Posts by Filamentquetscher

    Hallo Schwabob,

    ob dein Objekt sich beim verfahren der Achse bewegt, hängt von deinem Untergrund ab. Wenn du einen wackligen Tisch hast, dann ja (ist aber nicht zu empfehlen). Ansonsten berührt das Gerät das Werkstück ja nicht. Ich betreibe es ohne Fixierung. da das Honeycomb bei mir ja auch nur aufliegt. Der Untergrund sollte auf jeden Fall stabil sein. Ansonsten solltest du auf jeden Fall schauen, das ein Airassist möglich ist (vor allem beim Schneiden). Ich kenne den Ortur Laser Master 3 nicht, aber auf den ersten Blick ist das wohl nicht enthalten.

    Also geht das so ?

    Das lässt sich sicher noch etwas optimieren. Ein wert von ~0,6mm ist jetzt nicht optimal. Autoleveling versucht das natürlich auszugleichen. Du wirst so Drucken können aber die Betthaftung ist meiner Erfahrung nach besser wenn das Bett gut ausgerichtet ist.

    Eigentlich nicht... 😉

    Wenn du nur ein Paar drehst brummt der Motor nur noch. Jetzt bewegen beide Paare den Motor jeweils in die falsche Richtung, wenn du eins drehst bewegt ein Paar den Motor richtig rum, das andere immer noch falsch rum, bedeutet der Motor zittert nur noch hin und her.

    Mann kann auch beide Paare tauschen. Dann aber tatsächlich so wie wenn man den Stecker um 180° dreht. Also A1A2B1B2 zu B2B1A2A1 damit habe ich einen Dreifachtausch. Und die Drehrichtung ändert sich. Es geht auch A1A2B1B2 zu A2A1B1B2 oder A1A2B1B2 zu A1A2B2B1.

    Ein hin und her (zittern) ist bei bipolaren Schrittmotoren aufgrund falscher Polarität eigentlich nicht möglich. Was nicht geht ist A1A2B1B2 zu A2A1B2B1. Damit habe ich doppelt gedreht und wieder die gleiche Richtung.

    Ich kann dir das nur generell beantworten. Du hast neben den Treibern, die du getauscht hast, jeweils ein 4-poliges Anschlusskabel. IdR. für X,Y,Z und Extruder (E0). Wenn es an den Treibern liegt, dann werden jetzt vermutlich alle falsch herum laufen (wenn du alle Treiber getauscht hast)

    Die Drehrichtung kannst du ändern, wenn du den Stecker um 180° drehst. Meistens geht das nicht da die Stecker eine Nase haben um falsches einstecken zu verhindern. Dann kann man an den Stecker ran und 2 Drähte tauschen (idR die 2 links und die 2 rechts sind jeweils ein Adernpaar) also ein Adernpaar tauschen.

    Wenn du jetzt allerdings neue Treiber reingemacht hast, dann ggf. auch wegen der Geräuschentwicklung. Die TMC sind da natürlich klasse. Aber evtl. ändert sich auch die Auflösung. Falls das dann nicht stimmt, dann muss auch die angepasst werden.


    Was die Firmware angeht, erst mal die Frage, was da drauf ist. (Ich vermute mal Marlin)

    Hallo Uwe,

    ist das der 3v2 oder nur Ender 3? Auf jeden Fall brauchst du ein entsprechendes Hotend, das die Temperatur ab kann (All Metal). Mehr Spaß macht das, wenn auch die Heizleistung etwas höher ist da sonst das Erreichen der Temperatur recht lange dauert und je nach Druckgeschwindigkeit die Temperatur auch unstabil werden kann.

    Für das Druckbett würde ich eine Feingefräßte Aluminiumplatte (gibts passend für den Drucker) einbauen und hier ein Silikonheizbett ranmachen.

    Damit das auch höhere Temperaturen erreicht, sollte hier auch die Heizleistung Richtung 250W-300W gehen. Zum Ansteuern des Heizbettes brauchst du dann ein Mosfet um das zu steuern.

    Da dein Netzteil die Leistung nicht bringt, brauchst du ein stärkeres oder zweites.

    Wenn du Hardwaremäßig alles gemacht hast, musst du noch die Firmware anpassen.

    Der Umbau ist nicht ganz ohne, macht aber danach in einigen Bereichen mehr Spaß als bisher.

    Habe ich bei meinem Ender 5 so gemacht. Und beim Ender 3 funktioniert das genauso (hat ein bekannter auch gemacht)

    Hallo Marco,

    willkommen im Forum.

    Die Druckerauswahl richtet sich idR. immer nach dem was du drucken möchtest. Da hier das Problem besteht, das die wünsche mit der Anwendung zunehmen, ist es hier eher eine Finanzielle Frage.

    Der P1S ist zumindest ein geschlossener Drucker, was die Möglichkeiten unterschiedlicher Materialien erweitert. Ganz leise ist er im standardbetrieb allerdings nicht. Direkt auf dem Schreibtisch würde ich ihn eher als störend empfinden. Ob du was im Schlafzimmer hörst hängt wohl von der Bauart und Dicke der Wände ab. Aber auf jeden Fall ein gutes Gerät.

    Das AMS hat aus meiner Sicht auch Komfortvorteile, auch wenn du nicht mehrfarbig drucken möchtest. Hier kannst du recht einfach zwischen unterschiedlichen Materialien und/oder Farben wechseln. Auch eine Kombination für Stützmaterial kann hier hilfreich sein.

    Was das Mitbestellen angeht, würde ich eine gehärtete Düse mitbestellten.


    Dan A1 habe ich nicht (gabs nicht als ich meinen P1S bestellt habe). Er soll leise sein aber halt auch kleiner und ein offenes Gerät.

    Na wenn ich Uwe richtig verstehe, sucht er eine Möglichkeit, aus der Fehlermeldung einen logischen Ablauf der Fehlersuche rauszuarbeiten. (Unabhängig davon ob er Power Supply nutzt)

    Ich kenne auch nur den weg über Suche ders Fehlers ( hier requires PS_ON_PIN) Danach in der config.h suchen.

    Die Zusammenhängenden Dateien gibt die Fehlermeldung ja aus.

    * Power Supply Control
    *
    * Enable and connect the power supply to the PS_ON_PIN.
    * Specify whether the power supply is active HIGH or active LOW.
    */
    //#define PSU_CONTROL
    //#define PSU_NAME "Power Supply"

    Wenn hier definiert, dann kommst du bei der Marlin\src\HAL\STM32\

    auf

    #ifndef PS_ON_PIN
      #define PS_ON_PIN PC14 // Power Supply Control
    #endif


    Vermutlich gibts da noch einen besseren Weg. Aber zumindest bei mir haben die 2-3 Schritte gereicht um den Fehler zu beheben.

    Wenn du nicht die Firmware dafür anpassen willst/kannst, müsste eine Änderung der Steps auch mit einem M-Befehl gehen (glaube M92 Exx.xx). Allerdings lässt der sich beim Ender der Wert vermutlich nicht mit M500 abspeichern so das er bei jedem Neustart des Druckers weg ist.

    Aber bei den Examples der aktuellen Marlin gibt es zumindest beim Ender5pro das 422 und 427 Board

    Auf dem Computer Visual Studio Code installieren und hier die Extensions PlatformIO und Auto Build Marlin installieren.


    In der Seitenleiste die Configuration.h auswählen und die Anpassungen durchführen.


    Das wäre dann mal grob der Start, damit du Veränderungen machen kannst.


    Jetzt musst du halt anpassen. Wenn hier nicht der original Extruder verbaut ist, dann wirst du zumindest mal die Schritte (Steps/mm) für den E0 (Extruder) anpassen müssen. Das ist in der Configuration.h irgendwo um die Zeile 1170 der 4. Wert.


    * Default Axis Steps Per Unit (linear=steps/mm, rotational=steps/°)
    * Override with M92
    * X, Y, Z [, I [, J [, K...]]], E0 [, E1[, E2...]]
    */
    #define DEFAULT_AXIS_STEPS_PER_UNIT { 80, 80, 400, 500 }


    Wenn du den nicht kennst, dann mal die Firmware mit den vorhandenen werten einspielen. Filament rein und vor dem Einlass am Extruder eine Markierung in einem definierten Abstand machen (z.B. 100mm). Dann aufheizen und in der Steuerung 100mm Filament durchlassen. Jetzt den Abstand zur Markierung messen und die Differenz ausrechnen. Dann kannst du mittels Dreisatz den korrigierten Wert ausrechnen.


    Wenn der BL-Touch nicht zuverlässig funktioniert, dann ist das vermutlich kein Problem der Firmware. Eher BL-Touch oder Kabel.


    Die Temperaturkurve zu Optimieren bringt idR. nicht die Riesenverbesserung (wenn die Werte nicht ganz daneben sind)

    Aber hier gibt's ne gute Beschreibung, wie du das machen kannst.

    PID-Tuning: Stabile Temperaturen für den Drucker – drucktipps3d.de

    Hallo Petersilie, wer auch immer du bist.

    Deiner Beschreibung entnehme ich, dass sich deine Erfahrung mit der Erstellung von Marlin Firmware in Grenzen hält. Aber um dir etwas zielgerichteter helfen zu können, wäre es gut, wenn du ein wenig erzählen kannst, wie dein Stand ist. (Adam und Eva oder zumindest Kenntnisse mit z.B. VSCode).

    Hallo Michael,


    Ich habe auch einen Ender 5 und hatte bis vor kurzem das BIGTREETECH SKR Mini V3 verbaut (mit CR-Touch). Ist ein gutes Board, habe ich allerdings selber getötet da ich den USB-Anschluss abgerissen habe.

    Dafür hätte ich zwar noch die FW allerdings gibt's zwischen dem V2 und V3 Board wohl ein paar unterschiede. Ich kann sie dir gerne schicken, weiß aber nicht, was passiert. Außerdem habe ich einen Direktextruder verbaut, so das hier die Schrittzahl nicht mit dem Original übereinstimmt (lässt sich aber leicht korrigieren)


    Wenn du dich mit Firmware anpassen noch nicht auseinandergesetzt hast, dann wäre der Idealfall, das du eine passende Firmware, wie von mehrwidu beschrieben, verwenden kannst.

    Sollte das nicht funktionieren habe ich, als ich es bei mir gemacht habe, die einzelnen Schritte mit dokumentiert um die FW zu erstellen und den CR-Touch zu aktivieren. Auch das könnte ich dir zuschicken.