei SLA.

    Es sei, es wird mit 0,01mm im SLA gedruckt, dann erreicht annähernd was SLS kann.

    Das sind meine Erfahrung in Sachen SLS


    Im Grunde gibt es funktionelle Bauteile, die mit SLS/SLM trotzdem Stützen brauchen, so einfach zu sagen, es braucht keine Stützen, ist nicht richtig.

    Zwar grundlegend, gebe ich dir Recht,

    Wie schon viele sagen, nimm den Slicer, den dir am besten gefällt und am besten umgehen kannst, Orca und Cura ist sehr einfach.

    Mit PrusaSlicer arbeite ich selbst sehr gerne damit.


    Um jetzt noch einen Slicer dazu zu schmeißen....


    IDEAMAKER

    ideaMaker Software Features
    ideaMaker includes everything you need to work with your 3D printer. Model setup and plating, slicing and print file creation, pre-print simulations,…
    www.ideamaker.io


    Der hat unzählige Funktionen mehr mit dabei, ist aber kompliziert, wenn man den nicht kennt. Einige Funktionen sind, wie bei anderen Slicern, so versteckt, das gesucht werden muss.

    Mit dem Ideamaker muss man auseinander setzen.

    Natürlich sind es Führungsstangen, was soll dann Stangen XYZ sonst heißen?

    Die Führungsstangen sind fest, die drehen sich nicht, bei mir nicht.

    Auch deshalb die Frage.


    Eben weil das Kit MK3S/+ to MK4 Upgrade 10mm Z-Achse dabei steht.


    Upgrade MK3.5 und MK3.9 das gleiche

    Mur in MK3.9 werden neu Stangen Z-Achse mitgeschickt in MK3.5 werden die alten verwendet. (alle 8mm)

    Der Rahmen ist der Selbe. 210mm Bauhöhe ist fix.


    Upgrade-Kit MK4


    Es wäre interessant warum das so ist.

    Hui, hut ab


    zu 1:

    Es wurde nie behauptet, dass es PA12 in Resin gibt, es sprach von der Modellvergleiche wie die Schichten/Wände etc.. Und Nachbearbeitung ist an beiden mit dabei.


    zu 2:

    SLS keine schöne glatten Flächen??? Die SLS Modelle die ich angefertigt hattet, und anfertigt gelassen habe. die sahen/sehen 1A um einiges besser aus wie FDM Verfahren. Es verwundert mich nun, dass es nicht verglichen werden.


    Natürlich hat PA12 Faseranteile dabei, aber um die Faser richtig zu verbinden, sollte/muss das Modell bei gewisser Gradzahl noch gebacken werden, um eben die Festigkeit zu erhalten. Das macht SLS durch die Hitze von 170-180°C selbst im Gerät -> im Druck.


    FDM ist 0815. Was der Otto-Normal-Verbraucher sehr gut anwenden "könnte".

    Was mich dort einschränkt und stört


    bin irritiert


    Weil es hier heisst

    MK3S/s direkt auf MK4 möglich

    MK3Ss auf MK3.5, oder MK3.9 oder MK4


    oder Tippfehler????


    aber, habe beide Drucker, um beide auf MK4 umzubauen für 639 Euro (in Eigenleistung), wenn der MK4 um 880Euro kostet? Um nur WLAN und InputShader (10mm weniger in Bauhöhe, *Klugscheißer), paar Teile auch drucken, halte ich zu viel.

    Dann sofort MK4 kaufen.


    Für den Umbau was man bekommt, es wird gesagt was gedruckt werden muss, und was vom alten Drucker noch verwendet wird.

    Wie viele Deckschichten wurden genommen?

    Je nachdem welche Füllung genommen wird, sollte die Deckschichten mit 5-7 Schichten ausgewählt werden.


    Aus einem Freund, der hatte auch Probleme damit, eingestellt waren 2 oder 3 Deckschichten. Habe ihm das auch gesagt erhöhe die Deckschichten auf 5-7 Schichten. Oberfläche war danach 1A.

    D0bbY!


    PA12 SLS Verfahren ist gleichzusetzen wie SLA Verfahren. also ja, schöner.

    Aber um einiges stabiler als Fillament.


    Ich bin nicht, begeistert von PA12 Filament.


    PETG ist gibt verschiedene PETG Materialen , jeder Hersteller haut andere Bestandteile mit hinein.

    z.B. PETG von Material4Print, hier ist es echt Plastik hart und fest, kurze Belastung und es bricht.

    PETG von DasFilament lässt sich denen und belasten.

    PETG von Prusament, das gleiche wie M4P

    PETG von Esun, ist ein Zwischenteil wie aus DasFilament und M4P

    PETG Sunlu, 1Â stabil und dehnbar.

    usw.


    Alle sind weder bedampft noch "Art: tempern" oder in irgendeiner Form erweitert wurden, in PETG hat es keinerlei Auswirkung, Nur in PLA.

    leadustin


    Natürlich ist dies aufwendig ohne Ende und hat im Endeffekt, den meisten nur graue Haare beschwert. ^^.

    Dieser Aufwand steht in keiner Weise zu dem eigentlich Druck. (meine eigene Meinung)


    Ich müsste lügen, wenn ich sage, ich habe mich nicht damit beschäftigt.

    Wenn es wirklich eng wird bei mir, messe ich die Spule mit dem Rest Fila, da ich die Grammzahl der Spule kenne, weiß ich wieviel Gramm Fila dann noch über sind, oder ich mach einfach einen Farbdruck daraus, muss aber dann etwa die Zeit kalkulieren.


    Wer druckt bitte schon eine Spule erst leer, damit die neue angefangen wird. Viele definitiv nicht. ?(

    Die ausgerechneten Gramm Zahlen passen sowieso nicht, ist nur ein Richtwert.

    Der sicherste Weg ist, Vor (Kontrolle, wegen Feuchtigkeit: Toleranz) und Nach dem Druck die Rolle zu wiege, dass würde eher passen. Auf jeden Fall besser wie sich auf die Slicer zu verlassen.

    Ich würde

    den Flow Calibration teste und nicht auf blaue Hinaus einstellen. Sorry.

    Aber das ist der totale humbug.


    Lack of Filament bedeutet in erster Linie nur, dass kein Filament im Sensor ist.

    Wenn dies auch im Druck aufkommt, kann/können folgendes gemacht werden

    :

    1. Den Sensor kann mait Leichtigkeit zerlegt werden und die Art Feder kann nach gebogen werden.

    2. Es handelt sich um einen Schalter, Mit einen Multimeter (Durchgangsprüfung) messen, in welche Stellung ist der Kontakt geschlossen,, und einfach die zwei Kontakte zusammen löten. Jetzt in der Sensor permanent aktiv, Selbst wenn nichts im Sensor ist, wird dem Drucker gesagt, es ist Filament eingelegt.


    Punkt 2 habe ich selbst vor 3 Jahren gemacht, seit 3 Jahren sind die Kontakte verlöten und voila.

    So waren auch die allerersten Druckern. Ich brauche den Sensor nicht, muss aber angeschlossen, sonst meckern der Mega X. Positiv weiterhin ist eine Filamentführung gewährleistet


    Ich selbst würde es vernachlässigen in der FW, da es den Sensor nicht mehr zum nachkaufen gibt, es sei den, sowie ich , gibt es leute die den Nachbauen können. Aber wie gesagt, Eines was in der Entwicklung der 3D Drucker richtig sinnlos ist, finde ich den Filament Sensor, Selbst beim Prusa. Keiner von beiden Prusa funktioniert der Sensor..


    html auch ausgewählt?


    Wenn es gemacht wurde, weiß ich es auch nicht mehr.

    Dann hat wahrscheinlich Cura einen Knacks weg.


    Marco, wenn der Fluss zu gering wäre, erscheint aber keine wellenartige Wände, ich hatte diese Druckergebnisse wenn untern Bett oder Hotend Gehäuse locker waren/sind.

    Jetzt kommt mir ein Gedanke.


    Wackelt das Hotend Gehäuse vielleicht?

    Das Hotend Gehäuse ist hinten mit 3 Kugellager fixiert. Das untere Kugel ist mit einer Extendermutter versehen.

    Wenn das Gehäuse oder das Bett wackelt, kann auch dadurch diese Wände die nicht sauber/verschlossen sind, entstehen.


    Mit wackelt meine ich konkret, in erste Linie hoch und hinunter, da darf kein Spiel sein, und zweiter Linie seitlich.

    Die Spannung der Rollkugellager werden eingestellt, indem die nicht leicht drehbar sind.

    Wenn die Lager drehbar sind, wenn Hotend Gehäuse festgehalten wird , nachspannen mit der Extendermutter. Mit 10er Maulschlüssel, bzw, mit dem billig Maulschlüssel der beim Mega X dabei ist


    Oder auch, schau die Bettführung an, wankelt es?

    Unter dem Bett , fühle an die Kugellager, Bett dabei festhalten, ob die Kugellager sich nicht drehen

    Es sind 6 Rollkugellager verbaut.

    Linke Seite hinten und vorne sind die Kugellager starr. die Mitte ist mit Extendermutter und die komplette rechte Seite ist mit Extendermutter versehen.

    Überhang Funktion ist es nicht, hatte des verwechselt, Sorry.


    Überhang Funktion ist, wenn Überhang durch einen bestimmten Winkel , zu wenig nicht Winkel ist, wir der Überhang vm Slicer so gestaltet, dass es druckbar ist.

    Mal wieder jede Menge Tippfehler aus Zeitgründen. ....


    Überhang Funktion ist, wenn Überhang durch einen geringen Winkel z.B. 80° im Bauteil ohne Stützstruktur nicht druckbar ist. Dann wird mit Hilfe der Überhang Funktion vom Slicer automatisch gestaltet, dass das Modell druckbar wird. (Daher wird der Winkel angepasst den über Überhang Funktion -.> Winkel z.B. 50° eingeben ist, umgesetzt)


    Ich hoffe, dass ist so verständlich.