Posts by ToMo

    Bitte entschuldige, Du hast recht - da war ich schlecht vorbereitet, das passt nicht zusammen.

    Ich drucke ein neues Modell und lade ein Bild mit der Projektdatei dann erneut hoch.


    Ich melde mich später nochmals dazu, wen das ok ist...


    Grüße

    Thomas

    Hallo zusammen,


    ich würde mich sehr über einen Rat von Euch freuen.


    Zum Slicen nutze ich Prusa 2.6.0.

    Seit einiger Zeit ist das Druckergebnis an der Nahtposition immer so daß eine Lücke

    in den äußeren Schichten offen bleibt.

    Leider habe ich keine Idee ob und vor allem wie man das besser hinbekommen kann.

    Vielleicht hat mir jemand einen Tipp dazu welche Einstellungen verändert werden müssen

    um eine geschlossene Naht zu bekommen ?


    Viele Grüße

    Thomas

    Ich danke Euch beiden. Dann wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als mich entweder mal mit Super Slicer auseinander zu setzen, oder den Code von Hand jedes Mal im letzten Layer einzutragen....

    Es sei denn jemand anderes hat vielleicht doch noch eine Idee dazu.


    Viele Grüße und danke nochmals

    Thomas

    Hallo zusammen,


    ich sitze an einem kleineren Problem zu dem ich mich über Eure Hilfe freuen würde.


    Ich nutze als Slicer Prusa 2.6.0.

    Bei meinem Drucker (Tronxy X5SA Pro mit Biqu H2 Extruder, Klipper/Mainsail) ist es so

    daß beim Drucken einer ebenen Fläche aus PETG (230° Drucktemperatur) die

    Oberfläche des letzten Layers am besten wird wenn der Bauteile-Lüfter abgeschaltet

    ist.

    Im Slicer kann ich natürlich für den letzten Layer M106 S0 eintragen und damit den Lüfter

    deaktivieren. Das ist aber jedes Mal ziemlich umständlich (für mich).

    Habt Ihr evtl. eine Idee wie sich das auch in meinem PETG-Profil hinterlegen lassen

    könnte ?


    Die zur Verfügung stehenden Einstellungen, soweit ich das sehe, geben dazu keine

    Möglichkeit.


    Viele Grüße

    Thomas

    Danke Euch !


    Ich habe mir das jetzt mal zusammen-"gepfrimelt".

    Vorausgesetzt daß die Bezeichnungen auf dem SKR 1A und 1B für Spule 1

    und 2A und 2B für spule 2 stehen würden die gekreuzten Leitungen des Kabels

    das vertauschte Pinout des Motors wieder in die korrekte Reihenfolge bringen.

    Ich teste das jetzt einfach heute Mittag und hoffe mal das Beste.


    VG

    Thomas


    Hallo zusammen,


    ich hoffe auf Eure Hilfe, bevor ich mein SKR 1.4 - Board beschädige.

    Ich möchte gerne an meinem Tronxy X5SA Pro, das originale Board ist getauscht gegen das SKR 1.4 Turbo,

    einen Biqu H2 Direktextruder anschließen.


    An und für sich keine große Sache, dachte ich. Jetzt bin ich mir aber alles andere als sicher weil

    die Anschlussleitung des Extruder- Antriebs eine andere PIN - Belegung hat als der bisherige Extruder.


    Beim H2 sind die beiden mittleren Leitungen überkreuzt, im Gegensatz zu der bisherigen Leitung des Tronxy -

    Extruders.


    Ich bin mir da jetzt sehr unsicher ob das was ausmacht oder nicht oder ob ich da was anpassen muss,

    ich möchte nur sehr ungern mein Board oder den Motortreiber beschädigen.


    Zum besseren Verständnis habe ich von den Steckern vom Biqu H2 und vom bisherigen ( Tronxy-Extruder)

    Bilder gemacht.

    Bei der Boardseite des Tronxy-Kales ist die Reihefolge der Leitungen Rot/Blau/Grün/Schwarz, sieht man

    etwas schlecht auf dem Foto.


    Ich würde mich sehr über einen Tipp und Eure Hilfe freuen !



    Viele Grüße

    Thomas

    Hi Matze,


    sehr gerne.

    Schau Dir doch bei Gelegenheit mal Klipper an. Anfangs war ich selbst echt skeptisch,

    aber jetzt im Laufe der Zeit, je mehr ich es nutze, bin ich echt begeistert von der Bedienung, der einfachen Handhabung und den Möglichkeiten.


    VG

    Thomas

    Guten Morgen Matz007,


    da hatte ich mich leider vertippt - und nicht bemerkt...

    Im gleichen Post habe ich auch geschrieben daß ich keine Möglichkeit gefunden hatte

    Marlin auf das 446 er V10 zu installieren. Ich habe dann das Board, bis es abgeraucht ist,

    zuerst mit der originalen Software von Tronxy und dann mit Klipper betrieben.


    VG

    Thomas

    Hallo zusammen,

    nach einiger Bastelei an meinem Tronxy X5SA Pro (2 Mainboards defekt, umgebaut auf SKR 1.4 Turbo, Stepper Motor

    defekt, Bauteilekühler defekt....) habe ich das gute Stück nun endlich so einigermaßen am Laufen, wobei die Druckqualität

    noch so einiges an Luft nach oben hat, aber das ist ein anderes Thema X(


    Im Augenblick komme ich mit dem Startcode in der printer.cfg, den ich mit dem Prusa-Slicer aufrufe, nicht so wirklich zurecht

    und hoffe auf ein wenig Hilfe von Euch.


    Da bekanntlich das Problem meist vor der Maschine sitzt gehe ich mal davon aus daß ich da irgenwo einen Denkfehler

    drinnen habe

    Ich rufe diesen Start-Code mit dem Befehl PRINT_START über den eigenen G-Code im Prusa-Slicer auf.


    [gcode_macro PRINT_START]

    gcode:


    # Start

    G28 ; Home

    M83 ; Extruder relativer Modus

    BED_MESH_PROFILE LOAD=default ; lade Bed Mesh Levelling Datei


    #### set defaults ####

    {% set t_extruder = params.T_EXTRUDER|default(0)|float %}

    {% set t_bed = params.T_BED|default(0)|float %}

    G1 Z50 F1500

    G1 X0 Y0 F3500 ; Gehe zu Startposition mit dem Hotend

    G92 E0.0 ; Extruder Reset

    G90 ; Absolute Positionierung

    M104 S{t_extruder} ; Setze Hotend Temperatur

    M140 S{t_bed} ; Setze Heatbed Temperatur

    M109 S{t_extruder} ; Warte auf Hotend Zieltemperatur

    M190 S{t_bed} ; Warte auf Bed Zieltemperatur

    _PRIME_LINE ; Abstreiflinie aufrufen


    Meinem Verständnis nach sollte der (grobe) Ablauf so sein:

    - führe Homing aus

    - speichere in "t_extruder" die Ziel-Temperatur aus der G-Code Datei

    - speichere in "T_bed" die Ziel-Temperatur

    - fahre Z auf 50

    - fahre X und Y auf 0

    - setze Extruder Ziel-Temperatur

    - setze Druckbett-Temperatur

    - warte auf Extruder-Temperatur

    - warte auf Druckbett-Temperatur

    - starte "Abstreiflinie"


    Die Reaktion vom Drucker ist aber folgende:

    - heize Druckbett und Hotend auf, Drucker beginnt gleichzeitg mit dem Homing

    - sobald das Homing abgeschlossen ist fährt Z auf 50

    - Temperatur vom Hotend und vom Druckbett springen beide auf 0

    - X- und Y fahren auf 0

    - Druckvorgang wird abgebrochen da das Hotend und das Druckbett

    die Zieltemperatur nicht erreicht haben (Meldung: Extruder not hot enough)Extruder not


    Wo ist denn mein Denkfehler in dem Script ?


    Viele Grüße

    Thomas

    Moin,

    wichtig ist auch die Temperaturkurve, die schief liegen könnte. Ich habe meine Heizbetten auch mal durchgemessen, indem ich einen Fühler mittig oben zwischen Druckbett und der magnetischen Federstahlplatte geklemmt habe. Da lagen bei beiden Druckern generell 5° dazwischen, die die gemessene Temperatur unter der angezeigten lag.

    Und da dieses ja Werte sind, die "nur ich" benutze, finde ich das völlig OK, als das ich da noch weiter dran rumfummeln will. Zumal es ja auch Unterschiede zwischen mittig und aussen gibt, die sicherlich relevanter sind...

    viele Grüße,

    Oliver

    Moin,


    die Abweichenden Zonenbezogenen Werte, können schon mal 2-3 Grad gut sein,

    habe ich auch festgestellt.

    Wie gehst Du dann mit der generellen Abweichung um, setzt Du einfach den Zielwert um die Abweichung entsprechend hoch ?


    VG

    Thomas

    :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing:


    bis vor ein paar Minuten hat das Ganze noch Spaß gemacht.


    Eben habe ich den Drucker wieder eingeschaltet, um etwas zu testen, als es

    auf einmal leicht verschmort gerochen hat.


    Der Bildschirm war aus, das Heizbett gibt dauerhaft "Vollgas" und die Verbindung

    von Mailsail zum Drucker ist nicht wieder zu beleben ||


    Frage: Ich habe ein SKR 1.4 turbo Board mit TMC2209 Treibern hier, eigentlich für ein anderes Projekt.


    Kann ich nun "einfach" die klipper.bin Datei neu erstellen, angepasst auf das SKR,

    und mich auf die Suche nach einer printer.cfg Datei machen (gibt es glaube ich

    in Mainsail schon als Vorlage) ?


    Bitte um Hilfe (schon wieder) bei der Wiederbelebung......


    VG

    Thomas



    Hallo Arakon,


    vielen Dank für die guten Tipps, die Temperaturmessung werden ich so mal testen !


    Gruß

    Thomas

    Danke Dir, das teste ich heute Abend gleich mal !

    Gruß

    Thomnas

    Guten Morgen zusammen,


    gestern Abend bin ich beim Probieren und Testen auf eine Frage gekommen

    die mich jetzt schon ein paar Stunden beschäftigt, und ich nicht wirklich weiter komme.

    Es dreht sich um den Thermistor-Typ des Heizbettes (Tangxi 12,2 * 12,2 Zoll Heizplatte, 220 V 750 W 3D-Drucker-Silikon-Heizkissen, Ersatz-3D-Drucker-Heizbett-Heizkissen für Creality CR-10 / CR-10S 3D-Drucker: Amazon.de: Gewerbe, Industrie & Wissenschaft [Werbung]).


    Soviel vorab, das Heizbett funktioniert und Klipper zeigt eine (?) Temperatur an. Allerdings, wenn ich die Bett-Temperatur mit einem Infrarot Termometer

    messe liegt die gemessene Temperatur ca. 8 Grad unter der von Klipper angezeigten Temperatur.


    Ich habe mir daher einmal den in der printer.cfg eingestellten Thermistor-

    Typ (EPCOS 100 K B57560G104F) aus der Vorlage angesehen und versucht

    herauszufinden welcher Typ den nun in der Heizmatte verbaut worden ist.

    Ein User schreibt daß er den Typ NTC 100k Beta25/50 3950K - 1% eingestellt hätte und es damit funktioniert.


    Meine Fragen sind nun folgende:


    - würde Klipper bei falsch eingestelltem Thermistor-Typ eine Temperatur überhaupt grundsätzlich anzeigen - oder kommt die Temperaturabweichung eventuell zum Teil von dem eingestellten Typ ?

    - kann, wie ich vermute, die Temperatur Abweichung auch an dem Druckbettaufbau (5mm Aluplatte, 1mm GFK Druckplatte) liegen.

    Da müsste ich mit der Abweichung vermutlich leben und einfach höhere Werte vorgeben) ?

    - kann ich in Klipper den Thermistor-Typ NTC 100k Beta25/50 3950K - 1%

    so 1:1 zum Testen einfach einmal eingeben und sehen was passiert ?



    VG

    Thomas