Posts by Uwe

    Ich würde mich gern in dem Thread noch einklinken und folgende Frage Stellen:
    Habe gerade in der Filebase die Anleitung von Uwe gesehen, wie man das DWIN Display von Ender S1 für Klipper "vorbereitet".
    Würde das nicht auch bei dem SV04 Display funktionieren, oder sind die Displays doch so unterschiedlich?

    Ich hab das noch nicht selber versucht. Im Marlin hab ich es nicht geschafft und irgendwann entnervt ein Ender-3 V2 Display mit Encoder verbaut. Dann war es beim SV01 Pro ein Kinderspiel die Professional FW anzupassen. Es geht aber um Klipper. Der Touchscreen ist vermutlich aus dem Creality-Teilelager. Du hast schon die richtige Seite dazu. Am Ende ist DGUS... von Desuuu im github verlinkt. Das sollte zu dem Display passen. Irgendwo im Ender-6 Thema hatte das mal ein User am Ender-6 umgesetzt. Das Thema mußt Du mal durchsuchen. Dann bekommst Du sicher paar Infos dazu.


    GitHub - Desuuuu/DGUS-reloaded-Klipper: DWIN T5UID1 touchscreen firmware for 3D printers running Klipper.

    GitHub - Desuuuu/DGUS-reloaded-Klipper-config

    GitHub - Desuuuu/DGUSPrinterMenu: DGUS touchscreen firmware for 3D printers.

    Sorry! Das war auf den Drucker bezogen. Ich würde das Ergebnis auch nicht ansatzweise als gut bezeichnen. Kann mir nicht so recht vorstellen, was die Z-Achse da treiben sollte. Ich meine, Der Extruder fördert da nicht ordentlich. Auch wenn die Düse nun getauscht ist, irgendwas haut da am Extruder nicht hin. Kann Dir im Moment aber auch keinen Tipp geben. Man müßte das Teil wohl mal zerlegen, um nachsehen zu können.

    Und wie verhält sich der Sovol beim Druck mit unterschiedlichen Materialen oder geht immer nur ein Filament Typ.

    Der hat nur ein 2in 1out Hotend. Nach dem Video von 3DJake letzte Woche, hab ich mich aber erinnert, daß ich mal verschiedene Materialien versuchen wollte zu mischen.


    Äh...

    :D

    Wenigstens antworten muß noch erlaubt sein und ein Vergleich mit anderen Druckern, gehört ja auch dazu. OK. Bilder von der Creality-Seite. Neues dazu steht noch nicht dabei.


    Ich hab absichtlich G... nicht genannt. Der A10M ist wirklich keine Alternative. Der SV02 hat brauchbare Ergebnisse gedruckt. Auch mit dem Mischer konnte man arbeiten. Der hatte jedoch das Problem von Creality mit den kurzen Pausen durch die Zugriffe auf die SD-Karte. Idex und Werkzeugwechsler würde ich aber schon als Vergleich zulassen. Kostet jedoch etwas mehr. Warum wir den Diamond nicht getestet haben, weiß ich nicht. Hat sich nicht ergeben. Thilo hat aber den Mischer von mir im G... verbaut.


    29485-2in-1out-diamond-png

    War ich jetzt gemeint? Der Zero2 ist für mich auch der geeignetste Raspi dafür. Ich hab da verschiedene Gehäuse. Eins mit integrierter Kamera. Der Zero ist so klein, da kommt der einfach dorthin, wo die Kamera sitzt. Das Kamerakabel ist zwar störrisch, aber auch das bekommt man verlegt. Vermutlich macht es keinen Unterschied für den Raspi, welchen Stromanschluß man verwendet. Das Raspi-Display hat auch extra ein Kabel um den Raspi über die PIN-Leiste mit Strom zu versorgen. Für den Zero gibt es einen USB-Hub, der den Strom und den USB-Anschluß über Stifte auf die Meßpunkte auf dem Zero überträgt. Da viele USB-Kabel zu kleine Querschnitte verwenden, ist das vermutlich die bessere Wahl.

    Keiner hat bisher ein funktionierendes MMU/AMS rausgebracht, was gut funktioniert.- außer BambuLab.

    Naja. Die einfachste Variante haben wir nie getestet. Das Ding kam in erster Linie bei Delta-Druckern zum Einsatz und nennt sich Diamond-Nozzle. Die kann sogar mischen. Aber wirklich einfach ist der Mehrfarbdruck nicht.

    Deutlich einfacher funktioniert es mit Y-Weiche. Die gab es bei Creality im CR-X, Sovol SV02 oder Lotmaxx. Nur für 2 Farben ohne Mischer. Optional beim SV02 auch als Mischer.

    Idex oder Werkzeugwechsler sind auch Möglichkeiten. Da kommen schon paar Varianten zusammen.

    Also Einbetten von VIMEO scheint nicht zu klappen... Daher die Links zu VIMEO so.

    muß ich gleich mal testen.


    External Content vimeo.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    External Content vimeo.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    geht doch. Schickes Kerlchen!

    Ich muß zugeben, mit dem Zero 2W hab ich diese Probleme nicht. Theoretisch sollte der 3B ab schon noch mit 3A klarkommen. Das die USB-Kabel den Strom zum Drucker schicken, ist ohnehin unangenehm und diese minderwertigen Kabel wollte ich auch lange nicht glauben, bis ich mir ein billiges Meßgerät für USB-Kabel zugelegt habe. Im Prinzip sollte das bereits ausreichen. Da der 3B+ noch paar Herz zusätzlich geschenkt bekommen hat, ist da aber auch noch genug Leistungsreserve, um den Stromhunger zu bändigen. Ich hab hier auch einen 3A im Einsatz. Der kommt mit dem Strom auch klar. Die Kamera dürfte auch kein Stromfresser sein.

    Der Rootzugriff ist ja recht nett und Mainsail vom PC ist auch nett, aber am Drucker ist von den Funktionen nichts auf dem Display zu finden. Es gibt aber tatsächlich ein alternatives UI. Noch ist das im Beta-Stadium aber für alle Drucker mit Root und CrealityOS. Sieht schon recht gut aus.

    Guppy Screen for Klipper

    Beta 0.0.22 erschienen.


    Was hat sich geändert?

    - Touch-Kalibrierung hinzugefügt. Benutzer von Nebula Pad/KE/Non-Standard-Bildschirmen sollten nach der Kalibrierung genauere Touch-Eingaben erhalten.

    - Problem, bei dem der Mini-Druckstatus nicht angezeigt wurde, wenn dieselbe Datei wiederholt gedruckt wurde – gefixt

    - Setzen Sie die Layeranzahl ordnungsgemäß zurück.

    - Behoben, dass der Spoolman den Guppy-Bildschirm zum Absturz bringt, wenn optionale Felder nicht gesetzt sind.

    - "Laden/Entladen" berücksichtigt jetzt die ausgewählte Extruder-Temperatur/Len, wenn sie Makros zugeordnet wird, die EXTRUDER_TEMP und EXTRUDE_LEN als Parameter annehmen.

    - Verbesserungen des WLAN-Panels (automatisches Tastatur-Popup zur Eingabe des Passworts beim Verbinden mit einem neuen Netzwerk, IP-Adresse korrekt anzeigen).

    - Der Guppy-Neustart-Button für systemd-Varianten wurde korrigiert.

    - Nächtliche Builds für diejenigen hinzugefügt, die nicht auf stabile Veröffentlichungen warten können. Eine Anleitung zur Installation von Nightlies finden Sie auf der Github-Seite.

    War da nicht was mit GT2 aus USA , GT2 aus China und leicht unterschiedlich Zahnabständen...?

    Kann auch sein das ich das total verwechsel.

    Ist mir nicht bekannt. 2mm sind 2mm und danach hab ich das konstruiert. Hat bislang bei mir gepaßt.

    Aber sind das die richtigen....GT2 2GT irgendwo hier im Forum gab's da auch mal was von glaube Uwe zu dem Thema hab's aber noch nicht wieder gefunden.

    Ich hab zwar für verschiedene Drucker schon Zahnriemenscheiben selber gedruckt, aber ich hab keinen Ender-7. Ich vermute mal, der hat wie der Ender-6 einen breiteren Zahnriemen.

    Willkommen im Forum!

    Naja. Wirklich wundern tu ich mich nicht über die fehlende Reaktion. Es gibt sicher paar Leute, die hier auch im Job damit zu tun haben, aber in erster Linie hast Du hier ein Hobby-Forum vor Dir.

    Vielleicht erklärst Du doch mal ausführlicher, wer Ihr seid, was genau Ihr da treibt und welche Erwartung Ihr habt. Vielleicht findet sich dann eher jemand, der bereit und in der Lage ist, dazu paar Fragen zu beantworten.

    Widerstandsfähigkeit beim 3D-Druck ist nicht so pauschal zu beantworten. Da muß man schon konkret werden. Nachhaltig wird es erst, wenn der Kreislauf geschlossen wird. Recycling steckt noch zu sehr im Anfangsstadium. Davon hängt dann auch ab, ob es Zukunftsfähig oder Augenwischerei ist. Bislang wird beim Recycling nur in den seltensten Fällen auch wirklich ein hochwertiges Endprodukt hergestellt.

    Zunächst mal willkommen im Forum und FF mit dem Ender!


    Die Firmware vom Board ist nur der halbe Weg beim Ender-3 V2. Auf dem Display läuft auch eine Firmware und die muß zum Marlin auf dem Board passen! Du hast offensichtlich nur die Firmware auf dem Board überspielt. Zudem ist die Aktualisierung der Firmware auf dem Display nicht ganz so simpel wie beim Board. Wenn die SD nicht penibel nach Anleitung formatiert wird, passiert da einfach nichts. Im Blog hab ich dazu eine Anleitung geschrieben.


    https://drucktipps3d.de/firmware-ender3-v2-und-druckvoransicht/

    Ich hab es vorsichtshalber parallel zur alten Version installiert. Scheint hier aber stabil zu laufen. (Win.10) Das Teilen von stl-Dateien können die wenigsten Slicer. Cura macht das auch nur mit PlugIn, kann das aber dann als obj exportieren. Es gibt aber genug freie Programme oder Bort Mittel für Windows. (3DBuilder, Meshmixer...)

    Diese Animation war sicher aufwändig zu erstellen, aber so oft, wie ich sie hier im Forum sehe, hat sich der Aufwand mehr als gelohnt :thumbup: mit einem Bild alles erklärt

    Das hält sich in Grenzen. Ist das Objekt einmal im Inventor, dann ist das schnell animiert. Nur fehlte ausgerechnet zu dem Hotend die Erklärung in dem Beitrag von Stephan. Schreiben kann man viel. Ob es der Gegenüber ohne Bild auch versteht, ist nicht sicher.