Posts by DIYLAB

    Glaub Wände und Füllung 200 oder so. Erste Schicht 50


    Viel zu viel!

    Hier im Forum gibt es ein paar wirkliche ABS-Experten, die sich hoffentlich zu Wort melden werden.

    Ich drucke sogar PETG langsamer als du ABS ;) .

    Wobei ABS ein dehnbarer Begriff ist. Es gibt ja auch Blends, die durchaus höhere Geschwindigkeiten vertragen. Welches Material ist es denn?

    Suche mal im Web nach "ABS Druck Geschwindigkeit" ...

    Das 12864 LCD meines Ender 2 Pro gefällt mir eigentlich ganz gut.


    Ich habe auch noch nie etwas gegen diese Displays gehabt - im Gegenteil, finde sie prima.

    Nur weil jedes Phone heute ein 4K+ Display hat, braucht es der Drucker nicht auch noch.

    Ich wäre auch mit einem VFD-Display oder Nixie-Röhren zufrieden ^^ !

    Solltest du auch mit den Standard-Druckeinstellungen drucken (nicht nur das Material), dann sind meiner Meinung nach die Geschwindigkeiten bei ABS irrwitzig hoch.

    ABS mag es langsam, zumindest mein ABS ;) .

    Heute litt mein X1C zum ersten Mal an Komplettverblödung ;) .

    Natürlich nach dem neuesten Firmware-Update und Termindruck ...


    Die Kalibrierungen nach dem Update habe ich natürlich gemacht.

    Ergebnis war, dass ein fertiges Projekt, welches sich vorher korrekt drucken ließ, Ausschuss wurde.

    Der FirstLayer wurde schlecht vermessen und saß zu dicht am Blech und beim Farbwechsel gab es eine Ladung Spaghetti.


    Falls jemand solch einen Effekt hat und sicher ist, dass alle Einstellungen passen, dann einfach alles auf Anfang.

    Ich habe auf Werkseinstellungen zurückgesetzt, alle Kalibrierungen durchlaufen lassen und tadaa: alles perfekt, wie am ersten Tag :thumbup: .

    Mhh, schade.

    Hättest du nicht bereits geschrieben, dass du einen anderen Raspi probiert hast, würde ich sagen, dass vielleicht dein Raspberry Pi 2 Model B Rev 1.1 zu langsam ist :/?

    Welchen anderen Raspi hast du denn ausprobiert?

    Aber bist du dir sicher, dass Deine Lösung noch funktioniert.


    ;) .

    Seit es den OrcaSlicer gibt, fasse ich den PrusaSlicer nicht mehr an.

    Der Orca kann es auch ohne Tricks.


    PS: Ware eh nur ne Krücke mit dem Script. Eigentlich braucht man solche Sachen nicht, wenn alles gut eingestellt ist.

    Hallo Daniel,


    3DJake empfiehlt eine Kammertemperatur von mind. 80°C, Polymaker selbst von 90 bis 100°C.

    Das schafft der X1E nicht (max. 60°C). Und vor dem Druck 8h mit 80° trocknen und nach dem Druck bei 100° tempern, damit die Produkteigenschaften zum Tragen kommen.

    Aber Versuch macht kluch. Halte uns auf dem Laufenden :thumbup: .

    HI, ich nutze die schwarze und die scheint es nicht (mehr) zu geben. Jetzt suche ich Ersatz.


    Ja, das ist richtig. Sie wurde durch die goldene Platte ersetzt.

    Wird wohl einen Grund gehabt haben, könnte man denken.

    Ich kann dir meine schwarze Originalplatte anbieten - sieht aus wie neu ;) .

    Herzlich willkommen bei uns!


    Schau mal bitte hier:


    Replacing the PTFE Tubes
    Procedure for replacing various PTFE tubes for X1, X1-Carbon and AMS
    wiki.bambulab.com


    Und zum Entriegeln gibt es druckbare Werkzeuge. Eines der vielen Beipiele hier:


    Bambu AMS Disconnect Tool von Jody | Kostenloses STL-Modell herunterladen | Printables.com
    A tool to help disconnect PTFE tube and AMS cable | Kostenlose 3D-druckbare STL-Modelle herunterladen
    www.printables.com

    PS: Ich sehe gerade, du hast Z-Motoren mit integrierten Leitspindeln verbaut!


    Ja, das habe ich.

    Und die Oldham waren nur ein Weg zum Ziel. Ich habe viele verschiedene Lösungen ausprobiert.

    Die Oldham haben bei mir nicht so gut funktioniert wie gewünscht.


    Die letzte Variante sind Magnetkupplungen mit Druckkugellagern - die habe ich bis heute drin und bin sehr zufrieden.


    Sovol SV06 Z-Wings von DIYLAB | Kostenloses STL-Modell herunterladen | Printables.com
    Magnetic decouplers for the Z-axes of the Sovol SV06. | Kostenlose 3D-druckbare STL-Modelle herunterladen
    www.printables.com

    Beim A1 sehe ich keinen Unterschied bei der Druckqualität zwischen ungehärtet und gehärtet.

    Deine These ist zum Teil richtig, was die Wärmeleitfähigkeit angeht.

    Das trifft allerdings nicht auf den A1 zu, denn die ungehärteten Nozzles sind aus Edelstahl, also eine noch schlechte Wärmeleitfähigkeit als gehärteter Werkzeugstahl (habe ich zumindest so gelesen und bitte um Korrektur, falls es nicht stimmt).

    Nicht magnetische Edelstahl-Nozzles könnte ich mir gut vorstellen, wenn Magnete in das Druckobjekt eingelegt werden sollen.

    Interessant wäre es, wenn man es für Drucker mehrerer Hersteller einrichten kann.


    Die einen kommunizieren via MQTT, die anderen über die Moonraker-API.

    Das sind zwei völlig unterschiedliche Technologien.

    Würde mich wundern, wenn so etwas geplant wäre.

    Ich habe keinen Raspi 5, aber gelesen, dass es ein 22 poliges Kabel sein muss, welches an DSI1 angeschlossen wird.

    Und dann gab es dann noch irgendetwas mit dem Treiber, der seit Debian "Bookworm" anders ist.

    Welches Display verwendest du denn und welches Linux?