Posts by Uwe

    Bin kein Linux-Guru. Kann Dir nur den Prusa MK2S mit dem originalen Board anbieten. Das ist ja schon paar Tage alt und sollte wohl mit Klipper klar kommen. Ja die SD-Karten. Oft bekommt man die aber mit dem SD-Formatter reaktiviert.

    Welche neue Fimware? Die Einstellungen sind auf Marlin abgestimmt. Klipper soll ja "so vieeeel schneller" sein. Laut der Aussage von Creality wird doch der CR-6 SE jetzt unterstützt und theoretisch kann man selber jeden beliebigen Drucker da einpflegen. Wenn man es kann.

    Das Resources Verzeichnis hab ich vom "Creality-Slicer" gemopst. Der ist ja auch nur ein umgelabeltes Cura 4.8. Also wird es einfach dem Original im Programm Verzeichnis wieder unter gejubelt. Bei Windows liegt das im Verzeichnis C:\Program Files\Ultimaker Cura X.x. X.x ist die Versionsnummer.

    Hmm ich habs geladen, dann ist das Sonic Pad anscheinend auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und wollte den Drucker neu flashen, das hab ich auch gemacht und jetzt bekomme ich keine Verbindung mehr zu meinem Drucker ;( ;( ;(

    Ja. Das steht auch in dem Text.


    Ich habe doch im Filebase die Cura-Einstellungen von Creality abgelegt.


    Uwe

    Bohrungen und so sind identisch. Nur der Drehpunkt ist höher gesetzt. Dadurch liegt der 2. Teil auf dem Ersten auf und hängt nicht in der Luft. Irgend wann macht das mit den Metallscharnieren mal knack.

    Der Mist mit der Cloud läßt mich auch auf Fusion360 verzichten. Meine Daten haben einfach nichts dort zu suchen. Da geistert schon viel zu viel von mir ohne meine Zustimmung herum. Wenn zukünftige Generationen das mit sich einfach so machen lassen sollen sie sich später nicht beschweren wenn plötzlich ein Chinese oder Ammi mit Ihren Ideen handelt. Die brauchen ja keine Raubkopie mehr. Haben die User alles kostenfrei zur Verfügung gestellt.

    Kann da nichts praktisches daran finden. Ich kann nicht am Smartphone konstruieren und wenn ich da schon am PC sitze kann ich das vom CAD direkt in den Slicer schicken. Mit einem Raspi von dort auch direkt zum Drucker. Es gibt da keinen Grund, das vorher nach China zu schicken und nicht zu wissen, was die damit treiben.


    Creality Sonic Pad November Upgrades

    2022-11-30 17:26:44

    1. Fügen Sie die Funktion hinzu, 4 Drucker gleichzeitig mit einem Sonic Pad zu steuern. (Hinweis: Nach Abschluss des Upgrades muss der Drucker erneut hinzugefügt werden.)


    2. Weitere 11 Drucker werden der vorkonfigurierten Modellliste hinzugefügt. Bis jetzt gibt es insgesamt 21 Creality-Drucker, die für Sonic Pad vorkonfiguriert wurden.

    Sie sind:

    Ender-5 S1

    Ender-5 Pro

    Ender-6

    Ender-7

    Ender-3 Max Neo

    CR-10

    CR-10 S4

    CR-10 S5

    CR-10 Smart Pro

    CR-6 MAX

    CR-6 SE

    —————————

    Ender-3 Pro

    Ender-5 Plus

    Ender-3 Max

    Ender-3 S1 Plus

    CR-10 Smart

    CR-10S Pro V2

    CR-10 V3

    ——————————

    Ender-3 V2

    Ender-3 S1

    Ender-3 S1 Pro

    3 、 Fügen Sie "Verwenden des Assistenten" im Sonic Pad-Bildschirm hinzu. Klicken Sie auf die Schaltfläche, um eine Lösung für häufige Probleme zu erhalten, die Sie mit Sonic Pad kennengelernt haben.



    4. Fügen Sie die Funktion zum Einstellen des Druckvorschubs und der Extruderkonfiguration hinzu.


    5 、 Fügen Sie die Funktion zum Anpassen von Bewegungsparametern während des Druckens hinzu.


    Willkommenes Upgrade und erleben Sie diese Funktionen jetzt.


    Creality Sonic Pad ist ab sofort in unserem offiziellen Shop erhältlich.

    Holen Sie sich einen:

    EU-Shop: https://tidd.ly/3XJQenK


    Das hab ich nun davon... Keine Ahnung. Ich hab das noch nicht getestet und entdeckt hat es Andy. Ich wollt es nur hier zeigen. Vielleicht hat schon irgend ein Anderer damit gespielt und kann was dazu sagen.

    Alles durchsucht. Hab wohl meine Daten vernichtet. Die Größe der Scharniere hat sich nur in der Höhe geändert. Dadurch läßt es sich richtig auf klappen.

    41936-dsc-0891-jpg41938-dsc-0893-jpg

    Mal was Neues, vorgestellt von CNC Kitchen zum Thema Slicer und Druck ohne Stützen. Dazu eine erste Integration für verschiedene Slicer. Dazu auch ein Video auf YouTube und weitere Erklärungen auf der Seite von CNC Kitchen und MDPI. Ich stell das hier mal so zur Diskussion.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Conical Slicing: A different angle of 3D printing — CNC Kitchen
    Current 3D printing slicers are dumb. What I mean by this is that even though they are slicers for 3D printing they simply stack 2-dimensional layers on top of…
    www.cnckitchen.com

    A Novel Slicing Strategy to Print Overhangs without Support Material
    Fused deposition modeling (FDM) 3D printers commonly need support material to print overhangs. A previously developed 4-axis printing process based on an…
    www.mdpi.com


    Uwe

    Z-Achse ist die Senkrechte. So ganz reicht das im Video gezeigte nicht. Wie schon gesagt die Schrauben am Z-Schlitten lockern. Sonst verspannt sich der Schltten. Ich wuste nicht, daß da ein Zahnriemen die Spindeln synchronisiert. Also wie gezeigt die Riemenscheibe lösen. Sonst paßt das schon. Und nach dem Ausrichten mit den Exzentern an den Rollen das Spiel wieder einstellen. Nur gerade so viel, daß die Rollen greifen.


    ...Dachte, Creality wäre der Mercedes :)

    ...

    Sagen wir ein Golf.

    Erstmal willkommen im Forum und FF mit dem Ender!


    Deine "Verfahrstange" ist die X-Achse. Das Druckbett nach der schiefen X-Achse ausrichten ist keine gute Idee. Dann baust Du ein Parallelogramm und kein Rechteck. Die Drucke werden also schief. Der Ender 3 S1 hat 2 Z-Spindeln und darum muß zunächst das Kabel am Z-Stepper abgezogen werden. Dann löst Du die Befestigungsschrauben der X-Achse an den Z-Schlitten und drehst an einer Spindel bis die X-Achse waagerecht steht. Dann Schrauben fest ziehen und Kabel wieder einstecken.

    Der Heatbreak soll verhindern, daß zu viel Wärme vom Heizblock weg transportiert wird und der Kühlkörper verhindert, daß das Röhrchen zu warm wird. So weit ist das richtig. Wenn dem Röhrchen aber zu viel Wärme entzogen wird kann das warne Filament beim Rückzug da oben stecken bleiben weil es plötzlich abkühlt und in dem Bereich dann fest pappt. Darum sollte da keine zusätzliche Wärmeleitpaste an den Kühlkörper ran.


    Klappernder Extruder kann so einiges sein. Das läßt sich schwer eingrenzen. Düsen für Bauteillüfter sind auch ein Thema für sich.