Posts by wwoody

    Hmm was macht dieses Skript denn genau?

    Kann mich wirklich nicht erinnern das bei den 2-3 mal die ich am KP3S das Board neu geflasht habe eingesetzt zu haben :/

    Macht offenbar irgendwelche Änderungen am oder für den Bootloader. Hat glaube ich was mit dem Display zu tun.

    Oh, ich habe es beim letzten Update auch vergessen und erinnere mich eine Weile "herumgesch***" zu haben bis ich dann den Text im letzten Post wieder gelesen habe. Steht eh in meiner printer.cfg. Hätte es nur lesen sollen.

    v0.12.0-114-ga77d0790 (jetzt aktuell) funktioniert einwandfrei.

    Was ich und du (vergesse ich immer wieder beim kp3s :rolleyes: ) nicht gemacht haben, ist am Ende von "make" das Script hier auszuführen:

    Code
    ./scripts/update_mks_robin.py out/klipper.bin out/Robin_nano.bin

    Danach funktioniert alles wie es sollte.



    Ich habe bereits das selbe für Magerquark gemacht. Stand vor dem gleichen "Problem".
    Nur habe ich bis jetzt immer PLA verwendet, was aber nach ein paar mal öffnen immer wieder reisst. TPU habe ich mir auch schon überlegt, da es elastischer ist und sich besser öffnen lässt. Nur ist TPU in den meisten Fällen nicht lebensmittelecht. Hast du ein lebensmittelechtes TPU gefunden?


    Edit: Sorry, hätte ich in den OT Thread nehmen sollen. X/

    Ja, TPU eben deshalb, weil alles andere viel zu steif ist. Stimmt, es ist nicht lebensmittelecht, aber ich verwende es nur über den "Foliendeckel", der auf den Bechern drauf ist. In der Regel leeren wir die Becher ohnehin noch am selben Tag, aber manchmal bleibt was doch 1-2 Tage im Kühlschrank.


    Edit: Ja, den OT Thread vergesse ich auch immer.

    Bei mir sind heute nur einige Deckel aus TPU an der Reihe, da Frischkäse und Joghurt mittlerweile nur mehr ohne Kunststoffdeckel verkauft werden. Es ist zwar etwas ärgerlich, aber tut der Umwelt zumindest gut.


    Deckel für Joghurt und Frischkaese von Niwre | Kostenloses STL-Modell herunterladen | Printables.com
    Substitute for savings done by the industry | Kostenlose 3D-druckbare STL-Modelle herunterladen
    www.printables.com

    Der Reborn 2 druckt bei mir mittlerweile nur (99,9%) ABS und ASA. Er "wohnt" im Keller, somit ist mir seine Lautstärke ziemlich egal, aber sogar im SpreadCycle Modus ist er leiser als was ich den Qidi und den P1S in Erinnerung habe. ABER, es ist ein Drucker mit dem man sich sofort nach dem Kauf etwas beschäftigen muss. Mit der original Firmware ist er - ganz ehrlich - ziemlich unbrauchbar. Mit Klipper druckt er absolut sauber und genau. Ich habe den Reborn 2 zusammen mit der PEI-Platte und ABL-Sensor gekauft und zu 99% ist er noch original, bis auf den Klipper-Umbau, bzw. bei mir ist mittlerweile ein SKR E3 Turbo Board verbaut. Leider gibt es den Drucker von Flying Bear nicht länger in einem EU-Lager. Ich wollte mir noch einen zweiten besorgen. Meinen habe ich damals für umgerechnet 399,- EUR gekauft. Der Dollar war zu dem Zeitpunkt recht tief unten.

    Persönlich hatte ich das "Vergnügen" mit 2 "kommerziellen" Drucker, die allgemein recht bekannt sind. Den Qidi X-Plus3 und Bambu P1S. Beide kann ich nicht als leise bezeichnen. Nichtmal ansatzweise. Das ist aber schon Monate her. Beide produzieren exzellente Drucke, auch der Qidi X-Plus3, wenn er ordentlich läuft.

    Weiters habe ich, als geschlossenen Drucker, den Flying Bear Reborn 2. So wie er im Moment bei mir läuft (auf Klipper umgebaut im SpreadCycle Modus) ist er sicher nicht "wohnzimmertauglich", aber man könnte ihn recht leise machen, rein durch eine andere Konfiguration und einen anderen Mainboard-Lüfter.

    Sicherlich könnte man dies auch beim Qidi X-Plus3 machen, man würde aber in die bestehende Hersteller-Konfiguration eingreifen. Der Reborn 2 ist aber, zumindest was die Lüfter betrifft, um einiges leiser als der Qidi X-Plus3.

    Ein anderer, recht guter Weg sich unter Linux auf Dateiebene zurecht zu finden ist MC (Midnight Commander) zu installieren. Das Programm benutze ich selbst seit einer halben Ewigkeit.


    mit sudo apt install mc oder sudo apt-get install mc kannst du es installieren und ausführen einfach mit mc. Ohne sudo kannst du damit aber immer nur im deinem persönlichen sogenannten "Userkontext" arbeiten. Heisst, du kannst nur Dateien öffnen, auf die du als normaler User (z.B. pi) Zugriff und ausreichende Berechtigungen hast.

    Mit sudo mc kannst du den MC als root ausführen, aber Vorsicht(!!), damit hast du überall alle Zugriffsrechte und kannst Dateien auch (aus Versehen) löschen.

    Mit F4 im MC kannst du einen Editor öffnen. Bei der Erstbenutzung wirst du gefragt welchen. Hier durch Zahleneingabe z.B. den Nano auswählen.


    Falls du tieferes Interesse an Linux und Befehlen der Kommandozeile hast, kann ich dir diese Quelle gut empfehlen: Link


    .. oder einfach "googeln".

    Es wird kaum möglich sein dir hier den Umgang mit Linux beizubringen. Dafür ist es recht umfangreich. Ich erkläre dir aber zumindest die Zeile um die es hier geht.


    sudo = ausführen als root (Admin)

    nano = ist ein Texteditor


    Somit: sudo nano = führe Nano als root aus und öffne eine bestimmte Datei im folgendem Ordner:

    /etc/wpa_supplicant/


    Somit: sudo nano /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf


    Im Nano wird mit STRG+O gespeichert und mit STRG+X verlässt man das Programm.