Posts by honk013

    Moin zusammen,

    ich bin leider gestern nicht mehr dazu gekommen den Druck anzustoßen.

    Aus diesem Grunde bin ich Euch jetzt noch etwas schuldig.


    Zuerst das "vorher" Bild:


    Und jetzt nach der Korrektur:

    1. Layer


    2. Layer

       


    3. Layer


    Mit diesem Ergebnis kann ich gut leben :D :D .

    Es war also wie im richtigen Leben; alles nur "EINSTELLUNGSSACHE".

    DANKE AN DIE HELFER.


    Gruß Frank

    Vollkommen korrekt. Ich habe die FW von MANIAC v2.1.2 (Thingiverse) auf meinem X2. Die läuft eigentlich auch sehr gut.


    Wie dieser Wert für Z da rein kam und wie lange der da schon drin ist, beschäftigt mich auch.


    Meine Beziehung zu meinem X2 war schon immer nicht sorgenfrei. Ein Druck konnte gut gehen, musste es aber auch nicht. Woran das lag war schon immer ein Geheimnis.

    Ich habe mir mal zwei alte M503 Outputs angeschaut. In dem einen steht ein Z Wert von 0.60 und in der ganz alten mit Artillery FW von 0.00.

    Vielleicht werden meine Drucke ja jetzt etwas "einfacher" und konstanter.

    Aber ich möchte jetzt hier an alle Mitstreiter eins sagen:

    D A N K E, D A N K E, D A N K E :love: :) :thumbup:

    Ich hatte echt die Schn.... voll und wollte mir schon einen neuen Drucker kaufen.

    ABER Ihr habt mich auf den "rechten Weg" geführt; gepriesen sei das Forum!!!


    Ich denke, dass ich das Problem gelöst habe.


    Da bei mir die Endstops für X und Y-Achse sehr gut sitzen, ist der Home Offset Wert in den Einstellungen dafür null (M206 X0.00 Y0.00). D.h. die Nozzle steht bei Home X und Home Y wirklich vorne links im Nullpunkt (nachgemessen)!

    Ich habe jetzt den Z Wert auch auf null gesetzt (M206 X0.00 Y0.00 Z0.00) und den Z Wert für den Probe Offset angepasst.

    Dann habe ich das Bed ordentlich gelevelled und ein neues Mesh erstellt.

    Danach habe ich einen Test-First-Layer gedruckt; war schon gut mit noch etwas Potential noch oben.


    Der anschließende Test Cube war dann schon Klasse. Abweichungen von max. 2/10, Haftung super, ganz leichtes Ghosting bei den Buchstaben und der First Layer ist schon gut (muss noch ein wenig mit den Baby-Steps versuchen).


    Das Wichtigste aber ist: Das eigentliche Problem ist weg!!! Die Anzeige zeigt nun wirklich die einzelnen Layer korrekt an (0.2 / 0.4 / 0.6 usw.) und der Cube wurde sauber ohne schmieren etc. gedruckt.

    Auch sammelte sich kein Filament mehr an der Düse an, was sich dann irgendwo verselbstständigt.


    Ich bin im Moment ziemlich happy und werde am Nachmittag mal eins von den verunglückten Druckobjekten neu starten. Ich werde berichten.


    ABER noch einmal HERZLICHEN DANK für Eure Hilfe.


    VG Frank

    Ich habe aber jetzt einmal eine Verständnisfrage:


    Wenn ich auf den "Home" Button drücke fährt doch der Drucker den Kopf in der X und Y-Achse in den Anschlag (Endstop) und dann in die Mitte vom Bett. Dann fährt der Druckkopf runter auf das Bett, bis der Sensor (BL-Touch o.ä.) auslöst. Danach fährt der Kopf noch etwas hoch; fertig -> HOME Position.


    Dann gibt es noch die Button Home X, Home Y und Home Z. Dort fährt der Druckkopf aber in die Nullposition; also X=0 und Y=0 (ganz vorne links)!


    Das heißt, dass es zwei unterschiedliche "Home" Positionen gibt; Home all -> in der Mitte des Betts in einer ganz bestimmten Höhe und Home X/Y die Nullpositionen der entsprechenden Achsen.


    ABER was ist mit der Z-Achse? Was ist/sollte Home Z für eine Position sein? Die Düse direkt auf dem Bett?

    Hi Marco,

    das sieht so aus:


    Connecting...

    Printer is now online.

    >>> M503

    SENDING:M503

    echo:; Linear Units:

    echo: G21 ; (mm)

    echo:; Temperature Units:

    echo: M149 C ; Units in Celsius

    echo:; Filament settings (Disabled):

    echo: M200 S0 D1.75

    echo:; Steps per unit:

    echo: M92 X80.12 Y80.12 Z402.00 E416.50

    echo:; Max feedrates (units/s):

    echo: M203 X300.00 Y300.00 Z50.00 E60.00

    echo:; Max Acceleration (units/s2):

    echo: M201 X2000.00 Y2000.00 Z100.00 E10000.00

    echo:; Acceleration (units/s2) (P<print-accel> R<retract-accel> T<travel-accel>):

    echo: M204 P800.00 R10000.00 T2000.00

    echo:; Advanced (B<min_segment_time_us> S<min_feedrate> T<min_travel_feedrate> J<junc_dev>):

    echo: M205 B20000.00 S0.00 T0.00 J0.03

    echo:; Home offset:

    echo: M206 X0.00 Y0.00 Z0.48

    echo:; Unified Bed Leveling:

    echo: M420 S1 Z10.00 ; Leveling ON

    Unified Bed Leveling System v1.01 active

    echo:Active Mesh Slot 0

    echo:EEPROM can hold 47 meshes.

    echo:; Z Auto-Align:

    echo: M422 S1 X27.25 Y152.00

    echo: M422 S2 X295.00 Y152.00

    echo:; Bed PID:

    echo: M304 P50.27 I6.04 D278.81

    echo:; Power-loss recovery:

    echo: M413 S0 ; OFF

    echo:; Z-Probe Offset:

    echo: M851 X27.25 Y-12.80 Z-0.86 ; (mm)

    echo:; Input Shaping:

    echo: M593 X F40.00 D0.15

    echo: M593 Y F40.00 D0.15

    echo:; Linear Advance:

    echo: M900 K0.13

    echo:; Filament load/unload:

    echo: M603 L0.00 U100.00 ; (mm)

    echo:; Model predictive control:

    echo: M306 E0 P64.00 C26.10 R0.1503 A0.0762 F0.1036 H0.0036

    ok P31 B31

    Moin,


    ich habe jetzt mal ein anderes Druckobjekt (größer und höher) geladen und zum Drucker geschickt.

    Der erste Layer ist wieder astrein. Hält, sieht gut aus und schön gleichmäßig.

    mit dieser Displayanzeige:


    Und dann der zweite Layer:


    WIE geht denn das?????????

    Das Druckresultat könnt Ihr Euch vorstellen. Grrrrrrr......

    Moin zusammen und allererstes mal FROHE PFINGSTEN,


    Eure Antworten haben mich auf eine Theorie gebracht und die möchte ich gerne mal diskutieren.


    Der Befehl "M420 S1 Z10" steht im Startcode vom Slicer hinter "G28". Außerdem steht im Drucker unter "Settings - Machine" eine Z-Fade Height von 10. Das stimmt überein!

    Ich habe jetzt gelernt, dass "Z10" eine Fade Height von 10mm (nicht 10 Layer) bedeutet. D.h., dass ab einer Druckhöhe von 10mm der Drucker ein krummes Bett nicht mehr ausgleicht, sondern in gleicher Höhe druckt. Soweit verstanden.


    ABER was würde bei den Einstellungen passieren, wenn das Druckteil, das gedruckt werden soll, niedriger als 10mm ist?


    Das Druckteil, was bei mir die Probleme offenbart hat, ist nämlich ein dünne Abdeckplatte (105 x 70mm) mit nur 2mm Stärke (Höhe).


    Kann das sein, das der Slicer und/oder der Drucker in solch einem Fall, wo er nie die Fade Height erreicht, den "Ausgleich" innerhalb von einem Layerwechsel macht? In meinem Fall Layer 1 mit Z: 0.38 (Anpassung Bett) und Layer 2 mit Z: 0.40 ("neue" Fade Height) und darüber alles gleiche Höhe?


    Und wenn das so ist, wie druckt man dann solch eine dünne Platte? Muss im Slicer und im Drucker die Fade Height auf 0 gesetzt werden, oder reicht das nur im Slicer aus?


    Ich bin sehr auf Eure Expertise gespannt.


    VG Frank

    Hallo,

    erst einmal vielen Dank für Eure Antworten.

    Da der erste Layer ja super gelegt wird ist es mir egal, ob da 0.2 oder 0.38 oder was auch immer im Display steht (krummes Bett, Z-Offset etc.) . Der erste Layer scheint zu stimmen.

    Was ich nicht verstehe ist, warum der zweite Layer nur 0.02 höher gelegt wird wie der erste; von Z 0.38 auf Z 0.40. Wenn beim zweiten Layer jetzt 0.58 stehen würde, würde ich das verstehen.

    Das die Filamentmenge für einen 0.2 Layer auf nur 0.02 gedrückt wird produziert m. M. nach das überschüssige Filament an der Düse! Oder wird dann auch nur 1/10 an Filament benutzt?

    Es ist mir ein Rätsel.

    VG

    Hallo zusammen,


    ich benötige mal bitte Eure Hilfe, da ich auf dem Schlauch stehe.


    Also .... Hardware Artillery Sidewinder X2 mit angeschlossenem OctoPi -> Octoprint.


    Slicer ist Cura mit eingestellten standard 0,2mm Schichthöhe (Layer). So weit so gut.

    Dann müsste doch Layer 1 bei 0,2, Layer 2 bei 0,4, Layer 3 bei 0,6 usw. sein, oder?


    Angezeigt bekomme ich beim Druck im Display vom Sidewinder X2 aber:

    Z: 0.38 für den ersten Layer

    Z: 0.40 für den zweiten Layer

    Z: 0.60 für den dritten Layer

    Z: 0.80 für den vierten Layer

    usw.


    Ihr merkt worauf ich hinaus will? WARUM 0.38 für den ersten und dann 0.40 für den zweiten Layer?????????


    Wenn ich mir mit dem GCode Viewer das angucke steht da: 0.2 / 0.4 / 0.6 usw.

    Das Druckresultat ist:

    Erster Layer astrein, eigentlich perfekt!

    Beim zweiten (und dritten) Layer sammelt sich an der Düse langsam immer mehr Filament an und bleibt irgendwo hängen.

    Wenn ich dabei aufgepasst habe und den vierten Layer unfallfrei erreicht habe, dann läuft wieder alles perfekt!


    WAS IST HIER LOS????


    VG Frank

    Moin nobrainer32,

    Deine Vorfreude kann ich gut verstehen.

    Ich wäre auch schon gerne so weit, aber.....


    Ich bin in freudiger Erwartung auf Deinen Bericht.

    VG Frank

    Moin zusammen,

    Ich hätte da mal gerne eine Frage bzgl. des Q1 Pro.

    Da ich mich auch für den Drucker interessiere und schon viel darüber gelesen habe, habe ich heute mal an Qidi geschrieben und nach der Revision 2 gefragt. Dies war die Antwort :

    Dear customer,

    Hi, we do not have a second version of the Q1 pro.

    It's just that different batches of Q1 pro will be slightly different because of the process improvements during production.

    If you have questions about operating your printer, please contact our technical support.

    Best regards,

    Aurora


    Nun meine Frage: Gibt es eine Rev. 2 mit einer Ethernet-Buchse und den anderen Verbesserungen oder nicht? Hat schon jemand solch einen Drucker?


    VG Frank


    Moin zusammen,

    ich habe auch vor ein paar Tage das 1.10.0 Update installiert; erst kam eine Fehlermeldung, danach war alles okay. Gut dachte ich.

    Dann habe ich mit mehreren Drucken massive Probleme gehabt; Nozzle blieb stehen, Layer-Steuerung war nicht okay, dadurch sammelte sich Filament an der Düse etc. Alles sehr unschön.


    Ich habe jetzt noch einmal alles eingestellt/kalibriert da ich dachte, dass sich da etwas verstellt hat. Dabei habe ich folgendes Verhalten zwischen Octoprint / meinem OctoPi und meinem Artillery Sidewinder X2 festgestellt:

    Wenn ich die E-Steps über das Menü im Sidewinder einstelle (100mm extrudieren etc.) funktioniert das.

    Wenn ich über den OctoPi oder über den Browser Octoprint anweise 100mm zu extrudieren, sind das aber nur ca. 70mm. Da fehlt immer jede Menge! :/


    Was mache ich falsch, oder kann dieses Verhalten jemand anderes auch nachvollziehen?


    VG Frank

    Moin Alex,

    in welcher Datei finde ich denn die aktive Menüstruktur?


    Ich habe jetzt - aus welchem Grund auch immer - eine "Icon-Leiche" in meinem Control Menu:



    Aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen waren meine erstellten Befehle vom Custom Control Edotor einfach weg. Nur dieses Icon blieb als Leiche übrig.


    Gruß Frank