Posts by Stephan

    ein Kobra wenn ich ohne metal Platte auf home all drücke

    Der Kobra hat einen Sensor, der auf die Stahlplatte reagiert, so erkennt er, wie weit er runter fahren darf.. Kann gut sein, dass das nicht funktioniert, wenn die Platte nicht drauf liegt.


    Vermutlich ist der Offset verstellt oder der Sensor defekt.

    Schau mal im Druckermenü, ob es da einen Werksreset gibt.. und dann nochmal die Bett-Level-Prozedur wie in der Anleitung beschrieben durchführen.


    Schau auch mal, ob der Sensor nicht ne Status-LED hat, ich weiss es nicht beim Kobra.. Wenn ja, die müsste entweder an oder ausgehen, wenn der Sensor in die Nähe der Platte kommt. Ist da was?

    Das Bett ist scheint in der Tat wellig, das kann man durchaus reklamieren, ja. Obs Artillery auch als Mangel sieht und die notwendigen Teile für nen Austausch rausschickt ist die andere Frage. Aber ein Versuch schadet ja erst mal nicht.


    Da jetzt Magnetfolie & PEI oben drauf pappen kann helfen, aber auch da gibts erst mal keine Garantie. Aber immerhin kann man dann mit Alufolie oder Kaptonband etwas unterfüttern.


    Den Fluss für die erste Schicht hab ich schon niedriger gestellt gleicher Wert wie Wandfluss (ist das so richtig?)

    Der Fluss der ersten Schicht muss primär zum Abstand Düse zu Bett passen. Idealerweise wäre er identisch mit dem restlichen Fluss, wenn die Platte plan wäre und der Düsenabstand exakt richtig eingestellt.. Ergo würde ich den Fluss erste Schicht separat einstellen und nicht vom Wandfluss abhängig machen, genau deshalb ist der ja separat einstellbar.


    Es hebt mir jetzt schon die Ecken rechts vorne und hinten, wenn ich nur 0,025mm höher stelle haftet mir nix mehr auf dem Druckbett.

    Hmm.. kann ich beim Anblick des Testdrucks so erst mal nicht nachvollziehen.. Vorne Rechts, bei Artillery (R) hat er doch nen deutlichen Berg.. Aber ich sitz da nicht davor..


    Wie gesagt, der Level Test ist durch die Bank "überfüllt", mehr kann ich aus der Ferne dazu nicht sagen. Daher: Abstand etwas hoch oder Fluss reduzieren.

    Nicht halten kann die erste Schicht auch, wenn Du zu nah dran bist, dann quillt wie in deinen Fotos material hoch und wird von der Düse abgerissen..


    Und ich würde mich viel mehr auf die Bettmitte konzentrieren - wie oft druckst Du bist ganz in die Ecken? Ich nie...

    Ich würde insgesamt mit der Düse ein Ticken höher gehen.. 0,05 oder so - oder den Fluss erste Schicht reduzieren).. und es dabei belassen.

    Insgesamt hast Du überall "zuviel Material für den gewählten Abstand"..

    Solang der Druck hält, ist das doch noch ausreichend. Perfektion brauchts doch gar nicht.

    PEI Platte kannst machen, wen Dir Pei behagt.. man könnte auch das Glasbett raus und Alubett rein, ist halt ordentliches Gefummel, hab ich beim X1 gemacht.

    Das führt zu dem Schluß, daß die Bauteilspannungen möglicherweise die PEI-Platte auf Grund der schwächeren Magnethaftung vom Druckbett aufwölben. Ich stand nicht daneben, deshalb ist das nur eine Theorie.

    Möglich.. dann wäre der Boden eigentlich jetzt noch gewölbt, ist er das?

    Halt mal nen Lineal gegen den Boden (oder was anderes, das gerade ist)

    Zu dünne Federstahlplatte, die nicht gut auf Magnetfolie haftet, kann von ABS durchaus hochgebogen werden. Auch ein Nachlasesn der Magnetfolie bei hohen Bett-Temperaturen ist schon passiert. Da soll die Graviflex der Firma Schallenkammer besser abschneiden.

    Was ich grad absolut nicht verstehe, ist warum das Teil links nicht betroffen ist.. oder sieht das nur so aus?

    120mm/s Travel ist eigentlich noch nicht übertrieben viel.. wobei der Max halt auch elends groß ist.. Hast Du mal Riemenspannung geguckt und ob die Riemenscheibe am Motor gut fest ist?

    Ich habs mit TPU nie versucht, aber die Wirkung von Holzleim kommt vom PVA da drin, das wird auch bei den kommerziellen Haftmittelchen benutzt, die auch für TPU geeignet sein sollen.

    Wobei bei TPU ja die Haftung in der Regel nicht das Problem sein sollte, das haftet eigentlich zu gut auf vielen Materialien.. hier dient PVA dann als Trennschicht (wasserlöslich dazu noch)