Posts by JSE

    Wo gibt es denn GFK Platten mit glänzender Oberfläche?
    Habe bislang nur angeschliffene GFK Platten auf meinem CR-10 V2 im Einsatz gehabt...

    Das sind nicht unbedingt Magnetfolie und Stahlplatte, sondern oft zwei zueinander passende Magnetfolien verbaut. Die haften nur wenn die Polarität richtig ist, also z.b. nicht mehr wenn sie um 90 Grad gedreht werden.

    Creality hat auf dem Ender 2 Pro genau auch so ein System verbaut. Warum auch immer... X/
    Nicht nur auf dem Heizbett ist eine Magnetmatte drauf, sondern auch die Druckauflage ist magnetisch.

    Das System Funktioniert nicht mit Federstahlplatten, bzw. Magnetmatten anderer Hersteller!
    In keiner Ausrichtung.

    Energetic und Kingroon Federstahlplatten haften nicht auf der Creality Magnetmatte.
    Die Creality Druckauflage haftet nicht auf einer Energetic Magnetmatte.

    Irgendwie reizt mich der Ender 7 bei dem Ausverkaufspreis ja durchaus.


    Aber was muss alles geändert werden?


    Bestimmt ein Direkt Extruder, damit der lange Bowden wegkommt.


    Andere Z-Aufhängung notwendig? Linearschienen?

    Oder gar ein Triple Lead Screw Set notwendig?


    Andere Heizbett Auflage?

    PEI Federstahl?


    Was noch?

    Klingt interessant!

    Würde mich auch interessieren, ob es hier im Forum Erfahrungen dazu gibt!


    Auch ob die Printbay Auflagen auf nicht Printbay Magnetfolien haften, z.B. Magnetfolien von Energetic... Könnte ja sein, dass das ein geschlossenes System sein will...

    Wäre ein 3D Drucker nicht viel zu langsam?

    Das Tiefziehen der Probeschuhe über dem Leisten dauert wahrscheinlich 1 Stunde (keine echte Ahnung, schätze einfach mal), ein 3D Druck würde dafür den ganzen Tag benötigen, oder mehr.

    Die CHT Düse hat unter den Düsen der Lüftung rausgeschaut, denke die ist einen Ticken länger wie die originale E3D Düse, etwa gleich weit wie die MK 8. Habe aber nicht nachgemessen.

    Daran sollte die schlechte Druckqualität nicht gelegen haben.

    Übrigens kenne ich keine Düsen in Micro Swiss Form. Du meinst vermutlich E3D.

    Ja klar, das meinte ich! :D


    Du denkst, die CHT Düse könnte mit einem All Metal heatbreak besser funktionieren? Müsste ich mal testen.


    Jedenfalls habe ich dann wieder erfolgreich mit der ganz normalen 0.8 mm MK8 Düse gedruckt.

    0.5mm Layerhöhe ist hart an der Grenze, was das standard Hotend bei 70 mm/s noch schafft, aber die Drucke werden gut. Im Gegensatz zu der CHT Düse.

    Habe mir bei AliEx 0.8 mm CHT Düsen Clones, für schnelle Drucke, mit Layerhöhe 0.5 mm gekauft und gestern, anstelle der 0.8 mm Düse von 3D Prima, an meinem CR-10 V2 eingebaut.
    Die CHT Düsen sind nur in der Micro Swiss Form erhältlich, die 3D Prima Düsen sind MK8.


    Ergebnis: Extruder springt mit der CHT Düse über und bei höherer Geschwindigkeit dazu noch ein unschönes Druckbild mit starkem Stringing.
    Mit verschiedenen Temperaturen und Geschwindigkeiten getestet - kein Erfolg.

    Heute wieder alles zurückgebaut auf die MK8 Düse und alles ist wieder in Ordnung auch bei höheren Geschwindigkeiten. :/
    Kein Springen des Extruders, die Wandlinien sind auch wieder schön und das Stringing ist fast weg.

    Eigentlich sollte doch die CHT einen höheren Durchfluss und somit höhere Geschwindigkeiten ermöglichen. Scheint mir aber genau das Gegenteil zu sein.

    Wie sind eure Erfahrungen?
    Dass die CHT Düse die Micro Swiss Form hat, mein Heatblock aber für MK8 ist, sollte ja nicht die Ursache sein?

    Ich hole das Thema noch mal hoch:

    Ich nutzen den Prusa Slicer und konnte bisher noch keine Hänger im Tune-Menü feststellen… auch während des Druckes eines meiner Meinung recht komplexen Lithophanie-Lampenschirms habe ich in diesem Menü was umstellen können.


    Welches Board hast Du verbaut?


    Bei mir ist es nicht vorhersehbar, wann die Hänger im Menü auftreten.

    Habe in der Zwischenzeit viel gedruckt mit dem E2 Pro, manchmal hängt das Menü, dann wieder nicht. Hänger jedoch eher bei größeren Drucken.


    Aber es liegt nun ein BTT SKR Mini E3 Board bereit... :)

    Also mit Flachbett Scannern habe ich mit dem einscannen solcher Teile (die ja flach liegend sind?) gute Erfahrungen gemacht. Die Vorlage wird durch den Deckel des Scanners ja aufs Glas gepresst.

    Schatten gibt es, aber die sollten nicht störend sein, die grüne Farbe der Vorlage setzt sich ja deutlich vom Weiß des Hintergrundes ab.

    Wie es sich mit der Maßhaltigkeit bei ganz billigen Scannern verhält weiß ich nicht. Nutze jeweils einen Epson Photo Scanner in A3, der hat vor vielen Jahren so um die 3000.- gekostet

    Auch bei einem solchen, teuren Scanner denke ich nicht, dass man Vertiefungen (wie an dem Beispiel auf der Homepage, der Motorblock mit seinen Schächten) richtig gut scannen kann.

    Mit ganz genau diesen Wünschen und Ideen bin ich in die ganze 3D Druckwelt eingestiegen. ^^


    Wollte für meine Motorräder Teile drucken.

    Einen Halter für einen Blinkerschalter an der noch ohne Blinker fahrenden R27 (Blinker waren damals in der Schweiz noch nicht Pflicht), ebenso einen Ansaugstutzen am nicht originalen Vergaser.

    Einen Adapter, bzw. Abdeckung der Öffnungen bei einer custom Sitzbank an der CX 500.

    Eine alternative Lampenmaske für die DR650SE usw. ^^

    Alles keine Sicherheits relevante Teile und keine Teile mit tragender Funktion,


    Auch einen Scanner hatte ich mir gekauft, einen POP2.

    Kaum eines der Teile habe ich letztendlich im 3D Druck realisiert...


    Warum? Zu wenig Stabilität der Drucke, zu wenig Wissen im 3D Modeling (Fusion 360) und zu wenig Zeit es richtig zu lernen.

    Einige der Teile für die Motorräder habe ich dann aus Blech gebaut, andere Projekte wie die Lampenmaske wurden nie realisiert.


    Nutze den 3D Druck nach wie vor, aber für weniger komplexe Projekte.

    Meine Erfahrung ist, dass die Bauteil-Lüfter immer die lautesten sind. Solange man bei Radiallüftern bleibt. Axiale Lüfter wären leiser, haben oft aber zu wenig Luft Durchsatz, bzw. machen zu wenig "Druck".

    Ah, nun verstehe ich wie Du das meinst!

    Coole Idee!

    Würde die Stütze aus PLA funktionieren? Oder verklebt das unlösbar mit TPU?


    Nachtrag:

    Nochmals genau gelesen - aus einem Material, welches eine höhere Schmelztemperatur als TPU hat. Also kein PLA. Mal überlegen, was das sein könnte. Außer PLA und TPU habe ich derzeit kein andersrum Einsatz...